Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 9 kommt im…
  6. Thema

braucht kein Mensch, das Startmenü

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: HerbertE 12.01.14 - 23:41

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aus Softwaretechnischer Sicht ist dies das Beste was sie
    > > machen konnten. Ein Betriebssystem für alle.
    >
    > Windows 8.x ist aber kein Betriebssystem für alle, dafür
    > trifft es auf viel zu breite Ablehnung.

    Da geb ich dir recht. Ich meinte aber für alle Systeme. Hab mich wohl ungünstig ausgedrückt.

    > Richtig währe gewesen, von Anfang an auf einen mündigen
    > Anwender zu setzen und ihm die Wahl zwischen Startmenü
    > und Modern UI zu lassen. Dann hätte es auch keine Probleme
    > gegeben.
    >
    > Statt dessen muß man ja versuchen, Kunden zu etwas zu
    > zwingen, was ihnen (noch) nicht gefällt.
    >
    > Ich traue mir jedenfalls zu, das Modern UI so zu konzipieren,
    > das auch die meisten der bisherigen Kritiker damit gerne
    > arbeiten werden, ich bin ja selber einer der lautesten davon,
    > ohne das es den bisherigen Fans nicht mehr gefällt.

    Es stimmt schon, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und zuerst einmal vieles schlecht macht was er nicht kennt wenn er mit dem was er hat bereits zufrieden ist. Das heißt aber nicht, dass es nicht noch besser geht. Den Weg einzuschlagen ModernUI einfach mal zu aktivieren und zu schauen was passiert finde ich richtig. Jedoch sollte zumindest anfangs die Möglichkeit eingeräumt werden es auf die gewohnte Umgebung umzustellen. Somit wird einmal jeder damit konfrontiert und kann es testen aber bei Missgefallen auch wieder umstellen. Je nach Resonanz kann man es ja dann in späteren Updates (Windows 8.x oder 9.x) dauerhaft aktivieren oder deaktivieren oder weiterhin optional anbieten.

    > Ich bin froh das das Startmenü zurück kommt, dann kann
    > man wieder entscheiden, was man benutzen will, ich hoffe
    > nur, das man es flott umschalten kann, auf den Hybrieden
    > kann das nützlich sein.

    Rein aus Interesse und nur das Startmenü betrachtet, was fehlt dir denn genau in der ModernUI im Vergleich zum alten Startmenü?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.14 23:43 durch HerbertE.

  2. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: Terrier 13.01.14 - 00:01

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzig Konsolen-Befehle halfen die Wlan Einstellungen wieder zu löschen.
    > Kann mir einer sagen wie das über die GUI geht?

    Normalerweise über das Netzwerk-Fenster, wie es bei Windows 7 ist. Gerade bei deiner Frage bin ich aber selbst verblüfft, dass es nicht mehr geht. So kann man über das WLAN sogar weiterhin drucken. Löschen kann ich den Drucker nämlich auch nicht.



    egal wie, die Schaltflächen sind ausgegraut ...



    Man weiß echt nicht mehr, was man noch davon halten soll.

  3. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: desmaddin 13.01.14 - 00:42

    44quattrosport schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Installation lediglich sagen "Account anlegen" und dann unten auf
    > "Lokales Konto" klicken.
    >
    > Edit: www.deskmodder.de

    Die Methode ist in etwa genauso logisch und intuitiv wie Kabel ziehen.

  4. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: pythoneer 13.01.14 - 00:50

    Echt seltsam oder? Verfolgt MS damit ein Ziel? So eine art Kampfort, damit man es nicht noch mal neu einrichten muss etc. oder haben sie es einfach vergessen. Denn es wäre echt schön, wenn sie das nachliefern würden.

  5. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: Terrier 13.01.14 - 02:30

    Die Cloud ist auch darauf ausgelegt, dass sie nichts vergisst. :)

  6. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: gadthrawn 13.01.14 - 08:08

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie jeder mag.
    >
    > Ich selbst bin mit Windows 8.1 auch zufrieden. Leider sind es meist die
    > Vorurteile und der Mensch als Gewohnheitstier, welche Windows 8 geschadet
    > haben.

    Nicht nur das. Längere Mauswege sind spürbar. Wenn man unten auf den Touchscreen etwas sichtbar erreichbares tippt, und es geht stattdessen das von unten reinziehbare Menü auf ist es ärgerlich.

    Andere Sachen sind echt ärgerlich - Dateiversionsverlauf in Windows 7 geht auf alle Ordner, in 8 wurde das und Backup extrem abgespeckt. Update 8 auf 8.1 -> bei manchen funktioniert danach noch Backup, aber nicht mehr Restore. Oder der Refresh geht nicht mehr ( der eh etwas merkwürdig ist...).

    Die Betriebssystem-"App" zur Änderung eines Autostarts war bei 8 schlicht nutzlos - es passierte nichts. War doch wieder control userpassword2 nötig.

    Netzwerkprogramme, die nicht mehr laufen. Intel-Netzwerkcontroller (neue!), die keine Treiber haben.

    Einstellungen die nicht mehr angeboten werden (lösche mal was in Netzwerken)

    Inkompatibilität mit manchen Routern! (d.h. gleiches Notebook, gleiche Netzwerkeinstellungen, W7 läuft, W8 bricht an gleicher Stelle häufig der Netzwerkverkehr ab - und ja, ich habe Novell DOS und Win 3.11 ins Netz gebracht, etwas Vorkenntnis von Netzwerken ist vorhanden ;-) )

    Die Liste an Mängeln ist lang.

    > Man hat sich auf 1-2 negative Dinge versteift und den ganzen Rest
    > ignoriert. Anstatt zu sagen: "Okay, bleib ich halt bei Windows 7, gefällt
    > mir mehr" wurde an jeder erdenklichen Stelle noch einmal gesagt wie Scheiße
    > des OS ist - ohne es ggf. überhaupt mal benutzt zu haben.

    Ich glaube es haben eher sehr viel mehr Leute benutzt, die es eben nicht wollen, und vor allem die in Zukunft kein 8 ähnliches haben wollen, wenn 7 ausläuft. Das ist ein wehret den Anfängen.

    Das nervige Startscreen Teil kann man ja mit ClassicShell und Co umgehen. Noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.14 08:15 durch gadthrawn.

  7. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: gadthrawn 13.01.14 - 08:18

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie kommst du darauf das keine Neu-Geräte mehr mit Windows 7 verkauft
    > werden?


    30.09.2013 war der geplante Verkaufsstopp für Retailversionen, 30.10.2014 sollte Schluß sein mit Bundles.

    Nach Protesten hat MS beide Termine ausgesetzt.

  8. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: nille02 13.01.14 - 09:48

    Natürlich kannst du einen Netzwerkdrucker, mit dem du nicht verbunden bist, nicht löschen. Wenn du dich mit ihm Verbindest, kannst du ihn unter Drucker auch wieder entfernen.

  9. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: nille02 13.01.14 - 09:51

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8.x ist aber kein Betriebssystem für alle, dafür
    > trifft es auf viel zu breite Ablehnung.

    Diese Fußt meist nur auf hören sagen.

  10. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: nille02 13.01.14 - 09:53

    supermulti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8 ist ein solider Windows 7 Nachfolger.
    > Sogar ich hab mitlerweile meinen Frieden damit geschlossen, aber Microsoft
    > hat schon ein paar kleine fundamental blöde Entscheidungen getroffen:
    >
    > Zb. PDFs sind jetzt nativ unterstützt, schön und gut, aber was passiert
    > wenn man mal wirklich auf eins klickt? - Es geht eine verfluchte Metro-App
    > auf, die den ganzen Bildschirm für sich beansprucht.
    >
    > Hier wurde einfach ohne Verstand die Metrovariante auf Biegen und Brechen
    > als Standard festgesetzt.

    Und warum installierst du dir dann keinen anderen? Vorher hatte man nichts gehabt für ein PDF, nun gibt es halt eine Metro-App.

  11. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: violator 13.01.14 - 10:12

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du jetzt die DOS Spiele oder Spiele allgemein? Ich hatte mal ME an
    > einer schule die Dinger waren alle so instabil was aber mehr an Viren und
    > anderen scheiß gelegen haben muss. Oh waren die verseucht.


    Wie gesagt, am Anfang hat man halt unter DOS gespielt und als die ersten Win95-Spiele aufkamen haben alle geflucht und sich beschwert. Egal wieviele Vorteile Windows geboten hat, hauptsache beschweren, weil es ein paar Nachteile gibt, die es vorher nicht gab.

    Da hat MS zum Glück nicht auf den Kunden gehört und getan was der wollte.

  12. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: violator 13.01.14 - 10:16

    HerbertE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Windows 8.1 auf einem Tablet und auf einem Desktop-PC und ich bin
    > auf beiden Plattformen damit zufrieden. Den Schritt von Microsoft hin zu
    > einem System für alle Plattformen halte ich für richtig und vorallem
    > zukunftssicher.


    Stimmt. Ich frag mich eh was OSX/Linux machen will, wenn sich Convertibles durchsetzen, was sie ja gerade auch tun. Da hat man ja Tablet und Desktop gleichzeitig. Und da braucht man halt ein System, das beides bedienen kann und nicht nur eine Sache. Gerade Apple wird Spaß bekommen, weil sie ja zwei Betriebssysteme haben und jedes nur für einen Zweck optimiert ist. Da hat MS mit Win8 eigentlich alles richtig gemacht.

  13. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: flasherle 13.01.14 - 11:14

    wenn sie zu faul sind ihr modern ui entsprechend aufzuräumen und zu kategorisieren, die kategorien vll sogar noch benennen, dann liegt das mit sicherheit nicht am Modern ui sondern am user. denn das startmen hätte sich entsprechend gleich zugemüllt...

  14. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: crmsnrzl 14.01.14 - 09:40

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PalimPalim2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Marktführer für Desktop Betriebssysteme wäre Microsoft schön blöd
    > wenn
    > > sie nicht auf die Beschwerden der Benutzer eingehen würde
    >
    > Wenn MS immer das machen würde was die Leute wollen, würden wir heute noch
    > unter DOS spielen.

    Das trifft genau den Punkt.

    "Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde." Henry Ford

  15. Re: braucht kein Mensch, das Startmenü

    Autor: Michael H. 14.01.14 - 10:06

    KleinHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schneller? Ja mit dieser dämlichen Fast-Boot Option, die für ein Multi-OS
    > System der letzte Dreck ist.
    >
    > Was möchten Sie booten? Windows 7 oder 8?
    > -Windows 7
    > Ja lol jetzt hab ich aber schon Windows 8 geladen. Sekunde, ich starte noch
    > mal und lade diesmal Windows 7.
    > Was zum Teufel?

    Wenn du beide Systeme drauf hast darfste dich auch nicht wundern... wenn du auf ein und der selben Hardware Win7 ODER Win8 installierst, wirst du wesentlich flotter mit Windows 8 durchstarten

  16. Re: Viele Menschen brauchen eben doch ein Startmenü! :)

    Autor: Michael H. 14.01.14 - 10:24

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ----------------------------------
    > > Ich selbst bin mit Windows 8.1 auch zufrieden. Leider sind es
    > > meist die Vorurteile und der Mensch als Gewohnheitstier,
    > > welche Windows 8 geschadet haben.
    >
    > Windows 8 hat sich selber geschadet, indem man einfach alle
    > mit Gewalt zur unbequemen neue Benutzeroberfläche zwingen
    > wollte. Hätte man das Startmenü als Option drin gelassen, alles
    > währe gut gewesen.

    Und wo ist die unbequem? Es ist wesentlich aufgeräumter, übersichtlicher, logischer (wenn man ein programm starten möchte, dann kann man auch den gesamten bildschirm nutzen, da man ja gerade etwas starten möchte... da ist der rest im hintergrund eher ablenkung)
    Man kann seine Programme logisch anordnen, alles unwichtige rausstreichen, direkt deinstallieren, hat livefunktionen für sachen wie e-mail etc...

    > Ein Produkt muß eben dem Kunden gefallen und Veränderungen
    > sind Schwachsinn, nur Verbesserungen sind gut!

    Ok... wenn es nach dir geht... wäre als Fortbewegungsmittel immer noch die Kutsche der renner... solange sie nur n schicken neuen Heckspoiler beim neuen Modell hat... so ne Veränderung wie das Auto ist einfach Schwachsinn... ist ja ne Veränderung... nur ne Verbesserung der Kutsche ist gut...

    > Das beste ist: Die Computer Industrie wird daraus eine Sache
    > lernen, nämlich das man die Benutzeroberfläche besser nicht
    > verändert oder zumindest die normale Konfiguration immer
    > noch als Option bereit hält.

    Die Softwareindustrie wäre treffender... aber wenn die eins schon seit jahren lernt, dann ist es, dass der User einfach nur zu dämlich für neues Zeug ist...

    Die meisten die sich bis jetzt beschwert haben haben das Konzept nicht gerafft und waren einfahc nur nicht bereit mal ne viertel Stunde Zeit zu investieren um das System auf sich anzupassen... alle haben rumgeheult... hat man ihnen dann mal n paar Sachen gezeigt wie´s jetzt besser geht... kam das große ahhhh und ohhhh und jetzt lieben sie es...

    Wenn hätte windows nur direkt in der Werbekampagne erklären sollen wie die Logik funktioniert und warum das besser ist... wenn de den leuten nicht 100%ig sicher begründen kannst, warum es so besser ist, heulen se rum das es scheisse ist... sogar leute die von sowas überhaupt keinen peil haben reden dann mit...

    Wenn de ihnen aber sagt "da schau her... is doch voll logisch warum das hier und da ist"... dann kommt nur "ah ok... ja stimmt hast recht..." ... und ehe man sich versieht mögen sie es... es ist ne reine akzeptanzfrage... und der mensch ist ein gewohnheitstier... schwarze in schulen sind veränderungen, frauen in führungspositionen sind veränderungen, schwule und lesben die heiraten dürfen sind veränderungen... aber wir haben ja gerade gelernt... veränderungen sind alle scheisse und nur verbesserungen sind gut..

    > Es hat ja keiner etwas gegen neue Experimente, solange man
    > diese nicht gleich aufgezwungen bekommt.

    Ich hab da langsam ehrlich gesagt mitleid... weil genau das, was MS da abbekommt... die gebündelte DAU Power ist... weil leute meinen sie könnten was... leute die noch nie vorher mit einem PC gearbeitet haben kommen mit Windows 8 super klar... nur die was das alte unlogische system mit hierarchischer verschachtelung gewohnt waren, wo "Ausschalten" unter "Start" stand... fanden dies logischer weil sie es so seit jahren eingepresst bekommen haben... da hat sich auch keiner beschwert, das war halt einfach von anfang an so und da hats auch jeder aufgezwungen bekommen... MS hat halt gemerkt das dieses konzept nicht mehr zeitgemäß ist und vor allem nicht anwendbar auf die zukunft...

    ebenso wie feldwege einfach nicht mehr brauchbar sind für automobile, da diese die autos schneller kaputt machen... oder das benzinschleudern auch nicht mehr brauchbar sind wegen den abgaswerten...


    > Eine Veränderung ist immer schlecht, weil sie mit Aufwand
    > verbunden ist, erst wenn es dafür eine Entschädigung gibt,
    > ist der Mensch dazu bereit. Dann ist es aber keine Veränderung
    > mehr sondern eben eine Verbesserung.

    Ich weiss nicht was du geraucht hast... aber es muss schon echt gutes Zeug sein...

    "Was der Bauer ned kennt, frisst er ned" - so siehts aus und ned anders... d.h. aber nicht das es schlecht ist... ich finde sogar das Windows 8 die beste Weiterentwicklung von Microsoft seit langer langer zeit ist...

    Und p.s. ich nutze es ausschliesslich auf dem Desktop

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  3. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57