Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mountain Lion: Absturz in vielen…

Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Dadie 03.02.13 - 12:51

    Könnte man einen solchen Fehler nicht absichtlich ausnutzen? Also nicht den aktuellen Fehler von OSX. Sondern eben nur die Idee des Fehlers. Es reich scheinbar aus, wie man an diesem Forum sieht, wenn ein Programm oder ein OS eine Verbreitung x>3% hat.

    Jetzt erzeugen wir ein OS oder ein Programm mit genau dieser Verbreitung. Ein Browser oder ein OS. Jedenfalls lassen wir nun dieses Programm abstürzen immer wenn die Worte "Porno" fallen. Wir können auch andere Worte nehmen z.B. "Gerecht", "Freiheit", "Homosexualität", "Mathematik" usw. . Die Frage wäre nun, könnte man auf diese Art und Weise eine Art "kurzzeitige" "Zensur" etablieren?

    Und genau so interessant wäre es doch, dem Programm/OS/WasAuchImmer eine Wortliste zu geben. Und das Programm zufällig abstürzen zu lassen wenn eines dieser Wörter geschrieben oder gelesen wird. Das ganze muss so zufällig sein, dass es der Benutzer nicht direkt nachvollziehen kann, aber so nicht zufällig dass wir ihm bestimmte Wörter abtrainieren können. (Gibt es sicher schon Arbeiten und Studien zu)

    Dieser Post ist keine Kritik an dem was Golem hier im Forum macht. Ich halte die Löschung von kindischen Beiträgen die nur dazu dienen Apple-Usern das Leben schwer zu machen für richtig und da die Beiträge gegen die Richtlinien hier verstoßen. Dennoch hat genau das alles diese Gedanken weiter oben in mir zu Tage gebracht.

  2. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Stereo 03.02.13 - 13:09

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte man einen solchen Fehler nicht absichtlich ausnutzen? Also nicht den
    > aktuellen Fehler von OSX. Sondern eben nur die Idee des Fehlers. Es reich
    > scheinbar aus, wie man an diesem Forum sieht, wenn ein Programm oder ein OS
    > eine Verbreitung x>3% hat.
    >
    > Jetzt erzeugen wir ein OS oder ein Programm mit genau dieser Verbreitung.
    > Ein Browser oder ein OS. Jedenfalls lassen wir nun dieses Programm
    > abstürzen immer wenn die Worte "Porno" fallen. Wir können auch andere Worte
    > nehmen z.B. "Gerecht", "Freiheit", "Homosexualität", "Mathematik" usw. .
    > Die Frage wäre nun, könnte man auf diese Art und Weise eine Art
    > "kurzzeitige" "Zensur" etablieren?
    >
    > Und genau so interessant wäre es doch, dem Programm/OS/WasAuchImmer eine
    > Wortliste zu geben. Und das Programm zufällig abstürzen zu lassen wenn
    > eines dieser Wörter geschrieben oder gelesen wird. Das ganze muss so
    > zufällig sein, dass es der Benutzer nicht direkt nachvollziehen kann, aber
    > so nicht zufällig dass wir ihm bestimmte Wörter abtrainieren können. (Gibt
    > es sicher schon Arbeiten und Studien zu)
    >
    > Dieser Post ist keine Kritik an dem was Golem hier im Forum macht. Ich
    > halte die Löschung von kindischen Beiträgen die nur dazu dienen Apple-Usern
    > das Leben schwer zu machen für richtig und da die Beiträge gegen die
    > Richtlinien hier verstoßen. Dennoch hat genau das alles diese Gedanken
    > weiter oben in mir zu Tage gebracht.

    Mit genügend Ressourcen ist alles machbar. Siehe Stuxnet. In diesem Bug-Fall müsstest du aber den User dazu "zwingen" die Wörter einzutippen um das Programm zum Absturz zu bringen.

  3. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: blackout23 03.02.13 - 13:19

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte die Löschung von kindischen Beiträgen die nur dazu dienen Apple-Usern
    > das Leben schwer zu machen für richtig [...]

    Genau die haben es ja schon schwer genug mit ihrem Mac.

  4. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: zettifour 03.02.13 - 13:53

    Eine App zu entwickeln, die einfach so abstürzt ist ja nun kein Problem ;-)
    Und natürlich bekommt man die auch in die jeweiligen App Stores zur Verbreitung. Der Review Prozess kann unmöglich alle Eventualitäten einer App prüfen.

  5. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Tantalus 04.02.13 - 09:51

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem
    > Bug-Fall müsstest du aber den User dazu "zwingen" die Wörter einzutippen um
    > das Programm zum Absturz zu bringen.

    Nö, es genügt ja, irgendwo ein Textfenster aufgehen zu lassen mit dieser Zeichefolge darin. Das *kann* auch z.B. in einer email sein (mailto-Link mit Übergabe des Betreffs).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: Halb-OT: Fehler absichtlich ausnutzen?

    Autor: Andre S 04.02.13 - 10:11

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine App zu entwickeln, die einfach so abstürzt ist ja nun kein Problem
    > ;-)
    > Und natürlich bekommt man die auch in die jeweiligen App Stores zur
    > Verbreitung. Der Review Prozess kann unmöglich alle Eventualitäten einer
    > App prüfen.


    Aber etwas so offensichtliches übersehen?
    Ich mein das is jetzt nicht so schwer zu reproduzieren.

    Wenn der Fehler jetzt extrem versteckt wäre und du müsstest zur bestimmten Zeit mit bestimmten Inhalt ein Dokument speichern oder sowas.

    Aber das ist naja... peinlich. >.>

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Privacy Phone: John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor
    Privacy Phone
    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

    Er kann es nicht lassen: John McAfee ist mit einem neuen Projekt zurück - und will dieses Mal den Smartphone-Markt revolutionieren. Sein Privacy Phone soll Nutzer mit Hardwareschaltern für WLAN, Bluetooth und GPS vor Hackern und Datendieben schützen.

  2. Hacon: Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover
    Hacon
    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

    Siemens will nicht nur Ausrüstung für Personenverkehrsunternehmen anbieten, sondern auch Software. Hacon bietet Fahrplaninformationssysteme und Apps, die Siemens nun auch verkaufen will. Gleichzeitig sorgt ein interner Rechtsstreit im Unternehmen für Aufsehen.

  3. Quartalszahlen: Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017
    Quartalszahlen
    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

    Der Prozessorhersteller Intel hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2017 gesteigert. Das ist vor allem auf Client-Produkte zurückzuführen - die neuen Optane-SSDs spielen hier keine Rolle. Im Sommer erscheinen dafür neue Xeon-CPUs mit Skylake-Technik, von denen sich Intel viel verspricht.


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26