Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Betriebssystem: Apple…

"Jedermann"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Jedermann"?

    Autor: demon driver 10.07.15 - 05:30

    Wir sind im 21. Jahrhundert; mich wundert, dass einer das Wort noch gebraucht. Zum einen werden ja wohl auch Frauen testen dürfen, und ich weiß, die sollen mitgemeint sein, aber das Wort klingt noch weitaus weniger so als das leider immer noch vielfach übliche, Frauen nicht sichtbar machende "generische Maskulinum" ("für alle interessierten Nutzer"), und zum anderen ist das Wort hier sachlich falsch, denn für Leute ohne entsprechende Hardware, und das dürfte immer noch der größte Teil der Bevölkerung gleich welchen Geschlechts sein, gibt's die neue iOS-Beta ja sicherlich nicht...

    Cheers,
    d. d.

  2. Re: "Jedermann"?

    Autor: Flexy 10.07.15 - 06:12

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sind im 21. Jahrhundert; mich wundert, dass einer das Wort noch
    > gebraucht. Zum einen werden ja wohl auch Frauen testen dürfen, und ich
    > weiß, die sollen mitgemeint sein, aber das Wort klingt noch weitaus weniger
    > so als das leider immer noch vielfach übliche, Frauen nicht sichtbar
    > machende "generische Maskulinum" ("für alle interessierten Nutzer"), und
    > zum anderen ist das Wort hier sachlich falsch, denn für Leute ohne
    > entsprechende Hardware, und das dürfte immer noch der größte Teil der
    > Bevölkerung gleich welchen Geschlechts sein, gibt's die neue iOS-Beta ja
    > sicherlich nicht...
    >
    > Cheers,
    > d. d.

    Du mögest doch bitte mal die Divergenz zwischen dem Genus eines Wortes und zwischen dem Sexus einer Person reflektieren.
    Hint: Gender is not Sex.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.15 06:12 durch Flexy.

  3. Re: "Jedermann"?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.15 - 06:22

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sind im 21. Jahrhundert; mich wundert, dass einer das Wort noch
    > gebraucht. Zum einen werden ja wohl auch Frauen testen dürfen, und ich
    > weiß, die sollen mitgemeint sein, aber das Wort klingt noch weitaus weniger
    > so als das leider immer noch vielfach übliche, Frauen nicht sichtbar
    > machende "generische Maskulinum" ("für alle interessierten Nutzer"), und
    > zum anderen ist das Wort hier sachlich falsch, denn für Leute ohne
    > entsprechende Hardware, und das dürfte immer noch der größte Teil der
    > Bevölkerung gleich welchen Geschlechts sein, gibt's die neue iOS-Beta ja
    > sicherlich nicht...
    >
    > Cheers,
    > d. d.


    Jedermann schließt Frauen natürlich nicht aus. Denn das Wort "Mann" bedeutet seiner Wortherkunft nach nämlich tatsächlich "Mensch".

    Dominus→Herr
    Domina→Herrin


    Im Prinzip sind wir halt alle Brüder und Brüderinnen :-)

  4. Re: "Jedermann"?

    Autor: ED_Melog 10.07.15 - 08:04

    Bürder und Brüderinnen, vertragt Euch :-)

  5. Re: "Jedermann"?

    Autor: MikeMan 10.07.15 - 09:01

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sind im 21. Jahrhundert; mich wundert, ...
    >
    Ganz genau, deshalb wundert es mich, dass es immer noch Menschen gibt, die glauben, bei der Genderdebatte ginge es um etwas zeitgemäßes. Das Gegenteil ist der Fall: Sie ist der diskursive Rückfall in alte Zeiten, initiiert von Menschen, die es in allen Zeiten gab und gibt - nämlich solche, die sich statt des Angehens und Lösens wirklicher Probleme lieber in pseudo-intellektuellem Prokrastinieren ergehen. Nichts anderes ist die Genderdebatte: Pseudo-intellektuelle Prokrastination.

  6. Re: "Jedermann"?

    Autor: Der_Hausmeister 10.07.15 - 09:03

    Frauen dürfen natürlich auch testen, sofern sie ihren Mann vorher um Erlaubnis gefragt haben ;)

  7. Freibier für alle

    Autor: miauwww 10.07.15 - 09:21

    So klingt die Überschrift. Indes ists weder frei, noch kostenlos, noch für alle.

  8. Re: "Jedermann"?

    Autor: bk (Golem.de) 10.07.15 - 09:49

    Bevor es hier noch weiter abrutscht, wird der Thread geschlossen.

    Bastian König
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  3. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57