Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Browserwahl…

so soll es sein ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so soll es sein ...

    Autor: sibob 19.04.10 - 15:05

    ... In der Hoffnung man gibt auf und nutzt weiterhin den IE!

    It's Not a Bug, It's a Feature!


    Herzlichste Grüße,
    xd

  2. Re: so soll es sein ...

    Autor: ObitheWan 19.04.10 - 15:12

    sibob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... In der Hoffnung man gibt auf und nutzt weiterhin den IE!
    >
    > It's Not a Bug, It's a Feature!
    >
    > Herzlichste Grüße,
    > xd


    Naja, die haben das eh nur eingebaut um die EU zu beruhigen. Außerdem: wenn man mal ehrlich ist halten 90% der User einen Browser für einen modernen Duschkopf. Die interessiert der Browserkrieg mal überhaupt nicht.

  3. Re: so soll es sein ...

    Autor: aze 19.04.10 - 15:20

    > halten 90% der User einen Browser für einen modernen Duschkopf. Die interessiert der Browserkrieg mal überhaupt nicht.

    Und wem haben wir das zu verdanken? M$, weils den IE in Windows stillschweigend integriert und auch noch das Wort "Internet" im Namen platziert. Also wenn DAS keine Bauernfängerei ist, dann weiss ich auch nicht. Schon richtig die Ohrfeige von der EU. Auch wenn ich nicht alles gutheissen kann was die EU so treibt z.B. Agrarsubventionen durch die nicht-konkurrenzfähige Bauern in der EU am Leben gehalten werden und den konkurrenzfähigen Bauern aus der dritten Welt die Preise kaputt machen.

  4. Re: so soll es sein ...

    Autor: ObitheWan 19.04.10 - 15:29

    aze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > halten 90% der User einen Browser für einen modernen Duschkopf. Die
    > interessiert der Browserkrieg mal überhaupt nicht.
    >
    > Und wem haben wir das zu verdanken? M$, weils den IE in Windows
    > stillschweigend integriert und auch noch das Wort "Internet" im Namen
    > platziert. Also wenn DAS keine Bauernfängerei ist, dann weiss ich auch
    > nicht. Schon richtig die Ohrfeige von der EU. Auch wenn ich nicht alles
    > gutheissen kann was die EU so treibt z.B. Agrarsubventionen durch die
    > nicht-konkurrenzfähige Bauern in der EU am Leben gehalten werden und den
    > konkurrenzfähigen Bauern aus der dritten Welt die Preise kaputt machen.


    Ich kann dir nicht zustimmen. Fakt ist das jeder die Möglichkeit hat sich zu informieren (wenn er das will). Die Schuld trägt also der User der gerne so dumm bleiben will und nicht m$ oder andere profit-orientierte Unternehmen.

  5. Re: so soll es sein ...

    Autor: aze 19.04.10 - 17:36

    Aber wenn ich den IE vorinstalliert serviert bekomme, dann komm ich als Wenignutzer/Nicht-IT-Profi gar nicht auf die Idee mir über Alternativen Gedanken zu machen. Dann nehm ich halt alle Macken vom IE einfach hin, weils ich nicht besser weiss. Oder nicht?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über duerenhoff GmbH, Erding
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

  1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
    Streaming
    Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

    Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

  2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
    Netzbetreiber
    Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

    Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

  3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
    Ubuntu-Sicherheitslücke
    Snap und Root!

    Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


  1. 19:17

  2. 18:18

  3. 17:45

  4. 16:20

  5. 15:42

  6. 15:06

  7. 14:45

  8. 14:20