1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Payment: Apple soll NFC…

So schell?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So schell?

    Autor: Ely 15.11.19 - 16:39

    Tja, da sieht man es mal wieder. Geht es um ein ausländisches Unternehmen, sind die Politiker in Berlin ganz schnell dabei. Wenn die Regierung auch nur 10 % dieser Geschwindigkeit beim Thema manipulierte Abgaswerte an den Tag legen würden, wäre für die Allgemeinheit deutlich mehr gewonnen, als Apple zu zwingen, NFC freizugeben.

    Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

    Es wäre auch nicht schlecht gewesen, den lahmen Arsch hochzubringen und selbst was zu entwickeln. Was gut ist, wird auch angenommen. Zeit war lang genug da, ApplePay in anderen Ländern lange verfügbar und was wurde gemacht? Alles verschlafen. Da sind die Deutschen auch spitze. ApplePay ist sehr gut, sehr sicher und, ganz wichtig, sehr anonym. Was Banken und Händler mißfällt.

  2. Re: So schell?

    Autor: Amilo1 15.11.19 - 16:49

    Ich denke den missfällt vor allem, das die Apple dafür Geld bezahlen müssen..

  3. Re: So schell?

    Autor: JarJarThomas 15.11.19 - 17:29

    Sie müssen auch dann Apple dafür Geld bezahlen. Apple dürfte hier explizit laut Gesetz auch Gebühren verlangen. Das wäre also wahrscheinlich nicht mal das Problem.

    Das Problem hier für Apple dürfte wirklich eher technischer Natur sein.
    Die ganze Apple Pay Sende Problematik ist ja über die Secure Enclave abgesichert. Es gibt ja sogar explizite Grenzen hardwaretechnischer Natur dass gewisse Dinge nicht machbar sind um die Sicherheit zu schützen.

    Wenn Apple nun das ausheben müsste, falls sie es überhaupt könnten wenn es teilweise in Hardware gegossen ist, wäre das wirklich ein Sicherheitsproblem für sie dass sie eben nicht in ein paar Wochen mal ebenso machen können.

  4. Re: So schell?

    Autor: LinuxMcBook 15.11.19 - 18:39

    Komisch, bei Android funktioniert die HCE auch ganz ohne Dritten die Nutzung zu verweigern.

    Reine Politik bei Apple...

  5. Re: So schell?

    Autor: Ely 15.11.19 - 19:16

    Sicherheit. Es ist eine Frage der Sicherheit. Und da ist Android out of the Box ja nicht gerade der Bringer. Und nein, Frickeln an Handy ist nicht das, was ein normaler Nutzer macht. Das Handy muß schon vom OS aus ein gewissen Mindesmaß an Schutz mitbringen. Und das geht zweifelsohne an iOS. Auch wenn iOS 13 jetzt nicht die Erleuchtung war.

  6. Re: So schell?

    Autor: LinuxMcBook 15.11.19 - 19:23

    Mindestmaß an Schutz, in Sinne von das alle iPhones seit iOS 11 jailbreakbar sind, also im Endeffekt unsicher?

    Klar, wenn man einen 1 zu 1 Vergleich macht, dann steht iOS sicher etwas besser da, die größten Schwächen liegen aber konzeptionell in Android Offenheit begründet. Also v.A. die Installation aus Fremdquellen.

    Allerdings müsstest du jetzt einen Beweis erbringen, dass dadurch wirklich die Daten von Android HCE abgegriffen werden können, also dem extra Bereich des Betriebssystems für NFC-Zahlungen.

  7. Re: So schell?

    Autor: Ely 15.11.19 - 19:33

    Das mit dem Jailbreak betrifft nicht iOS, sondern die Geräte. Und das nur bis zum iPhone 8 oder X, spätestens ab Xs und XR jedenfalls nicht mehr.

  8. Re: So schell?

    Autor: /mecki78 15.11.19 - 19:58

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch, bei Android funktioniert die HCE auch ganz ohne Dritten die
    > Nutzung zu verweigern.

    Bei Android funktioiniert vieles, dass bei iOS nicht funktioniert.
    Das freut nicht zuletzt die Malware-Entwickler ganz besondres.

    /Mecki

  9. Re: So schell?

    Autor: LinuxMcBook 15.11.19 - 20:02

    Malware kann man durch bewusste Nutzung vermeiden, Features kann ich dadurch nicht mehr gewinnen...

  10. Re: So schell?

    Autor: /mecki78 15.11.19 - 20:14

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malware kann man durch bewusste Nutzung vermeiden

    Tatsächlich kannst du jeden zweiten Besitzer eines mit Malware befallenen Gerätes aber keinerlei Fehlverhalten nachweisen. Und der Schaden durch Malware übersteigt den minimalen Nutzen bestimmer Faetures einfach um Welten. Wenn du ein Gerät brauchst, mit dem man NFC Tags beschreiben kann, dann ist ein iPhone sicherlich nicht das richtige Gerät, aber die meisten Menschen wissen nicht mal was das ist und brauchen ein Gerät, das keinerlei Fachwissen oder Verhaltensregeln von ihnen verlangt, weil sonst der Umgang damit nicht sicher ist.

    /Mecki

  11. Re: So schell?

    Autor: LinuxMcBook 15.11.19 - 20:29

    Geringer Preis ist aber auch ein Nutzen.
    Und wenn die Malware jeden Nutzen überwiegen würde, dann liefen 100% der Smartphonenutzer mit einem iPhone rum.

    Wieso ist das nicht so?

  12. Re: So schell?

    Autor: ManuPhennic 15.11.19 - 20:47

    Aber Hauptsache es ist okay, für das Geldabheben an einer Fremdbank 5+ Euro zu verlangen. Das geilste ist ja noch die Sparkasse, da kostet es eine Gebühr mit einer Sparkassen Kreditkarte Geld abzuheben aber mit einer fremden Kreditkarte ist es ggf. umsonst. Das find ich viel schlimmer. Wie soll eine kleine Bank X da mithalten, wenn es weit und breit nur Bankautomaten der Sparkasse oder VR Bank gibt



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.19 20:49 durch ManuPhennic.

  13. Re: So schell?

    Autor: LinuxMcBook 15.11.19 - 20:54

    Bargeld ist nun mal teuer (und deswegen die Ablehnung der Kartenzahlung von Bäckern und Co. aus angeblich diesem Grund nicht nachvollziehbar).

    Wieso können die kleinen Banken denn vorgeblich bessere Konditionen bieten? Weil die keine hohen Kosten haben, die z.B. aus dem Betreiben von Geldautomaten entstehen. Ich als große Bank würde mein Alleinstellungsmerkmal eines engmaschigem Geldautomatennetz auch nicht der Konkurrenz schenken.

    Bei Kreditkarten kommen nochmal ein paar Besonderheiten zu tragen.
    So ist es z.B. so, dass Visa den Banken nicht erlaubt eine Gebühr zu berechnen, wenn Kunden von Fremdbanken Geld abheben wollen. Das müsste die Sparkasse dann gratis anbieten, auch wenn Kosten entstehen.
    Z.B. ein Grund, wieso gerade die Filialbanken oft keine Visa Karten herausgeben, dann fällt das nämlich weg.

  14. Re: So schell?

    Autor: /mecki78 16.11.19 - 04:29

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist das nicht so?

    Weil die meisten Leute auch nicht wissen, was Malware ist, zumindest nicht genau, oder welchen Schaden sie verursachen kann. Das wissen die meisten erst hinterher. Und selbst wenn sie es wüssten, glauben viele das Risiko abschätzen zu können. Ich meine, wie viele Menschen in Deutschland verzichten auf Versicherungen, die man eigentlich haben sollte, nur weil sie glauben, das Risiko einschätzen zu können und sich lieber das Geld sparen wollen? Klar, kann das gut gehen, aber jeder der sich verschätzt hat bereut hinterher, dass er keine Versicherung hatte, oder? Und wie oft kauft jemand was auf Amazon, gibt dann aber nur einen Stern in der Bewertung und schreibt "Tja, wer billig kauft, kauft zweimal"? Als ob er das nicht schon vorher gewusst hätte, und dennoch hat er es eben riskiert, weil der Preis verlockend war.

    /Mecki

  15. Re: So schell?

    Autor: forenuser 16.11.19 - 10:16

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Wie soll eine kleine Bank X da mithalten, wenn es weit und breit nur
    > Bankautomaten der Sparkasse oder VR Bank gibt

    Eigene Automaten aufstellen, sich einer ATM-Gruppe anschliessen oder Bargeldabhebungen in Geschäften ermöglichen.

    Hat schon einen Grund warum vorrangig SPK und VR Geldautmaten betreiben während die Privathäuser sich das lieber schenken würden. Die Dinger zu betreiben kostet nicth wenig Geld.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  16. Aus dem Artikel

    Autor: forenuser 16.11.19 - 10:19

    -->
    Der Gesetzentwurf der Regierungsfraktionen sieht vor, dass Infrastrukturbetreiber Zahlungsdiensten Zugang zur Infrastruktur gewähren müssen - "gegen angemessenes Entgelt und unter Verwendung angemessener Zugangsbedingungen". Das Gesetz dient eigentlich zur Umsetzung der europäischen Geldwäscherichtlinie - der Punkt, der ausdrücklich der NFC-Öffnung dienen soll, wurde aber hinzugefügt.
    <--

    Es geht also nicht ausschliesslich um Apple sondern alle Betreiber einer geschlossenen Schnittstelle. Ja, Apple ist da besonders plakativ hervorgehoben.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  17. Re: So schell?

    Autor: forenuser 16.11.19 - 10:39

    Die Frage kann jeder beantworten, der länger ale eine Wochen in der Kundenbetreuung ist - egal ob im persönlich oder an einer Hotline.
    ->
    Es interessiert die Kunden nicht!
    <-

    "Die" Kunden wollen nur konsumieren aber nicht die minimal erforderlichen Grundkenntnise zum verwendeten Gerät erlernen.
    Da gibt es dann den IT-Profi/Pro-Gamer der sich wundert warum seine ping so hoch sind -> WLAN.
    Oder den Nutzer, der sich wundert warum sein Wäschetrockner abfackelt. Wie, Fuselsieb reinigen? Welches Fuselsieb?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  18. Re: So schell?

    Autor: /mecki78 19.11.19 - 12:33

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die" Kunden wollen nur konsumieren aber nicht die minimal erforderlichen
    > Grundkenntnise zum verwendeten Gerät erlernen.
    > Da gibt es dann den IT-Profi/Pro-Gamer der sich wundert warum seine ping so
    > hoch sind -> WLAN.
    > Oder den Nutzer, der sich wundert warum sein Wäschetrockner abfackelt. Wie,
    > Fuselsieb reinigen? Welches Fuselsieb?

    Und genau für diese Menschen müssen Produkte möglichst idiotensicher sein und da hat iOS deutlich die Nase vorne, da es ab Werk schon relativ gut abgesichert ist und was Datenschutz angeht, so fragt Apple den Nutzer beim ersten Einrichten, welche Daten er teilen will und welchen nicht und wenn er hier überall Nein sagt, dann wird auch nichts geteilt.

    Aber die meisten Android SmartPhones sind nicht ab Werk sicher eingestellt und sie fragen den Nutzer auch nicht bei der Inbetriebnahme, weil man will ja dessen Daten abgreifen. Daher ist das Argument "Ja, aber man kann ja nachträglich vieles Ausschalten und mit entsprechenden Optionen und Zusatzsoftware absichern" reine Augenwischerei, weil das die große Mehrheit einfach nicht machen wird. Wenn das nötig ist um Sicherheit und Datenschutz zu garantieren, dann hat die Mehrheit der Androidnutzer kein Sicherheit und keinen Datenschutz. Dann ist das eben nur ein System für IT Profis und Hobbybastler, aber nicht für den 08/15 DAU. Dummerweise wird es aber gerade von letzteren gekauft, weil man nur auf den Preis schielt.

    /Mecki

  19. Re: Aus dem Artikel

    Autor: /mecki78 19.11.19 - 12:42

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht also nicht ausschliesslich um Apple sondern alle Betreiber einer
    > geschlossenen Schnittstelle. Ja, Apple ist da besonders plakativ
    > hervorgehoben.

    Aber nur weil Golem Apple so hervorhebt, denn im Finanzausschusses hörte sich das etwas anders an, dort wurde immer nur davon gesprochen, man müsste den Markt "vor den Amerikanern schützen" und es wäre mir neu, dass mit "den Amerikanern" explizit Apple gemeint wäre. Dort wo es um Beispiele ging, wurde Apple immer im gleichen Atemzug mit Google und Amazon genannt. Dass diese Änderung akut jetzt nur Apple treffen, das ist wieder eine andere Sache, aber man wollte damit auch gegen zukünftige Handlungen von Google und Amazon gewappnet sein, denn wer sagt, dass Google/Amazon morgen nicht mit einem komplett geschlossenen um die Ecke kommen?

    /Mecki

  20. Re: So schell?

    Autor: tommyk 24.11.19 - 09:54

    Hallo, bitte nicht verwechseln. Bei Android ist der NFC Chip frei und genau deshalb kannst du GooglePay nicht benutzen wenn du z.B. Sparkassenkunde bist. Dann MUSST du die Sparkassen App benutzen. Das hat nichts mit GooglePay zu tun.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 6,63€
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

  3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


  1. 15:19

  2. 15:03

  3. 14:26

  4. 13:27

  5. 13:02

  6. 22:22

  7. 18:19

  8. 16:34