1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8 kommt im…

Hat mit Windows nix zu tun

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: Dr.Dude 09.07.12 - 17:24

    daher sollte MS so fair sein und das os umbenennen. Schließlich kann man metro "apps" nicht mehr in Fenstern ausführen, sondern nur noch im Vollbildmodus (den in Windows außer für spiele niemand nutzt).

    Wie wäre es mit "Tablet OS Metro Edition"
    oder tosfkaw 1.0 (The OS Formerly Known As Windows)
    oder

  2. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: motzerator 09.07.12 - 17:31

    Dr.Dude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit "Tablet OS Metro Edition"
    > oder tosfkaw 1.0 (The OS Formerly Known As Windows)
    > oder

    Man könnte es einfach Metro nennen! Hier ein paar
    Werbeideen für Microsofts 500 Mio Euro Kampagne:

    Metro - Das unterirdische Betriebssystem Erlebniss!

    Oder in Anspielung darauf, das Bedienelemente nun
    unsichtbar sind, bis man sie berührt, wie Startscreen
    oder Charms.

    Metro - Nur Anfassen, nicht angucken!

  3. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: Switchblade 09.07.12 - 17:33

    Flamebait.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  4. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: redmord 09.07.12 - 18:42

    Vollbild resp. maximiert benutzen wohl die allermeisten User. Auf meinem zweiten Schirm läuft quasi alles "vollbild".

    Finde aber auch, dass MS sich von der Marke Windows eventuell hätte trennen sollen. Schon bei Windows Phone.

  5. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: motzerator 09.07.12 - 18:58

    redmord schrieb:
    --------------------------------
    > Vollbild resp. maximiert benutzen wohl die allermeisten User.
    > Auf meinem zweiten Schirm läuft quasi alles "vollbild".

    Ich hab zwei Bildschirme, damit ich alles maximiert nutzen kann,
    das ist ja gerade der Vorteil.

    Der Unterschied zwiwchen maximiert und vollbild ist der Fenster-
    rahmen mit den zugehörigen Bedienelementen.

    maximiert: Fenster nutzt den Bildschirm voll aus, lässt aber die
    Startleiste sichtbar. SO GEFÄLLT MIR DAS!

    vollbild: Video im Vollbildmodus oder Metro App: Alles ist verdeckt,
    keinerlei Bedienelemente sichtbar. Finde ich nur bei Video mal
    akzeptabel und da auch nur, wenn man im kleinen Fenster nicht
    genug erkennen kann.

    > Finde aber auch, dass MS sich von der Marke Windows eventuell
    > hätte trennen sollen. Schon bei Windows Phone.

    Ja vor allem wird Windows RT mal so richtig verwirrend... :)

  6. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: redmord 09.07.12 - 19:23

    Naja .. Metro ist ja nun nicht der Tod des Multitaskings. Vorallem der Dualscreenbetrieb relativiert das "Metro überblendet alles" ziemlich.

    http://blogs.msdn.com/b/b8/archive/2012/05/21/enhancing-windows-8-for-multiple-monitors.aspx

    http://media.ch9.ms/ch9/c690/562af53a-a713-4447-9b0d-b12caa86c690/EnhancingWin8forMultipleMonitors_high.mp4

  7. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: Witzegehitter 09.07.12 - 21:34

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde aber auch, dass MS sich von der Marke Windows eventuell hätte trennen
    > sollen. Schon bei Windows Phone.


    Genau, einfach mal eines der bekanntesten Produkte der Welt einstampfen, nur weil sich was an der Optik verändert hat und dem ganzen nen neuen Namen geben, mit dem keiner was anfangen kann.

  8. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: motzerator 09.07.12 - 22:13

    Witzegehitter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, einfach mal eines der bekanntesten Produkte der
    > Welt einstampfen, nur weil sich was an der Optik verändert
    > hat und dem ganzen nen neuen Namen geben, mit dem
    > keiner was anfangen kann.

    Nein, man hätte Windows parallell weiterführen können,
    also die Desktop Version ohne Metro, denn nur die ver-
    dient den Namen Windows... ;)

  9. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: motzerator 09.07.12 - 22:36

    redmord schrieb:
    -------------------------
    > Naja .. Metro ist ja nun nicht der Tod des Multitaskings.
    > Vorallem der Dualscreenbetrieb relativiert das "Metro
    > überblendet alles" ziemlich.

    Auf zwei Monitoren überblendet Metro auf einem Bild-
    schirm immer noch alles, inclusive der Taskbar.

    Man hat zwar jetzt zwei Taskbars, aber nur auf dem
    Hauptbildschirm kann man eine Schnellstartleiste
    einblenden und die Uhr und andere kleine Symbole
    sieht man auch nur auf dem Hauptbildschirm.

    Öffnet man also auf dem Mauptbildschirm Metro,
    ist der Blick darauf versperrt. Weil sich Metro ja
    partout nicht wie ein normales Fenster verhalten
    kann.

    Sehr lustig ist auch die Inkonsistenz zwischen dem
    Metro Startbildschirm und einer Kachel-App. Habe
    ich den Startbildschirm aufgerufen und klicke auf
    dem anderen Monitor auf den Desktop, geht der
    Metro Startbildschirm weg.

    Habe ich aber eine App offen, bleibt diese wo sie
    ist, wenn ich am anderen Bildschirm auf den
    Desktop klicke. Mal so, mal so, konsequent ist
    etwas anderes.

    Wenn der Startbildschirm schon anders behandelt
    wird, warum nutzt er dann nicht wenigstens beide
    Bildschirme, wenn die Topografie das zulässt? Dann
    müsste ich nicht mehr scrollen.

    > media.ch9.ms

    Und das Video zeigt mal wieder, das man Metro
    eben auch im allgemeinen Betrieb ständig am
    Hals hat. Kaum hab ich auf den Link geklickt, bin
    ich auf einmal in einer Metro Video App. Von
    wegen, man sieht Metro nur im Startbildschirm,
    es ist in Windows 8 viel zu sehr mit dem Desktop
    verzahnt.

    Ich klicke im Firefox auf einen Link und lande in
    einer Metro App.

    Aber natürlich gibt es einen Workaround: Einfach
    den VLC Player installieren, dann im Firefox den
    Ordner anzeigen lassen, wo der Download drin
    gelandet ist und dann mit einem Rechtsklick dort
    die Zuweisung ändern.

    Auch lustig, die Auswahl der Standardprogramme
    erscheint wieder im Dickfinger Metro Look aber in
    einem komischen Fenster ohne Fensterrahmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.12 22:55 durch motzerator.

  10. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 10.07.12 - 08:55

    Es tut mir Leid, aber du hast NICHTS verstanden. Oder du WILLST es ganz einfach nicht verstehen. Anders kann ich es mir nicht erklären.. Lies doch deinen Post noch einmal, und überlege dir, wieso z.B. Metro Apps nicht verschwinden, wenn du auf den Desktop klickst.

  11. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.07.12 - 09:26

    Aber Windows kennt man halt. Microsoft wird das Risiko fürchten, dass die User, wenn es kein Windows mehr gibt, womöglich auch genauso gut den Einsatz anderer Systeme in Erwägung ziehen könnten.

  12. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: ggggggggggg 10.07.12 - 10:37

    ich weiß ja nicht was für ein Windows 8 du nutzt, aber bei mir hat das weiterhin Fenster, welche ich nebeneinander, untereinander und hintereinander nach Belieben anordnen kann.

  13. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: Ampel 10.07.12 - 11:36

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich weiß ja nicht was für ein Windows 8 du nutzt, aber bei mir hat das
    > weiterhin Fenster, welche ich nebeneinander, untereinander und
    > hintereinander nach Belieben anordnen kann.

    Es gibt solche funktionen haufenweise in diversen anderen Grafischen Oberflächen. Jeder hat so seine Geschmäcker und nicht jeder Geschmack ist gleich. Da ist open Source ( z.B. Linux) dem Windoof 8 um Meilen vorraus !.

    http://xwinman.org/

    Wenn man ein Linux anstelle ein Windows auf einem tablet nutzt ( z.B.) s hat man mehr auswahl an Oerflächen als mit Windoof 8 und man muss sich nicht umstellen. Man kann so fast jede Oberfläche so anpassen wie man es braucht. Und dort ist alles Kostenlos !. Es gibt also keinen grund M$ Windows auf solchen Geräten zu verwenden !.

  14. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: 4D 10.07.12 - 12:32

    > Es gibt solche funktionen haufenweise in diversen anderen Grafischen
    > Oberflächen. Jeder hat so seine Geschmäcker und nicht jeder Geschmack ist
    > gleich. Da ist open Source ( z.B. Linux) dem Windoof 8 um Meilen vorraus !.

    Ganz ehrlich: Scheiss auf die Oberfläche. Sind eh alle zu 80% gleich. Fenster, Icons, Toolbars, Taskleisten. Hauptsache es geht schnell und meine Software läuft.


    > Es gibt also keinen grund M$
    > Windows auf solchen Geräten zu verwenden !.

    Für mich schon: Will meine liebgewonnene (und teilweise teuer bezahlte) Software auch unter Windows 8 auf einem Tablet haben.
    Außerdem wäre das der erste vollwertige PC als vernünftig designtes Tablet. (USB, Tastatur, leistungsstarke x86-Hardware)

  15. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: motzerator 10.07.12 - 13:15

    KleinerSchmerzAmRande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies doch deinen Post noch einmal, und überlege dir,
    > wieso z.B. Metro Apps nicht verschwinden, wenn du
    > auf den Desktop klickst.

    Der einzige, der hier scheinbar nichts versteht, bist Du.
    Vielleicht solltest Du besser meinen Post nochmal lesen.

    Ich habe kritisiert, das sich Metro Apps und der Start-
    bildschirm hier völlig anders verhalten, was ich als
    sehr lästig empfinde. Daurch muss man sich auch noch
    jedesmal überlegen, welcher Vollbildquatsch gerade
    wieder stört und dann passend reagieren.

    Startbildschirm:
    ----------------------
    Verschwindet mit: ESC, Klick auf den Desktop oder das
    Desktopsymbol.
    Verschwindet nicht mit: ALT+F4

    Metro App
    ---------------
    Verschwindet mit: ALT+F4
    Verschwindet nicht mit: ESC, Klick auf den Desktop oder das
    Desktopsymbol.

    Dann kann man noch oben links in der Ecke durch alle laufenden
    Metro Apps inclusive Desktop klicken.

    Weist Du was mich daran stört? Das es einfach nicht konsostent
    ist in der Benutzerführung. Genau genommen gibt es nicht eine
    Überschneidung in meiner Liste, mit der man ALLE STÖRENDEN
    FULLSCREEN DINGER mit einer Eingabe los werden kann. Ist es
    denn so schwer, das die alle auf ESC oder ALT+F4 reagieren?


    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Windows kennt man halt. Microsoft wird das Risiko fürchten,
    > dass die User, wenn es kein Windows mehr gibt, womöglich auch
    > genauso gut den Einsatz anderer Systeme in Erwägung ziehen
    > könnten.

    Die PC Hersteller währen gut beraten, wenn sie gemeinsam ein
    Joint Venture gründen würden, das eine professionelle Linux
    Distribution erstellen würde, mit einer guten Benutzeroberfläche
    die man als konservativ und intuitiv bezeichnen könnte.

    Wenn die großen PC Hersteller da gut zusammen arbeiten und
    auch mal etwas Geld reinstecken, und zwar nicht nur ein paar
    Millionen sondern eher mal jeder mal 50 Mio oder 100 Mio,
    dann würde dabei eine gute und stabile Distribution raus
    kommen die Windows wirklich ersetzen kann.

    Dann würde der Betriebssystemmarkt sich rasant verändern,
    dann hätte Microsoft ein Problem und zwar ein selbst gemachtes.

    Wer den Menschen so radikale Änderungen aufzwingt, wie MS
    es derzeit tut, muss natürlich riskieren, das diese ganz neue
    Wege gehen.

    Mal schauen, ob die Hardware Firmen weiterhin Lust haben,
    sich von Microsofts Schweinezyklus (Gutes Windows, schlechtes
    Windows) abhängig zu machen. Wetten das Windows 8 dazu
    führen wird, das viele versuchen werden, die Neuanschaffung
    bis zu Windows 9 auszuschieben?

  16. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: redmord 10.07.12 - 20:10

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weist Du was mich daran stört? Das es einfach nicht konsostent
    > ist in der Benutzerführung. Genau genommen gibt es nicht eine
    > Überschneidung in meiner Liste, mit der man ALLE STÖRENDEN
    > FULLSCREEN DINGER mit einer Eingabe los werden kann. Ist es
    > denn so schwer, das die alle auf ESC oder ALT+F4 reagieren?

    Die Unterschied ist folgender: Metro-Startbild ist nur zur temporären Anzeige. Daher reagiert es auf ESC. Eine Metro-Anwendung soll dagegen eine langwidrige Interaktion bieten, weshalb z.B. ESC innerhalb der Anwendung selbst genutzt werden können muss.

    Kann's grad nicht testen ... schon mal Windows + D probiert?

  17. Re: Hat mit Windows nix zu tun

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 11.07.12 - 13:42

    Hier, da;

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ALLE STÖRENDEN FULLSCREEN DINGER

    Das ist dein Problem! Es sind keine "störenden fullscreen dinger". Der Metroschirm mit den Kacheln verhält sich weitgehend so wie das bisherige Startmenu. Eine Metro App eben wie eine App-likation. Rate mal, wie sich das Startmenu und normale Anwendungen bei ESC, ALT+F4 oder klick auf Desktop verhalten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel, Magdeburg, Halle
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 7,99
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03