Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mountain Lion: Absturz in vielen…
  6. Thema

Köstlich der Artikel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: sasquash 03.02.13 - 19:11

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viren dienen aber meist dazu um die Bugs auszulösen :P

    klar, ein Bug kann eine Sicherheitslücke darstellen und von Viren ausgenutzt werden..

    Allerdings ist derr Bug selbst kein Virus ;-)

    Man kann natürlich jetzt ewig weiter diskutieren und um Definitionen streiten..
    Aber die Anmerkung von mir war eigentlich nicht als Angriff auf hackCrack gedacht, sondern eher als eine freundliche Korrektur ^^

  2. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: developer 03.02.13 - 19:25

    sasquash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PaytimeAT schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viren dienen aber meist dazu um die Bugs auszulösen :P

    Der Satz ergibt keinen Sinn.

    Das sind 2 völlig verschiedene Dinge.

    Wenn überhaupt gibt es bestimmte Bugs die sich lokal oder Remote dazu nutzen lassen eigenen Code / Malware auf dem System zum laufen zu bekommen und es unter Umständen zu infizieren.

    Das klappt mit etwas freundlicher Unterstüzung des oft zu unbedarften Users allerdings auch gänzlich ohne irgendwelche Bugs.

    >
    > klar, ein Bug kann eine Sicherheitslücke darstellen und von Viren
    > ausgenutzt werden..
    >
    > Allerdings ist derr Bug selbst kein Virus ;-)
    >
    > Man kann natürlich jetzt ewig weiter diskutieren und um Definitionen
    > streiten..

    Na ja, die Begriffe sind eigentlich schon recht eindeutig voneinander abgegrenzt.

    > Aber die Anmerkung von mir war eigentlich nicht als Angriff auf hackCrack
    > gedacht, sondern eher als eine freundliche Korrektur ^^

    Jo allerdings hatte das auch keiner behauptet und es bedurfte demnach keiner Korrektur, aber lass uns jetzt nicht drauf rum reiten.

    War ja der Auftakt für ne hübsche Komödie :-)

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  3. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: sasquash 03.02.13 - 20:41

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War ja der Auftakt für ne hübsche Komödie :-)

    Durchaus! :D

  4. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: flow77 03.02.13 - 20:57

    lol

    glmde2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Köstlich der Artikel auf Heise newsticker. (übrigens ohne schwarze Balken)
    >
    > "Zwar erzeugen die Programme beim Absturz Traceback-Dateien im Verzeichnis
    > ~/Library/Logs/Diagnostic Reports. Lässt man sie sich jedoch im dafür
    > gedachten Tool Konsole anzeigen, stürzt auch dieses ab."
    >
    > Ist wie echte Satire.

  5. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: KeysUnlockTheWorld 03.02.13 - 21:35

    "Ärgerlicherweise verhindert der Absturz auch eine Benachrichtigung an Apple, denn die Crashreporter-Anwendung stürzt gleich als Nächstes ab. Die Darstellung in dem Textfeld reicht anscheinend."

    Bei dem Absatz musste ich schon ein bisschen schmuntzeln :D

    Interessant wird es erst, wenn man nach den 8 Zeichen auch Schadcode platzieren kann, aber da das (bis jetzt, soweit bekannt) nicht geht, köstlich *gg*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.13 21:37 durch KeysUnlockTheWorld.

  6. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: developer 03.02.13 - 21:52

    KeysUnlockTheWorld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Interessant wird es erst, wenn man nach den 8 Zeichen auch Schadcode
    > platzieren kann, aber da das (bis jetzt, soweit bekannt) nicht geht,
    > köstlich *gg*

    Sehr unwahrscheinlich.
    Ist ja nur ne ungefangenen Exception vom Parser.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  7. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: kitingChris 04.02.13 - 03:05

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sasquash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bug != virus, meine freunde :P
    >
    > Sorry die meisten der "IT Profis" hier könnten dir den Unterschied zwischen
    > Viren, Trojaner ect. nicht ohne Wikipedia erklären. Kein Wunder, dass dann
    > schnell mal ein Bug zu einem Virus erklärt wird ^^ .... das Fachwissen von
    > solchen selbsternannten Experten (in anderen Worten DAUs) überrascht mich
    > immer wieder :D

    jaja und diese "experten" die hier den angebissenen Apfel mal wieder verteidigen nennen es beim nächsten Artikel der gegen Windows oder Linux geht auch wieder im selben Atemzug :D
    jaja
    *popcorn mampf*

  8. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: kitingChris 04.02.13 - 03:06

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kn3rd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sasquash schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bug != virus, meine freunde :P
    > >
    > >
    > > Sorry die meisten der "IT Profis" hier könnten dir den Unterschied
    > zwischen
    > > Viren, Trojaner ect. nicht ohne Wikipedia erklären. Kein Wunder, dass
    > dann
    > > schnell mal ein Bug zu einem Virus erklärt wird ^^ .... das Fachwissen
    > von
    > > solchen selbsternannten Experten (in anderen Worten DAUs) überrascht
    > mich
    > > immer wieder :D
    >
    > Beim Beitrag von hackCrack geht um eine nachweisliche falsche Behauptung im
    > Kontext einer genau so falschen Behauptung die gerade mal wieder
    > öffentlichwirksam widerlegt wurde.
    >
    > Die Gleichsetzung erfolgte erst von sasquash mit dem Hinweis das dem nicht
    > so ist.
    > Das ist zwar korrekt stand aber überhaupt nicht im Raum.
    > Hier wurde also eine gar nich vorhandene Behauptung widerlegt.
    > Das ist entweder ein Versuch ohne Fakten die Meinungshoheit zurück zu
    > gewinnen, oder deutet auf ungenügende Medienkompetenz hin.
    >
    > Ich persönlich käme mir ja jetzt doof vor das auch noch aufgegriffen und
    > mit polemischen nicht belegbaren Behauptungen weiter getrieben zu haben...
    >
    > Aber vielleicht bin ich auch einfach nicht Profi genug.

    hehe kann mich grad kaum halten vor lachen :D
    +1

  9. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: Zaphod 04.02.13 - 13:24

    Mann und ich dachte, Viren nutzen Bugs - so kann man sich irren.

  10. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: non_sense 04.02.13 - 14:33

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben so viele Entwickler eine so schlechte Rechtschreibung, dass es
    > sinnvoll ist, die Log-Dateien durch die Rechtschreibprüfung zu schicken,
    > oder warum passiert das?

    Die Log-Dateien öffnest du mit einem Text-Editor.
    Das Textfeld, was Apple im OS X implementiert hat, schickt die Daten zur Rechtschreibprüfung. Es ist ein Standardverhalten dieses Textfeldes. Es ist dabei unerheblich, um was für Texte es sich handelt, daher werden auch Log-Dateien durch die Prüfung geschickt.

  11. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: developer 04.02.13 - 14:44

    Zaphod schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mann und ich dachte, Viren nutzen Bugs - so kann man sich irren.

    Nicht zwangsweise.

    Bugs können für die Verbreitung oder das Erlangen höherer Rechte von Malware hilfreich sein sind aber keine Vorraussetzung.

    Ein Virus ist per Definition nur ein Stück Programmcode der sich selbst in Executeables "patch" und dann mitausgeführt wird wenn das befallen Programm läuft.

    Das Konzept funktioniert auch komplett ohne Bugs. Es reicht ja wenn der Anwender ein befallene Programm startet.

    Mir scheint allerdings mittlerweile das einige hier den Begriff Virus fälschlicherweise als Überbegriff für Schadsoftware verwenden.
    Ein Virus ist nur eine spezielle Form der Schadsoftware / Malware aber nicht jede Malware ist ein Virus. Nur so als Anmerkung.

    In dem Fall wäre der Bug so oder so kaum als Einsprungpunkt für einen Angriff nutzbar. Eine Ungefangenen Exception in einem Parser ist zwar ärgerlich aber per se nicht gefährlich ( wenn das im Einzellfall nicht gerade zu irgendwelchen gefährlichen Seiteneffekten führt die aber von der Exception erst mal unabhänig sind. )

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  12. Re: Köstlich der Artikel

    Autor: hackCrack 04.02.13 - 23:36

    Schlimmer als apples anwälte, hier wir einem ja alles im mund umgedreht...

    Wollte damit untermalen dass die ganzen behauptungen wie "Es gibt keinen viren für mac und program und systemabstürze würden auch nicht existieren" die so gerne von allen apple-nerds und sogar von (kopetenten)Verkäufern im apple laden verbreitet werden...
    Aber trotzdem danke fürs bashen...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Hamburg
  2. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  3. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  4. LDB Gruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
    2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
    3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

    1. Giax: Vodafone Deutschland kauft 30-GBit/s-Technik ein
      Giax
      Vodafone Deutschland kauft 30-GBit/s-Technik ein

      Vodafone machte lange aus den Versuchen mit dem HelEOS-System von Giax ein großes Geheimnis. Jetzt endlich ist klar: Das Ethernet-Overlay-System wird im Kabelnetz für Endkunden eingesetzt.

    2. Süwex: WLAN im Regionalzug wird gut angenommen
      Süwex
      WLAN im Regionalzug wird gut angenommen

      Westlich von Mannheim und Frankfurt am Main setzt die Deutsche Bahn seit fast einem Jahr WLAN-Züge ein. Die erste Bilanz ist gut, nutzen doch recht viele Fahrgäste das Angebot jeden Tag. Die Kosten für den Betrieb liegen bei rund 30 Euro pro Tag und Zug.

    3. Arduino SIM: Mobilfunkttarif für IoT-Platinen kostet 1,50 US-Dollar
      Arduino SIM
      Mobilfunkttarif für IoT-Platinen kostet 1,50 US-Dollar

      Arduino SIM verbindet externe Sensoren per 3G oder sogar 2G mit der eigenen Cloud-Infrastruktur - ab 1,50 US-Dollar im Monat. Eine zukunftskompatiblere LTE-Variante soll folgen, genau wie die Kooperation mit größeren Mobilfunkanbietern.


    1. 15:25

    2. 14:55

    3. 14:39

    4. 14:25

    5. 14:12

    6. 13:43

    7. 13:30

    8. 13:15