Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8.1 kommt am…

Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: motzerator 14.08.13 - 17:39

    Windows 8.1 ist nur ein Tropfen auf dem Heissen Stein, es bringt kleine Verbesserungen wie einen sichtbaren Startknopf, dem aber leider kein klassisches Startmenü spendiert wurde. Man muss also weiter den Metro/Modern UI Startbildschirm verwenden.

    Microsoft hat es vor allem versäumt, die wichtigsten Kritikpunkte anzugehen, nach wie vor hat man außer fragwürdiger Fremdsoftware keine Alternative zum Startbildschirm. Wer mit Windows 8 bisher unzufrieden war, wird auch mit Windows 8.1 nicht warm werden.

    Ich hab mir dennoch die Mühe gemacht, Windows 8.1 zu installieren und ausgiebig zu probieren. Wer mag, findet hier nochmal meine Eindrücke zu Windows 8.1, die ich hier nochmal poste:

    Zuerst das Positive: Man sieht, das Microsoft daran gearbeitet hat
    und es ist die zu erwartende leichte Optimierung zu sehen, die nach
    einem Jahr zu erwarten war.

    Einiges gefällt mir auf Anhieb besser als bei der letzten Windows 8.0
    Preview:

    1. Man kann jetzt direkt in den Desktop booten, was ja auch
    angekündigt wurde. Das ist schon mal ganz angenehm.

    2. Man kann bestimmen, mit welcher Ansicht die Kacheln starten,
    entweder mit der Kachelansicht oder mit der Auflistung aller
    installierten Programme und Apps.

    3. Der Startknopf ist wieder da, das sieht etwas vertrauter aus,
    bringt aber nicht wirklich etwas.

    4. Positiv überrascht bin ich von der Taskleiste, diese unterstützt
    beide Bildschirme und ist endlich brauchbar umgesetzt. Jedes Fenster
    erscheint nur noch auf dem Bildschirm, auf dem es sich befindet, in
    der Taskleiste.

    5. Man kann die aktiven Ecken entschärfen, auch das finde ich gut.
    Ganz wird man die blöden Charms aber nicht los, man kann scheinbar
    nur die Ecke oben abschalten. Aber man öffnet nicht mehr andauernd
    aus Versehen das Charms Menü.

    6. Die kleineren und größeren Kacheln sind auch in Ordnung, man kann
    den ganzen unwichtigen Kram jetzt kleiner machen.

    Einiges hat mich aber weiterhin tierisch genervt und zeigt, wie
    unausgereift die Kacheln immer noch sind:

    - Drag und Drop funktioniert nach wie vor nicht. Mal schaun wie
    lange das noch dauert, bis die Kacheln "Drag ud Drop" unterstützen.
    Was ist daran so schwer, "Drag and Drop" endlich auch bei den
    Kacheln einzuführen, damit ich eine Verknüpfung auf den Desktop
    schieben oder zurück ins Kachelmenü befördern kann?

    - Die Kacheln führen immer noch ein Eigenleben, wenn ich sie
    sortiere. Das empfinde ich als extrem lästig. Ich hätte gerne
    einen Modus, wo alle Kacheln dort bleiben, wo man sie hinpackt,
    eben wie auf dem Desktop. Ich will nicht an Spalten gebunden
    sein, ich will mich nicht immer ärgern wenn ich da herumpuzzeln
    muss bis alles halbwegs dort liegt wo ich es haben will und ich
    will die Freiräume frei wählen können, horizontal wie vertikal!
    Solange das nicht geht, ist es unmöglich, die Kacheln so sortiert
    zu bekommen, das es mir gefällt!

    - Es ist nicht mal möglich, kleine Spalten zu erstellen, also
    einzelne senkrechte Anordnungen von Kacheln, die nur eine
    Kachel breit sind. Es müssen immer mindestens zwei Kacheln
    nebeneinander sein. Schmaler geht das nicht. Ich möchte die
    Kacheln aber sauber voneinander trennen, nur Programme die
    zusammen gehören sollen sich als Kacheln auch berühren, das
    erhöht die Übersichtlichkeit.

    - Man kann zwar anstelle der Kacheln die Übersicht aller Apps
    anzeigen lassen, da man diese aber nicht manuell sortieren kann
    muss man immer noch suchen, bis man das Programm gefunden hat,
    welches man starten will. Man kann zwar mehrere Sortierungen
    wählen, aber keine davon ist optimal.

    - Die Programme werden zwar in der Übersicht in Kategorien
    eingeteilt, aber die Farben sind immer noch ohne Sinn und
    Verstand. Eine Kategorie, eine Farbe, das währ doch mal
    eine tolle Ordnungshilfe!

    - Überhaupt kann man die Kacheln viel zu wenig verändern.
    Ich würde mir wünschen, das die Farben einem Ordnungsschema
    folgen, welches durch eine Farbpalette umgesetzt wird mit
    der Möglichkeit, eigene Paletten zu erstellen und zudem
    auch jeder Kachel eine eigene persönliche Farbe zuzuordnen.
    Von Hintergrundbildern für Kacheln will ich mal garnicht
    träumen, wobei man damit richtig schicke Oberflächen bauen
    könnte. Mit Kacheln aus Stahl oder Bronze oder was weis ich
    was für Texturen man dann hernimmt um das aufzupeppen.

    Warum ist es so schwer, dem Kunden die Möglichkeit zu
    geben, sich den Startbildschirm seinen Wünschen anzupassen?

    - Eine Verschlechterung zur letzten Preview: Die letzten
    Transparenzeffekte sind weg und die Gadgets gehen auch
    nicht mehr. Das war ja eigentlich schon seit der Release
    von Windows 8 so, aber es erstmals selber sehen zum müssen
    ist schon ernüchternd.

    - Die Taskleiste wurde in Windows 8.1 insgesamt deutlich
    verbessert, sie unterstützt Mulit Monitor Systeme jetzt
    endlich vernünftig. Leider zeigt sie weiterhin keine der
    neuen Apps an, diese muss man immer noch am rechten Rand
    des Bildschirms suchen. Warum kann man es nicht so ein-
    stellen, das man die Apps auch in der Taskleiste sieht?

    Ich finde es sehr umständlich, wenn ich mit Desktop-
    Anwendungen und Apps parallell arbeite und dann an zwei
    Stellen nachsehen muss, um die beiden Programmarten zu
    jonglieren. Warum erscheinen nicht alle laufenden Apps
    und Programme in der Taskleiste UND in der App Übersicht
    für den Touchbetrieb?



    Aber am meisten fehlt mir im Moment immer noch das Startmenü,
    das mir vorerst das ganze lästige und unbefriedigende Herum-
    gefummel mit den Kacheln ersparen würde. Derzeit sind die
    Kacheln für mich noch kein brauchbarer Ersatz für das alte
    Startmenü

    Warum ist das so? Ich denke es liegt hauptsächlich an der
    magelnden Konfigurierbarkeit der Kacheln. Mir ist wichtig,
    das die die zu startenden Programme so leicht wie möglich
    zu finden sind, damit ich sie quasi unterbewusst und voll-
    automatisch starten kann, ohne mich darauf konzentrieren
    zu müssen. Je mehr ich mich auf die Suche des Programmes
    konzentrieren muss, desto unangenehmer finde ich die
    Bedienung.

    Aufgaben wie Suchen und Finden soll gefälligst mein
    Computer für erledigen und so gut es geht erleichtern.
    Das ist in Windows 8.1 leider weiterhin nicht der Fall.
    Wer Windows 8 bisher ablehnet, wird sich mit Windows 8.1
    nicht deutlich verbessern. Wer Windows 8 bereits einsetzt,
    wird sich über die kleinen Verbesserungen jedoch freuen.

    Wenn man nichts anderes hat, kann man mit Windows 8.1
    sicher klar kommen, aber die Übersichtlichkeit ist immer
    noch eine Katastrophe im Vergleich zu Windows 7.
    Die Aussage: "Damit kann ich nicht Arbeiten" ist also
    zu realtivieren, eigentlich müsste es heissen: "Damit
    will ich nicht arbeiten müssen". Dieser Eindruck bleibt
    leider nach wie vor, auch wenn man WIndows 8(.1)
    bereits ganz gut kennengelernt und die neuen Funktionen
    verinnerlicht hat.



    Mal sehen wann Microsoft endlich erkennt, das sie hier richtig
    nachbessern und nicht nur kosmetische Korrekturen durchführen
    müssen. Das umfasst unter anderem ein klassisches Startmenü
    und auch massive Verbesserungen an der Personalisierbarkeit
    der Kachelansicht.

    Das Gefühl, das vieles nicht so ist, wie man es haben will, ist
    eindeutig geblieben. Ich werde weiterhin bei Windows 7 bleiben,
    aber mit 8.1 noch mehr herumexperimentieren und das auch sicher
    kommunizieren.

  2. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: BenediktRau 14.08.13 - 17:48

    Die Nachfrage nach einem klassischen Starmenü kann ich mittlerweile nicht mehr ganz nachvollziehen, ich nutze zwar noch Windows 7 aber die Verknüpfungen die ich wirklich jeden Tag brauche (Explorer, Chrome, Skype) sind in der Taskleiste oder direkt im Autostart, die regelmäßig genutzten Programme kann man sich dann als Desktop Verknüpfung oder Kachel anzeigen.
    Ob jetzt ein Startmenü mit angepinnten Programmen oder ein Kachelmenü mit Kacheln ist doch gar kein Unterschied, und solange noch Windows-Taste --> Wo --> Enter für Word oder Windows-Taste --> Rec --> Enter für den Taschenrechner funktionieren, würde ich das Startmenü in der Form wohl nicht vermissen.
    Hat man dann wirklich mal ein Programm, was man ewig nicht genutzt hat und nicht mehr weiß wie es heißt, wird es ja wohl unter Windows 8 nicht länger dauern unter Alle Apps danach zu suchen, aber wie häufig kommt sowas bitte vor?! Außerdem ging das unter Windows 7 mit der Ordnerstruktur ohne zu wissen wie es heißt ganz sicher nicht schneller.
    Zur Systemsterung etc. kommt man ja über Windows + X oder Rechtsklick auf den wiederhinzugekommenen Startbutton (Finde so sieht die Taskleiste viel gewohnter und besser aus).

    So große Probleme die Kacheln anzuordnen hatte ich persönlich nicht, weiß nicht wie das mit einem Windows 8 und etlichen Programmen aussehen würde.

    Wichtige neu hinzugekommene Funktionen sind der Direktboot zum Desktop und das allerwichtigste: Modern-UI-Hintergrundbild = Desktophintergrundbild. Das schlimmste an Modern-UI fand ich immer den totalen Designbruch beim Aufruf.
    Ich will in Modern-UI nichts machen außer ein Desktop-Programm zu starten, ich habe für mich noch keinen Nutzen von Modern-UI gefunden aber dann soll doch bitte der Aufruf nicht aussehen, als ob ich zu einem anderen OS wechsel, und das tut es jetzt immerhin viel besser als vorher.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.13 18:05 durch BenediktRau.

  3. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: mikehak 14.08.13 - 18:19

    Ach motzi..

    Hast dein Text eigentlich in einem Dokument gespeichert? Irgendwie habe ich bei jedem Bericht über W8 ein Flashback.. Weil ich immer den gleichen Kommentar lesen kann.

    Deine Aussage zur Taskleiste.. Auch W8 unterstützte es ungefähr im gleichen Rahmen. Ich kann dort schon angeben, dass nur die Desktop Anwendungen die auf Screen 1 auf der Taskleiste 1 angezeigt werden.

    Da zeigt es, dass ein wenig zu wenig damit gearbeitet wurde.

    Das Thema mit den APPS nicht angezeigt in der Taskleiste. Naja, ich muss die APPS nicht dort haben, denn die brauche ich vor allem wenn ich Unterwegs bin und mit Touch arbeite. Zuhause am grossen Screen arbeite ich dann eher auf dem Desktop und das mit dem gleichen Gerät. Und hier liegt der Grosse Vorteil. ich habe ein Gerät für 2 verschiedene Anwendungsgebiete.

  4. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.08.13 - 18:53

    Manchen gefällt es halt nicht. Kann ja nicht jeden Geschmack etwas recht gemacht werden. Immerhin trollt er nicht so wie andere Leute hier, die eigentlich nur Windows und MS-Hater sind. Von daher finde ich das schon ok, was er macht. Da ist ja alles begründet.

    Für mich steht nur fest: Ich werde upgraden und gucken wie es so ist. Am meisten freue ich mich über ein Hintergrund beim Startbildschirm!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: violator 14.08.13 - 19:30

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchen gefällt es halt nicht. Kann ja nicht jeden Geschmack etwas recht
    > gemacht werden.

    Dann sollte er es auch mal einsehen und nicht bei jeder Win8-News gefühlte 50x posten dass er Metro scheisse findet. Und das macht er auch noch in mehreren anderen Foren...

  6. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.08.13 - 19:33

    Find ich jetzt nicht störend. Musst es ja nicht lesen, wenn du es schon kennst. Und alle anderen lesen es und reagieren darauf.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: motzerator 14.08.13 - 19:53

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------
    > Find ich jetzt nicht störend. Musst es ja nicht lesen,
    > wenn du es schon kennst. Und alle anderen lesen
    > es und reagieren darauf.

    Vor allem habe ich es ja auch geschrieben, das der
    Rest eine Wiederholung ist:

    Wer mag, findet hier nochmal meine Eindrücke zu
    Windows 8.1, die ich hier nochmal poste:

    Nach so einer Einleitung sollte also jedem klar sein,
    das ich noch einen Text angehängt habe und es
    vielleicht nicht nochmal lesen, wenn er es schon
    kennt.

    Schreibt man aber nur die Kurzform, kommen dann
    wieder die Argumente, man hätte das Windows 8.1
    ja garnicht ausprobiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.13 19:53 durch motzerator.

  8. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: motzerator 14.08.13 - 19:59

    violator schrieb:
    ---------------------------
    > Und das macht er auch noch in mehreren anderen Foren...

    Primär mal bei Heise, und dort hat wollt ich vorhin nichts
    schreiben, weil ich noch was anderes zu tun hatte, aber
    da hat man ja regelrecht nach dem Motzerator gerufen,
    da hab ich dann halt auch noch etwas Senf verteilt.

    Ich meine, wenn es Dich nicht interessiert, dann lese doch
    einfach andere Beiträge als die vom Motzerator?

    Abgesehen davon: Ist dir auch schon aufgefallen das hier
    nicht viel diskutiert wird, die mehrheit hat sich wohl schon
    lange eine Meinung gebildet zu Windows 8.x, also meine
    Prognose ist nun mal: Windows 9 wird wieder ein geiles
    Windows, da freue ich mich schon drauf... :)

  9. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: ap (Golem.de) 14.08.13 - 20:27

    Bevor es mit den Wiederholungen und persönlichen Angriffen weiter geht, wird der Thread geschlossen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  10. Re: Windows 8.1: Ein bischen besser, aber immer noch unkomfortabel zu bedienen!

    Autor: Race 18.08.13 - 15:48

    Was mich noch stört ist, dass der Energiesparmodus immer noch nicht überarbeitet worden ist. Die Energieeinsparungen, die man da erreichen kann sind echt ausbaufähig...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  4. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

  1. Oneweb: Airbus will Kleinsatelliten vermarkten
    Oneweb
    Airbus will Kleinsatelliten vermarkten

    Eine große Konstellation aus kleinen Satelliten: Airbus arbeitet mit dem US-Unternehmen Oneweb am Satelliteninternet. Der Chef der Airbus-Raumfahrtsparte sieht zudem weitere Anwendungsmöglichkeiten für die Kleinsatelliten. Für die interessiert sich unter anderem die Darpa.

  2. Drittanbieter: Amazon schließt seinen Marketplace in China
    Drittanbieter
    Amazon schließt seinen Marketplace in China

    Amazon.cn wird geschlossen. Der Druck der chinesischen Konkurrenten war für den weltgrößten Onlinehändler Amazon zu groß.

  3. Android: Google setzt Browser- und Suchmaschinenauswahl um
    Android
    Google setzt Browser- und Suchmaschinenauswahl um

    Google ist der Aufforderung der EU-Kommission nachgekommen und fragt Android-Nutzer künftig, welchen Browser und welche Suchmaschine sie auf ihrem Smartphone und Tablet verwenden wollen. Die Vorschläge sollen nach Beliebtheit ausgesucht werden.


  1. 15:32

  2. 14:56

  3. 14:41

  4. 13:20

  5. 12:52

  6. 12:38

  7. 12:08

  8. 12:03