Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minecraft: Spieler bauen…
  6. The…

"Windows 10-PCs"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: FreiGeistler 01.08.17 - 23:41

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hmm ich habe zwar Win 10, aber kein Windows Store
    >
    > Wie kriegt man denn das hin?

    install_wim_tweak /o /l
    install_wim_tweak /o /r /c Microsoft-OneCore-UniversalStore-Package
    install_wim_tweak /o /r /c Microsoft-Windows-Store-Client-Package

    Das in eine Uninstall-Store.bat kopieren und als Admin ausführen.
    "install_wim_tweak.exe" kannst du googlen, leicht zu finden.
    In der generierten Packages.txt findest du noch weitere Windows-Features.

    Und nix mit "frickeln", das Feature ist damit so sauber entfernt, wie wenn du über die GUI "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren" gehst.
    Aber der Store taucht dort nicht auf ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.17 23:56 durch FreiGeistler.

  2. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: Baertiger1980 02.08.17 - 01:23

    Nice. Kannte ich so noch nicht. Dankö

  3. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: bark 02.08.17 - 07:04

    Damit hast du es jetzt Microsoft richtig gezeigt 😀

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Hmm ich habe zwar Win 10, aber kein Windows Store
    > >
    > > Wie kriegt man denn das hin?
    >
    > install_wim_tweak /o /l
    > install_wim_tweak /o /r /c Microsoft-OneCore-UniversalStore-Package
    > install_wim_tweak /o /r /c Microsoft-Windows-Store-Client-Package
    >
    > Das in eine Uninstall-Store.bat kopieren und als Admin ausführen.
    > "install_wim_tweak.exe" kannst du googlen, leicht zu finden.
    > In der generierten Packages.txt findest du noch weitere Windows-Features.
    >
    > Und nix mit "frickeln", das Feature ist damit so sauber entfernt, wie wenn
    > du über die GUI "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren" gehst.
    > Aber der Store taucht dort nicht auf ;-)

  4. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: Anonymer Nutzer 02.08.17 - 07:29

    > Und nix mit "frickeln",

    Also irgendwie hast Du unter Windows das Wort "frickeln" anders definiert als andere, wenn Du unter Windows per Kommandozeile einen zentralen Bestandteil des Systems entfernst. Und zweitens: was hat man damit noch gleich gekonnt?

  5. Re: Windows Store

    Autor: RicoBrassers 02.08.17 - 08:14

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Minecraft ist m.W. nicht kostenlos

    Korrekt, aber die Käufer der Java-Version erhalten die Windows 10-Version (bzw. die nicht-Javaversion) kostenlos.

    1.) Unter https://account.mojang.com einloggen
    2.) Dort sollte unter "My Games" die Zwischenüberschrift "Minecraft: Windows 10 Edition" zu finden sein.
    3.) Dem dort geschriebenen Text folgen.

  6. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: FreiGeistler 02.08.17 - 21:27

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und nix mit "frickeln",
    >
    > Also irgendwie hast Du unter Windows das Wort "frickeln" anders definiert
    > als andere, wenn Du unter Windows per Kommandozeile einen zentralen
    > Bestandteil des Systems entfernst. Und zweitens: was hat man damit noch
    > gleich gekonnt?

    Ersteres: Unter "frickeln" verstehe ich, Dateiberechtigungen und Registry-Einträge händisch zu bearbeiten. Dass für jemanden, der gerade mal weiss wie man das vorinstallierte Excel öffnet, "frickeln anders aussieht, versteht sich von selbst. Aber wir sind hier ja bei "IT-News für Profis".

    Zweiteres: Ich habe die Frage des TO beantwortet.
    Und: Man hat damit ein Feature entfernt das man nicht wollte. Z.B. im Falle von Edge und Cortana, Onedrive, Skype mit durchaus validen Datenschutz-Bedenken begründbar.
    Nennt sich in Unix/Linux übrigens Package de/installieren.

    Kann aber im Falle von Windows bei einigen Features zu Problemen mit dem (saudämlichen) Updater führen und wenn man Cortana entfernt, funktioniert die Suche im Startmenü nicht mehr.
    Es gibt aber viele Startmenü-Replacements.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.17 21:30 durch FreiGeistler.

  7. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: Anonymer Nutzer 03.08.17 - 07:25

    > Ersteres: Unter "frickeln" verstehe ich, Dateiberechtigungen und
    > Registry-Einträge händisch zu bearbeiten.

    Genau das meine ich. Ich sehe das Entfernen eines Bestandteils der in Windows 10 eher wichtiger werden wird als bedeutungslos, und das per Kommandozeile, als Frickeln an.

    > Und: Man hat damit ein Feature entfernt das man nicht wollte. Z.B. im Falle
    > von Edge und Cortana, Onedrive, Skype mit durchaus validen
    > Datenschutz-Bedenken begründbar.

    Der Store ist eine zentrale Bezugsquelle für Software und die wiederum ist ja der eigentliche Grund, überhaupt ein OS zu installieren. Wer nur den Lüftern des PCs beim Drehen zuschauen will, braucht das alles ja nicht.

    > Nennt sich in Unix/Linux übrigens Package de/installieren.

    Wen interessiert, wie man das unter Linux nennt? Und wenn die ein Kommando haben, das den Kernel und den Bootsektor entfernt und danach den Rechner neustartet, wäre auch das egal.

    > Kann aber im Falle von Windows bei einigen Features zu Problemen mit dem
    > (saudämlichen) Updater führen und wenn man Cortana entfernt, funktioniert
    > die Suche im Startmenü nicht mehr.

    Oder man lässt den Store einfach ungenutzt "rumliegen". Genau sowas meine ich, zuerst entfernt man etwas, das nicht stört, nur um sich damit Probleme zuzuziehen, die man ganz einfach vermeiden kann.

  8. Re: frickeln

    Autor: Missingno. 03.08.17 - 09:55

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ersteres: Unter "frickeln" verstehe ich, Dateiberechtigungen und Registry-Einträge händisch zu bearbeiten.
    Ach, wenn man das mit einem Kommandozeilenprogramm macht, das jemand anderes geschrieben hat, ist es also nicht mehr frickeln? Sprich, wenn ich meine Frickelscheiße(TM) in ein Shell-Script oder Batch-Datei packe, dann ist es state-of-the-art?

    > Nennt sich in Unix/Linux übrigens Package de/installieren.
    Den Store zu entfernen ist eher vergleichbar mit der Deinstallation des (bzw. eines) Paketmanagers.

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: FreiGeistler 03.08.17 - 18:46

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ersteres: Unter "frickeln" verstehe ich, Dateiberechtigungen und
    > > Registry-Einträge händisch zu bearbeiten.
    >
    > Genau das meine ich. Ich sehe das Entfernen eines Bestandteils der in
    > Windows 10 eher wichtiger werden wird als bedeutungslos, und das per
    > Kommandozeile, als Frickeln an.

    Ich nicht.

    > > Und: Man hat damit ein Feature entfernt das man nicht wollte. Z.B. im Falle von Edge und Cortana, Onedrive, Skype mit durchaus validen Datenschutz-Bedenken begründbar.
    >
    > Der Store ist eine zentrale Bezugsquelle für Software und die wiederum ist
    > ja der eigentliche Grund, überhaupt ein OS zu installieren. Wer nur den
    > Lüftern des PCs beim Drehen zuschauen will, braucht das alles ja nicht.

    Ich habe nichts vom Store geschrieben.
    Zudem halte ich die Sicherheit des Stores, besser der darunterliegenden OneCore Api, für zweifelhaft. Und damit die sämtlicher UWP Apps.

    > > Nennt sich in Unix/Linux übrigens Package de/installieren.
    >
    > Wen interessiert, wie man das unter Linux nennt? Und wenn die ein Kommando
    > haben, das den Kernel und den Bootsektor entfernt und danach den Rechner
    > neustartet, wäre auch das egal.

    Damit meinte ich; unter jeder x-beliebigen Linux-Distro kann man z.B. den vorinstallierten Texteditor Leafpad durch Mousepad ersetzen.
    Und jetzt stellst du (und Windows Update) dich an, weil ich schreibe wie man unter Windows vorinstallierte Features entfernt, wenn man lieber alternativen nutzt (z.b. Notepad2-Mod ist ziemlich gut).

    > > Kann aber im Falle von Windows bei einigen Features zu Problemen mit dem
    > > (saudämlichen) Updater führen und wenn man Cortana entfernt,
    > > funktioniert die Suche im Startmenü nicht mehr.
    >
    > Oder man lässt den Store einfach ungenutzt "rumliegen". Genau sowas meine
    > ich, zuerst entfernt man etwas, das nicht stört, nur um sich damit Probleme
    > zuzuziehen, die man ganz einfach vermeiden kann.

    Nur leider liegen manche Features wie Cortana und Edge nicht einfach nur rum, auch wenn man sie ignoriert.

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ersteres: Unter "frickeln" verstehe ich, Dateiberechtigungen und
    > Registry-Einträge händisch zu bearbeiten.
    > Ach, wenn man das mit einem Kommandozeilenprogramm macht, das jemand
    > anderes geschrieben hat, ist es also nicht mehr frickeln? Sprich, wenn ich
    > meine Frickelscheiße(TM) in ein Shell-Script oder Batch-Datei packe, dann
    > ist es state-of-the-art?

    Und wenn du in der vorinstallierten GUI das häkchen setzt, ist es plötzlich keine Frickelei mehr?
    Sorry, ist ansichtssache.

    > > Nennt sich in Unix/Linux übrigens Package de/installieren.
    > Den Store zu entfernen ist eher vergleichbar mit der Deinstallation des
    > (bzw. eines) Paketmanagers.

    Nochmal: Ich habe nichts vom Store geschrieben.

    Resümee: Ist euch beiden langweilig oder seid ihr einfach frustriert oder ist es für euch eine art Religion, dass man das OS nicht modifizieren / damit herumspielen soll?
    Sorry, ich klinke mich aus der Diskussion aus.

  10. Re: "Windows 10-PCs"

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.17 - 07:42

    > Ich habe nichts vom Store geschrieben.

    Ok, wenn Du jetzt von Deinen eigenen Aussagen nichts mehr wissen willst, beenden wir das hier:

    > Zweiteres: Ich habe die Frage des TO beantwortet.
    > Und: Man hat damit ein Feature entfernt das man nicht wollte.


    Da ging es explizit um das Thema "Store aus Windows 10 entfernen", bzw. erst gar keinen Store (-Zugriff) zu haben und wie man diesen "Zustand" überhaupt (ohne Frickelei) herstellen kann.

    Ich bin raus, mir ist meine Zeit zu schade, um sie mit Lügnern und "Was-interessiert-mich-mein-Geschwätz-von-Gestern"-Darstellern zu verschwenden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  4. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27