1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows…

Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: derdiedas 05.10.22 - 16:24

    Genau sowas kostzt mich seit Jahren bei Windows (selsbt in der Prof. version) einfach nur an.

    Und weil das so dermaßen nervt arbeite ich an einem Mac solange ich Windows vermeiden kann. Und wenn es nicht anders geht starte ich eine VM auf meinem ESXI Server.

    Aber professionell arbeiten mit Windows - ehrlich ich habe für solche Kinderreien keine Zeit. Jedes mal von neuem Windows irgendwelchen Mist abzugewöhnen. Alleine das einige Apps sich nur per PowerShell sauber löschen lassen geht mir so auf den Sack.

    Ja ich verstehe das nicht jeder Apple mag, aber zwischen Linux (ich liebe Linux, aber eben nur als Server) und Windows steht MacOS in der Mitte. Es geht einem vor allem eines nicht auf den Sack, und seit den Mx SoC sind die auch noch richtig schnell und leise (Habe aktuell M1 Pro 14").

    Bei Microsoft habe ich das Gefühl die sehen Windows nur noch als Monetarisierungsplattform bei dem das Marketing die Kontrolle über den Desktop des Kunden bekommen hat. Das ist nicht schön und schon gar nicht professionell.

    Gruß DDD

  2. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: chromax 05.10.22 - 18:35

    Ich nutze auch hauptsächlich Macs und fand die auch vor M1 sehr schnell und leise, aber egal.

    Der Ehrlichkeit halber muss man aber erwähnen das Apple einem die iCloud auch hart aufzwingt und man das alles erst mal deaktivieren muss mit merkwürdig formulierten Gruselmeldungen, ob denn Daten gelöscht werden sollen. Weiß es gerade nicht mehr auswendig.

    Dazu kann man auch dort gewisse Apps nicht löschen. Außerdem wird alles was man installiert über den Apple Server geprüft und eventuell gesperrt, weil der Entwickler nicht verifiziert ist.

    Also ganz so rosarot ist die Welt da auch nicht :-)

  3. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: violator 05.10.22 - 18:44

    Ja klar, am Mac muss ich auch nach jedem Update erstmal allen Blödsinn wegklicken, den ich nicht haben will und werde auch immer wieder gefragt, ob ich nicht ne Apple-ID anlegen will etc.

  4. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: Somian 06.10.22 - 00:53

    Kann man Windows überhaupt noch ohne Microsoft ID verwenden?

  5. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: claushipp 06.10.22 - 10:06

    Also so schlimm ist das alles doch auch nicht... auch wenn ich mich hier sicher unbeliebt mache... Man kann das ganze doch wohl easy de-installieren. Das dauert keine 3 Minuten.

    Zu Windows XP Zeiten gab es ein Tool (leider fällt mir der Name nicht mehr ein) - damit konnte man direkt nach der Windows XP Installation alle möglichen und unbrauchbaren Dinge aus dem Weg räumen - die wurden dann aus der Registry gekickt und das System war brauchbar.
    Warum ich das schreibe: Das Vorgehen von Microsoft wird wieder dafür sorgen, dass sich solche Tools in naher Zukunft durchsetzen werden. MS schneidet sich hier also ins eigene Fleisch.
    Also an die Entwickler hier im Forum: es gibt viel zu tun, ran an die Arbeit :P

  6. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: unbuntu 06.10.22 - 11:27

    Du meinst so tolle Sachen wie XPAntiSpy, wo schlaue IT-Profis erstmal z.B. die automatische Synchronisierung der Uhr deaktiviert haben, "damit MS einen nicht ausspioniert"?

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  7. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: Truster 06.10.22 - 11:50

    Also mein 2018 Intel Mac 13" Pustet dir da was... Wortwörtlich :D

    Gottseidank nur ein Testgerät.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!0

    Special thanks to Muhaha, the Raubmordneonazi-Modder

  8. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: solary 06.10.22 - 12:03

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar, am Mac muss ich auch nach jedem Update erstmal allen Blödsinn
    > wegklicken, den ich nicht haben will und werde auch immer wieder gefragt,
    > ob ich nicht ne Apple-ID anlegen will etc.


    Wenn es ein Update beim ipat gibt, muss man erst wieder die Pin
    Abfrage deaktivieren, wir nutzen das Pad nur zuhause, und geheime Daten
    außer Backrezepte sind da nicht drauf, daher haben wir die Pin Abfrage beim Starten
    entfernt, aber das interessiert das Update nicht, die wird immer wieder aktiviert.

  9. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: chromax 06.10.22 - 16:48

    Ja stimmt, ab 2016 wurden die merkwürdig laut. Hab daher das gute alte von 2015 noch behalten. Die Tastatur mag ich auch mehr.

  10. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: chromax 06.10.22 - 16:54

    claushipp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also so schlimm ist das alles doch auch nicht... auch wenn ich mich hier
    > sicher unbeliebt mache... Man kann das ganze doch wohl easy
    > de-installieren. Das dauert keine 3 Minuten.
    >


    Ne schlimm ist das nicht, aber du kannst davon ausgehen das bei jedem in deiner Verwandtschaft das Symbol da in der Ecke ruht und mal sehen wie das in ein paar Jahren dann so ist. Eine bunte Palette an Premium Diensten, auf die Tante Beate klicken kann. :-)

    Microsoft steckt hier die Zehen ins Wasser und es sollte Gegenwind geben. Auch Werbebanner in OneDrive, Werbung in Mail oder der Kontozwang sollte entschieden kritisiert werden. Beim Startmenü hats geklappt. Cortana wollte auch keiner.

  11. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: Lachser 09.10.22 - 21:12

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst so tolle Sachen wie XPAntiSpy

    Ja er meint XPAntiSpy.

    Allerdings beim Lesen dieses Satzes:
    "Zu Windows XP Zeiten gab es ein Tool (leider fällt mir der Name nicht mehr ein) - damit konnte man direkt nach der Windows XP Installation alle möglichen und unbrauchbaren Dinge aus dem Weg räumen - die wurden dann aus der Registry gekickt und das System war brauchbar. "

    kommt mir für Win 10 irgendwie spontan 'W10Privacy' in den Sinn. Sieht imho nicht so aus als ob sich Microsoft positiv entwickelt hat aus Nutzersicht.

  12. Re: Und dann wundern warum so viele Windows zum kotzen finden

    Autor: x2k 10.10.22 - 07:35

    Die können sich es eben leisten, dazu wurde die nutzer ja Jahrzehnte lang perfekt dressiert.
    Würde ich jetzt HUBBELdiFLUPP OS entwickeln und sagen wir mal für 25 ¤ verkaufen. Es würde niemand benutzen selbst wenn ich für alles eine Anwendung mitliefern würde und es auch genug treiber gibt.
    Und weil es keiner benutzt entwickelt auch niemand andere Anwendungen oder spiele dafür. Etc
    Selbst Linux das es ja auch schon ewig gibt hat es immernoch nicht geschafft dieses Monopol zu knacken und das kann jeder kostenlos benutzen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applikationsmanagerin / Applikationsmanager (w/m/d) für SAP-Fachverfahren
    Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), Bonn, Frankfurt am Main, Ilmenau
  2. Head of IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  3. IT Architekt :in / Systemarchitekt :in / Anwendungsentwickler :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
  4. Informatiker / Fachinformatiker als IT Netzwerkspezialist (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 55 Zoll für 877€ (Tiefstpreis, UVP 1.899€), 65 Zoll für 1.199€ (Tiefstpreis, UVP 2.799€)
  2. 279,99€ (UVP 319€)
  3. 15% Extra-Rabatt mit Code MMS15 bei eBay


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches

USB & DIY: Crashkurs für Entwickler und Maker
USB & DIY
Crashkurs für Entwickler und Maker

Viele Mikrocontroller können vollwertige USB-Geräte sein. Damit sind ganz neue Projekte möglich, aber zuerst muss man das USB-Protokoll verstehen.
Von Johannes Hiltscher

  1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
  2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
  3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole