1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows Server 2016…

Totes Pferd

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totes Pferd

    Autor: Kelran 31.05.18 - 12:58

    Tja, was soll man zu den fortlaufenden Problemen mit den Betriebssystemvarianten dieses Herstellers schon sagen?

    Unter Windows 10 Update sind bereits ein Glückspiel und generell darf man ja auch wohl eine einmal geschlossene Schwachstelle sang und klanglos, aber auf den Hilfeseiten dokumentiert, wieder öffnen (Spectre 2, KB4078130), weil man monatelang nicht in der Lage ist, mit kritischen Schwachstellen angemessen umzugehen.

    Jetzt gibt es halt Schwierigkeiten mit der Servervariante. Kann passieren. Microsoft testet halt nicht mehr so sorgfältig wie früher. Mach aber nichts, denn gegen die Probleme beim Datenschutz sind das nur kleine Ärgernisse.

    Ob jetzt vielleicht einige Manager kapieren, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt haben und Abhängigkeit auch unschöne Seiten haben kann? Vermutlich nicht.

  2. Re: Totes Pferd

    Autor: Niaxa 31.05.18 - 12:59

    Hahaha xD und dabei ist erst Donnerstag.

  3. Re: Totes Pferd

    Autor: JouMxyzptlk 31.05.18 - 13:28

    Kelran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt gibt es halt Schwierigkeiten mit der Servervariante. Kann passieren.
    > Microsoft testet halt nicht mehr so sorgfältig wie früher. Mach aber
    > nichts, denn gegen die Probleme beim Datenschutz sind das nur kleine
    > Ärgernisse.

    Ersetze "Microsoft" durch "90% der großen Softwarehersteller". Trifft Linux genauso oft. Und Oracle. Und Adobe. Und Spielehersteller. Und..........
    Und überhaupt "testet nicht mehr so gut wie früher" ? Welches früher meinst du genau? Als die NASA die Software für Voyager und Space Shuttle geschrieben hat?

  4. Re: Totes Pferd

    Autor: DeathMD 31.05.18 - 13:36

    In Ö ist Feiertag. ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Totes Pferd

    Autor: Sharra 31.05.18 - 16:02

    Naja, bei Spielen kann man das recht gut eingrenzen.
    Das war, bevor die Spielzeitschriften CDs mitgeliefert haben, und quasi fast jeder einen Internetanschluss hatte. Denn davor mussten Spiele funktionieren, wie sie im Laden verkauft wurden. Patches waren quasi nicht verbreitbar. Und wenn dann noch einer ein verbuggtes Spiel rausgebracht hat, haben sämtliche nennenswerten Zeitschriften auch vom Kauf abgeraten.

  6. Re: Totes Pferd

    Autor: x2k 31.05.18 - 16:13

    Und heute ist es schon Mode noch am Release Tag eines Spiels einen mehrere GB großen Patch nachzureichen....

  7. Re: Totes Pferd

    Autor: Seismoid 31.05.18 - 16:19

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Ö ist Feiertag. ;)

    In Süddeutschland (Bayern+Baden-Württemberg) auch.

  8. Re: Totes Pferd

    Autor: Niaxa 31.05.18 - 16:44

    Du meinst ein F(r)ei(er)Tag?

  9. Re: Totes Pferd

    Autor: FreiGeistler 31.05.18 - 17:40

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst ein F(r)ei(er)Tag?

    Hmm.
    Wäre die regex jetzt so richtig? Bin noch am lernen, die non-greedy-Funktion des '?' verwirrt mich.
    'F(r)?ei(er)?[[:space:]]?[Tt]ag'

    Sollte 'Feiertag', 'Freitag', 'Freier Tag' treffen.

  10. Re: Totes Pferd

    Autor: Niaxa 31.05.18 - 20:43

    Jetzt wird's mir zu Komplex xD.

  11. Re: Totes Pferd

    Autor: s1ou 31.05.18 - 20:44

    "Früher war alles besser."

    Also bei uns in der Firma höre ich immer gerne die Geschichten der Silberrücken wie zwischen dem finden eines Bugs und dem Einspielen des Patches gern mal ein Quartal verging.

    Userdaten zusammensuchen, eine Kiste Disketten kaufen, Disketten bespielen und beschriften, alles in eine Kiste packen, zur Post gehen und versenden, eine Woche warten bis das Paket ankommt, Problem beschreiben, Bug wird gefixt, alles wieder auf Disketten ziehen......

    Früher war alles besser.

  12. Re: Totes Pferd

    Autor: Sharra 31.05.18 - 20:46

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Früher war alles besser."
    >
    > Also bei uns in der Firma höre ich immer gerne die Geschichten der
    > Silberrücken wie zwischen dem finden eines Bugs und dem Einspielen des
    > Patches gern mal ein Quartal verging.
    >
    > Userdaten zusammensuchen, eine Kiste Disketten kaufen, Disketten bespielen
    > und beschriften, alles in eine Kiste packen, zur Post gehen und versenden,
    > eine Woche warten bis das Paket ankommt, Problem beschreiben, Bug wird
    > gefixt, alles wieder auf Disketten ziehen......
    >
    > Früher war alles besser.

    Die Leute hatten wenigstens was zu tun, und Bewegung noch obendrauf. Und heute? Rückeleiden vom Nichtstun, Nackenschmerzen vom Auf-den-Monitor starren.
    Alle 30 Minuten aufstehen, und den Diskettenvorrat austauschen war gesund!

  13. Re: Totes Pferd

    Autor: ArcherV 31.05.18 - 21:43

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Süddeutschland (Bayern+Baden-Württemberg) auch.


    Seit wann gehört Bayern zu Deutschland?

    rationale Grüße,
    ArcherV

  14. Re: Totes Pferd

    Autor: Niaxa 31.05.18 - 21:58

    He !!! :-)

  15. Re: Totes Pferd

    Autor: violator 01.06.18 - 08:35

    Und bei meinem Linux funktionieren Autoupdates nicht und wenn ich manuell suche kommt immer "Suche nach Aktualisierungen fehlgeschlagen", egal welchen Server ich nehme. Lustigerweise gibts einen Server, der nach der Fehlermeldung trotzdem Updates anzeigt, die ich dann komischerweise auch installieren kann. Aber halt nur per Hand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.18 08:36 durch violator.

  16. Re: Totes Pferd

    Autor: bccc1 01.06.18 - 10:04

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 'F(r)?ei(er)?[[:space:]]?ag'
    >
    > Sollte 'Feiertag', 'Freitag', 'Freier Tag' treffen.

    Das passt soweit. [[:space:]] ist etwas ungewohnt für mich, ich würde \s schreiben. Je nach Anwendungsfall könnte man die groups noch zu non-capturing groups machen:
    F(?:r)?ei(?:er)?\s?[Tt]ag

  17. Re: Totes Pferd

    Autor: Sharra 01.06.18 - 11:19

    Da fallen mir auf Anhieb 2 typische Probleme ein. 1. Berechtigung passt irgendwo nicht. Ob das dann die Tools selbst sind, oder die Logs, die nicht geschrieben werden können, weiss ich nicht. Starte das Ding doch mal mit -v, ob er dann auskunftsfreudiger ist.

    Oder mit der Verbindung passt was nicht. Das kann jetzt auch wieder alles sein. Angefangen vom TCP/IP des Clients, über den Router, bis hin zum Provider, der dir keine ordentliche Verbindung liefert, sondern nur irgendwas mit NAT.

  18. Re: Totes Pferd

    Autor: Wolframm 01.06.18 - 16:01

    Feitag stimmt dann aber nicht :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.18 16:01 durch Wolframm.

  19. Re: Totes Pferd

    Autor: tomate.salat.inc 01.06.18 - 18:49

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann gehört Bayern zu Deutschland?

    Muss wohl als Anhang beim Saarland dabei gewesen sein, dass wir zurück nehmen mussten ...

  20. Re: Totes Pferd

    Autor: FreiGeistler 02.06.18 - 00:15

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das passt soweit. [[:space:]] ist etwas ungewohnt für mich, ich würde \s
    > schreiben. Je nach Anwendungsfall könnte man die groups noch zu
    > non-capturing groups machen:
    > F(?:r)?ei(?:er)?\s?ag

    Merci
    Non.capturing.group – ok, muss ich googlen.
    space sollte weiter Kompatibel sein als /s, falls mich mein Gedächtnis nicht täuscht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PLATINUM GmbH & Co. KG, Bingen am Rhein
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  3. über ARTS Holding SE, Bremen
  4. Hays AG, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  3. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme