1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8.1 offiziell…

Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: motzerator 30.05.13 - 18:15

    Ein Startknopf ohne Startmenü ist in meinen Augen nicht befriedigend, sondern mangelhaft. Microsoft versucht also weiterhin, die Kacheln mit aller Macht durch zu setzen und die unzufriedene Kundschaft mit einem kleinen Startknopf zufrieden zu stellen.

    Das ist jedoch nur eine optische Korrektur, die keinen großen praktischen Nutzen hat. Was fehlt ist das Startmenü, das den Kachelbildschirm auf Wunsch ersetzen kann. Scheinbar hat Microsoft jedoch angst, das dann keiner mehr im App Store kauft.

    Aber dagegen gäbe es Lösungen:

    1. Alle Apps auch im Startmenü anzeigen. Neben "Alle Programme" eben ein weiterer Eintrag "Alle Apps".
    2. Apps auf Wunsch in Fenstern laufen lassen. Auch das wird die Akzeptanz weiter erhöhen.
    3. Ein Konzept für Win32 Apps entwickeln, also normale Fenster Anwendungen, die aber 100% restlos entfernbar sind. Die Dinger würden ein Renner werden.

    Denn selbst unter den Windows 8 Usern sind die Kachel Apps nicht sehr beliebt. Hier einer der vielen Artikel, die zuletzt dazu in deutsch und englisch im Netz zu lesen waren.

    [www.tomshardware.de]

    Windows 8.1 wird wohl ein paar kleine Verbesserungen bringen, aber es ist für Kritiker des Systems leider nicht der große Wurf, der Windows 8 endlich akzeptabel machen würde.

  2. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: Garwarir 30.05.13 - 18:40

    +1

  3. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: Dragos 30.05.13 - 18:45

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Startknopf ohne Startmenü ist in meinen Augen nicht befriedigend,
    > sondern mangelhaft. Microsoft versucht also weiterhin, die Kacheln mit
    > aller Macht durch zu setzen und die unzufriedene Kundschaft mit einem
    > kleinen Startknopf zufrieden zu stellen.
    >
    > Das ist jedoch nur eine optische Korrektur, die keinen großen praktischen
    > Nutzen hat. Was fehlt ist das Startmenü, das den Kachelbildschirm auf
    > Wunsch ersetzen kann. Scheinbar hat Microsoft jedoch angst, das dann keiner
    > mehr im App Store kauft.
    >
    > Aber dagegen gäbe es Lösungen:
    >
    > 1. Alle Apps auch im Startmenü anzeigen. Neben "Alle Programme" eben ein
    > weiterer Eintrag "Alle Apps".
    > 2. Apps auf Wunsch in Fenstern laufen lassen. Auch das wird die Akzeptanz
    > weiter erhöhen.
    > 3. Ein Konzept für Win32 Apps entwickeln, also normale Fenster Anwendungen,
    > die aber 100% restlos entfernbar sind. Die Dinger würden ein Renner
    > werden.
    >
    > Denn selbst unter den Windows 8 Usern sind die Kachel Apps nicht sehr
    > beliebt. Hier einer der vielen Artikel, die zuletzt dazu in deutsch und
    > englisch im Netz zu lesen waren.
    >
    > www.tomshardware.de
    >
    > Windows 8.1 wird wohl ein paar kleine Verbesserungen bringen, aber es ist
    > für Kritiker des Systems leider nicht der große Wurf, der Windows 8 endlich
    > akzeptabel machen würde.

    ICh mag die WIn8 Musik app und die Mail app. Scheiße finde ich die WIN 8 Skype app. Besonders merkt man wie schlecht die ist wenn die Desktop Version auch noch läuft

  4. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: motzerator 30.05.13 - 20:46

    Dragos schrieb:
    -------------------------
    > ICh mag die WIn8 Musik app und die Mail app. Scheiße finde ich die WIN 8
    > Skype app. Besonders merkt man wie schlecht die ist wenn die Desktop
    > Version auch noch läuft

    60% der Windows 8 Anwender starten aber weniger als ein Äpp am Tag,
    die Kachelprogrämmchen scheinen also sehr schlecht anzukommen.

    60 % der Windows 8 Nutzer mögen sie nicht benutzen.

    Hinzu kommen noch all die vielen Menschen, die gleich ganz die Finger
    vom Kachelwindows lassen.

    Sieht nicht gerade nach einer Erfolgstory aus.

  5. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: timmy_tim12 30.05.13 - 21:30

    ich bin mehr als zufrieden
    alles perfekt

    Microsoft, weiter so
    LG
    Tim

  6. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: timmy_tim12 30.05.13 - 21:32

    ich benutze zu 80% Apps
    Desktop kaum noch
    und mit Win8.1 werde ich mich bestimmt noch weniger am Desktop aufhalten

    LG
    Tim

  7. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: johnny rainbow 30.05.13 - 21:35

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dagegen gäbe es Lösungen:
    >
    > 1. Alle Apps auch im Startmenü anzeigen. Neben "Alle Programme" eben ein
    > weiterer Eintrag "Alle Apps".
    Mit Win 8.1 soll man über den Startknopf direkt in die "Alle Apps" Ansicht kommen. Steht im Text.
    > 2. Apps auf Wunsch in Fenstern laufen lassen. Auch das wird die Akzeptanz
    > weiter erhöhen.
    Warum eine App benutzen, wenn ein Desktop-Programm das besser kann - inklusive Fenstern? Die Apps sind nun halt mal für Tablets gedacht, und da braucht man keine Fenster. Oder gibt es Fenster bei iOS und Android?
    > 3. Ein Konzept für Win32 Apps entwickeln, also normale Fenster Anwendungen,
    > die aber 100% restlos entfernbar sind. Die Dinger würden ein Renner
    > werden.
    Das ist mal wirklich eine gute Idee.

    > Denn selbst unter den Windows 8 Usern sind die Kachel Apps nicht sehr
    > beliebt. Hier einer der vielen Artikel, die zuletzt dazu in deutsch und
    > englisch im Netz zu lesen waren.
    Wenn der Grossteil der Nutzer halt Geräte ohne Touchscreen benutzt ist das auch nicht verwunderlich.

  8. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: rudluc 31.05.13 - 01:19

    timmy_tim12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich benutze zu 80% Apps
    > Desktop kaum noch
    > und mit Win8.1 werde ich mich bestimmt noch weniger am Desktop aufhalten

    Das sind die Leute, die nur das Fernsehprogramm nachschlagen, ein paar Fußballergebnisse sehen und Solitaire spielen wollen. Dafür kaufen sie sich einen Computer und erfreuen sich am "Modern UI" .
    Wirkliche Produktiv-Software gibt es nun mal leider nicht als Kachel, sondern nur popelige Wisch-Apps.

    rudluc

  9. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: TTX 31.05.13 - 08:27

    Das bezeugt nur das du am PC nicht wirklich Produktiv etwas arbeitest, sondern am konsumieren bist, also somit inzwischen der typische Tablet Kunde ;)

  10. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: Fatal3ty 31.05.13 - 08:29

    Ich benutze gar keinen Apps auf dem Laptop. Deswegen bleibe ich wieder auf Windows 7 und bin zufrieden. Sobald ich einen neuen Laptop kaufe, werden auch gleich auf Windows 7 ersetzen. ;)

    Ich mag halt keinen Kacheldreck...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.13 08:32 durch Fatal3ty.

  11. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: tomek 31.05.13 - 09:25

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Startknopf ohne Startmenü ist in meinen Augen nicht befriedigend,
    > sondern mangelhaft. Microsoft versucht also weiterhin, die Kacheln mit
    > aller Macht durch zu setzen und die unzufriedene Kundschaft mit einem
    > kleinen Startknopf zufrieden zu stellen.

    Erzähl doch mal, welch immensen Vorteil das Startmenü haben soll.

    > Das ist jedoch nur eine optische Korrektur, die keinen großen praktischen
    > Nutzen hat. Was fehlt ist das Startmenü, das den Kachelbildschirm auf
    > Wunsch ersetzen kann. Scheinbar hat Microsoft jedoch angst, das dann keiner
    > mehr im App Store kauft.
    >
    > Aber dagegen gäbe es Lösungen:
    >
    > 1. Alle Apps auch im Startmenü anzeigen. Neben "Alle Programme" eben ein
    > weiterer Eintrag "Alle Apps".

    Es dürfte schwer fallen, dem normalen Benutzer den Unterschied zwischen Programmen und Apps zu erklären.

    > 2. Apps auf Wunsch in Fenstern laufen lassen. Auch das wird die Akzeptanz
    > weiter erhöhen.
    > 3. Ein Konzept für Win32 Apps entwickeln, also normale Fenster Anwendungen,
    > die aber 100% restlos entfernbar sind. Die Dinger würden ein Renner
    > werden.
    >
    > Denn selbst unter den Windows 8 Usern sind die Kachel Apps nicht sehr
    > beliebt. Hier einer der vielen Artikel, die zuletzt dazu in deutsch und
    > englisch im Netz zu lesen waren.
    >
    > www.tomshardware.de

    Viele Apps zeigen die relevanten Informationen, auch ohne das sie gestartet werden müssen. Das ist das Konzept der Metro-Oberfläche. Desktop-Programme zeigen ihre Informationen allerdings erst, wenn sie gestartet werden. Somit werden Desktop-Programme immer häufiger gestartet, als Metro-Apps. Eine Beliebtheit daraus abzuleiten halte ich für falsch.

    > Windows 8.1 wird wohl ein paar kleine Verbesserungen bringen, aber es ist
    > für Kritiker des Systems leider nicht der große Wurf, der Windows 8 endlich
    > akzeptabel machen würde.

  12. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: virtual 31.05.13 - 09:52

    Ich starte auch recht wenig Apps am Tag, ( am häufigsten übrigens die Golem-App, weil mir die Nachrichten-Präsentation da weitaus besser gefällt als auf der Web-Site )

    aber "nutzen" tu ich mehr.

    Warum ?

    Weil ich durchaus über meine Live-Tiles schaue. Höchst - und Tiefstwerte auf der Wetter-Tile, den Dax-Tages-Chart auf der Finanzen-Tile, dazu einige Börsenkurse meiner Watchlist ( Sekundärkacheln der Finanzen-App ), ob ich Mails habe ( die ich dann aber auf dem Desktop durchsehe ), Schlagzeilen von News-App, Focus, Chip ( und klicke dann ab und an mal rein ), mir mit der WeekTile-App die verdammte aktuelle Kalenderwoche einpräge ( in meiner Firma werden alle Einsatzplöne nach Kalenderwochen organisiert, Gottseidank habe ich Kalenderwoche 24 & 25 Urlaub )....

    by the way:
    @ golem
    Warum fordert ihr eure Site-Besucher auf, Adblocker abzuschalten, schaltet aber in der Golem-App keine Werbung ? Würde mich nicht stören.

  13. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: Snoozel 31.05.13 - 10:17

    Ich habe auf meinem Windows8 Testgerät eine App zum Live-Radio hören.
    Pech nur das der Sound ständig abbricht sobald die Mail-App den Klang für eine neue EMail abspielt.
    Man muss dann immer erst wieder in die Radio-App wechseln damit er weiter abspielt. :-(
    Total dämlich gelöst.

  14. Schwäz ned WindowsUser

    Autor: mobiliga 01.06.13 - 00:55

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Startknopf ohne Startmenü ist in meinen Augen nicht befriedigend,
    > sondern mangelhaft. Microsoft versucht also weiterhin, die Kacheln mit
    > aller Macht durch zu setzen und die unzufriedene Kundschaft mit einem
    > kleinen Startknopf zufrieden zu stellen.
    >
    > Das ist jedoch nur eine optische Korrektur, die keinen großen praktischen
    > Nutzen hat. Was fehlt ist das Startmenü, das den Kachelbildschirm auf
    > Wunsch ersetzen kann. Scheinbar hat Microsoft jedoch angst, das dann keiner
    > mehr im App Store kauft.
    >
    > Aber dagegen gäbe es Lösungen:
    >
    > 1. Alle Apps auch im Startmenü anzeigen. Neben "Alle Programme" eben ein
    > weiterer Eintrag "Alle Apps".
    > 2. Apps auf Wunsch in Fenstern laufen lassen. Auch das wird die Akzeptanz
    > weiter erhöhen.
    > 3. Ein Konzept für Win32 Apps entwickeln, also normale Fenster Anwendungen,
    > die aber 100% restlos entfernbar sind. Die Dinger würden ein Renner
    > werden.
    >
    > Denn selbst unter den Windows 8 Usern sind die Kachel Apps nicht sehr
    > beliebt. Hier einer der vielen Artikel, die zuletzt dazu in deutsch und
    > englisch im Netz zu lesen waren.
    >
    > www.tomshardware.de
    >
    > Windows 8.1 wird wohl ein paar kleine Verbesserungen bringen, aber es ist
    > für Kritiker des Systems leider nicht der große Wurf, der Windows 8 endlich
    > akzeptabel machen würde.

  15. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: motzerator 01.06.13 - 01:17

    johnny rainbow schrieb:
    ----------------------------------
    > > 1. Alle Apps auch im Startmenü anzeigen. Neben "Alle Programme" eben ein
    > > weiterer Eintrag "Alle Apps".
    > Mit Win 8.1 soll man über den Startknopf direkt in die "Alle Apps" Ansicht
    > kommen. Steht im Text.

    Nein da hast DU was falsch verstanden. Stell dir mal ein klassisches Startmenü
    vor, wie man es aus Widnows 7 kennt. Ich hätte ja gerne eine Alternative zum
    Kachelmenü. Die so aussieht wie bisher, halt ein normales Startmenü.

    Und damit man damit auch neue Apps benutzen kann, werden die dort ebenfalls
    eingetragen. Also man startet dann Apps auf Wunsch aus dem klassischen
    Startmenü. Nicht aus irgendeiner Vollbild Ansicht des Kachel Systems.

    >> 2. Apps auf Wunsch in Fenstern laufen lassen. Auch das wird die
    >> Akzeptanz weiter erhöhen.
    > Warum eine App benutzen, wenn ein Desktop-Programm das besser kann -
    > inklusive Fenstern? Die Apps sind nun halt mal für Tablets gedacht, und da
    > braucht man keine Fenster. Oder gibt es Fenster bei iOS und Android?

    Weil es eben Leute gibt, die so einen Laptop oder Desktop haben und kein
    Tablet. Die wollen dann mit ihrem Windows auf dem Desktop arbeiten, die
    nutzen dann keine Apps weil die sich nicht dem Desktop Paradigma unter-
    ordnen.

    Microsoft bringt Apps auf normale Computer, daher sollten die dort dann
    auch mit Maus und Tastatur nutzbar sein und dazu ist ein Fensterrahmen
    durchaus sinnvoll, ich sehe folgende Vorteile:

    1. Die Taskleiste bleibt sichtbar.
    2. Man hat Fensterbedienelemente zum Schließen und Minimieren.
    3. Da es in einem Fenster läuft, sieht man es dann auch in der Task-
    leiste,

    Du siehst, so eine App würe dadurch von einem normabweichenden
    Alien zu einem ganz normalen und ordentlichen Progrämmchen auf
    dem Desktop werden.

    >> 3. Ein Konzept für Win32 Apps entwickeln, also normale Fenster
    >> Anwendungen, die aber 100% restlos entfernbar sind. Die Dinger
    >> würden ein Renner werden.
    > Das ist mal wirklich eine gute Idee.

    Es ist erstaunlicher Weise garnicht schwer, sowas umzusetzen.

    - Jede win32 App würde einen eigenen Ordner darstellen, alle
    Bestandteile der App müssten drin liegen.
    - Die Registery müsste so angepasst werden, das man zusätzlich
    externe Einstellungen einbinden kann, die auch im jeweiligen
    App ordner liegen. Hier ist wohl ein wenig Programmieraufwand
    nötig.

    Mehr ist eigentlich nicht zu tun. Wird eine App installiert, wird
    der Ordner eingerichtet und wird sie deinstaliert, wird er einfach
    wieder gelöscht.

    > Wenn der Grossteil der Nutzer halt Geräte ohne Touchscreen
    > benutzt ist das auch nicht verwunderlich.

    Auch ein Touichscreen wird in vielen Konfigurationen nichts
    daran ändern. Bequem sind Touchscreens nur am Tablet, bei
    einem Klassischen Monitor oder auch Laptop wird man sie
    kaum lange benutzen können ohne Tennisarm.

  16. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: motzerator 01.06.13 - 01:30

    tomek schrieb:
    ----------------------
    > Viele Apps zeigen die relevanten Informationen, auch ohne das
    > sie gestartet werden müssen. Das ist das Konzept der Metro-
    > Oberfläche. Desktop-Programme zeigen ihre Informationen
    > allerdings erst, wenn sie gestartet werden. Somit werden
    > Desktop-Programme immer häufiger gestartet, als Metro-
    > Apps. Eine Beliebtheit daraus abzuleiten halte ich für falsch.

    Ich denke mal, die 60%, die kaum Apps nutzen, werden auch den
    Kachelbildschirm mit Nichtachtung strafen. Daraus kann man sicher
    etwas ablesen, das Metro Konzept kommt nun mal bei vielen ganz
    und garnicht gut an.

    Bei meinen Experimenten mit Windows 8 habe ich die Live Tiles
    beispielsweise als erstes ausgeschaltet.

    Warum? Weil ich es als sehr ablenkend empfinde, wenn das jedes
    mal anders aussieht. Dann muss man sich viel mehr konzentrieren
    um das gewünschte Programm zu finden. Das finde ich lästig und
    ich bin nicht der einzige, den das stört.

    Wobei die meisten, die Windows 8 nutzen obwohl sie das Metro
    Konzept ablehnen, eh ein Startmenü eines Fremdanbieters nutzen.

    Wir fassen zusammen: Windows 8 verkauft sich schlecht und so
    wie es aussieht lehnen 60% der Windows 8 Nutzer das Metro
    konzept auch ab, sie umgehen es mit Start 8 und co, und sie
    ignorieren die Apps.

    Man kann sich ja auch Windows 8 passend machen, auch wenn es
    nie so schick und bequem sein wird wie Windows 7!

  17. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: tomek 01.06.13 - 10:08

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomek schrieb:
    > ----------------------
    > > Viele Apps zeigen die relevanten Informationen, auch ohne das
    > > sie gestartet werden müssen. Das ist das Konzept der Metro-
    > > Oberfläche. Desktop-Programme zeigen ihre Informationen
    > > allerdings erst, wenn sie gestartet werden. Somit werden
    > > Desktop-Programme immer häufiger gestartet, als Metro-
    > > Apps. Eine Beliebtheit daraus abzuleiten halte ich für falsch.
    >
    > Ich denke mal, die 60%, die kaum Apps nutzen, werden auch den
    > Kachelbildschirm mit Nichtachtung strafen. Daraus kann man sicher
    > etwas ablesen, das Metro Konzept kommt nun mal bei vielen ganz
    > und garnicht gut an.

    Nochmal, du musst bei Windows 8 keine Apps starten, um an die Informationen heran zu kommen. Somit können diese 60% die Apps sehr wohl nutzen. Zu diesem Schluss kann man kommen, wenn man mal in die Liste mit den am häufigsten gestarteten Apps schaut. Da rangieren oben die Apps, die gestartet werden müssen, damit man sie auch wirklich nutzen kann (Mail-Client, PDF-Reader, Kamera-App, Bildbetrachter etc.).

    > Bei meinen Experimenten mit Windows 8 habe ich die Live Tiles
    > beispielsweise als erstes ausgeschaltet.
    >
    > Warum? Weil ich es als sehr ablenkend empfinde, wenn das jedes
    > mal anders aussieht. Dann muss man sich viel mehr konzentrieren
    > um das gewünschte Programm zu finden. Das finde ich lästig und
    > ich bin nicht der einzige, den das stört.

    Du bist hier aber nicht das Maß der Dinge. Andere empfinden das nicht als störend.

    > Wobei die meisten, die Windows 8 nutzen obwohl sie das Metro
    > Konzept ablehnen, eh ein Startmenü eines Fremdanbieters nutzen.

    Das weißt du woher?

    > Wir fassen zusammen: Windows 8 verkauft sich schlecht und so
    > wie es aussieht lehnen 60% der Windows 8 Nutzer das Metro
    > konzept auch ab, sie umgehen es mit Start 8 und co, und sie
    > ignorieren die Apps.

    Nur in deiner Fantasie. Die Erhebung sagt aus, dass rund 60% der Desktop- und Laptop-Nutzer weniger als ein Mal am Tag starten. Dies kann viele Gründe haben, aber eine generelle Ablehnung kann man daraus nicht herleiten. Soluto (die Urheber der Erhebung) macht das im Übrigen auch nicht.

    > Man kann sich ja auch Windows 8 passend machen, auch wenn es
    > nie so schick und bequem sein wird wie Windows 7!

    Ich weiß nicht, wie Windows 8 im Detail ist, da ich es nicht nutze. Metro hingegen finde ich sehr gelungen.

  18. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: caldeum 01.06.13 - 11:51

    Ich frag mich, wie oft den Leuten noch eingehämmert werden muss, dass die Metro-UI-Software nicht unbedingt für den Desktop-Betrieb gedacht ist?! Ich nutze in der Metro-UI auf meinem Desktop-PC auch nur die Wetter-App und die News-App.

  19. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: rudluc 01.06.13 - 14:00

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Warum? Weil ich es als sehr ablenkend empfinde, wenn das jedes
    > > mal anders aussieht. Dann muss man sich viel mehr konzentrieren
    > > um das gewünschte Programm zu finden. Das finde ich lästig und
    > > ich bin nicht der einzige, den das stört.
    >
    > Du bist hier aber nicht das Maß der Dinge. Andere empfinden das nicht als
    > störend.

    Oh doch! Wenn man mehrere News-Apps auf dem Startbildschirm liegen hat und die alle Naselang ihr Aussehen ändern, muss man jedes Mal überlegen, mit welcher App man es nun zu tun hat.

    > > Wobei die meisten, die Windows 8 nutzen obwohl sie das Metro
    > > Konzept ablehnen, eh ein Startmenü eines Fremdanbieters nutzen.
    >
    > Das weißt du woher?

    Ehrlich gesagt kenne ich auch keinen Windows-8-Besitzer, der nicht irgendwas herumgemoddet hat, damit er irgendwie wieder eine brauchbare Oberfläche mit Menü erhält.

    > > Wir fassen zusammen: Windows 8 verkauft sich schlecht und so
    > > wie es aussieht lehnen 60% der Windows 8 Nutzer das Metro
    > > konzept auch ab, sie umgehen es mit Start 8 und co, und sie
    > > ignorieren die Apps.
    >
    > Nur in deiner Fantasie. Die Erhebung sagt aus, dass rund 60% der Desktop-
    > und Laptop-Nutzer weniger als ein Mal am Tag starten. Dies kann viele
    > Gründe haben, aber eine generelle Ablehnung kann man daraus nicht
    > herleiten. Soluto (die Urheber der Erhebung) macht das im Übrigen auch
    > nicht.

    Was starten sie? Den PC? Es geht hier aber um das Startmenü und den Zugriff auf die Anwendungen und nicht um die Häufigkeit, den PC ein- oder auszuschalten.

    > > Man kann sich ja auch Windows 8 passend machen, auch wenn es
    > > nie so schick und bequem sein wird wie Windows 7!
    >
    > Ich weiß nicht, wie Windows 8 im Detail ist, da ich es nicht nutze. Metro
    > hingegen finde ich sehr gelungen.

    Woran machst du das fest, wenn du Windows 8 nicht benutzt?

    rudluc

  20. Re: Ohne Startmenü, wird das leider nichts!

    Autor: tomek 01.06.13 - 15:10

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > motzerator schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Warum? Weil ich es als sehr ablenkend empfinde, wenn das jedes
    > > > mal anders aussieht. Dann muss man sich viel mehr konzentrieren
    > > > um das gewünschte Programm zu finden. Das finde ich lästig und
    > > > ich bin nicht der einzige, den das stört.
    > >
    > > Du bist hier aber nicht das Maß der Dinge. Andere empfinden das nicht
    > als
    > > störend.
    >
    > Oh doch! Wenn man mehrere News-Apps auf dem Startbildschirm liegen hat und
    > die alle Naselang ihr Aussehen ändern, muss man jedes Mal überlegen, mit
    > welcher App man es nun zu tun hat.

    Meistens steht doch unten links der Name der App, selbst wenn sich die Ansicht ändert. Außerdem, warum ist es bei einer News-App wichtig zu wissen, wer die Meldung einblendet?

    > > > Wobei die meisten, die Windows 8 nutzen obwohl sie das Metro
    > > > Konzept ablehnen, eh ein Startmenü eines Fremdanbieters nutzen.
    > >
    > > Das weißt du woher?
    >
    > Ehrlich gesagt kenne ich auch keinen Windows-8-Besitzer, der nicht
    > irgendwas herumgemoddet hat, damit er irgendwie wieder eine brauchbare
    > Oberfläche mit Menü erhält.

    Wie repräsentativ... -.-

    > > > Wir fassen zusammen: Windows 8 verkauft sich schlecht und so
    > > > wie es aussieht lehnen 60% der Windows 8 Nutzer das Metro
    > > > konzept auch ab, sie umgehen es mit Start 8 und co, und sie
    > > > ignorieren die Apps.
    > >
    > > Nur in deiner Fantasie. Die Erhebung sagt aus, dass rund 60% der
    > Desktop-
    > > und Laptop-Nutzer weniger als ein Mal am Tag starten. Dies kann viele
    > > Gründe haben, aber eine generelle Ablehnung kann man daraus nicht
    > > herleiten. Soluto (die Urheber der Erhebung) macht das im Übrigen auch
    > > nicht.
    >
    > Was starten sie? Den PC? Es geht hier aber um das Startmenü und den Zugriff
    > auf die Anwendungen und nicht um die Häufigkeit, den PC ein- oder
    > auszuschalten.

    Es ging in der Erhebung darum, dass Modern-UI-Apps seltener gestartet werden als Desktop-Programme.

    > > > Man kann sich ja auch Windows 8 passend machen, auch wenn es
    > > > nie so schick und bequem sein wird wie Windows 7!
    > >
    > > Ich weiß nicht, wie Windows 8 im Detail ist, da ich es nicht nutze.
    > Metro
    > > hingegen finde ich sehr gelungen.
    >
    > Woran machst du das fest, wenn du Windows 8 nicht benutzt?

    Windows Phone.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. Stadt Essen, Essen
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 13,99€
  3. (-11%) 7,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55