1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows-Insider…

Bitte ein paar mehr Details

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte ein paar mehr Details

    Autor: kim3000 24.06.15 - 12:23

    Wichtige zeitliche Angaben - wenn auch grob - waeren hilfreich. Auch Details wie ein Update zu einer neuen Preview erfolgt soll, fehlen.

    Sagen wir ich installiere die Preview. Wie lange ist diese gueltig bis das naechste Preview erscheint? So im Durchschnitt?

    Installiere ich die Preview auf einem alten Laptop und lasse diesen dann lange unangeschaltet liegen...kann ich den dann ueberhaupt noch einschalten wenn die Preview abgelaufen ist? Oder heisst dass dann nur viele viele Updates einspielen?

    Und was heisst eine neue Preview erscheint? Werden dann einfach ein paar Updates unter "Windows Update" verfuegbar die "New Preview" heissen und die ich einfach installieren kann?
    Oder muss ich gar komplett neu installieren (von Windows aus) bzw. sogar ein neues ISO per USB-Stick einspielen?

    Wenn ein neues Preview zu installieren jetzt "relativ simpel" ist, wie ein "Windows Update" alle paar Wochen, dann ist das denke ich akzeptabel. Oder sind die Schritte eher drastischer?

    Und wie sind die Unterschiede zu einem "normal lizenzierten Win10"? Da werden doch auch dauernd Updates noetig, oder? Win10 und das Win10 Preview sind ja entwichlungstechnisch nur ein paar Monate auseinander, oder?

    Wer wird uns garantieren, dass die Previews wenigstens fuer ein paar Jahre fortgesetzt werden? Bestimmt nicht Microsoft oder? Die wollen das Win10 ein totaler Erfolg wird. D.h. ueber eine Milliarde Menschen sollen schnellstmoeglich wechseln. Deswegen auch der Trick mit den Quasi-Gratis Previews. Das ist aehnlich den guten Handy-Tarifen oder Gratis-Zeitschriften-Abos, wo ein Konzern noch mal kurz vor Jahresende die Kundenzahlen kuenstlich hochtreiben will um die Statistiken zu schoenen.

    Was aber wenn sehr viele Menschen sehr schnell zu Win10 wechseln. Dann entscheidet das Upper Management von Microsoft vielleicht die Preview Schiene einzustampfen. Und dann ist man ploetzlich gezwungen eine Lizenz zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 12:28 durch kim3000.

  2. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: PiranhA 24.06.15 - 12:32

    Aktuell ist es ja auch schon so, wenn ein neuer Preview-Build veröffentlicht wird, so wird dieser automatisch wie alle anderen Updates auch installiert. Beim nächsten Start wird dann der normale Installer gezeigt (also nicht wie bei normalen Updates). Deine Daten bleiben dabei aber alle erhalten. Ist also eher wie ein Upgrade des Betriebssystems.
    Aber du wirst wie bei jeder Preview auch keine Sicherheit haben, dass deine Daten erhalten bleiben. Die Previews sind ja gerade dafür da Fehler zu finden, bevor die Updates freigegeben werden. Also für die meisten sollte das keine Alternative zur Release-Version sein. Ist halt nur für Tester gedacht.

  3. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: kim3000 24.06.15 - 12:35

    Telefoniert die Preview eigentlich zu Mircosoft nach Hause? Oder muss der Preview-Nutzer selbst Probleme an Microsoft melden?

  4. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: gadthrawn 24.06.15 - 12:44

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telefoniert die Preview eigentlich zu Mircosoft nach Hause? Oder muss der
    > Preview-Nutzer selbst Probleme an Microsoft melden?


    Für das Insider Programm gibst du die Zustimmung zur uneingeschränkten Datenerhebung - und sagst dass du es nicht produktiv nutzt.

  5. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: Hotohori 24.06.15 - 13:01

    Ja, das stimmt definitiv.

    Leider sehen zu viele User im Previewprogramm eine Gelegenheit Win10 schon jetzt produktiv einsetzen zu können. Wenn ich mich allein mal im deutschen Raum in den verschiedenen PC Foren umsehe... da findet man immer etliche Leute, die Win10 nutzen als wäre es eine fertige Version und das schon seit Monaten.

    Und da wundert sich dann tatsächlich noch Jemand, das in Sachen Sicherheit es bei den Unsern auch nicht besonders weit her ist? Windows nutzen, ja, darüber nachdenken was sie damit eigentlich alles treiben, nein.

  6. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: Eurit 24.06.15 - 13:04

    Niemand zwingt Dich, du kannst gerne nach Einstellung der Preview wieder dein Windows 98 installieren, hast ja eine Lizenz dazu. Die wird nämlich nicht ungültig durch ein preview.

    Der Logik verpflichtet :)

  7. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: Bouncy 24.06.15 - 13:26

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir ich installiere die Preview. Wie lange ist diese gueltig bis das
    > naechste Preview erscheint? So im Durchschnitt?
    Aktuell gibt es leider zu wenige Menschen, die zuverlässig mit Glaskugeln umgehen könnten. Sobald einer der wenigen Orakel Zeit hat, wird er sich sicher mit dieser Frage beschäftigen.
    > Oder muss ich gar komplett neu installieren (von Windows aus) bzw. sogar
    > ein neues ISO per USB-Stick einspielen?
    Previews sind immer vollständige Images, Updates werden über einen anderen Mechanismus gestestet. Auch über Insider übrigens.
    > Wer wird uns garantieren, dass die Previews wenigstens fuer ein paar Jahre
    > fortgesetzt werden? Bestimmt nicht Microsoft oder?
    Niemand. Na und? Oder les ich hier etwa eine Forderung nach einem dauerhaft kostenloses Windows raus?
    > Deswegen auch der Trick mit den Quasi-Gratis Previews.
    Es gibt keinen Trick, alle Mechanismen sind transparent. Wenn jemand sie nicht versteht, dann ist das eine andere Sache, aber MS bietet nicht "Quasi-Gratis" an, sondern kommuniziert klar und deutlich die Bedingungen und Rahmen. Aber konkretisiere deine Vorwürfe der geschönten Zahlen doch bitte.
    > entscheidet das Upper Management von Microsoft vielleicht die Preview
    > Schiene einzustampfen. Und dann ist man ploetzlich gezwungen eine Lizenz zu
    > kaufen.
    Na jetzt wird es aber absurd haarsträubend, woraus soll hier bitte ein Zwang abgeleitet werden können?

  8. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: kim3000 24.06.15 - 14:38

    > > Sagen wir ich installiere die Preview. Wie lange ist diese gueltig bis
    > das
    > > naechste Preview erscheint? So im Durchschnitt?
    > Aktuell gibt es leider zu wenige Menschen, die zuverlässig mit Glaskugeln
    > umgehen könnten. Sobald einer der wenigen Orakel Zeit hat, wird er sich
    > sicher mit dieser Frage beschäftigen.

    Es gibt Previews seit 2014. Mehrere. Da wird doch bestimmt ein Nutzer sagen koennen wie lange zwischen den Previews Zeit vergeht.

    > > Oder muss ich gar komplett neu installieren (von Windows aus) bzw. sogar
    > > ein neues ISO per USB-Stick einspielen?
    > Previews sind immer vollständige Images, Updates werden über einen anderen
    > Mechanismus gestestet. Auch über Insider übrigens.

    Also man MUSS mit jedem Preview neu installieren? Kein "inline" Update?

    > > Deswegen auch der Trick mit den Quasi-Gratis Previews.
    > Es gibt keinen Trick, alle Mechanismen sind transparent. Wenn jemand sie
    > nicht versteht, dann ist das eine andere Sache, aber MS bietet nicht
    > "Quasi-Gratis" an, sondern kommuniziert klar und deutlich die Bedingungen
    > und Rahmen. Aber konkretisiere deine Vorwürfe der geschönten Zahlen doch
    > bitte.

    Nicht geschoent. Aber Microsoft hat gesagt, dass Sie mit allen Mitteln 1 Milliarde Win10 Nutzer in einem Jahr oder so haben wollen. Da zaehlen die kostenlosen Preview-Leute natuerlich auch dazu.

    > > entscheidet das Upper Management von Microsoft vielleicht die Preview
    > > Schiene einzustampfen. Und dann ist man ploetzlich gezwungen eine Lizenz
    > zu
    > > kaufen.
    > Na jetzt wird es aber absurd haarsträubend, woraus soll hier bitte ein
    > Zwang abgeleitet werden können?

    Sorry? Es gibt keinen Zwang das weiterzunutzen was man in-und-auswendig kennt? LOL. 99% der Nutzer sind doch auf EIN Desktop-OS festgenagelt und selbst das kennen sie meist schlecht als recht. Jetzt OSX oder Linux auch nur in Betracht zu ziehen ist praktisch unmoeglich.
    Viele Win10 Previewer wuerden sich vielleicht mal ein anderes OS anschauen...eventuell sogar ganz Mobile gehen mit iOS oder Android oder ChromeOS und den Desktop sausen lassen.

    Dank des Gratis-Hypes installieren VIELE Win10 als Preview die das normalerweise nicht gemacht haetten. Ich kenne da persoenlich ein mindestens ein Duzend! Vor allem alte XP und Vista Maschinen.

  9. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: Bouncy 24.06.15 - 16:47

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also man MUSS mit jedem Preview neu installieren? Kein "inline" Update?
    "In-Place" genannt. Doch. Läuft automatisch, aber innerhalb von Previews geht das öfter mal schief, zuletzt mit der vorletzten Preview. Dann format c:. Und abgesehen davon braucht es natürlich viel freien Speicherplatz, womit es einige Geräte disqualifiziert, sofern sie nicht die klassische Installation über ISO machen. Insofern keine einfache, klare Antwort.
    > Sorry? Es gibt keinen Zwang das weiterzunutzen was man in-und-auswendig
    > kennt? LOL. 99% der Nutzer sind doch auf EIN Desktop-OS festgenagelt und
    > selbst das kennen sie meist schlecht als recht. Jetzt OSX oder Linux auch
    > nur in Betracht zu ziehen ist praktisch unmoeglich.
    Wow, wenn das die Linux- und Mac-Jünger hören werden sie aber sauer ;) Der Argumentation nach wäre ein Umstieg ja grundsätzlich nie möglich, seit Win3.1 nicht...
    > Viele Win10 Previewer wuerden sich vielleicht mal ein anderes OS
    > anschauen...eventuell sogar ganz Mobile gehen mit iOS oder Android oder
    > ChromeOS und den Desktop sausen lassen.
    Weißt du was, Microsoft weiß das sogar. Continuum für Mobile, Office für die konkurrierenden OS, Webversionen von Office, es wird ne Menge geboten um die Vielfalt zu fördern. Leute werden nicht an Windows gefesselt, sondern sollen überzeugt werden, dass es besser ist, in Zukunft wird das noch mehr deren Philosophie werden.
    > Dank des Gratis-Hypes installieren VIELE Win10 als Preview die das
    > normalerweise nicht gemacht haetten. Ich kenne da persoenlich ein
    > mindestens ein Duzend! Vor allem alte XP und Vista Maschinen.
    Naja gut, das muß jeder selbst wissen, warum auch nicht...

  10. Re: Bitte ein paar mehr Details

    Autor: Friedrich.Thal 24.06.15 - 19:17

    Ablaufdaten von Previews.

    http://www.drwindows.de/content/6232-windows-10-ablaufdaten-der-preview-builds.html

    Ohne Gewähr wo er sie her hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  2. 11,19€
  3. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 ab 11,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo...
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 18,99€, Oriental Empires für 5,99€, Crowntakers...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen