Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows Server 2016…

Windows-Server???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows-Server???

    Autor: User_x 12.07.16 - 23:43

    Wofür? Übt sich MS nicht gerade als SaaS-Anbieter? Ein Windows, dass eh alles in ne MS-Cloud lenkt...?

  2. Re: Windows-Server???

    Autor: Wallbreaker 13.07.16 - 03:34

    Das denke ich mir als auch. Die Konkurrenzfähigkeit ist schon länger nicht mehr gegeben, da es an essentiellen Business-Standards mangelt. Und effektive CPU/RAM-Beschränkungen, oder eine irrsinnige Lizensierung nach CPU-Kernen, tun ihr Übriges. Auch so etwas wie Nano-Server kommt viel zu spät, und wird unlängst anderweitig seit vielen Jahren bedient. Und unixiode Betriebssysteme lässen sich noch viel mehr abspecken, als lediglich bis zu 500~MB. Aber dennoch haben sie dann immer noch mehr dabei, als Windows mit sich führt oder überhaupt unterstützt.

  3. Re: Windows-Server???

    Autor: HubertHans 13.07.16 - 11:56

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denke ich mir als auch. Die Konkurrenzfähigkeit ist schon länger nicht
    > mehr gegeben, da es an essentiellen Business-Standards mangelt. Und
    > effektive CPU/RAM-Beschränkungen, oder eine irrsinnige Lizensierung nach
    > CPU-Kernen, tun ihr Übriges. Auch so etwas wie Nano-Server kommt viel zu
    > spät, und wird unlängst anderweitig seit vielen Jahren bedient. Und
    > unixiode Betriebssysteme lässen sich noch viel mehr abspecken, als
    > lediglich bis zu 500~MB. Aber dennoch haben sie dann immer noch mehr dabei,
    > als Windows mit sich führt oder überhaupt unterstützt.

    Ach du scheibe... So einen Quatsch habe ich schon lange nciht mehr gelesen.

    Domänecontroller willst du nicht mit Linux machen. Glaub mir... Schon da faengt es an. Windows hat genauso seine Daseinsberechtigung im Serverbereich wie andere Betriebssysteme.

  4. Re: Windows-Server???

    Autor: User_x 13.07.16 - 14:19

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wallbreaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das denke ich mir als auch. Die Konkurrenzfähigkeit ist schon länger
    > nicht
    > > mehr gegeben, da es an essentiellen Business-Standards mangelt. Und
    > > effektive CPU/RAM-Beschränkungen, oder eine irrsinnige Lizensierung nach
    > > CPU-Kernen, tun ihr Übriges. Auch so etwas wie Nano-Server kommt viel zu
    > > spät, und wird unlängst anderweitig seit vielen Jahren bedient. Und
    > > unixiode Betriebssysteme lässen sich noch viel mehr abspecken, als
    > > lediglich bis zu 500~MB. Aber dennoch haben sie dann immer noch mehr
    > dabei,
    > > als Windows mit sich führt oder überhaupt unterstützt.
    >
    > Ach du scheibe... So einen Quatsch habe ich schon lange nciht mehr
    > gelesen.
    >
    > Domänecontroller willst du nicht mit Linux machen. Glaub mir... Schon da
    > faengt es an. Windows hat genauso seine Daseinsberechtigung im
    > Serverbereich wie andere Betriebssysteme.

    jetzt wäre die Frage zur Differenzierung zum Webserver und Netzwerkserver, und eben bei solch einem Netzwerkserver wird doch alles in Azure geblasen? Zumindest bei KMU's und dem Ableben des SBS...

  5. Re: Windows-Server???

    Autor: HubertHans 14.07.16 - 10:26

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wallbreaker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das denke ich mir als auch. Die Konkurrenzfähigkeit ist schon länger
    > > nicht
    > > > mehr gegeben, da es an essentiellen Business-Standards mangelt. Und
    > > > effektive CPU/RAM-Beschränkungen, oder eine irrsinnige Lizensierung
    > nach
    > > > CPU-Kernen, tun ihr Übriges. Auch so etwas wie Nano-Server kommt viel
    > zu
    > > > spät, und wird unlängst anderweitig seit vielen Jahren bedient. Und
    > > > unixiode Betriebssysteme lässen sich noch viel mehr abspecken, als
    > > > lediglich bis zu 500~MB. Aber dennoch haben sie dann immer noch mehr
    > > dabei,
    > > > als Windows mit sich führt oder überhaupt unterstützt.
    > >
    > > Ach du scheibe... So einen Quatsch habe ich schon lange nciht mehr
    > > gelesen.
    > >
    > > Domänecontroller willst du nicht mit Linux machen. Glaub mir... Schon da
    > > faengt es an. Windows hat genauso seine Daseinsberechtigung im
    > > Serverbereich wie andere Betriebssysteme.
    >
    > jetzt wäre die Frage zur Differenzierung zum Webserver und Netzwerkserver,
    > und eben bei solch einem Netzwerkserver wird doch alles in Azure geblasen?
    > Zumindest bei KMU's und dem Ableben des SBS...

    Auch Freigaben sind unter Windows Server besser gestellt. Speziell wenn du Netzwerkkarten mit TOE nutzt kommste ohne Linux Gefrickel nicht so weit. unter Windows reicht es dann, per Netsh einfach gewuenschte Funktion zu aktivieren. Das ist dann sehr performant. Sobald du eine Domaene hast kannste auch Freigaben damit bewerkstelligen. Linux wird hier seltener genutzt.

  6. Re: Windows-Server???

    Autor: User_x 14.07.16 - 21:32

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HubertHans schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wallbreaker schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das denke ich mir als auch. Die Konkurrenzfähigkeit ist schon länger
    > > > nicht
    > > > > mehr gegeben, da es an essentiellen Business-Standards mangelt. Und
    > > > > effektive CPU/RAM-Beschränkungen, oder eine irrsinnige Lizensierung
    > > nach
    > > > > CPU-Kernen, tun ihr Übriges. Auch so etwas wie Nano-Server kommt
    > viel
    > > zu
    > > > > spät, und wird unlängst anderweitig seit vielen Jahren bedient. Und
    > > > > unixiode Betriebssysteme lässen sich noch viel mehr abspecken, als
    > > > > lediglich bis zu 500~MB. Aber dennoch haben sie dann immer noch mehr
    > > > dabei,
    > > > > als Windows mit sich führt oder überhaupt unterstützt.
    > > >
    > > > Ach du scheibe... So einen Quatsch habe ich schon lange nciht mehr
    > > > gelesen.
    > > >
    > > > Domänecontroller willst du nicht mit Linux machen. Glaub mir... Schon
    > da
    > > > faengt es an. Windows hat genauso seine Daseinsberechtigung im
    > > > Serverbereich wie andere Betriebssysteme.
    > >
    > > jetzt wäre die Frage zur Differenzierung zum Webserver und
    > Netzwerkserver,
    > > und eben bei solch einem Netzwerkserver wird doch alles in Azure
    > geblasen?
    > > Zumindest bei KMU's und dem Ableben des SBS...
    >
    > Auch Freigaben sind unter Windows Server besser gestellt. Speziell wenn du
    > Netzwerkkarten mit TOE nutzt kommste ohne Linux Gefrickel nicht so weit.
    > unter Windows reicht es dann, per Netsh einfach gewuenschte Funktion zu
    > aktivieren. Das ist dann sehr performant. Sobald du eine Domaene hast
    > kannste auch Freigaben damit bewerkstelligen. Linux wird hier seltener
    > genutzt.

    und was außer dateimanagement sonst noch? exchange, sharepoint, alles wech und soll in die cloud... oder überteuert bei wenig personal.

  7. Re: Windows-Server???

    Autor: HubertHans 15.07.16 - 08:48

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > User_x schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > HubertHans schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wallbreaker schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Das denke ich mir als auch. Die Konkurrenzfähigkeit ist schon
    > länger
    > > > > nicht
    > > > > > mehr gegeben, da es an essentiellen Business-Standards mangelt.
    > Und
    > > > > > effektive CPU/RAM-Beschränkungen, oder eine irrsinnige
    > Lizensierung
    > > > nach
    > > > > > CPU-Kernen, tun ihr Übriges. Auch so etwas wie Nano-Server kommt
    > > viel
    > > > zu
    > > > > > spät, und wird unlängst anderweitig seit vielen Jahren bedient.
    > Und
    > > > > > unixiode Betriebssysteme lässen sich noch viel mehr abspecken, als
    > > > > > lediglich bis zu 500~MB. Aber dennoch haben sie dann immer noch
    > mehr
    > > > > dabei,
    > > > > > als Windows mit sich führt oder überhaupt unterstützt.
    > > > >
    > > > > Ach du scheibe... So einen Quatsch habe ich schon lange nciht mehr
    > > > > gelesen.
    > > > >
    > > > > Domänecontroller willst du nicht mit Linux machen. Glaub mir...
    > Schon
    > > da
    > > > > faengt es an. Windows hat genauso seine Daseinsberechtigung im
    > > > > Serverbereich wie andere Betriebssysteme.
    > > >
    > > > jetzt wäre die Frage zur Differenzierung zum Webserver und
    > > Netzwerkserver,
    > > > und eben bei solch einem Netzwerkserver wird doch alles in Azure
    > > geblasen?
    > > > Zumindest bei KMU's und dem Ableben des SBS...
    > >
    > > Auch Freigaben sind unter Windows Server besser gestellt. Speziell wenn
    > du
    > > Netzwerkkarten mit TOE nutzt kommste ohne Linux Gefrickel nicht so weit.
    > > unter Windows reicht es dann, per Netsh einfach gewuenschte Funktion zu
    > > aktivieren. Das ist dann sehr performant. Sobald du eine Domaene hast
    > > kannste auch Freigaben damit bewerkstelligen. Linux wird hier seltener
    > > genutzt.
    >
    > und was außer dateimanagement sonst noch? exchange, sharepoint, alles wech
    > und soll in die cloud... oder überteuert bei wenig personal.

    Natuerlich... Alles in die Cloud. Oh man...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. 8,49€
  4. 34,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
    Mobile-Games-Auslese
    Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

    Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
    2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
    3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20