1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Betriebssysteme: Android…

wie es sich doch ändert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie es sich doch ändert...

    Autor: tunnelblick 01.08.14 - 14:06

    man gehe 4 oder 5 jahre hier im forum mal zurück, da gab es alle nase lang meldungen über apple. es gab artikel über eventualitäten, dass apple evtl. demnächst eine ankündigung zu einer ankündigung macht. und die foren waren voll!
    heutzutage ist apple mehr oder weniger mit ios am rande der vergessenheit, was news angeht. klar, ab und an geht noch was, aber die aufmerksamkeit ist doch erheblich von den massenmedien gewichen.
    das soll nicht heissen, dass nicht neue iphones oder ipads interessant wären, insbesondere nicht für leute, die von apple überzeugt sind, denen ist es eh egal, was andere für einen erfolg haben, aber die wahrnehmung in medien und foren hat sich doch ziemlich gewandelt.
    wenn ich mal überlege, was hier im forum los war, als apple seine eigene navi-app rausbrachte und die google-apps aussperrte... das wird es wohl so nicht mehr geben.

  2. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: _Freidenker_ 01.08.14 - 15:01

    Das Problem von Apple ist, dass schon lange nix mehr innovatives kommt.

    Neuheiten bei der Hardware oder neue Features bei der Software kommen mittlerweile zu 3/4 oder mehr von anderen Herstellern.

    Selbst "damals" waren Touch-Display-Handys nix neues (mda I-III anyone?), aber Apple hat es verstanden die ersten iPhones besser zu vermarkten als die gesamte Konkurrenz.

    Heutzutage ist Apple ein Anbieter unter vielen, der auf der Haben-Seite hat, dass die Geräte untereinander einwandfrei funktionieren.
    Auf der anderen Seite erkauft man sich das aber mit Gängelung des Kunden, weniger Features und lächerlichen Preisen, sowie einer durchschnittlichen Hardware (gemessen am Preis).

    Die Kunden sind heute eben besser informiert und lassen sich nicht mehr so verarschen wie Apple es gerne hätte.

    Und in letzter Zeit stimmt ja selbst die Qualität nicht mehr (Akku-Rückruf, Ladegeräte zerstören Handys, Ein/Ausschalter, miese Netzqualität, wenn man das Handy falsch hält sind da nur ein paar wenige Beispiele).

  3. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: gaym0r 01.08.14 - 15:12

    _Freidenker_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem von Apple ist, dass schon lange nix mehr innovatives kommt.

    Und was kommt von anderen Herstellern?

  4. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: Walli981 01.08.14 - 15:38

    _Freidenker_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem von Apple ist, dass schon lange nix mehr innovatives kommt.

    Welchen Zeitraum erachtest du dann als "schon lange nichts mehr innovatives"? Ein Jahr? Dagegen halte ich einen einwandfrei funktionierenden TouchSensor für die Telefonsperrung sowie die Bezahlung im AppStore. Erstes 64Bit Smartphone was wohl auch noch lange mit der verbauten Hardware im oberen Segment bleibt. Und die WWDC hat erst gezeigt in welche Richtung es softwareseitig gehen kann.

    > Neuheiten bei der Hardware oder neue Features bei der Software kommen
    > mittlerweile zu 3/4 oder mehr von anderen Herstellern.

    Welche?

    > Selbst "damals" waren Touch-Display-Handys nix neues (mda I-III anyone?),
    > aber Apple hat es verstanden die ersten iPhones besser zu vermarkten als
    > die gesamte Konkurrenz.

    Falsch, nicht zu vermarkten. Sondern für jeden einfach nutzbar zu machen. Wieder, einfache Bedienung, kaum Fehler, durchdachtes Bedienkonzept.

    > Auf der anderen Seite erkauft man sich das aber mit Gängelung des Kunden,
    > weniger Features und lächerlichen Preisen, sowie einer durchschnittlichen
    > Hardware (gemessen am Preis).

    Immer dieser Hardware-Bullshit. Wenn ich einen Oktacore brauche um mein OS flüssig zum laufen bringe tut es mir sehr Leid. Da nehme ich lieber die schlechtere Hardware aber dafür perfekt auf das System abgestimmt und mit einem guten Energiemanagement.

    > Die Kunden sind heute eben besser informiert und lassen sich nicht mehr so
    > verarschen wie Apple es gerne hätte.

    Wieso? Ich denke eher Kunden die nur rein weg auf die Datenblätter schauen lassen sich verar*****. Mehr Pixel, super! Kostet dich mehr Energie und hat nur wenig bis keinen Effekt ab einer bestimmten Pixeldichte. Yeah, mein SPhone hat 8 Kerne, deiner nur 2. Sowas gab es früher mal auf dem Schulhof...

    > Und in letzter Zeit stimmt ja selbst die Qualität nicht mehr (Akku-Rückruf,
    > Ladegeräte zerstören Handys, Ein/Ausschalter, miese Netzqualität, wenn man
    > das Handy falsch hält sind da nur ein paar wenige Beispiele).

    Warum stimmt die Qualität nicht mehr? Die letzten (Original!!!)Ladegeräte die Schäden am jeweiligen Smartphone verursacht haben kamen von Samsung. Mein Ein/Aus Schalter macht was er soll und der "Todesgriff" war von der Ignoranz eines einzigen Mannes verursacht worden.

    Ich finde Android keines Wegs ein schlechtes OS. Wenn ich wechseln wollen würde käme ich mit der Nexus-Reihe (Phones, Tablets) sowie Chromecast und Chromebook sehr gut klar und würde wahrscheinlich nicht mal so viel im Alltag vermissen. Ist letztendlich für mich eine Geschmacksfrage gewesen. Kann auch jeden verstehen, der eben Android oder WP bevorzugt. Nur begreife ich einfach nicht warum sich einige ständig ein MischMasch aus Headline-Fetzen fantasieren und teils solche völlig sinnlosen Aussagen machen. Hat weder was mit Objektivität zu tun, geschweige denn mit einer sachlichen Diskussion über die ich mich jedoch wirklich mal freuen würde.

  5. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: Hanson 01.08.14 - 16:03

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _Freidenker_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem von Apple ist, dass schon lange nix mehr innovatives kommt.
    >
    > Und was kommt von anderen Herstellern?

    Nichts bewegendes, aber "die Anderen" haben auch nicht Innovation auf der Fahne stehen.

    Meine Prognose:
    Apple wird in 3-4 Jahren eine deutlich kleinere Rolle als momentan spielen. Im Business-Bereich ist schon jetzt eine langsame Abwanderung zu WP (auch wenn der Artikel hier noch anders gedeutet werden kann) zu beobachten.
    Apple wird die Zielgruppe umstellen auf Jugend/Kinder, WP geht in Richtung Business (in Kombination mit WinX und dem übernächsten Surface sollten sie ihre Vorteile ausspielen können) und Android... ich weiß auch nicht, da ist es schwer zu sagen. Ich denke, Google hat hier (wie auch Apple) die besten Zeiten hinter sich.

  6. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: stuempel 01.08.14 - 16:34

    Nachdem das aktuelle iOS ohnehin nur noch einen webOS-Abklatsch darstellt, bleibt von iOS in 5 Jahren womöglich auch nur eine TV-Oberfläche ;P

  7. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.14 - 17:23

    Also ich komme über die Suchfunktion beim Begriff "iwatch"
    zu dutzenden Artikeln und die einzige fehlende News ist,ob
    diese Uhr tatsächlich erscheinen wird.
    Gib mal in die Suche "iOS" ein und du wirst feststellen das dein
    empfinden rein subjektiver Natur ist.

  8. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: violator 02.08.14 - 11:12

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _Freidenker_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem von Apple ist, dass schon lange nix mehr innovatives kommt.
    >
    > Und was kommt von anderen Herstellern?

    Zum Beispiel wasserdichte Smartphones. Hat Apple bis heute nicht.

  9. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: Psykhe 02.08.14 - 16:08

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > _Freidenker_ schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Problem von Apple ist, dass schon lange nix mehr innovatives
    > kommt.
    > >
    > > Und was kommt von anderen Herstellern?
    >
    > Zum Beispiel wasserdichte Smartphones. Hat Apple bis heute nicht.

    Und schnurloses Laden, Phablets (hat Apple wohl jetzt dieses Jahr), 7-8" Tablets (hat Apple zwei Jahre, nachdem sie die als "Totgeburt" bezeichnet haben, eingeführt), Bezahlen über Smartphone,...

    Wobei man natürlich argumentieren kann das Technologie von jemand anderem einzusetzen keine "Innovation" ist. Ich würde da sogar zustimmen.

    Nur - dann bleibt von den "Innovationen" von Apple nicht viel übrig...

  10. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: Nerd_vom_Dienst 04.08.14 - 06:22

    Walli981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen Zeitraum erachtest du dann als "schon lange nichts mehr
    > innovatives"? Ein Jahr? Dagegen halte ich einen einwandfrei
    > funktionierenden TouchSensor für die Telefonsperrung sowie die Bezahlung im
    > AppStore. Erstes 64Bit Smartphone was wohl auch noch lange mit der
    > verbauten Hardware im oberen Segment bleibt. Und die WWDC hat erst gezeigt
    > in welche Richtung es softwareseitig gehen kann.

    Seitwann sind andere Touchsensoren nicht zuverlässig? Bezahlung im Appstore ist ein zweifelhaftes und Datenschutz-problematisches Feature.
    64Bit in einem Smartphone könnte kaum überflüssiger sein, vorallem bei den nach wie vor lächerlichen Leistungsdaten, und ARM /= x86_64.

    > Welche?

    Im nächsten Elektronikladen mal ganz weit die Augen öffnen.

    > Falsch, nicht zu vermarkten. Sondern für jeden einfach nutzbar zu machen.
    > Wieder, einfache Bedienung, kaum Fehler, durchdachtes Bedienkonzept.

    Bedienkonzepte sind rein subjektiv.
    Die Sache mit den Fehlern da sollte man erst garnicht anfangen, auch iOS wird regelmäßig auseinander genommen, und Fehler sind mehr als ausreichend vorhanden gewesen bislang. Heisst nicht bei Anderen gäbe es keine, doch seit Jahren sind Fehler in Android sehr stark rückgängig.

    > Immer dieser Hardware-Bullshit. Wenn ich einen Oktacore brauche um mein OS
    > flüssig zum laufen bringe tut es mir sehr Leid. Da nehme ich lieber die
    > schlechtere Hardware aber dafür perfekt auf das System abgestimmt und mit
    > einem guten Energiemanagement.

    Auch Android braucht nur einen Single/Dualcore um flüssig zu laufen, allerdings hört das schnell auf wenn endlos herstellerseitig daran herumgebastelt wird.
    Krankheiten wie TouchWiz, Sense usw... grausam, und an solchem Bullshit wird Android noch bemessen, und das ist noch schlimmer. Pures Android testen, dann hat man es schwarz auf weiß wie die Tatsachen aussehen.

    > Wieso? Ich denke eher Kunden die nur rein weg auf die Datenblätter schauen
    > lassen sich verar*****.

    Ist in der Tat ein dummes Verhalten.

    > Mehr Pixel, super! Kostet dich mehr Energie und hat
    > nur wenig bis keinen Effekt ab einer bestimmten Pixeldichte.

    Nicht wirklich, mit zunehmender Dichte bzw. Effizienz verringert sich der Energieverbrauch dieser Technik. Sehr gut bei wachsenden Displaygrößen zu beobachten, nahezu geringem Anstieg der Akkuleistung im Verhältnis zuvor, und dennoch längerer Laufzeit.

    > Yeah, mein
    > SPhone hat 8 Kerne, deiner nur 2. Sowas gab es früher mal auf dem
    > Schulhof...

    Ein Phone sollte immer ein Gebrauchsgegenstand sein, wer sich damit identifiziert hat schonmal ein Problem.

    > Warum stimmt die Qualität nicht mehr? Die letzten (Original!!!)Ladegeräte
    > die Schäden am jeweiligen Smartphone verursacht haben kamen von Samsung.
    > Mein Ein/Aus Schalter macht was er soll und der "Todesgriff" war von der
    > Ignoranz eines einzigen Mannes verursacht worden.

    Was bei dir läuft läuft nicht zwangsläufig bei Anderen. Das Antennagate da muss man nicht drüber sprechen, da sprach bereits für sich. Ich selbst hatte in der Form mit HTC früher einen Supergau erlebt, das war mindestens mehr als ebenbürtig.

    > Ich finde Android keines Wegs ein schlechtes OS. Wenn ich wechseln wollen
    > würde käme ich mit der Nexus-Reihe (Phones, Tablets) sowie Chromecast und
    > Chromebook sehr gut klar und würde wahrscheinlich nicht mal so viel im
    > Alltag vermissen. Ist letztendlich für mich eine Geschmacksfrage gewesen.
    > Kann auch jeden verstehen, der eben Android oder WP bevorzugt. Nur begreife
    > ich einfach nicht warum sich einige ständig ein MischMasch aus
    > Headline-Fetzen fantasieren und teils solche völlig sinnlosen Aussagen
    > machen. Hat weder was mit Objektivität zu tun, geschweige denn mit einer
    > sachlichen Diskussion über die ich mich jedoch wirklich mal freuen würde.

    Viele wollen überall mitreden, ohne überhaupt zu wissen über was sie reden.

  11. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: Nerd_vom_Dienst 04.08.14 - 06:29

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > _Freidenker_ schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Problem von Apple ist, dass schon lange nix mehr innovatives
    > kommt.
    > >
    > > Und was kommt von anderen Herstellern?
    >
    > Zum Beispiel wasserdichte Smartphones. Hat Apple bis heute nicht.

    Dieses Feature ist sehr mangelhaft, gerade bei Sony Smartphones reicht es aus diese äusseren Verschlüsse für SD-Karte, Kopfhörer ein paar Mal zu öffnen/schliessen, dann sind sie derart ausgeleiert das Wasser eindringen kann. Sony weist natürlich alle Schuld von sich, das Gerät ist natürlich auf ewig wasserdicht... solange es nicht benutzt wird!
    Samsung hat hier auch keine sonderlich bessere Umsetzung.
    Motorola allerdings verfolgte nen interessanten Ansatz, die Platine bzw. die Elektronik grundsätzlich mit einer abweisenden Schicht gegen Feuchtigkeit zu überziehen, somit keine Korrosion und kein dauerhafter Schaden.

  12. Re: wie es sich doch ändert...

    Autor: plutoniumsulfat 04.08.14 - 11:34

    bei Sony wird der Kopfhöreranschluss doch von innen abgedichtet? Und wie oft nimmt man die SD-Karte raus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  4. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03