1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows XP weiter…

Never change a running system

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Never change a running system

    Autor: vol1 06.12.13 - 11:42

    Mein Netbook ist gut mit XP unterwegs. Mit Sandboxie gibts auch keine Malware :)

  2. Re: Never change a running system

    Autor: marvster 06.12.13 - 13:28

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Netbook ist gut mit XP unterwegs. Mit Sandboxie gibts auch keine
    > Malware :)

    "Never change a running system" war noch nie richtig.
    Vermutlich irgendwann mal von einem Sys-Admin in die Welt gesetzt, der sein Job nicht mochte...

  3. Re: Never change a running system

    Autor: Michael H. 06.12.13 - 13:31

    Eigentlich heissts "never touch a running system"... und sollte eigentlich so viel aussagen wie "wenn dein System stabil läuft... spiel nicht dran rum"

    Heisst für mich... bevor ich mich kaputt optimiere... wenns mal gut läuft... lass es so stehen und arbeiten... nur d.h. für mich nicht das wenn ein system seit 10 jahren mit 10 touren läuft... und es schon systeme gibt die mit 100-1000 touren vergleichsweise laufen... dass ich das alte dann nicht in rente schicken sollte ;)

  4. Re: Never change a running system

    Autor: w0zz 06.12.13 - 13:50

    word!
    aber es ist an der Zeit Goodbye XP zu sagen ;)

  5. Re: Never change a running system

    Autor: TheUnichi 06.12.13 - 14:07

    marvster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Never change a running system" war noch nie richtig.

    +1

    Dieser Spruch kommt von faulen Administratoren, die sich den Aufwand beim Aktualisieren einer Infrastruktur nicht geben wollen.

    Never change/touch a running system ist Schwachsinn und das war es schon immer.

    _Gerade_ Administratoren sollten neue Systeme UNBEDINGT installieren, testen, ausprobieren, selbst aktiv nutzen, bis in alle Ecken ausreizen und DANN in der Infrastruktur verteilen.
    Administratoren, die sich davor scheuen, neue Systeme auszuprobieren, sind keine richtigen Administratoren.

    Was ist denn ein Administrator für ein Administrator, wenn mal ein Win8 Nutzer zu ihm kommt und ihm eine Frage stellt und er nur antwortet "Ja tut mir leid, ich bin stolzer XP Nutzer". Wem hilft das?
    Dann nennt ihr euch Admins?

  6. Re: Never change a running system

    Autor: bstea 06.12.13 - 16:19

    Wärst du bei uns Administrator würdest du die Probezeit nicht überleben!
    Die Aufgabe eines Admin ist das es läuft, nicht dass der neuste Scheiß zum Selbstzweck installiert wird um dann um Probleme herumzufrickelen. Optimierungen kommen erst dann bei Problemem nicht weil dem Admin langweilig ist. Kein Admin mit Familie und Hobbies versaut sich gern sein Feierabend.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Never change a running system

    Autor: wmayer 06.12.13 - 16:25

    Man testet auch nicht im Produktivsystem.

  8. Re: Never change a running system

    Autor: nille02 06.12.13 - 17:01

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wärst du bei uns Administrator würdest du die Probezeit nicht überleben!
    > Die Aufgabe eines Admin ist das es läuft, nicht dass der neuste Scheiß zum
    > Selbstzweck installiert wird um dann um Probleme herumzufrickelen.

    Also führt ihr keine Evaluierungen von alternativen Lösungen durch? Beziehungsweise kauft ihr nur fertige Lösungen? Wenn nicht sollte man eure IT mal in den Arsch treten.

    Bei uns tobt sich derzeitig einer mit dem neuen Windows Server aus. Alleine schon durch die integrierte Datendeduplizierung wird man wohl sich die Lösungen eines Drittherstellers einsparen können.

  9. Re: Never change a running system

    Autor: bstea 08.12.13 - 09:39

    Doch aber zu wohldef. Zeiten d.h. wenn ein notwendigen Update absehbar ist. Nicht wenn Debian gerade eine neue Version rausbringt und der Admin für den Rest der Woche zu viel Zeit über hat. Das Problem ist für den Admin, er muss "to be prepared" sein, ohne brauchbare Dokumentation seiner Tests ist nach einer Woche Unterbrechung sein Wissen komplett verschüttert(was noch zu machen ist).
    Und was heißt hier produktiv?
    Hier werden Webseiten zumeist mit Shop und interaktiven Kram gebaut. Da kann der Admin nicht aktualisieren ohne die QM. Zumal der Aufwand vom Kunden bezahlt werden muss und kombiniert wird mit anderen Kunden, was das Ausrollen nicht einfacher macht. Wir führen keine Datenbank unterschied. Konfigurationen einzelner Kunden, bekannter Macken und Unzulänglichkeiten. Ist ja nicht so, dass sich die Änderungen nur positiv und nur auf das Basissystem beschränken.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.13 09:40 durch bstea.

  10. Re: Never change a running system

    Autor: vol1 09.12.13 - 02:52

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marvster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Never change a running system" war noch nie richtig.
    >
    > +1
    >
    > Dieser Spruch kommt von faulen Administratoren, die sich den Aufwand beim
    > Aktualisieren einer Infrastruktur nicht geben wollen.
    >
    > Never change/touch a running system ist Schwachsinn und das war es schon
    > immer.
    >
    > _Gerade_ Administratoren sollten neue Systeme UNBEDINGT installieren,
    > testen, ausprobieren, selbst aktiv nutzen, bis in alle Ecken ausreizen und
    > DANN in der Infrastruktur verteilen.
    > Administratoren, die sich davor scheuen, neue Systeme auszuprobieren, sind
    > keine richtigen Administratoren.
    >
    > Was ist denn ein Administrator für ein Administrator, wenn mal ein Win8
    > Nutzer zu ihm kommt und ihm eine Frage stellt und er nur antwortet "Ja tut
    > mir leid, ich bin stolzer XP Nutzer". Wem hilft das?
    > Dann nennt ihr euch Admins?

    Erzähl das mal den ganzen Ärzten, deren Software nicht auf 8 läuft und die auf Kacheln getrost scheißen können...

  11. Re: Never change a running system

    Autor: nille02 09.12.13 - 06:57

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das mal den ganzen Ärzten, deren Software nicht auf 8 läuft

    Da sollte man mal deren Softwarehersteller ansprechen. Abseits der Verwaltung spielt es aber eh keine Rolle.

    > und die auf Kacheln getrost scheißen können...

    Wie kommst du darauf? Die haben doch eh ihre Anwendungen offen und sehen davon eh nichts. Die Live Kacheln könnten hier aber Sinnvolle Informationen anzeigen lassen.

  12. Re: Never change a running system

    Autor: TheUnichi 11.12.13 - 17:25

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das mal den ganzen Ärzten, deren Software nicht auf 8 läuft und die
    > auf Kacheln getrost scheißen können...

    Warum, hier geht es nicht darum, ob die Kacheln den Ärzten einen Mehrwert bringen, denn das tut eine ausbleibende Aktualisierung der Systeme eben so wenig.
    Hier geht es darum, ob die Kacheln die Arbeit in irgend einer Art und Weise behindern, verlangsamen oder einschränken und da muss man ganz explizit sagen: Nein. Definitiv nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  3. Universität Passau, Passau
  4. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15