1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Payment: Apple soll NFC…

Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: FetteRobbe 15.11.19 - 16:50

    Heute zufällig entdeckt: Meine neue Jacke von Mammut verfügt über einen Chip welcher mittels der "Mammut Connect" App über NFC die Jacke lesen kann. Dann bekommt man interaktive Inhalte und weitere Infos zur gescannten Jacke.

    Irgendwie scheint NFC doch verwendet werden zu dürfen. Ich dachte immer NFC sei komplett unbrauchbar für drittanbieter Apps!?

  2. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: JensM 15.11.19 - 17:06

    Der wurde in einer der letzten großen iOS Releases für Third Party geöffnet.

    https://developer.apple.com/documentation/corenfc
    (anscheinend wars iOS 11)

  3. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: /mecki78 15.11.19 - 17:14

    FetteRobbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie scheint NFC doch verwendet werden zu dürfen. Ich dachte immer NFC
    > sei komplett unbrauchbar für drittanbieter Apps!?

    Per NFC Daten einlesen geht auch, aber um Mobil zu bezahlen, musst du auch per NFC Daten senden können und das erlaubt Apple derzeit Apps nicht, das darf nur das System selber.

    /Mecki

  4. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: LinuxMcBook 15.11.19 - 18:37

    Oh wow, wann habe ich mit meinem Android das erste Mal NFC Chips ausgelesen und sogar beschrieben (gibt ein paar ganz praktische Anwendungszwecke :) )?

    Glaube das war mit Android 2.x ...

  5. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: /mecki78 15.11.19 - 19:56

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube das war mit Android 2.x ...

    Das Schöne an Android ist, dass damit einfach alles mögilch ist.
    Das Unschöne an Android ist, dass sich die Malwareentwickler auch jeden Tag darüber freuen.

    /Mecki

  6. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: tommyk 24.11.19 - 10:53

    FetteRobbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute zufällig entdeckt: Meine neue Jacke von Mammut verfügt über einen
    > Chip welcher mittels der "Mammut Connect" App über NFC die Jacke lesen
    > kann. Dann bekommt man interaktive Inhalte und weitere Infos zur gescannten
    > Jacke.
    >
    > Irgendwie scheint NFC doch verwendet werden zu dürfen. Ich dachte immer NFC
    > sei komplett unbrauchbar für drittanbieter Apps!?

    1. Wieder Apfel mit Birnen verglichen
    2. Auch in Skigebieten bekommt man eine Karte mit NFC, ist doch sinnvoll
    3. Fürs Bezahlen ist das etwas komplexer. Der NFC von Apple wird nur bei Betätigung der Hometaste und dem Finger auf dieser liegen lassen und mit dem ans Terminal halten kurz aktiviert.
    Bei Face ID durch Doppelklick Seitentast, dannden Blick aufs Handy vor dem "ans Terminal halten"
    Apple Watch durch 2x klicken auf Seitentaste, die PIN hatte man ja bereits beim Anziehen der Uhr meist am Morgen eingegeben. Nach dem Ablegen der Uhr ist diese gesperrt.

  7. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: tommyk 24.11.19 - 11:06

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FetteRobbe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie scheint NFC doch verwendet werden zu dürfen. Ich dachte immer
    > NFC
    > > sei komplett unbrauchbar für drittanbieter Apps!?
    >
    > Per NFC Daten einlesen geht auch, aber um Mobil zu bezahlen, musst du auch
    > per NFC Daten senden können und das erlaubt Apple derzeit Apps nicht, das
    > darf nur das System selber.


    Was auch sehr gut so ist. Eigentlich wollen alle Handybesitzer in ihrem Ökosystem bleiben, die wollen in der Regel Google Pay und Apple Pay. Google Pay wird von vielen Banken wegen des offenen NFC boikottiert. Ich werde die Apps der Banken niemals verwenden.

  8. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: /mecki78 24.11.19 - 12:54

    tommyk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google Pay wird von vielen Banken wegen des offenen NFC boikottiert.

    NFC ist eine Datenübertragungsschnittstelle, so wie Bluetooth, WLAN oder USB. Die Sicherheit des Beizahlverfahrens hat nichts damit zu tun, ob eine App Zugriff auf die NFC Schnittstelle hat oder nicht. Unter Android hat jede App Zugriff auf diese Schnittstelle und dennoch kann eine App sich deswegen nicht als Apple Pay ausgeben, oder?

    Die einzige Gefahr besteht darin, dass während Gerät und Terminal eine sichere Verbindung aufbauen, eine App die in der Lage ist die ausgetauschten Daten mitzulesen und zu verändern einen lokalen Man-in-the-Middle Angriff durchführen könnte und dann alle weiteren Daten mitlesen oder manipulieren könnte. Nur exakt das gleiche Problem gilt für jede Bluetoothverbindung und für jede sicherer WLAN Verbindung (z.B. TLS/SSL). Und hier hat man das Problem ganz einfach gelöst: Keine App hat Zugriff auf die Daten, die andere Apps senden oder empfangen. Fertig. Das hat bisher bei Blutooth und WLAN bis heute funktioniert und bisher konnte mir keiner einen technischen Grund nennen, warum das bei NFC nicht genauso möglich sein sollte.

    Gut, du willst die Apps der Banken nicht nutzen, verstehe ich, aber was wenn man z.B. mit NFC Tickets in Zukunft den ÖPVN nutzen kann? Auch das könntest du dann mit deinem iPhone nicht, weil auch dafür müsste dein iPhone senden können. Wie gesagt, NFC ist ein Datenschnittstelle und hat nichts speziell mit Bezahlen zu tun, sondern einfach nur mit Datenaustausch.

    /Mecki

  9. Re: Apple NFC auch mit anderer App (non pay) möglich

    Autor: /mecki78 24.11.19 - 13:00

    tommyk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3. Fürs Bezahlen ist das etwas komplexer. Der NFC von Apple wird nur bei
    > Betätigung der Hometaste und dem Finger auf dieser liegen lassen und mit
    > dem ans Terminal halten kurz aktiviert.

    Das stimmt nur leider nicht. Den Fingerabdruck braucht das System, um Zugriff auf deine Apple Pay Daten zu erhalten, welche in des Secure Enclave der CPU liegen und auf die das System keinen Zugriff per Software erlangen kann, wenn dieser Zugriff nicht zuvor per Hardware freigeschaltet wurde. Das ist das gleiche Verfahren mit dem das System den Zugriff auf die verschlüsselte SSD schützt (beim Entsperren des Gerätes) oder den Zugang zu deinen gespeicherten Passwörtern. Aber Bezahlapps von Drittanbietern bräuchten keinen Zugriff auf deine Apple Pay Daten, wozu denn auch?

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Elis Group Services GmbH, Hamburg-Schnelsen
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. Hays AG, Oststeinbek

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. (-35%) 25,99€
  3. 2,62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  2. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.

  3. Facebook-Urteil: Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an
    Facebook-Urteil
    Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an

    Im September entschied das Berliner Landgericht, dass die Grünen-Politikerin Renate Künast Aussagen wie "Drecks Fotze" hinnehmen müsse. Nun hat es seine ursprüngliche Entscheidung widerrufen, da sich die Kommentare auf ein Fake-Zitat bezogen hatten.


  1. 18:24

  2. 17:16

  3. 17:01

  4. 16:47

  5. 16:33

  6. 15:24

  7. 15:09

  8. 15:05