Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8.1 startet…

Die übliche Lernkurve bei Microsoft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: motzerator 17.04.13 - 09:45

    1. Man verbockt was in einer neuen Windows Version (in der Regel gerade Nummern)
    2. Man versucht, den Kunden den Fehler zu erklären. Denn es ist kein Fehler im System, sondern die Kunden müssen nur richtig informiert werden. Fehler immer schön woanders suchen.
    3. Die Kunden kaufen den Mist nicht, die Industrie jammert, Shitstorms toben.
    4. Am Ende wird nachgebessert.

    Hätten die vor 12 Monaten mal auf die Foren gehört, hätten sie aber ein paar Mrd. sparen können.

  2. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: c3rl 17.04.13 - 09:51

    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es der Startbutton wieder reinschaffen wird.
    Wenn man dann noch die Charms deaktivieren kann, wird Windows 8 auch wieder für mich interessant - schnell und modern ist das Dingen ja.

  3. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: Augenhaber 17.04.13 - 10:01

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es der Startbutton wieder
    > reinschaffen wird.
    > Wenn man dann noch die Charms deaktivieren kann, wird Windows 8 auch wieder
    > für mich interessant - schnell und modern ist das Dingen ja.


    +1
    Hab mir auch schon geschworen, wenn MS wieder ein Interessantes und vorallem auch für Desktopanwender "nutzbares" Betriebssystem herausbringt, werde ich Mir und allen meinen Freunden eine Version kaufen...

    Wenn ich einen PC habe möchte ich ihn ja schließlich auch wie ein solcher benutzen, und nicht ein 24zölliges Smartphonesystem vor mir haben^^

  4. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: Race 17.04.13 - 15:08

    Da haben sich ja ein paar Menschen sehr gut mit Windows 8 auseinandergesetzt und getestet...

  5. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: Zweistein 17.04.13 - 15:26

    Also ich verstehe das gejammer um die Einschränkungen von Win8 nicht ganz.
    Ab Werk ist einiges Mist für die meisten Anwender (Fehlender Startbutton/Startmenü, nervige Kachel-Ansicht, Charms etc.) - Aber der ganze Mist lässt sich problemfrei mit Zusatztools wie Classic Shell oder noch besser Start8 korrigieren!
    Mein Windows8 ist optisch nicht von Win7 zu unterscheiden, mit einer Ausnahme - dem fehlenden Aero-Effekt. Aber damit kann ich gut leben.
    Dennoch schön, dass MS nun wenigstens wieder einen kleinen Schritt in die Richtung eines am PC bedienbaren OS geht, weg von der Touch-Geschichte. Für Touchscreen-Spielereien finde ich Android eh wesentlich geeigneter.

  6. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: ptepic 17.04.13 - 17:07

    Wie schon mal in einem anderen Thread erwähnt... wenn ich erst frickeln muss, um ein brauchbares OS zu erhalten, nehm ich Linux. Das ist sogar ab Werk brauchbarer

  7. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: violator 17.04.13 - 17:34

    Zweistein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab Werk ist einiges Mist für die meisten Anwender (Fehlender
    > Startbutton/Startmenü, nervige Kachel-Ansicht, Charms etc.)

    Die armen OSX-Nutzer... Haben nie einen Button oder ein Startmenü gehabt. Einfach unglaublich wie die mit ihrem System arbeiten können...

  8. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: JTR 17.04.13 - 18:04

    Komplett auf ein Startmenu verzichten wäre ja das eine, aber es riesengross in Fisherprice Optik auf den Screen knallen geht mal gar nicht. Ich habe bei Windows 7 alle Programme die ich regelmässig brauche in der Taskleiste angeheftet (und das kennt so auch OSX) und brauche ich etwas anderes tippe ich es kurz in der Suchleiste ein. Diese Suchleiste könnte noch besser in der Taskleiste ab Werk sein. Aber weder werde ich jemals Software vom Microsoft Store beziehen, noch brauche irgendwelche Häpchensoftware (Apps) auf einem Desktoprechner. Das ganze Modern UI ist für den Arsch, genauso wie das schlecht gemachte Media Center von Microsoft anno XP. Und schon gar nicht will ich irgendwelche Elemente die vom Rand her hereinklappen, das kann ich nicht mal bei der Taskleiste haben. Zudem müssen alle Buttons auch als solche hervorstechen und auf Anhieb erkennbar sein. Mit der Modern UI hat Microsoft mit so jeder Regel bzg. Benutzbarkeit gebrochen die es gibt.

  9. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: redmord 17.04.13 - 18:31

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Suchleiste könnte noch besser in
    > der Taskleiste ab Werk sein.

    Schreib doch eine Symbolleiste, die das kann. Finde die Idee gar nicht schlecht. Würde sicherlich Fans finden!

  10. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: redmord 17.04.13 - 18:33

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es der Startbutton wieder
    > reinschaffen wird.

    Nicht in diesem Jahrzehnt.
    Eher entwickelt ein cooler Typ eine Symbolleiste, die ein Minimetro darstellt.

  11. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: HierIch 17.04.13 - 22:37

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher entwickelt ein cooler Typ eine Symbolleiste, die ein Minimetro
    > darstellt.

    Haha, der war gut! :D

  12. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: blaub4r 17.04.13 - 23:03

    Warum bitte soll ich mir windows kaufen und dann erst mühselig mit einer 3ten software so anpassen das es wie win7 aussieht ?

    ist es denn nicht billiger bei win7 zu bleiben ?

    die meisten glauben immer es liegt nur am metro das win8 mist ist. aber es gibt noch viel mehr. Zb. stört micht dieses 2 farben system absolut. die menu anordnung ist in meinen augen auch ein riesen bockmist. ich will auch keine kacheln haben ich hab meine 5-6 icons auf dem desktop und ein paar in der taskleiste mehr brauch ich nicht. das man scheinbar ( weis es nicht genau ) nur 2-4 anwendungen auf einen monitor packen ist mehr als fail. ich hab auf meinen 2ten monitor alleine 5-6 programme nebeneinander. etc etc ich könnte so ewig weiter machen. auch wenn es kleinigkeiten sind im grossen sind sie nervig.

    aber wir sind ja doof und können nur nicht mit um gehen.

    ich finde es einfach nur scheisse wie es ist. und keiner zwingt einen das ding zu kaufen.

    ps: der startbutton ist mir sowas von egal. der rest ist entscheidend ...

  13. Re: Die übliche Lernkurve bei Microsoft

    Autor: Switchblade 17.04.13 - 23:39

    Verwende gefälligst Windows 7 und lass die modernen Betriebssysteme den großen Jungs.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  2. Staffery GmbH, Berlin
  3. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-75%) 9,99€
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35