Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8 kann ISO…

Schande

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schande

    Autor: Threat-Anzeiger 31.08.11 - 23:54

    Dass Funktionen, die eigentlich selbstverständlich sind, nach 20 Jahren auch bei Windows ankommen, ist ja ein segen. Dass das für Golem aber eine News wert ist, ist imho einfach nur peinlich

  2. Re: Schande

    Autor: Wolf als Gast 01.09.11 - 08:46

    Interessant. Bei anderen Features laufen die Leute Sturm, dass sie fest im System verankert sind und die EU belegt MS mit Rekordstrafsummen.
    Wenn andere Features implementiert werden, wird über MS gemault, warum sie so lange gebraucht haben.

  3. Re: Schande

    Autor: ma_il 01.09.11 - 11:58

    Ein integrierter Browser ist nun schon etwas anderes als die Möglichkeit, Disk-Images lokal zu mounten...

  4. Re: Schande

    Autor: GodsBoss 01.09.11 - 12:46

    > Interessant. Bei anderen Features laufen die Leute Sturm, dass sie fest im
    > System verankert sind und die EU belegt MS mit Rekordstrafsummen.
    > Wenn andere Features implementiert werden, wird über MS gemault, warum sie
    > so lange gebraucht haben.

    Hätte sich Microsoft die erstgenannten Features gespart und stattdessen Letztere schneller implementiert, dann würde nicht gemault (oder schon gemault, aber dann grundlos). Finde ich nun nicht so sonderlich interessant.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Schande

    Autor: SoniX 01.09.11 - 13:11

    Direkt von Microsoft selbst gibt es seit vielen Jahren das Tool Virtual CD.
    Es ist gratis und hat nur wenige kB Grösse. Besteht aus drei Dateien: einmal die GUI, einmal der Treiber und eine Hilfedatei. Keine Installation notwendig.
    Mountet Images selbst unter XP seit vielen Jahren.

    Die Moral:
    Neu ist das bei Microsoft auch nicht.
    Nur ist es nun halt direkt im System integriert anstatt ein extra Tool.

    Aber scheinbar kennt das Tool eh keiner so wie hier geschrieben wird.

  6. Re: Schande

    Autor: GodsBoss 01.09.11 - 13:15

    Naja, dass es von Microsoft ist, ändert nichts daran, dass es bei der Installation von Windows nicht dabei ist. Wie auch sehr viele andere Sachen, z.B. die Sysinternal-Tools (auch wenn die ursprünglich nur eingekauft waren).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. ABB AG, Ladenburg
  3. Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 30,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45