1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Payment: Apple soll NFC…

Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: AssassinNr1 15.11.19 - 16:44

    Das so etwas keine gute Idee ist, hat man bereits bei Android und der Sparkasse gesehen.

    Während immer mehr Banken Ihre Karten für Google Pay freigeben haben, hat die Sparkasse eine zusätzliche App raus gebracht, die auch noch weniger kann als die App von Google.
    Da ich mehre Karten besitze, möchte ich nicht mehrere Apps dafür nutzen müssen.
    Es war tatsächlich für mich einer der Gründe die Bank zu wechseln.

    Hatte die Hoffnung das die Sparkasse durch Apple daraus lernen wird aber die tolle Bundesregierung weiß natürlich wann man sich einmischen sollte um etwas zu verschlechtern.
    Niemand versteht was in deren Köpfen vorgeht und ich bin mir sicher, dass die es auch nicht wissen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.19 16:45 durch AssassinNr1.

  2. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: wonoscho 15.11.19 - 16:55

    Ich bin Apple-User und Volksbank-Kunde.
    Habe bisher still gehalten, denn die Volksbanken hatten ja angekündigt noch in, 2019 mit zu machen. Daraus wird nun wohl nichts mehr. Also werde ich wohl auch wechseln. Denn man hört von den Volksbanken derzeit gar nichts mehr zu dem thema.

  3. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: AssassinNr1 15.11.19 - 17:02

    Soweit ich weiß hatten diese ebenfalls für Android eine eigene App. Wahrscheinlich warten die auch nur darauf das Apple hierbei ablenkt.
    Ich hoffe sehr, dass die Banken die es bereits unterstützen, nicht auch noch eine eigene App herausbringe und den Support für Apple sowie Android beenden.

  4. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: wonoscho 15.11.19 - 17:12

    Dann wäre nur noch zu hoffen, dass Apple die Apple Card auch in Deutschland anbietet.
    Daran wird sie hoffentlich kein deutsches Gesetz hindern.

  5. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: /mecki78 15.11.19 - 17:12

    AssassinNr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte die Hoffnung das die Sparkasse durch Apple daraus lernen wird

    Hat sie doch:
    https://www.sparkasse.de/unsere-loesungen/privatkunden/bezahlverfahren/apple-pay.html

    https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Pay-ING-Bank-jetzt-dabei-Sparkassen-im-Anflug-4556068.html

    Ansonsten hast du es doch richtig gemacht: Will ein Kunde künfitg Apple Pay nutzen und seine Bank bietet aber nur eine eigene Bezahlapp... dann sollte er sein Geld nehmen und das woanders hintragen, dann wird die Bank sich das ganz schnell nochmal überlegen, ob sie das jetzt so sturr durchziehen wollen. Bietet die Bank hingegen beides, dann hast du die freie Auswal, du kannst dann Apple Pay nutzen oder deren App und Auswahl ist grundsätlich mal nie schlecht, sofern es nicht so überhand nimmt, dass du vor lauter Wahlmöglichkeiten keinen Durchblick mehr hast.

    /Mecki

  6. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: M.P. 15.11.19 - 17:15

    Mit Kundengeld ist zumindest derzeit nichts mehr zu verdienen ...

  7. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: /mecki78 15.11.19 - 17:21

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Kundengeld ist zumindest derzeit nichts mehr zu verdienen ...

    Ohne aber als Bank erst recht nicht. Und Privatbanken dürfen mit einem Teil ihrer Kundegelder spekulieren, das ist nur Sparkassen untersagt.

    /Mecki

  8. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: AssassinNr1 15.11.19 - 17:53

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AssassinNr1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hatte die Hoffnung das die Sparkasse durch Apple daraus lernen wird
    >
    > Hat sie doch:
    > www.sparkasse.de
    >
    > www.heise.de
    >
    > Ansonsten hast du es doch richtig gemacht: Will ein Kunde künfitg Apple Pay
    > nutzen und seine Bank bietet aber nur eine eigene Bezahlapp... dann sollte
    > er sein Geld nehmen und das woanders hintragen, dann wird die Bank sich das
    > ganz schnell nochmal überlegen, ob sie das jetzt so sturr durchziehen
    > wollen. Bietet die Bank hingegen beides, dann hast du die freie Auswal, du
    > kannst dann Apple Pay nutzen oder deren App und Auswahl ist grundsätlich
    > mal nie schlecht, sofern es nicht so überhand nimmt, dass du vor lauter
    > Wahlmöglichkeiten keinen Durchblick mehr hast.


    Tatsache haben die, aber Google Pay wird leider immer noch nicht unterstützt.
    Eigentlich kann mir das egal sein, da ich das Konto dort bereits gekündigt habe und mit meiner jetzigen Bank zufrieden bin, aber schade ist es dennoch. Mal schauen wie sich das noch in Zukunft entwickeln wird.

  9. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Panzergerd 15.11.19 - 18:04

    Nicht jeder möchte, dass seine Transaktionsdaten bei Datenkraken wie Google oder Apple landen und dafür dann auch nochmal Gebühren fällig werden, die am Ende doch wieder der Kunde zahlt. Gilt für diese Drittanbieter überhaupt das Bankgeheimnis?
    Insofern begrüße ich es, wenn meine Bank die NFC-Zahlung selber realisiert.

  10. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: LinuxMcBook 15.11.19 - 18:55

    AssassinNr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während immer mehr Banken Ihre Karten für Google Pay freigeben haben, hat
    > die Sparkasse eine zusätzliche App raus gebracht, die auch noch weniger
    > kann als die App von Google.
    > Da ich mehre Karten besitze, möchte ich nicht mehrere Apps dafür nutzen
    > müssen.
    > Es war tatsächlich für mich einer der Gründe die Bank zu wechseln.

    Die eigene App der Sparkassen bei Android hat nicht nur Nachteile:
    Du kannst auch normale Girocards nutzen, bist also nicht auf eine Kreditkarte oder die US-"Bank" Paypal angewiesen. Für Deutschland nicht irrelevant.

    Google Pay nimmt keine zusätzliche Transaktionsgebühr, einfach weil die Banken ohnehin einen eigenen Dienst nutzen könnten. Bei Apple geht das nicht, insofern halten die nochmal ordentlich die Hand auf. Rate mal, wer das bezahlt?

    In der Tat ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass man die Sicherheitsregeln bei der Sparkassen App genauer selbst bestimmten kann. Z.B. kann man festlegen, dass auch bei Transaktionen unter 25¤ die PIN, das Gesicht oder der FPR genutzt werden muss.
    Mir ist das egal, weil die Bank haftet und ich auf mein Smartphone aufpassen kann.
    Gibt aber viele Leute, die ihr Handy ständig verlieren, und die das Warten von ein paar Tagen auf das Chargeback von 5x25¤ schon in finanzielle Schieflage bringt...

    Das einzige, was ich der Sparkassen-App ankreide, und wieso ich sie nur dort nutze, wo nur Girocard kontaktlos geht, nicht aber CC ist, dass CDCVM nicht funktioniert, du also Zahlungen über 25¤ nicht direkt übers Handy freigeben kannst.

  11. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Isodome 15.11.19 - 22:37

    AssassinNr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das so etwas keine gute Idee ist, hat man bereits bei Android und der
    > Sparkasse gesehen.
    >
    > Während immer mehr Banken Ihre Karten für Google Pay freigeben haben, hat
    > die Sparkasse eine zusätzliche App raus gebracht, die auch noch weniger
    > kann als die App von Google.
    > Da ich mehre Karten besitze, möchte ich nicht mehrere Apps dafür nutzen
    > müssen.
    > Es war tatsächlich für mich einer der Gründe die Bank zu wechseln.
    >
    > Hatte die Hoffnung das die Sparkasse durch Apple daraus lernen wird aber
    > die tolle Bundesregierung weiß natürlich wann man sich einmischen sollte um
    > etwas zu verschlechtern.
    > Niemand versteht was in deren Köpfen vorgeht und ich bin mir sicher, dass
    > die es auch nicht wissen.

    Ich muss ehrlich gestehen dass mich so eine Haltung massiv stört.
    * Niemand verbietet Apple, weiterhin Apple Pay anzubieten.
    * Niemand hindert dich daran, weiterhin Apple Pay zu benutzen.
    * Unser gesamtes Wirtschaftssystem und unser Wohlstand basieren auf einem freien Wettbewerb am Markt. Das ist so wichtig, dass es ganze Behörden gibt, die dem Wettbewerb schützen.

    Was mich hier aber so stört ist, dass du deine persönliche Gemütlichkeit über das hohe Gut der Wahlfreiheit für alle stellst. Wenn jeder deiner Meinung wären, leben wir bald alle in goldenen Käfigen. Apple ist einer von vielen Bewerbern. Es steht dir frei Appleprodukte zu benutzen oder nicht. Es aber gutzuheißen, dass die Wahl des Mobiltelefons die Auswahl des Zahlungsanbieters einschränkt ist schon ziemlich daneben. Fändest du es auch gut wenn nur noch Apple Music und TV+, statt Spotify und Netflix erlaubt ist?

  12. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Walli981 16.11.19 - 00:19

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder möchte, dass seine Transaktionsdaten bei Datenkraken wie Google
    > oder Apple landen und dafür dann auch nochmal Gebühren fällig werden, die
    > am Ende doch wieder der Kunde zahlt. Gilt für diese Drittanbieter überhaupt
    > das Bankgeheimnis?
    > Insofern begrüße ich es, wenn meine Bank die NFC-Zahlung selber realisiert.

    Naja, der Vorteil bei ApplePay ist ja, dass keine Daten bei der Bank, dem Händler oder, so zumindest laut Apple, bei Apple landen.

    Stell dir mal vor jede Bank bringt eine eigene App raus mit der die Transaktionen direkt über die Banken laufen. Was denkst du wer die Daten abgreift? Das ist doch einer der Gründe warum sich deutsche Banken so massiv gegen Apple Pay gewehrt haben.

    Und zweitens ist es auch eine Frage der Sicherheit. Apple kümmert sich um diese, entwickelt Techniken, Hard- und Software um diese sehr gut umzusetzen. Die Bank macht dahingehend wenig bis gar nix, will aber den Dienst und die Sicherheit quasi kostenlos haben. Und am Ende vermasseln sie es noch weil sie die Sicherheit recht wenig angeht.

    Von daher sind Bank eigene Bezahldienste eher nicht der Goldstandard.

  13. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Isodome 16.11.19 - 00:33

    Walli981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, der Vorteil bei ApplePay ist ja, dass keine Daten bei der Bank, dem
    > Händler oder, so zumindest laut Apple, bei Apple landen.
    >
    Niemand will dir Apple Pay wegnehmen. Das ist ja gar nicht das Thema des Artikels.

    > Stell dir mal vor jede Bank bringt eine eigene App raus mit der die
    > Transaktionen direkt über die Banken laufen. Was denkst du wer die Daten
    > abgreift? Das ist doch einer der Gründe warum sich deutsche Banken so
    > massiv gegen Apple Pay gewehrt haben.

    Ja wo kommen wir denn da hin, wenn einfach so jede Bank eine App Rausbringen dürfte. Einfach so, ohne Apple zu fragen.

    Ich sag dir wo wir hinkommen: der Kunde darf entscheiden was er nutzen möchte. Wäre das so schrecklich für dich?

    >
    > Und zweitens ist es auch eine Frage der Sicherheit. Apple kümmert sich um
    > diese, entwickelt Techniken, Hard- und Software um diese sehr gut
    > umzusetzen. Die Bank macht dahingehend wenig bis gar nix, will aber den
    > Dienst und die Sicherheit quasi kostenlos haben. Und am Ende vermasseln sie
    > es noch weil sie die Sicherheit recht wenig angeht.
    >
    > Von daher sind Bank eigene Bezahldienste eher nicht der Goldstandard.

    Verdrehte Welt. Der Kunde gibt Apple Geld für das iPhone. Damit gehört der crypto Chip ihm und er kann damit machen was er will. Apple word bezahlt und die Bank bekommt da nichts kostenlos, sie bekommt ja nicht Mal was. Und welchen Dienst die Bank kostenlos haben wollen verstehe ich nicht.

  14. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Panzergerd 16.11.19 - 00:34

    Walli981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, der Vorteil bei ApplePay ist ja, dass keine Daten bei der Bank, dem
    > Händler oder, so zumindest laut Apple, bei Apple landen.
    Irgendwie muss das ja nachvollziehbar sein. Sonst kann der REWE behaupten dass du was eingekauft hast, und du behauptest das Gegenteil?

    > Stell dir mal vor jede Bank bringt eine eigene App raus mit der die
    > Transaktionen direkt über die Banken laufen. Was denkst du wer die Daten
    > abgreift? Das ist doch einer der Gründe warum sich deutsche Banken so
    > massiv gegen Apple Pay gewehrt haben.
    Die Bank nicht, weil die dem Bankengeheimnis unterliegt.

    > Und zweitens ist es auch eine Frage der Sicherheit. Apple kümmert sich um
    > diese, entwickelt Techniken, Hard- und Software um diese sehr gut
    > umzusetzen. Die Bank macht dahingehend wenig bis gar nix, will aber den
    > Dienst und die Sicherheit quasi kostenlos haben. Und am Ende vermasseln sie
    > es noch weil sie die Sicherheit recht wenig angeht.
    Was Apple in letzter Zeit an iOS und MacOS mit der heißen Nadel gestrickt hat, denen würde ich als letztes in Sachen Softwarequalität und Sicherheit vertrauen.

  15. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: LinuxMcBook 16.11.19 - 01:02

    Walli981 schrieb:
    > Naja, der Vorteil bei ApplePay ist ja, dass keine Daten bei der Bank, dem
    > Händler oder, so zumindest laut Apple, bei Apple landen.
    >
    > Stell dir mal vor jede Bank bringt eine eigene App raus mit der die
    > Transaktionen direkt über die Banken laufen. Was denkst du wer die Daten
    > abgreift? Das ist doch einer der Gründe warum sich deutsche Banken so
    > massiv gegen Apple Pay gewehrt haben.

    Natürlich landen die Daten auch bei deiner Bank. Guck dir doch einfach mal die Kreditkartenabrechnung deiner Bank an von der Karte, die im iPhone hinterlegt ist!

    Die Banken wehren sich dagegen, weil Apple als einer der beiden Inhaber des Smartphones Duopol die Regeln diktiert.
    Und deswegen einen nicht unerheblichen Anteil der Transaktiongebühren haben will, die in Zeiten von Minuszinspolitik und EU-weit regulierten Transaktionsentgelten ohnehin nicht wirklich groß sind...

  16. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: AssassinNr1 16.11.19 - 14:26

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AssassinNr1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das so etwas keine gute Idee ist, hat man bereits bei Android und der
    > > Sparkasse gesehen.
    > >
    > > Während immer mehr Banken Ihre Karten für Google Pay freigeben haben,
    > hat
    > > die Sparkasse eine zusätzliche App raus gebracht, die auch noch weniger
    > > kann als die App von Google.
    > > Da ich mehre Karten besitze, möchte ich nicht mehrere Apps dafür nutzen
    > > müssen.
    > > Es war tatsächlich für mich einer der Gründe die Bank zu wechseln.
    > >
    > > Hatte die Hoffnung das die Sparkasse durch Apple daraus lernen wird aber
    > > die tolle Bundesregierung weiß natürlich wann man sich einmischen sollte
    > um
    > > etwas zu verschlechtern.
    > > Niemand versteht was in deren Köpfen vorgeht und ich bin mir sicher,
    > dass
    > > die es auch nicht wissen.
    >
    > Ich muss ehrlich gestehen dass mich so eine Haltung massiv stört.
    > * Niemand verbietet Apple, weiterhin Apple Pay anzubieten.
    > * Niemand hindert dich daran, weiterhin Apple Pay zu benutzen.
    > * Unser gesamtes Wirtschaftssystem und unser Wohlstand basieren auf einem
    > freien Wettbewerb am Markt. Das ist so wichtig, dass es ganze Behörden
    > gibt, die dem Wettbewerb schützen.
    >
    > Was mich hier aber so stört ist, dass du deine persönliche Gemütlichkeit
    > über das hohe Gut der Wahlfreiheit für alle stellst. Wenn jeder deiner
    > Meinung wären, leben wir bald alle in goldenen Käfigen. Apple ist einer von
    > vielen Bewerbern. Es steht dir frei Appleprodukte zu benutzen oder nicht.
    > Es aber gutzuheißen, dass die Wahl des Mobiltelefons die Auswahl des
    > Zahlungsanbieters einschränkt ist schon ziemlich daneben. Fändest du es
    > auch gut wenn nur noch Apple Music und TV+, statt Spotify und Netflix
    > erlaubt ist?

    Denke du verstehst das Problem einfach nicht.
    Die Banken werden wahrscheinlich ApplePay oder GooglePay in Zukunft nicht mehr Unterstützen oder gar nicht erst damit anfangen.

    Heißt für den Kunden, er darf nun wieder Jahre warten bis seine Bank eine eigene, viel schlechtere Lösung anbietet, die dazu auch noch keinerlei Kompatibilität bieten kann.
    Die anderen Systeme sind bereits ein Bestandteil des Betriebssystems, sind sicherer und besser programmiert als die Apps der Banken es jemals sein könnten.
    Die Wahrscheinlichkeit das nun Apple, Google oder die App Entwickler, jede noch so schlecht programmierte App von den Banken unterstützen wird, geht gegen Null. Somit ein weiterer Nachteil für den Kunden.
    So kann man in den meisten Apps als Zahlungsmittel einfach GooglePay/ApplePay auswählen und zahlt automatisch mit der Karte seiner Hausbank.
    Ist die Schnittstelle offen, darf man die Kartendaten dort selbst eingeben was unsicherer und umständlicher ist.
    Die offene Schnittstelle ist nur für die Bank etwas gutes aber für den Kunden eher etwas schlechtes. Die Banken nutzen Ihre Macht schon viel zu lange aus.
    Außerdem brauchen die Banken die Funktion nur zu unterstützen und können sich dann zurück lehnen. Allein bei der Sparkasse braucht man zig Apps für die einfachsten Sachen.
    Sparkasse(Kontostand, Überweisungen), S PUSH TAN(Überweisungen Freigeben), S ID Check(Kreditkarten Zahlungen freigeben), Mobiles Bezahlen(Zahlung mit dem Smartphone)
    Und dennoch kann man in den Apps nicht damit zahlen...

    Und dein Vergleich zeigt, dass du es nicht verstanden hast.
    Wenn nun ein neuer Film released wird, ist dieser nicht direkt auf deinem Smartphone verfügbar, sondern du bist abhängig davon ob und wann dein Dienst dir es ermöglichen wird, dir den Film anzuschauen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.19 14:32 durch AssassinNr1.

  17. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Isodome 16.11.19 - 17:26

    AssassinNr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Denke du verstehst das Problem einfach nicht.
    > Die Banken werden wahrscheinlich ApplePay oder GooglePay in Zukunft nicht
    > mehr Unterstützen oder gar nicht erst damit anfangen.

    Ich verstehe das Problem sehr wohl. Ich verstehe dass du befürchtest dass deine Bank kein Apple Pay mehr unterstützt wenn sie nicht müssen. Ich glaube nur dass dieser Punkt nicht relevant sein darf. Falls du mit deiner Befürchtung recht behalten solltest, bedeutet das doch, dass die Banken nur Apple Pay unterstützen weil sie "müssen". Es findet also kein freier Wettbewerb statt. Ich hoffe wir sind uns einig dass Wettbewerb grundsätzlich etwas gutes ist?

    Viel wahrscheinlicher ist doch dass die meisten Banken Apple Pay weiterhin unterstützen. Und es steht dir frei, Kunde bei solch einer Bank zu werden. Das ist nunmal wie unser Wirtschaftssystem funktioniert. Sobald es keinen Wettbewerb mehr gibt, gibt es keinen Fortschritt mehr.

    >
    > Heißt für den Kunden, er darf nun wieder Jahre warten bis seine Bank eine
    > eigene, viel schlechtere Lösung anbietet, [...]

    Wie gesagt, ich finde es sehr gefährlich mit der Qualität des Produkts zu argumentieren. Selbstverständlich haben die Banken das Recht, schlechter Produkte auf den Markt zu bringen, denn NUR DANN kann es in der Zukunft ein Produkt geben, dass besser ist als Apple Pay.

    > Die offene Schnittstelle ist nur für die Bank etwas gutes aber für den
    > Kunden eher etwas schlechtes. Die Banken nutzen Ihre Macht schon viel zu
    > lange aus.
    > Außerdem brauchen die Banken die Funktion nur zu unterstützen und können
    > sich dann zurück lehnen. Allein bei der Sparkasse braucht man zig Apps für
    > die einfachsten Sachen.
    > Sparkasse(Kontostand, Überweisungen), S PUSH TAN(Überweisungen Freigeben),
    > S ID Check(Kreditkarten Zahlungen freigeben), Mobiles Bezahlen(Zahlung mit
    > dem Smartphone)

    Wie gesagt, freier Markt. Wenn du mit der Sparkasse unzufrieden bist, wechsel doch einfach.

    > Und dennoch kann man in den Apps nicht damit zahlen...

    Wie auch, Apple erlaubt eine derartige Integration nicht. Und du gibts den Banken die Schuld.

    >
    > Und dein Vergleich zeigt, dass du es nicht verstanden hast.
    > Wenn nun ein neuer Film released wird, ist dieser nicht direkt auf deinem
    > Smartphone verfügbar, sondern du bist abhängig davon ob und wann dein
    > Dienst dir es ermöglichen wird, dir den Film anzuschauen.

    Der Vergleich war wirklich nicht super, zeigt aber rein garnichts über mich.

  18. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: AssassinNr1 16.11.19 - 21:51

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das Problem sehr wohl. Ich verstehe dass du befürchtest dass
    > deine Bank kein Apple Pay mehr unterstützt wenn sie nicht müssen. Ich
    > glaube nur dass dieser Punkt nicht relevant sein darf. Falls du mit deiner
    > Befürchtung recht behalten solltest, bedeutet das doch, dass die Banken nur
    > Apple Pay unterstützen weil sie "müssen". Es findet also kein freier
    > Wettbewerb statt. Ich hoffe wir sind uns einig dass Wettbewerb
    > grundsätzlich etwas gutes ist?

    Bei der Sache mit dem Wettbewerb sind wir uns einig aber ich finde nicht das es hier irgend etwas mit Wettbewerb zu tun hat.
    Erst dann wenn es die Apple Bank gibt und nur diese per Apple Pay funktionieren würde.
    Hier geht es nur darum ob die Banken ihre eigene sinnlose App anbieten können.
    Ob diese bei Apple Pay unterstützt werden, entscheiden die ja schon selbst.
    Meine Bank unterstützt beides schon seit der Einführung und werden es wahrscheinlich auch nicht ändern. Ist aber auch eine Online Bank ohne Fillialen.

    > Viel wahrscheinlicher ist doch dass die meisten Banken Apple Pay weiterhin
    > unterstützen. Und es steht dir frei, Kunde bei solch einer Bank zu werden.
    > Das ist nunmal wie unser Wirtschaftssystem funktioniert. Sobald es keinen
    > Wettbewerb mehr gibt, gibt es keinen Fortschritt mehr.

    Das ist leider nicht wahrscheinlich. Beispiel:
    Die Sparkasse bietet unter Android die App an da die Schnittstelle frei ist aber Google Pay wird nicht unterstützt. Bei Apple "mussten" die es nun aber es kann auch sein das die es wieder einstellen. Wozu beide unterstützen? Deshalb wäre es besser wenn es nur einen Dienst gäbe.
    Die Volksbank bietet nur eine App für Android an. Also kein Google oder Apple Pay.

    > Wie gesagt, ich finde es sehr gefährlich mit der Qualität des Produkts zu
    > argumentieren. Selbstverständlich haben die Banken das Recht, schlechter
    > Produkte auf den Markt zu bringen, denn NUR DANN kann es in der Zukunft ein
    > Produkt geben, dass besser ist als Apple Pay.
    Dann haben wir in Zukunft einfach nur sehr viele Apps.
    Für den Kunden bringt das rein gar nichts. Eher im Gegenteil.


    > Wie gesagt, freier Markt. Wenn du mit der Sparkasse unzufrieden bist,
    > wechsel doch einfach.
    Ich habe schon vor einem Jahr gewechselt und vor einem Monat habe ich das Sparkassen Konto gekündigt. Mir geht es darum, dass die Banken einfach schlafen und die Kunden immer Nachteile dadurch haben. Und wenn die Schnittstelle frei ist, wird es nicht besser.

    > Wie auch, Apple erlaubt eine derartige Integration nicht. Und du gibts den
    > Banken die Schuld.

    Also entweder wir haben einen Internationalen Dienst je Betriebssystem wo jeder App Entwickler nur diese eine unterstützen muss und der Dienst selbst alle Banken unterstützt
    ODER
    wir haben zig verschiedene nationale Dienste die jeweils nur eine Bank unterstützen und wo der Entwickler aus jedem Land unterschiedliche Dienste aus jedem Land unterstützen muss.
    Hier kann man doch nicht ernsthaft die zweite Variante wählen oder?
    Das ist ein Rückschritt.

    Bei der Sparkasse muss man bedenken das selbst mit der App, nicht alle Kunden es nutzen konnten, da die Systeme nicht in jeder Filliale gleich sind. Es ist alles so umständlich bei denen und dieser angestrebte Entwurf unterstützt die Sprkasse nur dabei.
    Von der Volksbank gibt es auch nach Region unterschiedliche Systeme, weshalb die Google und Apple Pay viel einfacher wäre.
    Bist du nun für den Endverbraucher oder für die faulen Banken?

  19. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: Isodome 16.11.19 - 22:28

    AssassinNr1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Isodome schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe das Problem sehr wohl. Ich verstehe dass du befürchtest
    > dass
    > > deine Bank kein Apple Pay mehr unterstützt wenn sie nicht müssen. Ich
    > > glaube nur dass dieser Punkt nicht relevant sein darf. Falls du mit
    > deiner
    > > Befürchtung recht behalten solltest, bedeutet das doch, dass die Banken
    > nur
    > > Apple Pay unterstützen weil sie "müssen". Es findet also kein freier
    > > Wettbewerb statt. Ich hoffe wir sind uns einig dass Wettbewerb
    > > grundsätzlich etwas gutes ist?
    >
    > Bei der Sache mit dem Wettbewerb sind wir uns einig aber ich finde nicht
    > das es hier irgend etwas mit Wettbewerb zu tun hat. [...]

    Hier ist Endstation für die Diskussion. Ich glaube nämlich schon dass es hier um Wettbewerb geht.

    > Das ist leider nicht wahrscheinlich. Beispiel:
    > Die Sparkasse bietet unter Android die App an da die Schnittstelle frei ist
    > aber Google Pay wird nicht unterstützt. Bei Apple "mussten" die es nun aber
    > es kann auch sein das die es wieder einstellen. Wozu beide unterstützen?
    > Deshalb wäre es besser wenn es nur einen Dienst gäbe.
    > Die Volksbank bietet nur eine App für Android an. Also kein Google oder
    > Apple Pay.

    Ha jetzt hab ich dich :) Gerade Google Pay zeigt doch, dass die sehr viele Banken mitmachen obwohl sie ihre eigene App schrauben könnten.

    > > Wie auch, Apple erlaubt eine derartige Integration nicht. Und du gibts
    > den
    > > Banken die Schuld.
    >
    > Also entweder wir haben einen Internationalen Dienst je Betriebssystem wo
    > jeder App Entwickler nur diese eine unterstützen muss und der Dienst selbst
    > alle Banken unterstützt
    > ODER
    > wir haben zig verschiedene nationale Dienste die jeweils nur eine Bank
    > unterstützen und wo der Entwickler aus jedem Land unterschiedliche Dienste
    > aus jedem Land unterstützen muss.
    > Hier kann man doch nicht ernsthaft die zweite Variante wählen oder?
    > Das ist ein Rückschritt.
    >
    > Bei der Sparkasse muss man bedenken das selbst mit der App, nicht alle
    > Kunden es nutzen konnten, da die Systeme nicht in jeder Filliale gleich
    > sind. Es ist alles so umständlich bei denen und dieser angestrebte Entwurf
    > unterstützt die Sprkasse nur dabei.
    > Von der Volksbank gibt es auch nach Region unterschiedliche Systeme,
    > weshalb die Google und Apple Pay viel einfacher wäre.
    > Bist du nun für den Endverbraucher oder für die faulen Banken?

    Selbst war ich noch nie Kunder der Sparkasse, aber ich hatte vermutet dass die Sparkassen App eine Kreditkarte simuliert, genauso wie Apple Pay das tut. Zumindest am Kassenterminal verhält sie sich damit wohl standardkonform. Für Zahlungen online ist das natürlich etwas anderes. Ich kann es mir beim besten Willen aber nicht schönreden, Apple und Google ein Duopol zu überlassen, das sich rein aus der Marktmacht im Smartphonebereich ableitet. Langfristig ist das mitnichten gut für den Kunden.

  20. Re: Eine schlechte Entwicklung meiner meinung nach

    Autor: AssassinNr1 16.11.19 - 23:53

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ist Endstation für die Diskussion. Ich glaube nämlich schon dass es
    > hier um Wettbewerb geht.

    Da bin ich eben anderer Meinung. Hierbei hat es nur Nachteile. Sehe da keinen einzigen Vorteil oder du etwa?
    > Ha jetzt hab ich dich :) Gerade Google Pay zeigt doch, dass die sehr viele
    > Banken mitmachen obwohl sie ihre eigene App schrauben könnten.
    Hast dich glaub verlesen. Weder die Sparkasse noch die Volksbank unterstützen Google Pay.
    Die haben halt nur ihre eigene App und so wird es auch bei Apple werden wenn dieser Entwurf duch geht. Die Banken bieten doch eine App an um Apple und Google Pay NICHT zu unterstützen. Daher geht deine Theorie nicht auf, wo die Banken beides anbieten und der Kunde die Wahl hat. Der Kunde hat keine Wahl außer die Bank zu wechseln.
    Also so sieht also der Wettbewerb für dich aus ? :D Hauptsache die Banken dürfen weiterhin machen was die wollen und die Kunden schauen in die Röhre?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52