1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8 kommt im…

Win7pro läuft bis 2020

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Win7pro läuft bis 2020

    Autor: monkman2112 09.07.12 - 17:10

    Nach den diversen Videos zur neuen Oberfläche dagegen entschieden. Jedoch auch weil ich kein Touchgerät hier habe. Daher vor rund 4 Wochen Win7 erworben.

    Ubuntu Unity war schon ein Graus, Win8 wird noch viel schlimmer. Halbgares nicht zuende gedachtes Zeug. Für Tablets ok. Desktop: unbrauchbar....

  2. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: Martin95 09.07.12 - 17:16

    monkman2112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach den diversen Videos zur neuen Oberfläche dagegen entschieden.
    > [..] Win8 wird noch viel schlimmer.

    Mal wieder typisch. Nicht einmal selbst ausprobiert, aber sofort losmeckern, kritisieren und verteufeln... Traurig.

  3. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: MrKing 09.07.12 - 17:22

    Martin95 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > monkman2112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach den diversen Videos zur neuen Oberfläche dagegen entschieden.
    > > [..] Win8 wird noch viel schlimmer.
    >
    > Mal wieder typisch. Nicht einmal selbst ausprobiert, aber sofort
    > losmeckern, kritisieren und verteufeln... Traurig.

    Nichts für ungut, aber die Vorschau kann einem schon die Lust am ausprobieren nehmen...

  4. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: beaver 09.07.12 - 17:24

    Ich hab sogar ein Touchgerät hier, aber das geht nicht weil Windows 8 mind. 1024x768 haben will.

    Ich kann mir bei dem BS nur noch an den Kopf fassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.12 17:25 durch beaver.

  5. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: motzerator 09.07.12 - 17:26

    Martin95 schrieb:
    --------------------------------
    > Mal wieder typisch. Nicht einmal selbst ausprobiert,
    > aber sofort losmeckern, kritisieren und verteufeln...
    > Traurig.

    Er hat sich Videos dazu angesehen, ich habe es installiert
    und ausgiebig getestet, das Ergebniss ist das gleiche:

    Man kann Windows 8 sicher benutzen und für die meisten
    Nachteile gibt es irgend einen Workaround.

    Man kann aber genauso gut bei Windows 7 bleiben und
    hat damit sicher die bessere und komfortablere Wahl
    getroffen.

  6. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: Switchblade 09.07.12 - 17:33

    Das übliche Gequatsche in diesem Zweig kurz zusammengefasst:
    Microsoft ist Mist.
    Windows ist Mist.
    Monopol ist Mist.
    Und überhaupt war die Welt vor 50 Jahren viel besser.

    Dass wir im 21. Jahrhundert und im Jahr 2012 angekommen sind, haben manche leider noch nicht begriffen. Fortschritt bedeutet Veränderung, keine Veränderung ist der sichere Tod. Würde Microsoft heute noch Windows 3.11 verkaufen, gäb's den Laden schon lange nicht mehr.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  7. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: BasAn 09.07.12 - 17:48

    Es gibt Leute für die PCs nichts mit Religion zu tun haben, für die sind das Geräte die einfach nur funktionieren sollen. Eine Änderung macht nicht nur Arbeit, wenn sie dann wie bei W8-Kachelzeug auf grossen Bildschirmen sogar eine Verschlechterung darstellen dann geht denen 'der Hut hoch'.

    Aber für Konsumisten, die nur auf irgendwas Neues warten was ihnen die Illusion von Leben vermittelt und sie von ihrem tristen Alltag ablenkt ist das schon was ... klar ... der Sinn ist da egal, hauptsache was neues.

  8. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: motzerator 09.07.12 - 18:25

    Switchblade schrieb:
    -------------------------------
    > Das übliche Gequatsche in diesem Zweig kurz zusammengefasst:
    > Microsoft ist Mist.
    > Windows ist Mist.
    > Monopol ist Mist.
    > Und überhaupt war die Welt vor 50 Jahren viel besser.

    Wieder ein Microsoft Fan, der es nicht begreift. Hier beschweren
    sich Windows Fans und nicht Windows Gegner.

    Würde mir Windows nicht am Herzen liegen, würde mich Metro
    gar nicht stören. So wie ich Unity lästig finde, aber damit leben
    kann, werde halt einfach Ubuntu abhaken und eine andere
    Distribution wählen, deen userinterface mir besser gefällt.

    Aber Microsoft und Windows will ich nicht abhaken, nur
    Windows 8, das habe ich für mich abgehakt und wenn es
    so floppt wie Windows Vista, bekommen wir danach dann
    ein Windows, das uns gefällt.

    > Dass wir im 21. Jahrhundert und im Jahr 2012 angekommen
    > sind, haben manche leider noch nicht begriffen. Fortschritt
    > bedeutet Veränderung, keine Veränderung ist der sichere Tod.

    Fortschritt bedeutet Optimierung, nicht sinnloses Verändern von
    eingespielten Arbeitsschritten. Metro ist ein Fortschritt auf einem
    Tablet, aber ein großer Rückschritt auf dem Desktop.

    Aber der schlimmste Rückschritt ist es, das Microsoft glaubt, seine
    Kunden zu etwas zwingen zu können was vielen davon nicht gefällt.

    Das ist nicht sehr demokratisch, die Meinung vieler zu ignorieren
    und statt einem Kompromiss auf der Durchsetzung der eigenen
    Macht und Zeilsetzungen zu beharren.

    Rückständig ist also das Verhalten von Microsoft, nicht die öffentliche
    Kritik an ihrem System.

    > Würde Microsoft heute noch Windows 3.11 verkaufen, gäb's den
    > Laden schon lange nicht mehr.

    Ja aber der Schlüssel liegt eher in der Evolution als in der Revolution
    und Änderungen an der Bedienung sollten nur erfolgen, wenn sie
    unbedingt sein müssen. Alles andere stört nur den Arbeitsablauf.

    Auf dem Desktop muss Metro aber einfach nicht sein. So einfach ist
    das. Alles was ich mit Windues 8 und Metro tun kann, kann ich mit
    Windows 7 schneller und vor allem bequemer erreichen.

    Ich kauf auch keine neumodischen Hosen, wenn ich diese unbequem
    finde, weil irgendein Designer gerade meint, etwas zum Trend zu
    erklären das ich nicht gerne trage.

  9. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: blaub4r 09.07.12 - 18:49

    Selbe hier ich werde mir noch 2 Lizenzen für win7 kaufen und hoffen das win9 besser wird.

    Dieser Metro mist ist wirklich der grösste mist. Hier geht es nicht um Win8 im allgemeinen sondern nur um Metro. Und solange es pflicht ist kommt es mir nicht mal in eine virtuelle maschine ..

  10. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: Moe479 09.07.12 - 19:23

    korrekt, warum genau sollte ich als it verantwortlicher meiner firma windows 8 empfehlen? wir haben doch garkeine touchscreens!

  11. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: redmord 09.07.12 - 19:39

    Warum sollte eine Firma etwas einsetzen, was sich noch nicht im Alltag bewährt hat?
    Die Diskussion über Firmeneinsatz erscheint mir aus grundsätzlichen Überlegungen aktuell ziemlich deplatziert.

  12. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: kevla 09.07.12 - 19:41

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Switchblade schrieb:
    > -------------------------------
    > > Das übliche Gequatsche in diesem Zweig kurz zusammengefasst:
    > > Microsoft ist Mist.
    > > Windows ist Mist.
    > > Monopol ist Mist.
    > > Und überhaupt war die Welt vor 50 Jahren viel besser.
    >
    > Wieder ein Microsoft Fan, der es nicht begreift. Hier beschweren
    > sich Windows Fans und nicht Windows Gegner.
    >
    > Würde mir Windows nicht am Herzen liegen, würde mich Metro
    > gar nicht stören. So wie ich Unity lästig finde, aber damit leben
    > kann, werde halt einfach Ubuntu abhaken und eine andere
    > Distribution wählen, deen userinterface mir besser gefällt.
    >
    > Aber Microsoft und Windows will ich nicht abhaken, nur
    > Windows 8, das habe ich für mich abgehakt und wenn es
    > so floppt wie Windows Vista, bekommen wir danach dann
    > ein Windows, das uns gefällt.

    hmm, naja, jetzt sprichst du immerhin endlich mal vom "gefallen". hattest du nicht sonst von nicht benutzbar, uneffizient usw. gesprochen?

    dann würde das vista/7 beispiel nämlich sowas von überhaupt garnicht passen. ist ja nicht so, dass von vista zu 7 sonderlich an der oberfläche gearbeitet wurde. die arbeiten bezogen ich dort doch eher auf nicht sichtbare dinge. vista sieht doch quasi aus wie windows 7 oder 7 wie vista.

    vista war nicht benutzbar, weil es unglaublich langsam und instabil war. und was haben sie nicht alle gemeckert, dass ms die komplette eigene dateien struktur geändert hat. heute hat sich jeder dran gewöhnt. aber aussehen tat es schon damals wie heute windows 7.

    > > Dass wir im 21. Jahrhundert und im Jahr 2012 angekommen
    > > sind, haben manche leider noch nicht begriffen. Fortschritt
    > > bedeutet Veränderung, keine Veränderung ist der sichere Tod.
    >
    > Fortschritt bedeutet Optimierung, nicht sinnloses Verändern von
    > eingespielten Arbeitsschritten.

    das ist glaub ich eher dein problem, du willst dich halt nicht umgewöhnen. zumindest hast du mir oder sonst wem bis heute keinen guten grund genannt. es sei denn du bist it-ler und musst ständig an systemeinstellungen ran. dann hast du tatsächlich für deine tägliche arbeit mehr klicks. alle deine grüne bisher wurden widerlegt. das einizige was man nicht widerlegen kann, ist dein persönlicher geschmacl. dast hat aber dann nichts mit windows zu tun.

    ich hatte mein metro wie mein startmenü ein wenig bearbeitet, bis es mir gefallen hat. ist aber kein nachteil, weil ich das auch bei anderen windows-versionen tun muss. ab diesem moment ist es nicht mehr ineffizient. ich wette mit dir, dass ich mir alles so einrichten kann, dass du mit windows 7 nicht schneller sein wirst. du hast im startmenü die kürzeren mauswege? wow, ich habe die größeren kacheln, dir ich mit höherer geschwindigkeit der maus anpeilen kann, das gleich sich aus. im startmenü wird alles einfach abgelegt? glaube ich nciht, wenn es fertig ist. dann werden 100% sicher lediglich die programme dort landen, readme, uninstall wohl eher weniger.

    > Metro ist ein Fortschritt auf einem
    > Tablet, aber ein großer Rückschritt auf dem Desktop.
    >
    > Aber der schlimmste Rückschritt ist es, das Microsoft glaubt, seine
    > Kunden zu etwas zwingen zu können was vielen davon nicht gefällt.
    >
    > Das ist nicht sehr demokratisch, die Meinung vieler zu ignorieren
    > und statt einem Kompromiss auf der Durchsetzung der eigenen
    > Macht und Zeilsetzungen zu beharren.
    >
    > Rückständig ist also das Verhalten von Microsoft, nicht die öffentliche
    > Kritik an ihrem System.
    >
    > > Würde Microsoft heute noch Windows 3.11 verkaufen, gäb's den
    > > Laden schon lange nicht mehr.
    >
    > Ja aber der Schlüssel liegt eher in der Evolution als in der Revolution
    > und Änderungen an der Bedienung sollten nur erfolgen, wenn sie
    > unbedingt sein müssen. Alles andere stört nur den Arbeitsablauf.

    nein, alles andere stört nur gewohnheitstiere..

    wie gesagt, bei meiner büroarbeit, würde windows 8 in KEINSTER WEISE behindern. oder kannst du mir erklären, in wie fern es das tun sollte? und komm mirn icht mit der umgewöhnung, die ist nach 2 wochen durch. also, ich brauche richtige gründe, warum windows 8 den durschschnittsnutzer am effektiven arbeiten hindern sollte.

    > Auf dem Desktop muss Metro aber einfach nicht sein. So einfach ist
    > das.

    richtig. und dann braucht man windows 8 nicht.

    > Alles was ich mit Windues 8 und Metro tun kann, kann ich mit
    > Windows 7 schneller und vor allem bequemer erreichen.

    nöö, oder beweise?!? warum sollte es schneller gehen? weil du alles auf kürzeln hast? wow, der großteil der leute aber nicht und du sagst selber, sie sollen nicht auf die wenigen hören.. ;)

    > Ich kauf auch keine neumodischen Hosen, wenn ich diese unbequem
    > finde, weil irgendein Designer gerade meint, etwas zum Trend zu
    > erklären das ich nicht gerne trage.

    wieder schlechtes beispiel. bei deiner argumentation müsste es um eine hässliche hose gehen, die dir nicht gefällt, und nicht um eine unbequeme.

    wie gesagt, bis auf die wenigen itler die ständig an die systemeinstellungen müssen, bzw. diejenigen, die - warum auch immer - ihren computer unbedingt mit einem klick runterfahren wollen, hat niemand einen produktiven nachteil durch windows 8, jedenfalls keinen der nciht nach einer woche eingewöhnung weg wär.

    dass dir metro nicht gefällt, ist doch völlig in ordnung, aber dieses ewige geleier vom unproduktiven arbeiten, ohne begründung bringt keinen weiter.

  13. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: redmord 09.07.12 - 19:57

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie gesagt, bis auf die wenigen itler die ständig an die
    > systemeinstellungen müssen, bzw. diejenigen, die - warum auch immer - ihren
    > computer unbedingt mit einem klick runterfahren wollen, hat niemand einen
    > produktiven nachteil durch windows 8, jedenfalls keinen der nciht nach
    > einer woche eingewöhnung weg wär.

    Ich bin ja nur ein blöder Webentwickler. Doch ich finde die Strukturierung der Systemeinstellungen seit jeher derart unbenutzbar, dass ich mich frage, ob ITSEs oder FISIs nicht ohne hin alle nur eben nicht die Klickwege zu den Einstellungen laufen.

    Ich weiß nicht was daran so schlimm sein soll sich eine Verknüpfung zum Herunterfahren anzulegen, wenn einem der Standard zu umständlich ist. Soll ja Leute geben, die dafür sogar Widgets entwickeln und benutzen.

  14. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: SmokeMaster 09.07.12 - 20:04

    Weshalb jetzt hier Ubuntu und unity herangezogen wird?

    Naja für mich war unity der Grund komplett auf Linux zu wechseln... Es ist eben alles gewöhnungsbedürftig wenn man nicht gegen den Fortschritt ist.

    Ich kann es aber nachvollziehen ich hab damals bei Windows XP dermaßen über das neue startmenü geschimpft... Dann sagte ein naiver Mensch zu mir "das ist nun mal der Lauf der Dinge, alles ändert sich und das ist wohl auch gut so" also hab ich mich drauf ein gelassen. Heute nutze ich kein start Menü mehr. (wie gesagt unity...) Metro gefällt mir rein optisch nicht, ich steh auf wenig Icons und schicke wallpaper.
    Das ist halt mein Geschmack, es wäre schlimm wenn alle den selben hätten. Und eine Oberfläche ist nunmal eine optische Sache. Es soll ja auch Leute geben die nix anderes als ein Terminal brauchen. Jedem das seine.

    Wenn ich nicht so zufrieden mit Ubuntu wäre dann würde ich Metro wohl eine Chance geben. Microsoft wird sich wohl was dabei gedacht haben.

    Zum Glück ist es heute aber für dem Otto normal dau eigentlich egal ob er Apple osx, Windows, oder Linux nimmt. Vieles wird ja immer mehr auf die Wolke ausgelagert. Jedem das seine... Alles kein Grund zu streiten. Nur sinnloses "ich hab das beste, erzähl mir keiner was anderes" fanboy gebrabbel ist niemals ein Argument. Es ist persönlicher Geschmack. Und über Geschmack lässt sich nicht streiten (oder?)

  15. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: elgooG 09.07.12 - 20:24

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbe hier ich werde mir noch 2 Lizenzen für win7 kaufen und hoffen das
    > win9 besser wird.
    >
    > Dieser Metro mist ist wirklich der grösste mist. Hier geht es nicht um Win8
    > im allgemeinen sondern nur um Metro. Und solange es pflicht ist kommt es
    > mir nicht mal in eine virtuelle maschine ..

    Ich bekomme Win8 kostenlos und werde es dennoch nicht verwenden. Mein Unternehmen hat alle Pläne für Windows 8 erstmal völlig auf Eis gelegt. Ich persönlich bleibe bei Android und Kubuntu.

    ...und bevor wieder dieses 08/15-Argument kommt: Ja, ich habe versucht etwa einen Monat produktiv damit zu arbeiten. Fazit: x gravierende Nachteile, kein einziger Vorteil => Kein Interesse. Auch nicht bei Tablets, oder Ultrabooks. Ich

    Gut, dass ich nicht von Windows auch beruflich nicht direkt abhängig bin. Mir tun die Entwickler Leid die nun für Metro entwickeln müssen. Microsoft ist bekannt dafür, gerade erste Versionen mal eben über den Haufen zu werfen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  16. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: motzerator 09.07.12 - 20:56

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------
    > Die Diskussion über Firmeneinsatz erscheint mir aus
    > grundsätzlichen Überlegungen aktuell ziemlich deplatziert.

    Auch Firmen aktualisieren hin und wieder ihre Hardware,
    oft seltener als Privatleute, weil das Zeug nur funktionieren
    soll und nicht unbedingt flott sein muss.

    Wenn dann ein Hardware Upgrade ansteht, kommt auch
    hier Windows 8 mit im Karton daher, wenn man nicht
    aufpasst.

    Da also auch in Firmen hin und wieder mal ein neuer PC
    ansteht, ist die Windows 8 Problematik durchaus auch ein
    Thema für Firmenkunden.

    Wenn die alle ihre Investitionen aufschieben bis man
    Windows wieder ordentlich bedienen kann wird man
    das auch bei den Herstellern spüren und dann kommen
    spätestens wieder die Kommentare aus den Konzern-
    zentralen, wie damals bei Vista, das Windows 8 dem
    Absatz nicht zuträglich ist.

  17. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: redmord 09.07.12 - 21:08

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dann ein Hardware Upgrade ansteht, kommt auch
    > hier Windows 8 mit im Karton daher, wenn man nicht
    > aufpasst.

    Stimmt doch nicht. Ein Unternehmen mit eigener IT-Abteilung wird ja wohl in der Lage sein korrekte Bestellungen abzuschicken und neue Hardware auf die Firmenumgebung (Stichwort: Downgrade) abzustimmen. Dafür ist sie da.

    > Da also auch in Firmen hin und wieder mal ein neuer PC
    > ansteht, ist die Windows 8 Problematik durchaus auch ein
    > Thema für Firmenkunden.

    "Die Windows 8 Problematik" ... *kopfschüttel*
    Es ist eine Systemproblematik, die weit mehr Fragen aufwirft als: "Können wir mit Metro was anfangen?"

    > Wenn die alle ihre Investitionen aufschieben bis man
    > Windows wieder ordentlich bedienen kann wird man
    > das auch bei den Herstellern spüren und dann kommen
    > spätestens wieder die Kommentare aus den Konzern-
    > zentralen, wie damals bei Vista, das Windows 8 dem
    > Absatz nicht zuträglich ist.

    Deine Kernaussage stimmt nicht. Es geht doch viel mehr darum, ob ein Unternehmen, welches über ein Jahr für die Migration auf Win7 benötigte, gleich wieder damit anfangen muss. Unternehmen orientieren sich an ganz anderen individuellen Maßstäben.

  18. Re: Win7pro läuft bis 2020

    Autor: kevla 13.07.12 - 18:54

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie gesagt, bis auf die wenigen itler die ständig an die
    > > systemeinstellungen müssen, bzw. diejenigen, die - warum auch immer -
    > ihren
    > > computer unbedingt mit einem klick runterfahren wollen, hat niemand
    > einen
    > > produktiven nachteil durch windows 8, jedenfalls keinen der nciht nach
    > > einer woche eingewöhnung weg wär.
    >
    > Ich bin ja nur ein blöder Webentwickler. Doch ich finde die Strukturierung
    > der Systemeinstellungen seit jeher derart unbenutzbar, dass ich mich frage,
    > ob ITSEs oder FISIs nicht ohne hin alle nur eben nicht die Klickwege zu den
    > Einstellungen laufen.
    >
    > Ich weiß nicht was daran so schlimm sein soll sich eine Verknüpfung zum
    > Herunterfahren anzulegen, wenn einem der Standard zu umständlich ist. Soll
    > ja Leute geben, die dafür sogar Widgets entwickeln und benutzen.

    nicht böse sein bitte. ich hab da ein kleines, aber wichtiges detail vergessen. es geht ja immernoch um das produktive arbeiten. daher ist das mit dem herunterfahren schon an die gerichtet, die ihren pc zig mal am tag herunterfahren. nur bei so jemandem können ja die wenigen klicks mehr fürs herunterfahren das produktive arbeiten beeinflussen. ich schalt meinen rechner im büro pro arbeitstag einmal ein und einmal aus. also habe ich kein produktivproblem mit den mehrklicks. wenn du dir zum herunterfahren eine verknüpfung legst, bitte, ist doch garkein problem. du hast dich aber (zumindest bisher) nicht darüber beschwert, dass du deswegen (!!) nicht mehr produktiv arbeiten könntest. und das trifft, wie gesagt, nur auf einen ganz kleinen teil zu. nämlich auf diejenigen, die in ihrem job viele neustarts brauchen, was weiß ich, halt irgendwelche entwickler oder so. dürfte wohl weit unter einem prozent liegen.

    daher nochmal, für den allergrößten teil der benutzer ist es garkein problem, dass die systemsteuerung nun noch ein wenig tiefer vergraben ist. man braucht es nicht oft und es würde einfach nur den platz für andere dinge, die man vielleicht öfter braucht, belegen. ich habe mich durchs handy inzwischen daran gewöhnt, da leg ich mir die einstellungen ja auch nicht auf den startbildschirm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 149,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)
  4. 499,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59