1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts neues Betriebssystem…

Vereinheitlichung der Plattform...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vereinheitlichung der Plattform...

    Autor: honk 01.10.14 - 11:58

    >Microsoft will alle Nutzer mit seiner Windows-10-Plattform erreichen und setzt dabei auf eine Vereinheitlichung der Plattform
    Das mit der Vereinheitlichung scheintg mir ein gewagter Schluß zu sein. Das war eher mit den ersten Versionen von Windows 8 der Fall, wo egal welche Anwender alle die einheitliche touschscreen Oberfläche übergebügelt bekommen haben.

    Mit Windows 10 scheint MS zur bewärten Traition zurückkehren, jedwede Altlast bis zum St. Nimmerleinstag mitzuschleppen, um bloß keine user zu verprellen und die Kompatibilität zu jedem hingeschludertem Progrämchen seit DOS 3.0 zu behalten.

    Ehrlich gesagt, mir gefällt es, ich habe mich an den alten Kram gewöhnt und freue mich darauf Startmenu und Taskleiste für alle Zeiten weiter nutzen zu können.

    Einheitlich ist das aber nur insofern, das jetzt jeder Nutzer einstellen kann, was er wil. Ein einheitliches look and feel oder gar eine konsistente Benutzung über alle Platformen hinweg wird aber so sicher nicht erreicht. Imho ist das allerdings auch Blödsin, wie gesagt, ich bin nicht traurig. Windows bleibt damit aber ein fetter träger Klotz, gut brauchbar für Desktroprechner mit reichlich Ressourcen, aber für den Sprung auf die mobilen Geräte dürfte das tödlich sein.

  2. Re: Vereinheitlichung der Plattform...

    Autor: awgher 01.10.14 - 12:13

    Du solltest mal Windows Phone ausprobieren. Ist Super flüssig und schnell. Alles andere als dicker klotz.
    Ansonsten stimme ich deinem Beitrag absolut zu.
    Hier geht es nicht mehr um "One size fits all".
    Die neue Strategie konnte man eher "Responsive Design" nennen, wie es zur Zeit in der Webentwicklung aktuell ist. Dazu passt auch das Apps im Fenster laufen. Und das Windows 10 auf dem Phone ohne Desktop kommt, da es kein Sinn machen würde.

  3. Re: Vereinheitlichung der Plattform...

    Autor: honk 02.10.14 - 11:08

    >Du solltest mal Windows Phone ausprobieren
    Das ist mir völlig egal wie schnell es ist. Auf ein device was ich ständig mit mir rumschleppe, und das mich quasi rund um die Uhr überwacht kommt mir kein OS von Microsoft, Apple oder Google.

  4. Re: Vereinheitlichung der Plattform...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.14 - 13:49

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf ein device was ich ständig
    > mit mir rumschleppe, und das mich quasi rund um die Uhr überwacht kommt mir
    > kein OS von Microsoft, Apple oder Google.

    > Ehrlich gesagt, mir gefällt es, ich habe mich an den alten Kram gewöhnt und freue mich darauf Startmenu und Taskleiste für alle Zeiten weiter nutzen zu können.

    Am PC zuhause ist Dir Windows gut genug? Zwei, drei Stunden Überwachung ist besser als "rund um die Uhr"? Verquere Logik.

  5. Re: Vereinheitlichung der Plattform...

    Autor: paris 02.10.14 - 14:14

    honk schrieb:

    > Imho ist das allerdings auch Blödsin, wie gesagt, ich bin nicht traurig.
    > Windows bleibt damit aber ein fetter träger Klotz, gut brauchbar für
    > Desktroprechner mit reichlich Ressourcen, aber für den Sprung auf die
    > mobilen Geräte dürfte das tödlich sein.


    du hast ganz offenbar windows 8 verpasst : das läuft auch auf heutigen 150¤ atom-baytrail tablets flink & prima, auch mit 1-2GB RAM, und belegt grade mal 3-4GB auf dem Laufwerk.

    Und ist - anders als ios oder android - eben für 10 jahre + support/pflege, updates & security gut.

    Seit ich meine win8er tabs/convertibles habe verstaubt mein ipad, und der androide kommt nur noch selten raus.

    was mir im Markt fehlt ist ein volles x86er & windows smartphone in 5,5-6.5 - so etwas würde ich auch für satten aufpreis kaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Deloitte, Leipzig
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. (-40%) 35,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Pick-up: Rivian baut Ford den Elektrobaukasten
    Pick-up
    Rivian baut Ford den Elektrobaukasten

    Rivian will Ford den Elektrobaukasten liefern, während der Autohersteller die Karosserie und die Innenausstattung zur Verfügung stellt.

  2. Karlsruhe: Erste 5G-Antennen von 1&1 Drillisch kommen von ZTE
    Karlsruhe
    Erste 5G-Antennen von 1&1 Drillisch kommen von ZTE

    Die ersten 5G-Antennen von 1&1 Drillisch wurden gesichtet und begutachtet. United Internet setzt hier von Anfang an auf einen chinesischen Hersteller.

  3. Umweltprämie: Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat
    Umweltprämie
    Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

    Da die staatliche Erhöhung der Umweltprämie auf sich warten lässt, gewähren Hyundai und Renault Käufern den Herstelleranteil schon jetzt. Bei Hyundai-Fahrzeugen gibt es insgesamt 8.000, bei Renault 6.000 Euro Abzug.


  1. 08:34

  2. 08:19

  3. 07:48

  4. 07:24

  5. 11:38

  6. 10:35

  7. 10:11

  8. 13:15