Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 9 kommt im…

Was ist der Desktop der Zukunft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist der Desktop der Zukunft?

    Autor: triplekiller 13.01.14 - 18:17

    Ich habe schon alle Windows- und Linuxdesktops ausprobiert. Im Endeffekt basieren alle auf den selben Prinzipien und haben den selben Baukasten.

    Ich aus meiner Person würde auch gerne andere Desktopmethoden ausprobieren. Den Kachel-Desktop fand ich nicht gut, aber ich fand es gut, dass ein Versuch gestartet wurde, ähnlich wie KDE 3 und KDE 4, wobei ich KDE sehr gut fand, genauso wie, Gnome 2, Gnome 3, xfce, LXDE und Unity. Alles hatte seine Vorteile und Nachteile. Ich nutze derzeit LXDE, weil es schneller ist, aber dafür nicht so schön wie KDE 4. Ich würde gerne mehr Desktops testen, besonders unter Windows. Gerade Windows hat sich von Win 95 bis Win 7 vom Desktop- und Fenstersystem kaum geändert.

    Ich habe auch schon Compiz Fusion getestet, eine weitere gute Idee, welches ich aber nicht nutze, weil es mir produktiv gesehen nicht viel bringt, vielleicht eher was für Bildbearbeitung.

    Was ich nicht gut finde, ist das eine Idee fallen gelassen wird. Es könnte doch Menschen geben, die genau dieses System brauchen. Es sollte weiter gepflegt werden als kostenpflichtiges AddOn oder so. Dazu sollte eine neue Desktopmethode nicht alle paar Jahre auf den Markt, also erst pro Windowsversion, sondern schon öfter, als Download zum probieren, mit Hinblick auf Vereinheitlichung mit PC und mobilem Endgerät, etwa wie bei Unity und Ubuntu Phone. Man sollte aber nicht vergessen, dass ein Desktop eines Handy auf dem PC zu grob ist, da man am PC mehr Möglichkeiten hat.

  2. Re: Was ist der Desktop der Zukunft?

    Autor: chromax 13.01.14 - 20:23

    Auf mobilen Geräten solltest du mal webOS testen. Selbst auf dem Veer mit nur 2,5 Zoll Display läßt es sich schnell und gut bedienen. Das multitasking hat Apple jetzt nach einigen Jahre in IOS7 "adaptiert", Android bereits seit ICS. Aber so schnell und handlich wie unter webOS ist es nicht.

    Da Prinzip der Fenster wird sich kaum ändern, aber der Umgang mit ihnen. Da gibt es unheimlich gute Autohotkey Scripte oder Shell Replacements wie LiteStep. Auch interessant ist Stardock Objectdock, das kann man so einstellen das es die Taskleiste versteckt und Tasks anzeigt. In Kombination mit z.B. Switcher, einem Expose-Clon, ergibt das einen interessanten Desktop. Generell sollte man sich mit solchen Tools einen eigenen Desktop machen, dass ist oft sehr viel effektiver. Auch schön ist Listary und Slickrun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  2. ADAC Luftrettung gGmbH, München
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35