Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8.1 startet…

Viel schlimmer: starke Blähungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: Ching_Ching 18.04.13 - 09:38

    Windows leidet von Version zu Version an immer stärkeren Blähungen. Die Installation frisst immer mehr Platz und es laufen Dienste im Hintergrund die Otto-Normaluser gar nicht benötigt bzw will. Wie es besser geht zeigt Microsoft bei Windows Embedded 7 bzw 8. Ich würde mir wünschen, die Modularität gäbe es in einer einfacheren Form auch in der Consumerversion, denn wenn man einmal mit einem abgespeckten Windows gearbeitet hat, will man gar nicht mehr den aufgeblähten langsamen Kram, zumindest geht es mir so..

  2. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: xmaniac 18.04.13 - 10:26

    Wenn du es nötig hast, die Hintergrunprozesse kannst du unter Services ausschalten, und unter "Add or Remove Features" kannst du dein System verschlanken. Aber hinterher nicht rumheulen wenn FTP nicht sofort funktioniert.

  3. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: Ching_Ching 18.04.13 - 11:02

    "Add or Remove Features" bietet nicht mal annähernd alle Optionen, Embedded dagegen >10000 Und warum soll ich erst 2 Stunden damit verbringen alles zu deaktivieren, wenn Microsoft es für fortgeschrittene Nutzer bei der Installation anbieten würde das System anzupassen, wäre es 10x besser und zeitsparender. Und rumheulen brauch ich nicht, es funktioniert alles wie gewünscht, habs ja selbst angepasst.

  4. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: beaver 18.04.13 - 12:24

    Leider hängen viele davon zusammen, sodass man sie dann an lassen muss, damit das System weiter gut funktioniert. Auch kann es zu Problemen führen, wenn man irgendwann mal die Funktion doch braucht, und nicht mehr weiß was deaktiviert wurde oder damit zusammenhängt.

    Dazu kommt noch der Speicherplatz. 20 GB, wovon vielleicht 10% wirklich benötigt werden. Das war bei vorherigen Windows Versionen besser, da konnte man nachträglich viel löschen, aber seit Vista geht das nicht mehr.

  5. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: redmord 18.04.13 - 16:41

    Würde MS endlich mal die falsche Interpretation von Hardlinks im Explorer fixen, wäre der Windowsornder gleich um >5GB leichter. Dieser wiegt bei mir 18,7 GB. WinSXS gehören davon 11, 4 GB. WinSXS besteht aber vorwiegend aus Referenzen/Hardlinks.

    Für mobile Geräte mit Flashspeicher mittlerweile nicht uninteressant. Grundsätzlich muss ich aber zugeben, ich installiere nachträglich so viel Software nur für den Fall der Fälle, dass mich das bisher nicht wirklich gejuckt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart-Vaihingen, Hauptstraße 163
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  4. MicroNova AG, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11