Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows XP weiter…

Never change a running system

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Never change a running system

    Autor: vol1 06.12.13 - 11:42

    Mein Netbook ist gut mit XP unterwegs. Mit Sandboxie gibts auch keine Malware :)

  2. Re: Never change a running system

    Autor: marvster 06.12.13 - 13:28

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Netbook ist gut mit XP unterwegs. Mit Sandboxie gibts auch keine
    > Malware :)

    "Never change a running system" war noch nie richtig.
    Vermutlich irgendwann mal von einem Sys-Admin in die Welt gesetzt, der sein Job nicht mochte...

  3. Re: Never change a running system

    Autor: Michael H. 06.12.13 - 13:31

    Eigentlich heissts "never touch a running system"... und sollte eigentlich so viel aussagen wie "wenn dein System stabil läuft... spiel nicht dran rum"

    Heisst für mich... bevor ich mich kaputt optimiere... wenns mal gut läuft... lass es so stehen und arbeiten... nur d.h. für mich nicht das wenn ein system seit 10 jahren mit 10 touren läuft... und es schon systeme gibt die mit 100-1000 touren vergleichsweise laufen... dass ich das alte dann nicht in rente schicken sollte ;)

  4. Re: Never change a running system

    Autor: w0zz 06.12.13 - 13:50

    word!
    aber es ist an der Zeit Goodbye XP zu sagen ;)

  5. Re: Never change a running system

    Autor: TheUnichi 06.12.13 - 14:07

    marvster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Never change a running system" war noch nie richtig.

    +1

    Dieser Spruch kommt von faulen Administratoren, die sich den Aufwand beim Aktualisieren einer Infrastruktur nicht geben wollen.

    Never change/touch a running system ist Schwachsinn und das war es schon immer.

    _Gerade_ Administratoren sollten neue Systeme UNBEDINGT installieren, testen, ausprobieren, selbst aktiv nutzen, bis in alle Ecken ausreizen und DANN in der Infrastruktur verteilen.
    Administratoren, die sich davor scheuen, neue Systeme auszuprobieren, sind keine richtigen Administratoren.

    Was ist denn ein Administrator für ein Administrator, wenn mal ein Win8 Nutzer zu ihm kommt und ihm eine Frage stellt und er nur antwortet "Ja tut mir leid, ich bin stolzer XP Nutzer". Wem hilft das?
    Dann nennt ihr euch Admins?

  6. Re: Never change a running system

    Autor: bstea 06.12.13 - 16:19

    Wärst du bei uns Administrator würdest du die Probezeit nicht überleben!
    Die Aufgabe eines Admin ist das es läuft, nicht dass der neuste Scheiß zum Selbstzweck installiert wird um dann um Probleme herumzufrickelen. Optimierungen kommen erst dann bei Problemem nicht weil dem Admin langweilig ist. Kein Admin mit Familie und Hobbies versaut sich gern sein Feierabend.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Never change a running system

    Autor: wmayer 06.12.13 - 16:25

    Man testet auch nicht im Produktivsystem.

  8. Re: Never change a running system

    Autor: nille02 06.12.13 - 17:01

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wärst du bei uns Administrator würdest du die Probezeit nicht überleben!
    > Die Aufgabe eines Admin ist das es läuft, nicht dass der neuste Scheiß zum
    > Selbstzweck installiert wird um dann um Probleme herumzufrickelen.

    Also führt ihr keine Evaluierungen von alternativen Lösungen durch? Beziehungsweise kauft ihr nur fertige Lösungen? Wenn nicht sollte man eure IT mal in den Arsch treten.

    Bei uns tobt sich derzeitig einer mit dem neuen Windows Server aus. Alleine schon durch die integrierte Datendeduplizierung wird man wohl sich die Lösungen eines Drittherstellers einsparen können.

  9. Re: Never change a running system

    Autor: bstea 08.12.13 - 09:39

    Doch aber zu wohldef. Zeiten d.h. wenn ein notwendigen Update absehbar ist. Nicht wenn Debian gerade eine neue Version rausbringt und der Admin für den Rest der Woche zu viel Zeit über hat. Das Problem ist für den Admin, er muss "to be prepared" sein, ohne brauchbare Dokumentation seiner Tests ist nach einer Woche Unterbrechung sein Wissen komplett verschüttert(was noch zu machen ist).
    Und was heißt hier produktiv?
    Hier werden Webseiten zumeist mit Shop und interaktiven Kram gebaut. Da kann der Admin nicht aktualisieren ohne die QM. Zumal der Aufwand vom Kunden bezahlt werden muss und kombiniert wird mit anderen Kunden, was das Ausrollen nicht einfacher macht. Wir führen keine Datenbank unterschied. Konfigurationen einzelner Kunden, bekannter Macken und Unzulänglichkeiten. Ist ja nicht so, dass sich die Änderungen nur positiv und nur auf das Basissystem beschränken.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.13 09:40 durch bstea.

  10. Re: Never change a running system

    Autor: vol1 09.12.13 - 02:52

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marvster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Never change a running system" war noch nie richtig.
    >
    > +1
    >
    > Dieser Spruch kommt von faulen Administratoren, die sich den Aufwand beim
    > Aktualisieren einer Infrastruktur nicht geben wollen.
    >
    > Never change/touch a running system ist Schwachsinn und das war es schon
    > immer.
    >
    > _Gerade_ Administratoren sollten neue Systeme UNBEDINGT installieren,
    > testen, ausprobieren, selbst aktiv nutzen, bis in alle Ecken ausreizen und
    > DANN in der Infrastruktur verteilen.
    > Administratoren, die sich davor scheuen, neue Systeme auszuprobieren, sind
    > keine richtigen Administratoren.
    >
    > Was ist denn ein Administrator für ein Administrator, wenn mal ein Win8
    > Nutzer zu ihm kommt und ihm eine Frage stellt und er nur antwortet "Ja tut
    > mir leid, ich bin stolzer XP Nutzer". Wem hilft das?
    > Dann nennt ihr euch Admins?

    Erzähl das mal den ganzen Ärzten, deren Software nicht auf 8 läuft und die auf Kacheln getrost scheißen können...

  11. Re: Never change a running system

    Autor: nille02 09.12.13 - 06:57

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das mal den ganzen Ärzten, deren Software nicht auf 8 läuft

    Da sollte man mal deren Softwarehersteller ansprechen. Abseits der Verwaltung spielt es aber eh keine Rolle.

    > und die auf Kacheln getrost scheißen können...

    Wie kommst du darauf? Die haben doch eh ihre Anwendungen offen und sehen davon eh nichts. Die Live Kacheln könnten hier aber Sinnvolle Informationen anzeigen lassen.

  12. Re: Never change a running system

    Autor: TheUnichi 11.12.13 - 17:25

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das mal den ganzen Ärzten, deren Software nicht auf 8 läuft und die
    > auf Kacheln getrost scheißen können...

    Warum, hier geht es nicht darum, ob die Kacheln den Ärzten einen Mehrwert bringen, denn das tut eine ausbleibende Aktualisierung der Systeme eben so wenig.
    Hier geht es darum, ob die Kacheln die Arbeit in irgend einer Art und Weise behindern, verlangsamen oder einschränken und da muss man ganz explizit sagen: Nein. Definitiv nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rolf Weber KG, Schauenstein
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43