1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8.1 startet…

Viel schlimmer: starke Blähungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: Ching_Ching 18.04.13 - 09:38

    Windows leidet von Version zu Version an immer stärkeren Blähungen. Die Installation frisst immer mehr Platz und es laufen Dienste im Hintergrund die Otto-Normaluser gar nicht benötigt bzw will. Wie es besser geht zeigt Microsoft bei Windows Embedded 7 bzw 8. Ich würde mir wünschen, die Modularität gäbe es in einer einfacheren Form auch in der Consumerversion, denn wenn man einmal mit einem abgespeckten Windows gearbeitet hat, will man gar nicht mehr den aufgeblähten langsamen Kram, zumindest geht es mir so..

  2. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: xmaniac 18.04.13 - 10:26

    Wenn du es nötig hast, die Hintergrunprozesse kannst du unter Services ausschalten, und unter "Add or Remove Features" kannst du dein System verschlanken. Aber hinterher nicht rumheulen wenn FTP nicht sofort funktioniert.

  3. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: Ching_Ching 18.04.13 - 11:02

    "Add or Remove Features" bietet nicht mal annähernd alle Optionen, Embedded dagegen >10000 Und warum soll ich erst 2 Stunden damit verbringen alles zu deaktivieren, wenn Microsoft es für fortgeschrittene Nutzer bei der Installation anbieten würde das System anzupassen, wäre es 10x besser und zeitsparender. Und rumheulen brauch ich nicht, es funktioniert alles wie gewünscht, habs ja selbst angepasst.

  4. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: beaver 18.04.13 - 12:24

    Leider hängen viele davon zusammen, sodass man sie dann an lassen muss, damit das System weiter gut funktioniert. Auch kann es zu Problemen führen, wenn man irgendwann mal die Funktion doch braucht, und nicht mehr weiß was deaktiviert wurde oder damit zusammenhängt.

    Dazu kommt noch der Speicherplatz. 20 GB, wovon vielleicht 10% wirklich benötigt werden. Das war bei vorherigen Windows Versionen besser, da konnte man nachträglich viel löschen, aber seit Vista geht das nicht mehr.

  5. Re: Viel schlimmer: starke Blähungen.

    Autor: redmord 18.04.13 - 16:41

    Würde MS endlich mal die falsche Interpretation von Hardlinks im Explorer fixen, wäre der Windowsornder gleich um >5GB leichter. Dieser wiegt bei mir 18,7 GB. WinSXS gehören davon 11, 4 GB. WinSXS besteht aber vorwiegend aus Referenzen/Hardlinks.

    Für mobile Geräte mit Flashspeicher mittlerweile nicht uninteressant. Grundsätzlich muss ich aber zugeben, ich installiere nachträglich so viel Software nur für den Fall der Fälle, dass mich das bisher nicht wirklich gejuckt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARNOLD IT Systems GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. Hays AG, Würzburg
  3. Libri, Hamburg
  4. BGN Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  2. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  4. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Amazon: Prime Video erhält Profile
    Amazon
    Prime Video erhält Profile

    Amazon liefert eine immer wieder gewünschte Funktion in Prime Video nach und erlaubt künftig Profile für bis zu sechs Zuschauer.

  2. Chilisoße: Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt
    Chilisoße
    Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt

    Einen hohen Schaden sollen Betrüger bei Tencent verursacht haben - mit einem vorgetäuschten E-Sport-Deal rund um Chilisoße.

  3. Motorola: Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro
    Motorola
    Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro

    Mit dem Moto G 5G Plus bringt Motorola den schnellen Netzstandard ins Mittelklassesegment. Dazu kommen eine Vierfachkamera und ein großer Akku.


  1. 17:00

  2. 16:58

  3. 16:03

  4. 15:50

  5. 15:34

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:51