1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8 kommt im…

bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: chriz.koch 09.07.12 - 18:18

    Metro ist ja mal der größte Sprung seit Windows 95, sollte das absolut in die Hose gehen hat MS auf lange Sicht ernsthafte Probleme; da werden Android und Apple langsam aber sicher den Desktop-Markt wegfressen...

    Die größte Schwäche sehe ich bei den 2 verschiedenen Versionen, die beide Windows heißen aber eben nicht das gleiche können. Mir tun jetzt schon die armen Service-Arbeiter leid, die sowas DAUs erklären müssen.

    Dann noch Microsofts Wette, das Tablets tatsáchlich auf breiter Front erflogreich werden, nicht nur IPads und 200$-Android Tablets. Die meisten Android-Hersteller konnten sich da bis jetzt nicht wirklich durchsetzen (heißt mir ist kein ersteller bekannt, der wirklich Gewinn mit Android-Tablets macht, Amazon ist heir eine Ausnahme; kann sich mit dem Nexus 7 aber ändern). Bringt Google bald ein 10zoll-Tablet für 300$ raus, dann wird das ein harter Kampf für MS.

    Zudem noch die Akzeptanz von den Kacheln, Windows Phones waren damit bis jetzt nicht wirklich erfolgreich. Auch wenn die Oberfläche etwas gepimpt wird und das System mit dem "großen" Windows angeglichen wird, machen IOS und Android-System >95% des Gewinnes im Markt, da konnte MS sich auch mit erheblicher Geldmacht nicht durchsetzen. Anscheinend wirds vom Kunden einfach nicht gemocht.

    Trotz alledem; auf dem Desktop-Markt ist MS noch immer ungeschlagen, könnte tatsächlich funktionieren sich mit Gewalt da durchzusetzen und Windows auf Tablets zu bringen. Damals haben sie es ja auch geschafft die XBOX im großen stil an den Mann zu bringen. Die vorgestellten Tablets sind kein schlechter anfang, gegen das Nexus 7 oder das Ipad wirds trotzdem hart. Mal sehen wie es ausgeht...

  2. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: Jogibaer 09.07.12 - 18:32

    Ich werde es kaufen, nämlich in Form eines "Surface" von Microsoft als Ersatz für mein betagtes und lahmes Samsung NC10 Netbook für die Uni. Freue mich schon drauf, endlich alles in einem Gerät. :)

  3. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: motzerator 09.07.12 - 18:40

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Metro ist ja mal der größte Sprung seit Windows 95, sollte das
    > absolut in die Hose gehen hat MS auf lange Sicht ernsthafte
    > Probleme; da werden Android und Apple langsam aber sicher
    > den Desktop-Markt wegfressen...

    Quatsch. Microsoft wird ein Windows 9 herausbringen, das die
    Nachteile von Windows 8 ausbügelt.

    Android hat auf dem Desktop keine Chance, das ist genauso
    für Touchgeräte optmiert wie Metro und Apple OSX läuft doch
    nur auf Apple Hardware.

    Wobei: Wenn Apple aus OSX ein Universalbetriebssystem
    machen würden, könnten sie Microsoft übelste Probleme
    bereiten aber ich glaube nicht, das Apple das überhaupt
    kann.

    Windows 8 wird vielmehr entscheiden, ob die Zukunft der
    Benutzeroberflächen eher in ständigem Durcheinander
    der Modeerscheinungen liegen wird oder ob man eher
    auf eine Benutzerführung setzen wird, die sich nur ändert,
    wenn es unbedingt notwendig ist, weil neue Technik es
    erfordert.

    Denn viele Menschen bevorzugen es, wenn die Bedienung
    gleich bleibt, die man seit vielen Jahren kennt und quasi
    blind und im Autopilot unterbewusst durchführen kann.

    Wobei gute Änderungen, die das Leben bequemer machen,
    schnell angenommen werden, ich denke nur an Aero Snap.

  4. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: redmord 09.07.12 - 18:48

    Dann fang mal an zu bangen. Die Frage ist nämlich: Kommt es überhaupt in Europa auf den Markt? Und wenn ja, wie schnell wird es vergriffen sein?

  5. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: chriz.koch 09.07.12 - 18:56

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chriz.koch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Metro ist ja mal der größte Sprung seit Windows 95, sollte das
    > > absolut in die Hose gehen hat MS auf lange Sicht ernsthafte
    > > Probleme; da werden Android und Apple langsam aber sicher
    > > den Desktop-Markt wegfressen...
    >
    > Quatsch. Microsoft wird ein Windows 9 herausbringen, das die
    > Nachteile von Windows 8 ausbügelt.
    sagt deine Glaskugel...

    > Android hat auf dem Desktop keine Chance, das ist genauso
    > für Touchgeräte optmiert wie Metro und Apple OSX läuft doch
    > nur auf Apple Hardware.

    Meine Aussage ging dahin, dass Tablets und Smartphones den Desktop in weiten Teilen überflüssig machen, das passiert schon heute. Viele Befure sind sogar schon mti einfachen Textbearbeitungsprogrammen gut dabei, kann auhc Android.
    Apple schafft es praktisch das gesamte Premium-Segment an sich zu reißen, der großteil aller teureren netbooks sind Macbooks.

    > Wobei: Wenn Apple aus OSX ein Universalbetriebssystem
    > machen würden, könnten sie Microsoft übelste Probleme
    > bereiten aber ich glaube nicht, das Apple das überhaupt
    > kann.
    Wird nicht passieren.

    > Windows 8 wird vielmehr entscheiden, ob die Zukunft der
    > Benutzeroberflächen eher in ständigem Durcheinander
    > der Modeerscheinungen liegen wird oder ob man eher
    > auf eine Benutzerführung setzen wird, die sich nur ändert,
    > wenn es unbedingt notwendig ist, weil neue Technik es
    > erfordert.

    Neue Technik macht es gerade erforderlich. MS braucht eine Antwort auf Tablets und den mobilen Markt.
    > Denn viele Menschen bevorzugen es, wenn die Bedienung
    > gleich bleibt, die man seit vielen Jahren kennt und quasi
    > blind und im Autopilot unterbewusst durchführen kann.

    > Wobei gute Änderungen, die das Leben bequemer machen,
    > schnell angenommen werden, ich denke nur an Aero Snap.
    So schlimm ist Metro für den Desktop nicht: In den meistne Fällen wird das startmenu eh nicht mehr benutzt, ob du dann nun ein kleines Menu bekommst oder eben ein größeres, macht für mich irgendwie keinen großen Unterschied. Einfach Windows-Taste + Namen vom Programm -> fertig, so viel UI ándert sich da nicht

  6. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: motzerator 09.07.12 - 19:19

    chriz.koch schrieb:
    -------------------------------
    >> Microsoft wird ein Windows 9 herausbringen, das die
    >> Nachteile von Windows 8 ausbügelt.
    > sagt deine Glaskugel...

    Das lehrt die Erfahrung. War bei Windows Vista nicht anders.
    Anfangs wurde versucht, es zu "erklären", dann kam der
    Misserfolg und dann hat man mit Windows 7 nachgebessert,
    weil der Ruf von Vista nicht mehr zu retten war, obwohl man
    dort schon vorher vieles verbessert hatte.

    Ich halte es für wahrscheinlich, das es wieder genau so
    ablaufen wird. Die Erklärungsphase hat man ja schon
    erreicht.

    > Meine Aussage ging dahin, dass Tablets und Smartphones
    > den Desktop in weiten Teilen überflüssig machen, das
    > passiert schon heute.

    Das wage ich zu bezweifeln. Für mich bleiben beide Geräte
    eine Lösung, wenn ein Desktop oder Laptop nicht zur Ver-
    fügung steht, also für unterwegs oder auf der Couch, wenn
    man nur mal schnell was nachschauen will. Hab ich einen
    Desktop oder Laptop in der Nähe, bleibt mein Smartphone
    aus.1

    > Apple schafft es praktisch das gesamte Premium-Segment
    > an sich zu reißen, der großteil aller teureren netbooks sind
    > Macbooks.

    Ja weil alle anderen Netbooks sich nach Richtlinien richten,
    welche die Geräte kaputt machen (zu niedrige Auflösung,
    zu viel Standby und zu wenig Power/Leistung). Ich fänd
    ein 10" Gerät mit ordentlicher cpu und 5 std Standby besser
    als einen Atom mit 10 Std und Schneckenbetrieb.

    >
    > > [... Apple aus OSX ein Universalbetriebssystem ...]
    > Wird nicht passieren.

    Glaube ich ja auch nicht, währe aber ein Großangriff auf
    Microsoft und es würde den Absatz von Macs eher beflügeln.

    >> [... Benutzerführung ändern, wenn neue Technik es erforderlich
    >> macht ...]
    > Neue Technik macht es gerade erforderlich.

    Nein das stimmt nicht für Desktops und Laptiops, nur für Tablets
    ist eine neue Bedienung erforderlich und dort macht Metro ja
    durchaus Sinn.

    Aber nicht auf einem Desktop oder Laptop ohne Touchscreen.
    Daher sollte Metro etwas zusätzliches sein und kein Erstz für
    den Desktop.

    Die Hauptkritik richtet sich ja auch gegen den Metro Zwang,
    man wird von Microsoft entmündigt und soll nicht mehr
    selber entscheiden können, wie man seinen PC bedient.

    > MS braucht eine Antwort auf Tablets und den mobilen Markt.

    Aber sehr viele Anwender brauchen genau diese Antwort nicht
    und genau da liegt das Problem. Microsoft vergrault seine treue
    Klientel um seine Mobilpläne zu forcieren.

    > So schlimm ist Metro für den Desktop nicht: In den meisten Fällen
    > wird das startmenu eh nicht mehr benutzt, ob du dann nun ein
    > kleines Menu bekommst oder eben ein größeres, macht für mich
    > irgendwie keinen großen Unterschied.

    Doch weil Du mir nicht das Kilometergeld für meine Maus bezahlst
    und weil Metro noch nicht ausgereift ist.

    > Einfach Windows-Taste + Namen vom Programm -> fertig, so viel
    > UI ändert sich da nicht

    Das geht für dich, aber nicht für mich. Ich komme eben mit dem
    Startmenü viel besser klar und sehe nicht ein, warum ich mich
    verschlechtern sollte.

    Um es anders zu erläutern: Klicks auf die Symbole im Startmenü
    gehen bei mir unterbewusst prima, ich muss nicht aktiv darüber
    nachdenken, um beispielsweise ein Programm zu starten.

    Die Eingabe von Tastenkombinationen erfordert für mich viel mehr
    Konzentration, zumindest dauert es sehr lange, bis ich sie so gut
    gelernt habe, das ich sie wie ALT+CTRL+ENTF oder ALT+F4 ohne
    darüber nachzudenken bedienen tue.

  7. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: redmord 09.07.12 - 19:36

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das lehrt die Erfahrung. War bei Windows Vista nicht anders.

    Aha.

    > Anfangs wurde versucht, es zu "erklären", dann kam der
    > Misserfolg und dann hat man mit Windows 7 nachgebessert,
    > weil der Ruf von Vista nicht mehr zu retten war, obwohl man
    > dort schon vorher vieles verbessert hatte.

    Und ale grundliegenden Konzepte von Vista wurden bei Win7 beibehalten.

    > Ich halte es für wahrscheinlich, das es wieder genau so
    > ablaufen wird. Die Erklärungsphase hat man ja schon
    > erreicht.

    Möglich.

    > Das wage ich zu bezweifeln. Für mich bleiben beide Geräte
    > eine Lösung, wenn ein Desktop oder Laptop nicht zur Ver-
    > fügung steht, also für unterwegs oder auf der Couch, wenn
    > man nur mal schnell was nachschauen will. Hab ich einen
    > Desktop oder Laptop in der Nähe, bleibt mein Smartphone
    > aus.1

    Diversifikation wird den reinen Desktop-Markt durchaus aufreiben. Ist doch bereits zu beobachten. Win8 fördert die Diversifikation durch seine Flexibilität drastisch.

    > >> [... Benutzerführung ändern, wenn neue Technik es erforderlich
    > >> macht ...]
    > > Neue Technik macht es gerade erforderlich.
    >
    > Nein das stimmt nicht für Desktops und Laptiops, nur für Tablets
    > ist eine neue Bedienung erforderlich und dort macht Metro ja
    > durchaus Sinn.

    Es wird in naher Zukunft nicht nur Desktop, Notebook und Tablet als Formfaktor geben. Hybride werden sehr stark zunehmen, meine Meinung.

    > Aber nicht auf einem Desktop oder Laptop ohne Touchscreen.
    > Daher sollte Metro etwas zusätzliches sein und kein Erstz für
    > den Desktop.

    Ist es auch nicht.

    > Die Hauptkritik richtet sich ja auch gegen den Metro Zwang,
    > man wird von Microsoft entmündigt und soll nicht mehr
    > selber entscheiden können, wie man seinen PC bedient.

    Das hat MS immer getan. Ob nun mit DOS, Win311, Win95 oder Win7. MS liefert schon immer fertige Pakete.

    > > MS braucht eine Antwort auf Tablets und den mobilen Markt.
    >
    > Aber sehr viele Anwender brauchen genau diese Antwort nicht
    > und genau da liegt das Problem. Microsoft vergrault seine treue
    > Klientel um seine Mobilpläne zu forcieren.

    Woher weißt du das?

    > Doch weil Du mir nicht das Kilometergeld für meine Maus bezahlst
    > und weil Metro noch nicht ausgereift ist.

    Weil wir alle noch keine Final begutachten konnten?

    > Das geht für dich, aber nicht für mich. Ich komme eben mit dem
    > Startmenü viel besser klar und sehe nicht ein, warum ich mich
    > verschlechtern sollte.

    Man mus ja nicht an jeder Mülltonne schnuppern. ;-)
    Bleib bei Win7 und bleib zufrieden. Doch was sollen dann die ganzen Anti-Metro- und Anti-Win8-Beiträge?

    > Um es anders zu erläutern: Klicks auf die Symbole im Startmenü
    > gehen bei mir unterbewusst prima, ich muss nicht aktiv darüber
    > nachdenken, um beispielsweise ein Programm zu starten.
    >
    > Die Eingabe von Tastenkombinationen erfordert für mich viel mehr
    > Konzentration, zumindest dauert es sehr lange, bis ich sie so gut
    > gelernt habe, das ich sie wie ALT+CTRL+ENTF oder ALT+F4 ohne
    > darüber nachzudenken bedienen tue.

    Wie viele tausend Programme nutzen wir denn, dass wir sie nicht über Metro resp. Desktop resp. Taskbar organisiert bekämen? ;-)
    Man kann sich seit ewigen Zeiten auch ein Startmenu light bastlen und Ordner mit Verknüpfungen in die Taskbar hängen. Wer ohne nicht auskommt, kann auch mal etwas Arbeit hinein stecken. :P

  8. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: blaub4r 09.07.12 - 20:19

    Nicht jeder Arbeitet mit Shortcuts ;) ...

    auch wenn es einfacher ist aber mit der maus finde ich es eh schneller. denn manchmal weiß ich nicht nach was ich suche. dann muss ich es erst sehen :)

  9. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: Witzegehitter 09.07.12 - 21:30

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Metro ist ja mal der größte Sprung seit Windows 95, sollte das absolut in
    > die Hose gehen hat MS auf lange Sicht ernsthafte Probleme; da werden
    > Android und Apple langsam aber sicher den Desktop-Markt wegfressen...


    Android und Desktop-Markt wegfressen? Hab ich was verpasst?
    Und Apple wird das eh nicht, dazu bräuchte man ja erstmal nen Mac.

  10. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: chriz.koch 09.07.12 - 21:42

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder Arbeitet mit Shortcuts ;) ...
    >
    > auch wenn es einfacher ist aber mit der maus finde ich es eh schneller.
    > denn manchmal weiß ich nicht nach was ich suche. dann muss ich es erst
    > sehen :)


    passiert so etwa einmal im Monat?

    >Android und Desktop-Markt wegfressen? Hab ich was verpasst?
    >Und Apple wird das eh nicht, dazu bräuchte man ja erstmal nen Mac.

    ging darum das Tablets und Smartphones kleine und schnelle aufgaben übernehmen, etwa die Mails checken oder Facebook

    und ich kenne viele Leute die nur noch ein Macbook haben und keinen Desktop

  11. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: motzerator 09.07.12 - 23:45

    redmord schrieb:
    -----------------------------
    > Und alle grundliegenden Konzepte von Vista
    > wurden bei Win7 beibehalten.

    Die Kritikpunkte wurden beseitigt, Windows 7 war sehr
    Resourcenschonend und schnell und im Bereich der
    Benutzerführung wurden die multiplen Sicherheits-
    abfragen auf das nötige Minimum reduziert.

    Vergleiche hierzu bitte immer Windows 7 mit dem
    Vista zur Zeit der Erstauslieferung.

    >> Die Erklärungsphase hat man ja schon erreicht.
    > Möglich.

    Ich erinnere nur an die Aussage, das der Startknopf weg ist weil
    ihn keiner mehr benutzt haben soll.

    > Diversifikation wird den reinen Desktop-Markt durchaus
    > aufreiben. Ist doch bereits zu beobachten. Win8 fördert
    > die Diversifikation durch seine Flexibilität drastisch.

    Der Desktop Markt, und hier zähle ich auch Notebooks
    ohne Touchfunktion dazu, wird etwas schrumpfen, weil
    es nun eben auch andere Geräte gibt.

    Aber ich denke das Tablets und Smartphones den Desktop
    oder Laptop eher ergänzen, als ihn zu verdrängen. Das wird
    die Verkaufszahlen für klassische Geräte etwas sinken lassen,
    aber sie werden deswegen nicht verschwinden. Hier sehe ich
    auch eine große Fehleinschätzung von Microsoft.

    > Es wird in naher Zukunft nicht nur Desktop, Notebook und
    > Tablet als Formfaktor geben. Hybride werden sehr stark
    > zunehmen, meine Meinung.

    Was wünschenswert währe. Ich hätte gern ein 10" Netbook, mit
    gutem Prozessor (Core i 3/5/7 ULV) und Touchscreen mit hoher
    Auflösung.

    Aber auch darauf würd ich eher auf windows 7 setzen, der Touch-
    screen ist als Mausersatz gedacht, für Ubahn und co.

    Warum kein Tablet? Weil man es zuklappen kann, weil es eine
    richtige Tastatur hat.

    Warum kein Windows 8, trotz Touch? Weil ich es im Desktop
    nutzen möchte. Könnte ich Metro an und Abschalten, dann
    währ das ein Grund, Windows 8 zu nehmen.

    Ohne Maus mag es ganz nett sein, aber sobald ich die Maus
    anschliesse, will ich kein Metro sehen.

    >> Aber nicht auf einem Desktop oder Laptop ohne Touchscreen.
    >> Daher sollte Metro etwas zusätzliches sein und kein Erstz für
    >> den Desktop.
    > Ist es auch nicht.

    Warum kann man es dann nicht abschalten, warum braucht man
    diverse Workarounds, um es sich am Desktop möglichst vom Leib
    zu halten?

    >>> MS braucht eine Antwort auf Tablets und den mobilen Markt.
    >> Aber sehr viele Anwender brauchen genau diese Antwort nicht
    >> und genau da liegt das Problem. Microsoft vergrault seine treue
    >> Klientel um seine Mobilpläne zu forcieren.
    > Woher weißt du das?

    Weil ich lesen kann, ich bin ja nicht der Einzige, der W8 kritisiert.

    >> Doch weil Du mir nicht das Kilometergeld für meine Maus
    >> bezahlst und weil Metro noch nicht ausgereift ist.
    > Weil wir alle noch keine Final begutachten konnten?

    Die Final wird daran nichts ändern, eher Windows 8 SP3 oder
    SP4.

    > Man mus ja nicht an jeder Mülltonne schnuppern. ;-)
    > Bleib bei Win7 und bleib zufrieden. Doch was sollen dann die ganzen
    > Anti-Metro- und Anti-Win8-Beiträge?

    Wenn keiner seine Meinung äußert, dann ändert sich ja nix. Ich will
    ja auch mal wieder ein gutes neues Windows bekommen... :)

    > Wie viele tausend Programme nutzen wir denn,
    > dass wir sie nicht über Metro resp. Desktop resp.
    > Taskbar organisiert bekämen? ;-)

    Nun der Workaround ist einfach, viel in den Schnellstart zu packen,
    der ist hier in Windows 8 doppelt so groß wie in Windows 7. So muss
    ich seltener in den Startbildschirm.

    Aber wenn ich dort rein muss, um etwas zu starten, wirds halt unge-
    mütlich, selbst optimal sortiert finde ich das Ding einfach richtig
    anstrengend.

    Selbst unter Ausnutzung aller Einstellungsmöglichkeiten für die
    Kacheln bekomme ich es nicht in einen Zustand, wo ich etwas
    finde, ohne mich darauf richtig konzentrieren zu müssen und
    das lenkt mich von dem ab, was ich tun möchte.

    Das hat nicht nur etwas mit "anders sein" zu tun, sondern mit
    der Art, wie es beschaffen ist. Selbst wenn ich alle Metro Apps
    lösche/verberge, so das ich nur noch Desktop Programme dort
    drin habe und die noch in Gruppen sortiere, ist es lästig. Ich
    denke das liegt für mich daran, das die Icons in den Kacheln
    nur einen kleinen Flächenanteil haben. Einfach sehr unüber-
    sichtlich.

    Vielleicht kann man das aber mit verbesserten Konfigurations
    optionen der Kacheln noch verbessern.

    > Man kann sich seit ewigen Zeiten auch ein Startmenu light
    > bastlen und Ordner mit Verknüpfungen in die Taskbar
    > hängen. Wer ohne nicht auskommt, kann auch mal etwas
    > Arbeit hinein stecken. :P

    Ja das kann man, da hast Du Recht. Aber warum ein Produkt
    kaufen, um es dann mühsam auf einen Zustand zu bringen,
    den man bei Windows 7 schon hat? :)

  12. Re: bin echt gespannt wie erfolgreich das wird

    Autor: derKlaus 10.07.12 - 18:38

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei: Wenn Apple aus OSX ein Universalbetriebssystem
    > machen würden, könnten sie Microsoft übelste Probleme
    > bereiten aber ich glaube nicht, das Apple das überhaupt
    > kann.
    Interessante Überlegung, wobei sich Apple damit dieselben 'Probleme' ins Haus holen würde, die Microsoft hat: Unterstützung einer mordsmäßig breiten Hardwarepalette, OSX müsste auf allen möglichen CPUs laufen usw. Oder aber es ist wie bei Linux, wo man bei Hardware dann auf Closed Source Treiber oder irgendwelche Wrapper zurückgreifen. Gleichzeitig würde Apple das 'funktioniert einfach'-Argument verlieren, da verschiedene Hersteller ja auch unter Windows teils furchtbare Treiber abliefern..

    > Windows 8 wird vielmehr entscheiden, ob die Zukunft der
    > Benutzeroberflächen eher in ständigem Durcheinander
    > der Modeerscheinungen liegen wird oder ob man eher
    > auf eine Benutzerführung setzen wird, die sich nur ändert,
    > wenn es unbedingt notwendig ist, weil neue Technik es
    > erfordert.
    also die letzte massive Änderung war doch bei MS das Win95 Startmenü. das wurde zwar immer wieder weiter optimiert, und bei Vista mit der integrierten Desktopsuche quasi auf die Spitze getrieben. Ich fand die erst bescheuert, möchte die jetzt jedoch nicht mehr missen.

    > Denn viele Menschen bevorzugen es, wenn die Bedienung
    > gleich bleibt, die man seit vielen Jahren kennt und quasi
    > blind und im Autopilot unterbewusst durchführen kann.
    Ja, aber auf der anderen Seite hat man sich nach einer kurzen Übergangsphase mit viel fluchen und motzen dann doch mit den Neuerungen arrangiert. Und nach einigen weiteren Tagen findet man auch den Sinn hinter den Änderungen und will die dann nicht mehr missen.

    > Wobei gute Änderungen, die das Leben bequemer machen,
    > schnell angenommen werden, ich denke nur an Aero Snap.
    Super Beispiel. Das war ein Klasse Feature, welches ich bei meinem WinXP Notebook echt vermisse. (Ich weiß dass es AquaSnap gibt, wills aber grad nicht installieren).

    Ich hab bislang eine Sache nicht verstanden: Warum hält Microsoft so Krampfhaft am Namen Windows fest? Das ist seit 25 Jahren eine feste Größe, ja, aber Metro hat halt mit Fenstern absolut Null zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  3. CCS 365 GmbH, München
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-42%) 25,99€
  3. 18,99€
  4. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03