Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 9 kommt im…

Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: KleinHart 12.01.14 - 20:33

    Ich nutze Windows 8 nun seit geraumer Zeit und dachte mir vor ein paar Tagen - installier doch mal ne App.

    Gesagt, getan. Facebook und "App Radio" installiert.

    Ich bin erschüttert.
    Facebook ist bis heute nicht lokalisiert und verbraucht unglaubliche 135MB RAM.
    Was lädt die App bitte alles in meinen Arbeitsspeicher? Die Chroniken aller meiner Freunde der letzten 10 Jahre + Fotos? Nein, denn dann würde es ja nicht so langsam sein. Zwei Profile aufgerufen und schon sind 170MB belegt und die App ist direkt wieder deinstalliert.

    Die Radio App verbrauchte direkt nach dem Start 35MB und nach einer Suche + Start eines Senders 70MB. WTF?

    Nun erkläre mir bitte jemand, warum ich diese Apps anstatt einer Webseite nutzen soll, wenn
    -die Apps länger zum Starten brauchen, als Chrome um ein Lesezeichen zu laden
    -eine einzelne App mehr RAM frisst, als mein Browser
    ??

    Ich halte diese ganze App-Geschichte auf meinem Desktop für eine dumme Spielerei für diejenigen, die keinen Browser bedienen können. Hoffentlich ist der ganze Rotz mit Windows 9 wieder Geschichte oder die ganze sinnlose App-Plattform wird zumindest optional.

    http://static-cdn.jtvnw.net/jtv_user_pictures/chansub-global-emoticon-ddc6e3a8732cb50f-25x28.png

  2. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: MartinRosbund 12.01.14 - 21:02

    Apps = Application Spftware. Also wenn eine App zu viel Ram verbraucht kann man, außer die zugrundelegende API, das mal nicht MS die Schuld geben. Das wird auf IOS oder Android auch nicht anders sein. Apps, im Form vom Baukastensystem, haben sich durchgesetzt und werden auch bis zur nächsten neuen Idee nicht so einfach wieder an Gewicht verlieren. Bleibt nur jeden selbst überlassen ob er den Webbrowser oder eine App für gewisse Seiten verwendet. Da haben beide Sachen vor und Nachteile.

  3. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: xtrem 12.01.14 - 22:22

    Bei win8 sind ja die life tiles ein vorteil, immer neuesten Infos vom Homescreen aus

  4. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: Nephtys 12.01.14 - 22:28

    Du redest hier nicht von den Nachteilen von Metro Apps, sondern von den Vorteilen von Webseiten.
    Eine Metro App an und für sich ist nichts weiter als eine normale native Anwendung in einer Sandbox, zusammen mit einer Paketverwaltung. Es ist kein Garant für gute Software.

    Zudem gilt: RAM kann man beliebig auslasten. Genau dafür gibt es virtuellen Arbeitsspeicher, und Windows nutzt den Arbeitsspeicher wirklich so sehr es geht. Das ist ein Wandel in der Softwaretechnik, so viel RAM zu verwenden, und hat weniger mit dem Framework, als der Mentalität zu tun. Natürlich gibt es Gnome-Anwendungen die das gleiche mit weniger Ressourcen tun.

  5. App != App

    Autor: Wildcard 12.01.14 - 22:33

    KleinHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Windows 8 nun seit geraumer Zeit und dachte mir vor ein paar
    > Tagen - installier doch mal ne App.
    >
    > Gesagt, getan. Facebook und "App Radio" installiert.
    >
    > Ich bin erschüttert.
    > Facebook ist bis heute nicht lokalisiert und verbraucht unglaubliche 135MB
    > RAM.
    > Was lädt die App bitte alles in meinen Arbeitsspeicher? Die Chroniken aller
    > meiner Freunde der letzten 10 Jahre + Fotos? Nein, denn dann würde es ja
    > nicht so langsam sein. Zwei Profile aufgerufen und schon sind 170MB belegt
    > und die App ist direkt wieder deinstalliert.
    >
    > Die Radio App verbrauchte direkt nach dem Start 35MB und nach einer Suche +
    > Start eines Senders 70MB. WTF?
    >
    > Nun erkläre mir bitte jemand, warum ich diese Apps anstatt einer Webseite
    > nutzen soll, wenn
    > -die Apps länger zum Starten brauchen, als Chrome um ein Lesezeichen zu
    > laden
    > -eine einzelne App mehr RAM frisst, als mein Browser
    > ??
    >
    > Ich halte diese ganze App-Geschichte auf meinem Desktop für eine dumme
    > Spielerei für diejenigen, die keinen Browser bedienen können. Hoffentlich
    > ist der ganze Rotz mit Windows 9 wieder Geschichte oder die ganze sinnlose
    > App-Plattform wird zumindest optional.

    Erstmal muss man Einiges einsehen:
    Nicht jede App ist nur ein anderes Interface für eine Webseite.
    Nicht jede App wird vom selben Entwickler hergestellt.
    Apps sind auch nur Programme.

    Hinzukommt daß Modern UI Apps Einschränkungen unterliegen die das OS betreffen, sie laufen, anders als ein klassischer Browser, in einer Sandbox und es ist auch die Anzahl der gleichzeitig laufenden Modern UI Apps eingeschränkt (1-2), anders als die klassischen Windows Programme.
    Daraus ergibt sich durchaus ein möglicher Performance- und Stabilitätsgewinn und die deutlich geringere Wahrscheinlichkeit einer Malwareinfektion.

  6. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.14 - 23:48

    Wenn ne App 170 MB, von insgesamt 1024 MB verdrückt, ist das natürlich blöd.
    170 MB von 16 GB RAM, würden mich aber kaum interessieren.
    Und schon garnicht wenn ich die APP gerade aktiv nutze.

  7. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: HaMa1 12.01.14 - 23:49

    KleinHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte diese ganze App-Geschichte auf meinem Desktop für eine dumme
    > Spielerei für diejenigen, die keinen Browser bedienen können. Hoffentlich
    > ist der ganze Rotz mit Windows 9 wieder Geschichte oder die ganze sinnlose
    > App-Plattform wird zumindest optional.

    Apps -> Für Tablets gedacht damit man auch mit Wurstfingern die Schaltflächen trifft.
    Wenn du die auf einem Desktop PC nicht nutzen möchtest, dann tust doch einfach nicht. Die verbrauchen keinen Speicher wenn du sie nicht startest.

    Optional sind sie also jetzt schon.

  8. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: h3ld27 13.01.14 - 00:51

    Apps sind ja auch nicht für den Desktop! Dafür gibt es ja schließlich.... achtung wer hätte es gedacht .. DEN DESKTOP! Das man das nicht mal verstehen kann :-D

  9. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: hroessler 13.01.14 - 01:00

    KleinHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte diese ganze App-Geschichte auf meinem Desktop für eine dumme
    > Spielerei für diejenigen, die keinen Browser bedienen können. Hoffentlich
    > ist der ganze Rotz mit Windows 9 wieder Geschichte oder die ganze sinnlose
    > App-Plattform wird zumindest optional.
    Du sollst doch künftig deine Programm (künftig geht es Richtung Apps) im Windows Store kaufen. Das ist doch der einzige Grund, warum diese Scheixxe auf dem Desktop gelandet ist. Daher wird es auch in Win 9 drin bleiben.

    Greetz
    hroessler

  10. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: tibrob 13.01.14 - 01:47

    MartinRosbund schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apps = Application Spftware. Also wenn eine App zu viel Ram verbraucht kann
    > man, außer die zugrundelegende API, das mal nicht MS die Schuld geben. Das
    > wird auf IOS oder Android auch nicht anders sein. Apps, im Form vom
    > Baukastensystem, haben sich durchgesetzt und werden auch bis zur nächsten
    > neuen Idee nicht so einfach wieder an Gewicht verlieren. Bleibt nur jeden
    > selbst überlassen ob er den Webbrowser oder eine App für gewisse Seiten
    > verwendet. Da haben beide Sachen vor und Nachteile.

    Apps = Applications bzw. App = Application bzw. schlicht Anwendung(en). Die allseits beliebten "Apps" bleiben für mich rudimentäre Kleinstanwendungen, die für mobile Geräte gedacht sind und nichts auf dem Desktop eines Desktop-Betriebssystems verloren haben.

  11. Re: Man erkläre mir: Apps auf dem Desktop

    Autor: Terrier 13.01.14 - 01:57

    Sehe ich genauso. Der Begriff Apps wird zunehmend für reine Desktop-Programme missbraucht.

    KleinHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte diese ganze App-Geschichte auf meinem Desktop für eine dumme
    > Spielerei für diejenigen, die keinen Browser bedienen können. Hoffentlich
    > ist der ganze Rotz mit Windows 9 wieder Geschichte oder die ganze sinnlose
    > App-Plattform wird zumindest optional.

    Bitte auch deinstallierbar, damit auch nur die Features, die zum Einsatz kommen, bleiben können. Alles andere frisst für mich auch nur Ressourcen und ist ineffizient.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Netzbetreiber: Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA
    Netzbetreiber
    Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA

    Das Angebot des Huawei-Chefs, die 5G-Technologie an die USA zu lizenzieren, wird angenommen. Erste Gespräche sind angelaufen, aber der Ausgang ist noch offen.

  2. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  3. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.


  1. 13:27

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:03

  5. 11:31

  6. 11:16

  7. 11:01

  8. 10:37