Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts x86-Emulator für ARM…

Endlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich!

    Autor: honna1612 08.12.16 - 14:22

    Ich frage mich schon seit Jahren welcher Hersteller es zuerst schafft ein lauffähiges Desktopbetriebssystem auf ein Handy zu bringen. (Als App wohlgemerkt)
    Wäre doch ganz nett wenn man das Handy einfach per USB-C an einen Bildschirm anschliessen kann und überall sozusagen mit dem eigenen Rechner arbeiten kann. Noch eine kabellose Maus und Tastatur dazu und fertig.

    Performancemäßig schon lange möglich, weil in Geekbench moderne Handys vielen Laptops um nichts nachstehen.

    Von der Emulation her sollte das auch kein Problem sein, weil der ARM Code X86 sehr ähnlich ist. Also viele Befehle können sogar 1 zu 1 übersetzt werden.

  2. Re: Endlich!

    Autor: Trollversteher 08.12.16 - 14:25

    >Von der Emulation her sollte das auch kein Problem sein, weil der ARM Code X86 sehr >ähnlich ist. Also viele Befehle können sogar 1 zu 1 übersetzt werden.

    Sehr ähnlich?!? Das ist eine völlig andere Architektur und eine völlig andere Philosophie - RISC vs CISC.

  3. Re: Endlich!

    Autor: honna1612 08.12.16 - 14:45

    Es geht nicht um die Architektur sondern um den Befehlssatz.
    Reines RISC oder CISC ist keines von beiden.
    Beispiel: einen JAVA-Prozessor gibt es nicht. Wohl aber den Befehlssatz. Heutzutage läuft Java auch recht performant auf allen möglichen Maschinen vom Router bis zum Desktop.

  4. Re: Endlich!

    Autor: Trollversteher 08.12.16 - 15:10

    >Es geht nicht um die Architektur sondern um den Befehlssatz.

    Natürlich geht es um die Architektur. Für RISC Code wird völlig anders optimiert als für CISC Code. Der ARM Bedehlssatz besteht ausschliesslich aus 32 Bit langen Befehlen, die eine Kombination mehrere Operationen in einem Taktzyklus erlauben - zB können so gut wie alle Befehle bedingt ausgeführt, und gleichzeitig noch Bit-Shift Operationen über einen Barrel-Shifter angewandt werden. Register werden bei ARM Code anders eingesetzt als bei typischen x86 Code, es gibt auch eigentlichg nur general purpose Register, während viele ältere x86 Befehle, die aus Kompatibilitätsgründen noch mitgeschleppt werden, nur mit bestimmten Registern ausgeführt werden können.

    Also kurz: Nur weil einige ARM Befehle in der ASCII-Repräsentation im Assembler ähnlich aussehen wie x86 Befehle, heißt das noch lange nicht, dass die darunter liegenden 32-Bit Opcodes die der Assembler daraus macht auch nur ansatzweise ähnlich sind.

    >Reines RISC oder CISC ist keines von beiden.

    Moderne Pentiums arbeiten auf der untersten Ebene ebenfalls mit einem RISC Code - der CISC Befehlssatz existiert eigentlich nur auf einer zusätzlichen Ebene darüber, eben weil bei den Intels kontinuierlich Abwärtskompatibilität zu den jeweils älteren Generationen erhalten wurde.

    >Beispiel: einen JAVA-Prozessor gibt es nicht. Wohl aber den Befehlssatz. Heutzutage läuft Java auch recht performant auf allen möglichen Maschinen vom Router bis zum Desktop.

    Äh, Java ist eine Interpretersprache (für die es mittlerweile auch JIT-Compiler gibt, aber im Grunde bleibt es eine Interpreterpsrache), und eine Hochsprache, deren Programme in einer Sandbox ausgeführt werden. Der Code wird zur Laufzeit für die darunter liegende Architektur übersetzt. Dass heutige CPUs leistungsfähig genug sind, um die meisten Java-Anwendungen performant ablaufen zu lassen tut dabei nichts zur Sache - eine native Implementierung ist (wenn sie denn wirklich optimal umgesetzt ist) immer performanter als eine Interpretersprache.
    Das ist halt nur in den meisten Fällen nicht mehr nötig, weil die Performance für die meisten Anwendungen völlig ausreichend sind. Ein Emulator fügt dem ganzen aber eben noch eine zusätzliche Schicht hinzu - der JAVA Interpreter wird in Maschinencode übersetzt, der dann nochmal in einen anderen Maschinencode übersetzt werden muss.

    Dabei gehen *immer* Optimierungen für eine bestimmte Prozessorarchitektur verloren - wenn der Java Bytecode in x86-optimierten Maschinencode übersetzt wird, muss die darunter liegende Prozessor Emulationsschicht aus diesem x86 optimierten code wieder ARM optimierten code machen - und, um auf das eingehende "Architektur" vs "Befehlssatz" zurückzukommen: Optimierungen gelten der Architektur und nicht dem Befehlssatz.

  5. Re: Endlich!

    Autor: gehtjanx 08.12.16 - 23:53

    Gibt es doch schon, z.B UAE mit Amiga Workbench, irgendein DOS-Emu für DOW/Win95 usw. Sogar auf Apple Watch läuft Win95 - nicht gut, aber Emulatoren gibt es genug für alle möglichen Systeme auf einem Handy. Sogar C64 (VICE) sollte mit GEOS booten. GEOS (Graphic Environment Operating System) ist ein Betriebssystem mit grafischer Benutzeroberfläche für Homecomputer, das zusätzlich Büroanwendungen besitzt. ZUSÄTZLICHE BÜROANWENDUNGEN! Auch das also nicht wirklich neu (bis auf Crysis, das ging noch nicht).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. EHRMANN AG, Oberschönegg
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
    IAA 2019
    PS-Wahn statt Visionen

    IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?

  2. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  3. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.


  1. 07:02

  2. 14:21

  3. 12:41

  4. 11:39

  5. 15:47

  6. 15:11

  7. 14:49

  8. 13:52