Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: "Windows 7 kommt…

Wer braucht neue Funktionen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: gehtjanx 14.01.17 - 03:33

    Es läuft wie es soll, was soll man bei einem so guten System noch hinzufügen?

    Genau das ist das Problem: Wäre Win10 besser, würde ja keiner bei Win7 bleiben. Die Mehrheit ist auf Win98, XP und 7 aufgesprungen (sogar gekauft!), weil es was besseres war, aber Win10 kann nicht mal gratis konkurrieren. Sie sollten sich mal die Entwicklungsabteilung bzw. -richtung ansehen, denn Win10-Gratis-Update hat keines funktioniert (aus diversen Gründen) und ich kenne auch niemanden, der es nutzen muss (z.B. Firma) und damit zufrieden wäre.

    Ich bleibe bei Win7 - neue Funktionen benötige ich nicht, sondern ein stabiles, verlässliches System, das ich gewohnt bin und gerne bedienen möchte.

  2. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Neuro-Chef 14.01.17 - 04:02

    gehtjanx schrieb:
    > Es läuft wie es soll, was soll man bei einem so guten System noch hinzufügen?
    DirectX Drölfzig, ReFS, Storage Spaces und Unterstützung für neue Prozessoren! :D

    > Sie sollten sich mal die Entwicklungsabteilung bzw. -richtung ansehen
    Ich weiß ja nicht.. als sie sich vor einer Weile die Entwicklungsabteilung für Updates angesehen haben, fiel ihnen nur eine überflüssige Qualitätssicherung auf^^

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  3. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: gehtjanx 14.01.17 - 04:35

    > DirectX Drölfzig, ReFS, Storage Spaces und Unterstützung für neue Prozessoren! :D

    Stimmt, das kann aber Win7 auch - oder könnte, wenn man wollte...


    > Ich weiß ja nicht.. als sie sich vor einer Weile die Entwicklungsabteilung für Updates
    > angesehen haben, fiel ihnen nur eine überflüssige Qualitätssicherung auf^^

    Der war gut! Ja, leider - zuerst unfertig und dann gleich ganz kaputtbekommen!

    Das neue Creative Update ist echt cool - mit dem Surface Studio. Aber zu teuer für den Massenmarkt.


    Bzw. geht es ja einfach nur darum, alle Optionen und die Bedienung von Win7 auf Win10 zu übertragen. Gäbe es eine Option "Win7 Style" und es wäre wirklich brauchbar, würde es auch ein größerer Erfolg sein. Wie beim Office mit den Ribbons - das wurde ja auch nur geändert, dass es anders ist aber nicht besser. Immerhin hat "UBit Menu" zur Herstellung des alten Menüs über einer Million Downloads und sicher auch die Startmenü-Programme einige Millionen. Es wäre halt gut, wenn man dem Nutzer die Option überlässt - immerhin muss er ja damit arbeiten. Dass dafür Bedarf besteht, ist ja kein Zweifel. Und das sind nur die Zahlen, die es kennen und auch installieren (können). Viele Millionen anderen würden es vermutlich auch so bevorzugen.

  4. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: ManMashine 14.01.17 - 04:54

    Naja die einzigen die wohl direkt freiwillig und am besten schon gestern zu windows 10 gedowngraded und ihr windows 7,8 oder 8.1 massakriert haben, werden wohl die jenigen gewesen sein die zockertechnisch unbedingt das neueste vom Neuen haben müssen und unbedingt die neuesten Spiele mit dem aktuellsten DirectX support zocken wollen. Und das war lange ja das Zugpferd von Windows. Hat mich selber damals angekotzt als ich hörte DX10 gibts nur für Vista... und so ging es weiter mit DX11 und dann mit DX12. Ich glaube unter WIndows XP habe ich tatsächlich mal ZWEI DirectX Versionen mitgemacht. DX8 und DX9. Wobei anfangs meine Grafikkarte damals sogar teilweise nur DX7 shader konnte.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  5. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: gehtjanx 14.01.17 - 05:17

    Hast Recht, ja. Man wird halt eher gezwungen, als man es wirklich *WILL*. Kann mich noch erinnern, waren wir froh so ein 98 zu XP-HOME-UPDATE zu bekommen. Lief dann auch lange, wie du sagst, mehrere Generationen von DX.

    Ich kann es schon verstehen, dass man was neu macht - ist ja legitim - aber ich verstehe nicht, wie man es so verbocken kann (unfertig, inkonsistent, Updateprobleme und einfach keine Wahl den Umstieg mittels gewohnter Funktionen und Optik problemlos zu ermöglichen). Von Win95 bis Win7 war doch im Wesentlichen vieles gleich - sogar die Systemsteuerung konnte man auf alt stellen. Und ja, ich gebe zu, manchmal war das praktisch, wenn man gerade was nicht gefunden hat. Trotzdem habe ich alles durchgemacht - nachträglich sogar 3.11 for Workgroups.

    Aber Win8/8.1/10 haben mir nicht zugesagt. Schade. Ich hoffe, dass sich da noch was entwickelt bis ich wieder umsteige.

  6. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Captain 14.01.17 - 12:42

    Wird sich..., noch mehr Telemetrie....

  7. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Wallbreaker 14.01.17 - 12:58

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gehtjanx schrieb:
    > > Es läuft wie es soll, was soll man bei einem so guten System noch
    > hinzufügen?
    > DirectX Drölfzig, ReFS, Storage Spaces und Unterstützung für neue
    > Prozessoren! :D

    Ich rechne DirectX 12 keine großen Chancen mehr aus. Zumal es nur schleppend adaptiert wird, die Spiele die das nutzen recht gering sind, und vielfach Vulkan sehr stark angenommen wird. Und das ewige Problemkind "Dateisysteme", wo man auf ReFS auch schon ewig wartet. Was machen die da? Unter Linux werden laufend hochwertige Dateisysteme herausgebracht, für verschiedenste Zwecke. Ich sollte mal nachfragen, ob man Microsoft nicht mal eines abgeben sollte.

    > > Sie sollten sich mal die Entwicklungsabteilung bzw. -richtung ansehen
    > Ich weiß ja nicht.. als sie sich vor einer Weile die Entwicklungsabteilung
    > für Updates angesehen haben, fiel ihnen nur eine überflüssige
    > Qualitätssicherung auf^^

    :D

  8. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Neuro-Chef 14.01.17 - 17:15

    Wallbreaker schrieb:
    > Und das ewige Problemkind
    > "Dateisysteme", wo man auf ReFS auch schon ewig wartet. Was machen die da?
    Es ist schon seit Windows 8 enthalten, für Storage Spaces wird es AFAIK auch eingesetzt. Du kannst aber Windows noch nicht darauf installieren.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  9. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Fettoni 16.01.17 - 09:43

    Microsoft richtet sich nach dem Markt und nicht umgekehrt.
    Jetzt gibt es hier eine ganze Menge User, die anscheinend nicht zufrieden sind mit Windows 10 (weil es keinen Mehrwert bietet?) und dann gibt es noch viel mehr User, denen es egal ist, ob sie Windows 7 oder 10 Benutzen (z.B. jeder in meiner Familie und in der Famile meiner Freundin).
    Windows 10 bietet mir im Vergleich zu 7 zwar auch keinen besonderen Mehrwert (für mich persönlich), aber es bietet mir auch nicht weniger an.
    Was viele nicht verstehen wollen ist, dass Windows 10 kein reines Desktop-Betriebssystem mehr ist. Microsoft MUSSTE zwangsweise auch weiter richtung Mobile gehen. Bei Windows 10 gibt es z.B. einen Tabletmodus, den es bei Windows 7 nicht gab und den ich manchmal auch nutze (am Surface).

  10. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: happymeal 16.01.17 - 10:09

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die einzigen die wohl direkt freiwillig und am besten schon gestern zu
    > windows 10 gedowngraded und ihr windows 7,8 oder 8.1 massakriert haben,
    > werden wohl die jenigen gewesen sein die zockertechnisch unbedingt das
    > neueste vom Neuen haben müssen und unbedingt die neuesten Spiele mit dem
    > aktuellsten DirectX support zocken wollen..

    Also ich persönlich habe Windows 7 nach einer Woche durch Windows 10 ersetzt, weil ich mir das Startmenü nicht mehr antun wollte.

  11. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: HubertHans 16.01.17 - 10:57

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neuro-Chef schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gehtjanx schrieb:
    > > > Es läuft wie es soll, was soll man bei einem so guten System noch
    > > hinzufügen?
    > > DirectX Drölfzig, ReFS, Storage Spaces und Unterstützung für neue
    > > Prozessoren! :D
    >
    > Ich rechne DirectX 12 keine großen Chancen mehr aus. Zumal es nur
    > schleppend adaptiert wird, die Spiele die das nutzen recht gering sind, und
    > vielfach Vulkan sehr stark angenommen wird. Und das ewige Problemkind
    > "Dateisysteme", wo man auf ReFS auch schon ewig wartet. Was machen die da?
    > Unter Linux werden laufend hochwertige Dateisysteme herausgebracht, für

    Ja. laufend neue "hochwertige" Dateisysteme.. LoL. NTFS wird immer weiter entwickelt. Und ist garantiert nicht schlecht unterwegs. oder beweise das Gegenteil.

    > verschiedenste Zwecke. Ich sollte mal nachfragen, ob man Microsoft nicht
    > mal eines abgeben sollte.
    >
    > > > Sie sollten sich mal die Entwicklungsabteilung bzw. -richtung ansehen
    > > Ich weiß ja nicht.. als sie sich vor einer Weile die
    > Entwicklungsabteilung
    > > für Updates angesehen haben, fiel ihnen nur eine überflüssige
    > > Qualitätssicherung auf^^
    >
    > :D

    Wenn man keine Ahnung hat...

  12. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Neuro-Chef 16.01.17 - 12:46

    HubertHans schrieb:
    > Wenn man keine Ahnung hat...
    ...einfach mal den HubertHans fragen, der erklärt uns, wie es wirklich war!

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  13. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: HubertHans 16.01.17 - 15:01

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > > Wenn man keine Ahnung hat...
    > ...einfach mal den HubertHans fragen, der erklärt uns, wie es wirklich war!

    Nö.

    Bzw. Erklaere uns doch mal, was an NTFS aktuell so schlecht ist. Am Besten mit Fakten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.17 15:09 durch HubertHans.

  14. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Neuro-Chef 16.01.17 - 18:38

    HubertHans schrieb:
    > Bzw. Erklaere uns doch mal, was an NTFS aktuell so schlecht ist. Am Besten
    > mit Fakten.
    NTFS ist ja nicht schlecht, aber wenn dir mal irgendwo auf der Platte ein paar Bits kippen, merkst du es unter Umständen nicht rechtzeitig. Unabhängig davon braucht es unter speziellen Umständen auch mal eine längere Partitionsüberprüfung, auf die man aber nicht unbedingt warten will.
    ReFS hat eine automatische Integritätsprüfung und kann auf die Weise manche Datei retten, die sonst (doppeltes Backup mit komplettem Vergleich aller Dateien bei jedem Durchgang mal außen vor gelassen) verloren geht oder beschädigt wird.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  15. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: HubertHans 23.01.17 - 09:48

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > > Bzw. Erklaere uns doch mal, was an NTFS aktuell so schlecht ist. Am
    > Besten
    > > mit Fakten.
    > NTFS ist ja nicht schlecht, aber wenn dir mal irgendwo auf der Platte ein
    > paar Bits kippen, merkst du es unter Umständen nicht rechtzeitig.
    > Unabhängig davon braucht es unter speziellen Umständen auch mal eine
    > längere Partitionsüberprüfung, auf die man aber nicht unbedingt warten
    > will.
    > ReFS hat eine automatische Integritätsprüfung und kann auf die Weise manche
    > Datei retten, die sonst (doppeltes Backup mit komplettem Vergleich aller
    > Dateien bei jedem Durchgang mal außen vor gelassen) verloren geht oder
    > beschädigt wird.

    Du hast keine Ahnung wovon du redest.

    NTFS ist selbstheilend. Checksummen gibts auch. Und die "Integritaetspruefung" bei ReFS ist bei groeßeren Systemen mit RAID-Controllern doppelt gemoppelt. Da stellt sich bei ReFS nur die Frage, ob sich diese "Automatische Integritaetsprufung" ueberhaupt lohnt.

  16. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: Neuro-Chef 23.01.17 - 11:26

    HubertHans schrieb:
    > Du hast keine Ahnung wovon du redest.
    Danke, das Kompliment gebe ich zurück!

    > NTFS ist selbstheilend. Checksummen gibts auch.
    Ahja? Does Windows calculate CRCs to check every file operation?

    > Und die
    > "Integritaetspruefung" bei ReFS ist bei groeßeren Systemen mit
    > RAID-Controllern doppelt gemoppelt. Da stellt sich bei ReFS nur die Frage,
    > ob sich diese "Automatische Integritaetsprufung" ueberhaupt lohnt.
    Das zeigt deine Ahnungslosigkeit. Bei Systemen mit etlichen TB Speicher funktionieren RAID5/6 aufgrund der ewig langen Rebuild-Zeiten nicht mehr gut. Ein besserer Ansatz für große Datenmengen ist das redundante Ablegen von Kopien in Verbindung mit regelmäßiger Überprüfung. Genau dafür soll sich ReFS eignen.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  17. Re: Wer braucht neue Funktionen?

    Autor: HubertHans 26.01.17 - 16:16

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > > Du hast keine Ahnung wovon du redest.
    > Danke, das Kompliment gebe ich zurück!
    >
    Fehler...

    > > NTFS ist selbstheilend. Checksummen gibts auch.
    > Ahja? Does Windows calculate CRCs to check every file operation?
    >

    Und? Wozu auch? Erklaere mir jetzt logisch, warum das schlecht ist!

    > > Und die
    > > "Integritaetspruefung" bei ReFS ist bei groeßeren Systemen mit
    > > RAID-Controllern doppelt gemoppelt. Da stellt sich bei ReFS nur die
    > Frage,
    > > ob sich diese "Automatische Integritaetsprufung" ueberhaupt lohnt.

    > Das zeigt deine Ahnungslosigkeit. Bei Systemen mit etlichen TB Speicher
    > funktionieren RAID5/6 aufgrund der ewig langen Rebuild-Zeiten nicht mehr
    > gut. Ein besserer Ansatz für große Datenmengen ist das redundante Ablegen
    > von Kopien in Verbindung mit regelmäßiger Überprüfung. Genau dafür soll
    > sich ReFS eignen.

    Du redest absoluten Murks. Du redest von einem anderen Ansatz. Dieser ist jedoch weder durch BBUs geschuetzt, noch sicherer bei voller Performance. Bei ReFS muesste die ganze Architekur des Systems darauf ausgelegt sein, die Daten ohne Fehler auf die Datentraeger zu bringen und wieder auszulesen. Das bedeutet ECC Speicher. Zudem kannst du keinen Schreibcache verwenden. An Sonsten erleditest du bei Systemausfall durch Stromverlust oder Absturz den Verlust der Daten im Cache. Zudem muss ReFS dann diesen Fehler auffangen.

    Ein HW-RAID mit BBU hat das Problem nicht. Die Daten werden nach dem Start so weit geschrieben, wie der Schreibcache gefuellt war. Zudem fuehrt so ein Controller je nach Zeitplan in jedem Monat eine Integritaetspruefung aus.

    Du hast hier mehrere Ebenen, wo die Daten geprueft werden. Die HDD ueberprueft beim Auslesen der Sektoren, der SATA/ SAS-Controller prueft ebenfalls bei der Kommunikation gegen, der HW-RAID-Controller hat Pruefsummen, das Dateissystem kann ebenfalls CRC Pruefsummen gegenchecken.

    ReFS machts nicht besser. Hoechstens billiger. Aber eben auch mit Nachteilen. Da bei ReFS ohne HW-RAID die Daten im Schreibcache des RAM im PC gepuffert werden, ist ReFS staerker fuer Datenverlust anfaellig. Hardwarebedingt. Toll ist halt, das es dem ReFS dann auffaellt, wenns zu spaet ist.

    Und seit wann dauert das Rebuild so lange? mein 12TB Array mit 6TB Nutzkapazitaet zu Hause braucht 6 Stunden zum Gegenpruefen. Im Betrieb macht sich das kaum bemerkbar. Vielleicht macht es auch einfach keinen Sinn, extrem große logischer LAufwerke anzubinden? Im normalfall kann man auch mehere Controller verknuepfen und so die Performance dramatisch erhoehen, trotz dessen, das das logische Laufwerk dann enorme Kapazitaeten aufweist.

    Wenn das Rebuild bei RAID 6 zu lange dauert ist das Fehlplanung. ReFS hat hier keinen echten Vorteil. Nur weil ich die Platte reinklatsch und es funktioniert sofort, bedeutet es nicht, das es die bessere und sichere Loesung ist. Ganz im gegenteil.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  3. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  4. tecmata GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 19,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  2. Turris Mox Cz.nic plant modularen Router per Crowdfunding
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  2. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase
  3. Mobilfunk 5G-Frequenzen in EU ab 2020 für bis zu 20 Jahre verfügbar

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten
    FTTH
    Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten

    Gemeinden in Sachsen und Schleswig-Holstein bekommen Fiber To The Home. In Thallwitz wollen 63 Prozent den Anschluss von Deutsche Glasfaser.

  2. Agon AG322QC4: Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro
    Agon AG322QC4
    Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    Der Agon AG322QC4 ist ein speziell für Gamer gebauter Monitor: 144 Hz, Freesync und eine geringe Reaktionszeit sind gute Voraussetzungen dafür. Dabei liegt der neue Standard so langsam wohl bei 31,5 statt bisher nur 27 Zoll. Auch überraschend: die VGA-Buchse.

  3. E-Sport: DFB will E-Soccer statt "Killerspiele"
    E-Sport
    DFB will E-Soccer statt "Killerspiele"

    Der Deutsche Fußball-Bund hat sich nach umstrittenen Äußerungen seines Vorsitzenden auf eine offizielle Linie beim E-Sport geeinigt. E-Soccer findet der Verband nun nach eigenen Aussagen ganz gut, den ganzen Rest inklusive der "Killerspiele" nicht so.


  1. 17:15

  2. 16:55

  3. 16:06

  4. 15:41

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:35

  8. 14:20