Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 9 kommt im…

Warum keinen Mittelweg?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keinen Mittelweg?

    Autor: TheBigLou13 12.01.14 - 13:45

    Warum bieten Microsoft nicht einfach ein Windows was beides kann.
    ModernUI (Metro) UND das alte startmenü,
    apps & programme ODER programme und prommifizierte apps (in fenstern laufend),
    diese Ecken ODER keine ecken,
    und so weiter - alles in der systemsteuerung unter "Design" mit häkchen an- oder abwählbar - schön bunt einfärbbar, oder mit eigenen bildern individualisierbar - außerdem die möglichkeit eigene themes zu verwenden.

    Dazu nen schnelles backend und ALLE wären glücklich - jeder baut sich in 4 klicks die UI zusammen die ihm gefällt, und keiner muss über äußerlichkeiten herziehen - ich zum beispiel hab nichts gegen die metro-oberfläche, möchte sie aber nicht im "neuen fenster" haben, sondern fände es besser wenn sie als overlay über dem weichgezeichnetem desktop eingeblendet würde, und wirklich NUR die funktion des alten startmenüs übernehmen würde, und nicht wie ein 2. desktop angesetzt ist.
    zusätzlich hätte ich auch nichts gegen ein abgespecktes startmenü auf dem desktop mit den wichtigsten funktionen - ich hasse allerdings die "ecken" und fullscreen-apps (welche zum teil selbst in der systemsteuerung zu finden sind) - sowas würde ich dann lieber deaktivieren - und so weiter und sofort.

    Was ist so schwer an sowas?

  2. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: Dragos 12.01.14 - 13:48

    TheBigLou13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum bieten Microsoft nicht einfach ein Windows was beides kann.
    > ModernUI (Metro) UND das alte startmenü,
    > apps & programme ODER programme und prommifizierte apps (in fenstern
    > laufend),
    > diese Ecken ODER keine ecken,
    > und so weiter - alles in der systemsteuerung unter "Design" mit häkchen an-
    > oder abwählbar - schön bunt einfärbbar, oder mit eigenen bildern
    > individualisierbar - außerdem die möglichkeit eigene themes zu verwenden.
    >
    > Dazu nen schnelles backend und ALLE wären glücklich - jeder baut sich in 4
    > klicks die UI zusammen die ihm gefällt, und keiner muss über
    > äußerlichkeiten herziehen - ich zum beispiel hab nichts gegen die
    > metro-oberfläche, möchte sie aber nicht im "neuen fenster" haben, sondern
    > fände es besser wenn sie als overlay über dem weichgezeichnetem desktop
    > eingeblendet würde, und wirklich NUR die funktion des alten startmenüs
    > übernehmen würde, und nicht wie ein 2. desktop angesetzt ist.
    > zusätzlich hätte ich auch nichts gegen ein abgespecktes startmenü auf dem
    > desktop mit den wichtigsten funktionen - ich hasse allerdings die "ecken"
    > und fullscreen-apps (welche zum teil selbst in der systemsteuerung zu
    > finden sind) - sowas würde ich dann lieber deaktivieren - und so weiter und
    > sofort.
    >

    Fullscreen Apps in der Sysemsteuerung, Wo?

    > Was ist so schwer an sowas?

    Es gibt immer Leute die sich beschweren werden. Vielleicht ist aber hier der Aufwand zu hoch, keine Ahnung wie MS das Programmiert hat

  3. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: Icestorm 12.01.14 - 14:00

    TheBigLou13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum bieten Microsoft nicht einfach ein Windows was beides kann.
    > ModernUI (Metro) UND das alte startmenü,
    > apps & programme ODER programme und prommifizierte apps (in fenstern
    > laufend),
    > diese Ecken ODER keine ecken,
    > und so weiter - alles in der systemsteuerung unter "Design" mit häkchen an-
    > oder abwählbar - schön bunt einfärbbar, oder mit eigenen bildern
    > individualisierbar - außerdem die möglichkeit eigene themes zu verwenden.
    >
    > Dazu nen schnelles backend und ALLE wären glücklich - jeder baut sich in 4
    > klicks die UI zusammen die ihm gefällt, und keiner muss über
    > äußerlichkeiten herziehen - ich zum beispiel hab nichts gegen die
    > metro-oberfläche, möchte sie aber nicht im "neuen fenster" haben, sondern
    > fände es besser wenn sie als overlay über dem weichgezeichnetem desktop
    > eingeblendet würde, und wirklich NUR die funktion des alten startmenüs
    > übernehmen würde, und nicht wie ein 2. desktop angesetzt ist.
    > zusätzlich hätte ich auch nichts gegen ein abgespecktes startmenü auf dem
    > desktop mit den wichtigsten funktionen - ich hasse allerdings die "ecken"
    > und fullscreen-apps (welche zum teil selbst in der systemsteuerung zu
    > finden sind) - sowas würde ich dann lieber deaktivieren - und so weiter und
    > sofort.
    >
    > Was ist so schwer an sowas?

    In der Tat, das wäre sinnvoll. Und warum gibts keine Möglichkeit, beliebig viele Apps auf dem Desktop laufen zu lassen, und nicht nur eins oder zwei bildschirmfüllend darzustellen? Die alten Widgets, die man auf Win7 laufen lassen konnte, wurden deaktiviert.

  4. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: Switchblade 12.01.14 - 14:04

    Das mit den Ecken kann man heute schon abschalten. >_<

    Und einen Mittelweg habe wir auch schon. Desktop und ModernUI.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  5. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: SEK24 12.01.14 - 15:06

    Um es hier mal zu verdeutlichen was ein Kompromiss ist:

    Es gibt LKWs und PKWs.
    Ein Kompromiss wäre ein VW-Bus.

    Man kann mit einem Kompromiss leben. Die Frage ist, ob man es will.

    Ich will ein PKW um in die Stadt zu fahren und ein LKW wenn ich am Umziehen bin.

    Wer jetzt behauptet, dass es toll ist wenn man seinen VW Polo zum Umzug benutzt, der sagt auch, dass Windows8 toll ist um mit Touch-Bedienung effektiv zu arbeiten.

    Windows8 ist lediglich gut um das Wetter abzurufen. Will man mehr muss man den Windows-Explorer benutzen. Dieser ist aber mit Touch nicht zu bändigen. Also muss Tastatur und Maus her. Dann aber brauche ich kein Tablet-PC und auch kein Touch-OS.

    Windows9 sollte es in zwei Versionen geben. Und zwar unterschiedliche Versionen. Und kein Mischmasch aus allem..

  6. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: redmord 12.01.14 - 15:12

    Und was ist, wenn dein Polo nach Bedarf zum LKW wird und umgedreht?

  7. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: Dragos 12.01.14 - 15:12

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist, wenn dein Polo nach Bedarf zum LKW wird und umgedreht?


    das wäre ein Traum.

  8. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: SEK24 12.01.14 - 15:14

    Siehst di Dragos.
    Einfach nur ein Traum.
    Du hast es also verstanden ;-)

  9. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: Dragos 12.01.14 - 15:17

    SEK24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehst di Dragos.
    > Einfach nur ein Traum.
    > Du hast es also verstanden ;-)


    E-Auto, Sportwagen , Kleinbus, LKW alles nach bedarf .
    Ein schöner Traum.

  10. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: hroessler 12.01.14 - 23:28

    > Es gibt immer Leute die sich beschweren werden. Vielleicht ist aber hier
    > der Aufwand zu hoch, keine Ahnung wie MS das Programmiert hat
    Nein, das hat nur mit Politik zu tun. Mit Linux kannst du schon seit vielen Jahren UIs austauschen. Hier ist nicht der Aufwand das Problem, sondern es fehlt lediglich der Wille von Microsoft.

    Greetz
    hroessler

  11. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: HaMa1 12.01.14 - 23:45

    hroessler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das hat nur mit Politik zu tun. Mit Linux kannst du schon seit vielen
    > Jahren UIs austauschen. Hier ist nicht der Aufwand das Problem, sondern es
    > fehlt lediglich der Wille von Microsoft.
    >
    > Greetz
    > hroessler

    Gna, ja genau einen Industriestandard für eine Benutzeroberfläche schaffen der bei jedem anders aussieht das ist eine gute Idee.

  12. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: Moody 13.01.14 - 11:36

    Das beste was Microsoft wohl machen könnte ist austauschbare Oberflächen wie etwa bei Linux mit KDE, Gnome etc.
    Einmal die Desktop-Oberfläche und einmal die Metro-Oberfläche die für Touchscreen-Geräte optimiert ist. Dabei wäre es wichtig die starke Trennung zwischen den Oberflächen beizubehalten damit sich auch kein Anwender beschwert.

    Also Microsoft? Was ist daran so schwer? :D

    Vermutlich ist es einfach nicht so programmiert das man es ohne großen Aufwand genau so realisieren könnte. Und wie wir doch alle wissen macht Microsoft nichts neues mehr sondern baut nur noch an alten Code ran.

  13. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: violator 13.01.14 - 17:43

    Moody schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei wäre es wichtig die starke
    > Trennung zwischen den Oberflächen beizubehalten damit sich auch kein
    > Anwender beschwert.
    >
    > Also Microsoft? Was ist daran so schwer? :D

    Selbst wenn sie das genau so machen würden, wären die Leute am meckern.

  14. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: azeu 13.01.14 - 17:47

    subjektive Behauptung...

    ... OVER ...

  15. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: peterkleibert 13.01.14 - 17:59

    Und wieso gabs bei Win 7 kaum Meckereien?

  16. Re: Warum keinen Mittelweg?

    Autor: redmord 13.01.14 - 19:18

    Weil sie sich jahrelang über Vista auslassen und gewöhnen konnten. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  3. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.6 mit Unterstützung für hochauflösende Displays
    Bildbearbeitung
    Rawtherapee 5.6 mit Unterstützung für hochauflösende Displays

    Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.6 veröffentlicht worden. Sie enthält einen Pseudo-HiDPI-Modus, der die Benutzeroberfläche unabhängig von der Bildschirmgröße und Auflösung über verschiedene Displays hinweg glatt und scharf erscheinen lässt.

  2. Neuer Bordrechner: Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an
    Neuer Bordrechner
    Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an

    Tesla will alle neuen Fahrzeuge mit einem neuen Bordrechner für autonomes Fahren ausrüsten. Zudem hat Firmenchef Elon Musk angekündigt, dass die Autos sich bald in Robotaxis wandeln und ihrem Besitzer Geld einspielen könnten.

  3. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten ohne deren Zutun kaputtgegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.


  1. 07:53

  2. 07:29

  3. 21:11

  4. 12:06

  5. 11:32

  6. 11:08

  7. 12:55

  8. 11:14