Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts x86-Emulator für ARM…

Stinkefinger an Intel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stinkefinger an Intel

    Autor: Crass Spektakel 08.12.16 - 10:28

    Meine Erwartung für diese Technologie sind gering. ARM ist ohnehin langsam und dann noch eine andere Plattform emulieren, das Ding kann selbst auf Top-ARM-Hardware keinem Pentium 3 das Wasser reichen.

    Anders wird ein Schuh daraus: Es wird ja auch möglich sein echte ARM-Windows-Binaries auszuführen. VLC, Putty, Libreoffice, Firefox und vieles andere lässt sich schon heute nach Umlegen eines Schalters so kompilieren. Das habe ich übrigens schon 2002 auf meinem Simpad so gemacht.

    Und was wichtiger ist, so zeigt Microsoft einen netten Stinkefinger in Richtung Intel weil man dort die Entwicklung von Smartphone-Technologie eingestellt hat. Das ganze Windows-Mobile-Projekt hätte doch richtig interessant werden können wenn es Smartphone mit x86 gegeben hätte auf denen man einfach seine Arbeitsumgebung mit sich herumtragen kann.

    Aber dafür war sich Intel ja zu fein.

  2. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: superdachs 08.12.16 - 10:38

    Vielleicht wollte sich Intel auch einfach nicht auf diesen Eierlegende-Wollmilchsau-Quatsch einlassen. Um seinen Kram mit sich rumzutragen gibt es nach wie vor Notebooks die das wesentlich besser können oder gar einfach ein großer USB-Stick (USB3). Einen Rechner findet man heutzutage selbst in irgend einem peruanischen Bergdorf.

    x86 Hat in Handies imho nix verloren.

  3. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: Dieselmeister 08.12.16 - 10:47

    Du hast dir das Video angeschaut? Wenn du das auf nen Pentium 3 so flüssig zum Laufen bringst. Hut ab von mir.

  4. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: igor37 08.12.16 - 10:54

    Das Problem mit dem Desktop am Smartphone ist der fehlende große Bildschirm.

    Beim Laptop ist der immer dabei.
    Überall wo ein Smartphone-kompatibler Monitor herumsteht, hängt aber schon ein PC dran. Und unterwegs im Zug etc. kann man es nicht nutzen. Die Leute werden also weiterhin Laptops und Surfaces kaufen, und x86 am Smartphone wird höchstens eine Nische.

    Diese Emulation sieht super aus, nur leider kann das kaum jemand gebrauchen.

  5. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: Dieselmeister 08.12.16 - 10:56

    Doch mit Continuum im Unternehmensumfeld macht sich Microsoft wohl viele Freunde.

  6. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.16 - 11:05

    > Das Problem mit dem Desktop am Smartphone ist der fehlende große
    > Bildschirm.

    Der Lapdock für das HP Elite z.B. und jede Continuum-"Ladeschale" beseitigen doch genau das Problem. Da kann an dem entsprechenden Monitor auch gerne schon ein PC hängen. Unterwegs kann man es auch nutzen.
    Genau darum geht es doch: dass nicht jeder, der heute noch zusätzlich zum Smartphone einen "großen" Laptop oder Tablet hat, diese auch benötigt.

  7. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: Porterex 08.12.16 - 22:03

    Das konnte man bereits mit einem Motorola Atrix, das erschien 2011 und man konnte das Teil an einen Laptop-Dock anschließen.

  8. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: JohnDoes 08.12.16 - 22:41

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das konnte man bereits mit einem Motorola Atrix, das erschien 2011 und man
    > konnte das Teil an einen Laptop-Dock anschließen.


    War halt nur kacke

  9. Re: Stinkefinger an Intel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.16 - 08:08

    Aber heute altert man nicht mehr beim Warten auf das Smartphone um etwa ein Jahr in der Sekunde.^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  3. AKDB, Regensburg
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 0,00€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
      US-Boykott
      Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

      Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

    2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
      Apple
      Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

      Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

    3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
      Project Xcloud
      Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

      Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


    1. 13:20

    2. 12:11

    3. 11:40

    4. 11:11

    5. 17:50

    6. 17:30

    7. 17:09

    8. 16:50