1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 7 hat…
  6. Thema

Akku raus bei Netzbetrieb

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Und Apple?

    Autor: windowsverabschieder 09.02.10 - 12:16

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > YMMD :)

    Tristes Leben, wenn sowas deinen Tag rettet. *auslach*

  2. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: as (Golem.de) 09.02.10 - 12:17

    Hallo,

    G.Fawkes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Unsinn. Der Akku wird im Normalfall "übergangen" wenn der
    > Netzschalter eingesteckt ist. und der Akku wird im Normalfall erst geladen,
    > wenn er unter 90% Leistung fällt. Und da er im Netzbetrieb gar nicht
    > genutzt wird, kommt es zu keinem "Verbrauchen" des Akkus.

    Leider nicht, das macht jeder Hersteller anders. Bei meinem HP-Notebook lädt der bei 99% wieder. Bei Apple sinds 95 Prozent und bei Sony 80 Prozent bzw. man kann es einstellen. Muss aber nicht jedes Notebook machen.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  3. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: Waveghost 09.02.10 - 12:30

    Ich benutze einen Akoya 1212 seit fast genau einem Jahr und fahre den Akku fast täglich leer, somit hat der über 300 Ladevorgänge hinter sich und der Verschleißlevel liegt erst bei 5%. Wer will da behaupten das da was nicht in Ordnung sei und man könne nach 300 mal laden das Ding auf den Müll werfen.

  4. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: Konfuzius Peng 09.02.10 - 12:34

    Seltsam, mein 3 Jahre altes Toshiba P100-324 hat praktisch immer noch die selbe Akkulaufzeit wie am ersten Tag.


    Wie auch bei meinem vorherigen Notebook, nehme ich den Akku NIE raus.
    Vielleicht trifft das Problem auf bei Billignotebooks oder es WAR mal ein Problem bei älteren Generationen....


    Es geht jedenfalls auch anders :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.10 12:38 durch Konfuzius Peng.

  5. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: alle Beiträge 09.02.10 - 12:36

    Das (Fast-)Leerlaufen macht man mit Handies ja oft auch.
    Das Gejammere über Akkus Nachkaufen hält sich dort aber in Grenzen.

    Bei Lidl bei einem DVB-T-Display ca. 7" oder so stand auf der Packung aber auch "500 Ladezyklen oder sowas".

    Fällt mir nur halb-ot grade ein:
    Bei Pads könnte man Akkus unten drunter schieben. Einheitlich. Da die Dicke "egal" ist. Dann gibts verschiedene Größen (5", 6", 7"-Breite") und die Länge ist "beliebig" bzw. was der hersteller grade "mag".
    Sowas wäre mal interessant für Bilig-Pads.
    Aber so schlau sind die wieder nicht. Dann müssen sie bei medion für alle PAD-Versionen jeweils xx% der Stückzahl an Akkus lagern. Sowas bezahlen alle Kunden durch überhöhte Ersatzteilpreise mit.

  6. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: Fachwirt 09.02.10 - 13:02

    Unglaublich, was hier einige planlose Media Markt Opfer für einen Dummfug labern. Keine Ahnung haben, aber hier was groß erzählen wollen. ~:-/ Mann! Mann! Mann!

  7. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: iPhreak 09.02.10 - 13:05

    alle Beiträge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das (Fast-)Leerlaufen macht man mit Handies ja oft auch.

    Ja, besonders beim iPhone. Zwangsweise. Der Akku hält ja kaum nen ganzen Tag (wenn man das Schmuckstück auch bentutzt und nicht nur zur Zierde herumträgt).

  8. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: birne 09.02.10 - 13:07

    Soweit mir bekannt schaltet die Ladeelektronik ab wenn der Akku voll ist - und versorgt das Gerät direkt mit Strom. Somit ist dieser Tipp Blödsinn. Die Gefahr das Dreck in das Notebook kommt, der Akku sich zersetzt weil er zu stark an Ladung verloren hat, oder man aufgrund von Steckerziehen/Stromausfall ect. wichtige daten verliert ist weitaus höher. Somit Akku drin lassen und Gerät nutzen wie vorgesehen.

  9. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: Paule 09.02.10 - 13:12

    tobsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wissen wahrscheinlich die meisten DAU's nicht.
    > Einer der Gründe warum so viele Akkus nach so kurzer Zeit platt sind ? =D

    Das ist und bleibt Unsinn. Diese Akkus sind einem nicht umkehrbaren Zerfallsprozess unterworfen. Ein Rausnehmen nützt da gar nix. Nur wenn die Ladeelektronik totaler Schrott ist, vielleicht. Aber das sollte in modernen Laptops nicht mehr der Fall sein.

  10. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: oni 09.02.10 - 13:17

    sdfsfsd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > *und damit ist nicht gemeint, daß man ihn ausbauen und ersetzen könnte,
    > wenn er kaputt ist, sondern daß man ihn einfach wechseln kann, wenn er leer
    > ist und durch einen Zweitakku ersetzen kann.

    Gerade dieses Argument ist doch eher ein Scheinargument, wenn man sich Medionmüll kauft, der nur 2-3h auf Akku hält und das Notebook nicht gerade auf einer Trekkingtour über die schönsten Almen in D/A/CH mitnimmt. In unserer hochtechnisierten Welt gibt es doch praktisch an jeder Straßenecke Strom. Zu Hause sowieso, auf Dienstreise in Hotel/Pension, in den Fernverkehrszügen und, und, und...

    Wenn das Book seine versprochenen 8h einigermaßen schafft (die Obstkisten schaffen 7h, mein EEEPC mit angegebenen 10,5h schafft 8-9h mit UMTS), kann man wunderbar mit einem Akku auskommen.

    Und ich nehme lieber ein Netzteil zu 50 Gramm mit als zwei Ersatzakkus zu je 150 Gramm.

  11. Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht.

    Autor: oni 09.02.10 - 13:20

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, sind sie. Ich hab schon mehrfach Notebookakkus von Drittherstellern
    > gekauft, weil die originalen im Eimer waren. Die sind zwar evtl nicht ganz
    > so leistungsfähig, wie ein neuer(!) originalakku und halten evtl auch nicht
    > so lang, aber dafür erheblich preiswerter. Und wenn das Notebook sowieso
    > schon 3-4 Jahre auf dem Buckel hat, lohnt die Investition in einen neuen
    > Originalakku meistens nicht.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Und diese Erfahrungen, die ich gemacht habe, sagen mir: Finger weg von Wang-Ching-Feng-Knallbüchsen! Nicht nur, dass sie erheblich weniger Leistung haben, sie sind auch schwerer und oftmals größer!
    Ich hatte schon mehrfach das Problem, dass ein lt. Verpackung für das Gerät geeigneter Akku _nicht gepasst_ hat. Ich hätte ihn reinwürgen müssen, und da war ich doch zu ängstlich, dass mir das Ding nicht irgendwann hochgeht.

  12. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: Waveghost 09.02.10 - 13:25

    Der Medion - Müll ist ein MSI U100 (MS-N011) wollte ich den ach so schlauen "Teuer - ist - besser - Wissern" mal sagen und der Akku hält ca. sechs Stunden (UMTS)Erst informieren, dann wettern lol

  13. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: oni 09.02.10 - 13:31

    Waveghost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Medion - Müll ist ein MSI U100 (MS-N011)

    MSI...

    Der Nettop, der jetzt mein VDR ist, ist definitiv mein letztes MSI-Gerät... Ich schätze, noch verkorkstere Boards stecken nur in den Möhren vom Aldi...

    > wollte ich den ach so schlauen
    > "Teuer - ist - besser - Wissern" mal sagen und der Akku hält ca. sechs
    > Stunden (UMTS)Erst informieren, dann wettern lol

    6h geht noch. Dafür gilt das selbe: Wenn Akku leer, ist meist wieder Strom da, ansonsten gibt es ja noch was anderes als Computer...

  14. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: fuzzy 09.02.10 - 13:31

    Natürlich wird das Laden des Akkus beendet - sonst wäre er ja sofort kaputt. Außerdem wird erst ab einer bestimmten Entleerung überhaupt angefangen zu laden, bei meinem ThinkPad z.B. standardmäßig 96%.

  15. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: werauchimmer 09.02.10 - 13:57

    tobsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wissen wahrscheinlich die meisten DAU's nicht.
    > Einer der Gründe warum so viele Akkus nach so kurzer Zeit platt sind ? =D


    Oder einfach nen anständigen Laptop kaufen, der nicht bei 99% Akkuladung gleich wieder anfängt aufzuladen.

  16. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: wurm 09.02.10 - 14:08

    na klar... und dann dafür ne teure USV gekauft.

    Sorry, aber ich denke mal man sollte den Akku eben auch mit seinen Eigenschaften nutzen und nicht zum Anschaun in Schrank legen.

    Der Akku is nunmal n Verschleissteil mit dem man halt etwas pfleglich umgehen soll. Aber das Teil jetzt heilig sprechen und auf der Sänfte tragen find ich bissl übertrieben.

  17. Re: Und Apple?

    Autor: Blork 09.02.10 - 14:22

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben Akkus mit 1000 Ladezyklen.


    Und auch "Superdrives" und 27 Zoll Super Displays :)

    Zitat Apple:
    Eine glänzende Idee. LED-Hintergrund-beleuchtung.

    Volle Helligkeit, ohne Warten. Das ist der große Vorteil des iMac Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Anders als bei den meisten Displays, die erst aufwärmen müssen, bevor sie ihre maximale Helligkeit erreichen, ist ein Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung sofort da und gleichmäßig hell. Dank der LED-Hintergrundbeleuchtung hast du auch eine bessere Kontrolle über die Helligkeit des Displays. So kannst du das iMac Display ganz genau an die Raumbeleuchtung anpassen - selbst für das dunkelste Zimmer.


    Realität:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,676083,00.html

  18. Re: Und Apple?

    Autor: Blork 09.02.10 - 14:22

    windowsverabschieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple verbaut intelligente Ladeelektronik, 21. Jahrhundert halt.
    >
    > "The Best Battery Life I’ve Ever Seen"
    >
    > www.anandtech.com


    Jau und die Besten Monitore auch:

    Zitat Apple:
    Eine glänzende Idee. LED-Hintergrund-beleuchtung.

    Volle Helligkeit, ohne Warten. Das ist der große Vorteil des iMac Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Anders als bei den meisten Displays, die erst aufwärmen müssen, bevor sie ihre maximale Helligkeit erreichen, ist ein Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung sofort da und gleichmäßig hell. Dank der LED-Hintergrundbeleuchtung hast du auch eine bessere Kontrolle über die Helligkeit des Displays. So kannst du das iMac Display ganz genau an die Raumbeleuchtung anpassen - selbst für das dunkelste Zimmer.


    Realität:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,676083,00.html

  19. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: das eigentliche Problem 09.02.10 - 14:26

    tobsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wissen wahrscheinlich die meisten DAU's nicht.
    > Einer der Gründe warum so viele Akkus nach so kurzer Zeit platt sind ? =D


    Das Problem ist eigentlich das es keinen Akkuschalter gibt.

    Also das man die Ladefunktion des Akkus unterbindet, sobald es am Netz hängt.

    Ich hab mir meinen Akku auch so kaputt geladen.

    Aber nicht weil ich DAU bin. Sondern weil der Akku vorne das einzigste war, das mein Book nicht umfallen ließ.

    Akku raus. Schon neigte sich das Book nach hinten und der Lüfter kann nicht mehr "pusten" --> gefahr des Überhitzungstot :-(


    Und es geht leider vielen so. Die Akkus sind oft vorne angebracht. Und sorgen für Stabilität/Balance.

  20. Re: Akku raus bei Netzbetrieb

    Autor: bas_ 09.02.10 - 14:33

    Akkus mögen 60% Ladezustand bei Kühlschranktemperatur am liebsten, d.h. da leben sie am längsten. Nur nicht ganz so praktisch. Was ein Akku nicht mag sind 100% und Hitze, jedoch genau das, was ein Laptop einem Akku meistens zukommen lässt. Er altert schneller. Ladezyklen mal ignoriert.

    Übrigens: google passmark batterymon, zeigt Kapazizät, Verlust etc an, ein Akku verrät ganz schön viel über sich selbst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Product Marketing Manager - Advantest Cloud Solutions (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Kundenberater / Projektkoordinator (m/w/d) für IT-Projekte - Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. Softwareentwickler C# Laborgeräte (Partikelmesstechnik) (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan
  4. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Projekt "Gewerbegebiets-Check"
    Hochschule Emden-Leer Personalabteilung, Emden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 909€
  2. 59€ (statt 75€)
  3. 289€ (günstig wie nie, UVP 399€)
  4. 549€ (günstig wie nie, UVP 919€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking
Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt

  1. Handelskrieg China vs. USA Die Weltwirtschaft, digital entzweit
  2. Putin unterschreibt Gesetz Russland verbietet Kryptozahlungen
  3. Musk, Bezos, Zuckerberg Reiche Tech-Unternehmer verlieren Milliarden

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

  1. CHA-Prozessor Benchmarks von Centaurs letzter CPU

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

  1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
  2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
  3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren