Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 8.1 startet…

Was hat sich unter der Haube *wirklich* getan?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was hat sich unter der Haube *wirklich* getan?!

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.13 - 23:52

    Guten Abend!

    Nein, das ist keineswegs ein Trollversuch, aber ich sah bisher keinen Grund mir Windows 8 anzusehen, da ich mit ArchLinux und W7 mehr als zufrieden war.

    Nun las ich hier im Forum des Öfteren, dass W8 eigentlich toll sei, so modern und unter der Haube aufgebohrt, nur die Oberfläche würde stören.

    Nun, da ich die Oberfläche nicht verwendet habe, kann ich dazu nichts sagen, das wäre für mich aber auch kein Entscheidungsgrund, mir geht es da wirklich um die inneren Werte.

    Also, wo hat MS denn wirklich etwas geändert? Gibt es Informationen zu einem NTFS-Nachfolger? Vor Jahren hörte man da mehr, dann wurde es still, vor Win8-Release wurde auch wieder etwas darüber berichtet, irgendwas von wegen in der Server Version und später auch für die Consumer.

    Egal, ich wäre wirklich gespannt was sich am Innenleben in Windows so verändert hat. Gerade da bevorzuge ich nämlich mittlerweile Linux, weil MS sich nur auf die Oberfläche und generell oberflächliche Inhalte zu fokussieren schien.

  2. Re: Was hat sich unter der Haube *wirklich* getan?!

    Autor: redmord 18.04.13 - 01:14

    - Klassentreiber für Drucker und USB-Geräte (Klassentreiber kompatible Geräte stehen nach 2 Sekunden dem System zur Verfügung)
    - Hyper-V-Integration
    - Storage Spaces, wobei man dann auch 'n Software-Raid nehmen kann
    - Modularer Aufbau (Pro-Version ist nur noch ein Package, dass einer Core-Version zugefügt werden kann; ähnlich sieht auch mit Upgrades aus)
    - Zurücksetzen des Systems zum "Auslieferungszustand" ohne Neuinstallation und ohne Wiederherstellungspunkt -> "Reset and Refresh"
    - Effizienterer Umgang mit Systemressourcen (verminderte Redundanz im RAM -> es wird referenziert; für Datentransfer wird der RAM als Cache verwendet -> wenn ich von SSD auf HDD kopiere stehen für den User die Daten auf der HDD bereits nach Einlesen von der SSD auf der HDD zur Verfügung, obwohl die HDD noch schreibt)
    - Vereinheitlichung der App-Welt, was eigentlich nur für User von Windows-Tablets, WP und der zukünftigen Xbox interessant ist
    - Sandboxed App-Welt, welche durch Windows automatisch angehalten wird, wenn sie nicht genutzt wird, was auf mobilen Rechnern den Stromverbrauch schont
    - Sync von Einstellungen etc. pp. über die MS-Cloud zwischen diversen Systemen (mit MS-Konto einloggen und deine Umgebung mit Wallaper usw. ist quasi eingerichtet; ist allerdings noch viel Spielraum wie z.B. bei Apps)
    - Windows erkennt Probleme und Performance Hits besser und fordert den User automatisch zu Wartungsaufgaben auf. Im gleichen Atemzug wurden entsprechende Werkzeuge eingeführt und/oder vereinfacht
    - Der Windows 8 Kernel ist "tickless" und lässt die CPU länger im Stromsparmodus, wenn dessen Rechenkraft nicht gebraucht wird
    - An diversen Stellen verbesserte Securitystrategie (RAM-Verwaltung, built in Virusscanner, verbesserter Defender etc.)
    - ISO-Mount
    - u.vm.

    Einige technische Aspekte werden hier sehr detailiert erläutert: http://arstechnica.com/information-technology/2012/10/better-on-the-inside-under-the-hood-of-windows-8/

    Sonst versuchs mal mit: https://www.google.de/webhp?q=windows+8+under+the+hood

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. serie a logistics solutions AG, Köln
  3. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
      Digitaler Knoten 4.0
      Auto und Ampel im Austausch

      Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
      2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
      3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00