Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Pornovorwürfen: 500px mit…

Yeah!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Yeah!

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.13 - 09:56

    Danke Apple.

    Ich freu mich das ihr diese Welt wieder ein wenig sauberer gemacht habt.

    Gibts hier eigentlich Ex-Apple-Nutzer die wegen der Zensur
    zu einem anderen Gerät gewechselt sind?

    @500px: GANZ großes Kino!

    "Send from my S3!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 09:57 durch ramboni.

  2. Re: Yeah!

    Autor: Wachsmut Potzkoten 30.01.13 - 11:21

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibts hier eigentlich Ex-Apple-Nutzer die wegen der Zensur
    > zu einem anderen Gerät gewechselt sind?

    Umgekehrt... Ich habe mein One X verkauft und mir ein iPhone 3GS gekauft (gebraucht für 400¤), damit ich nicht von ekligen Bildern erschreckt werden kann. Clever, oder? ;)

  3. Re: Yeah!

    Autor: Prypjat 30.01.13 - 11:52

    Wachsmut Potzkoten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibts hier eigentlich Ex-Apple-Nutzer die wegen der Zensur
    > > zu einem anderen Gerät gewechselt sind?
    >
    > Umgekehrt... Ich habe mein One X verkauft und mir ein iPhone 3GS gekauft
    > (gebraucht für 400¤), damit ich nicht von ekligen Bildern erschreckt werden
    > kann. Clever, oder? ;)

    Dann nutze nicht die Frontkamera. ;)

  4. Re: Yeah!

    Autor: ImBackAlive 18.02.13 - 12:28

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibts hier eigentlich Ex-Apple-Nutzer die wegen der Zensur
    > zu einem anderen Gerät gewechselt sind?
    Apple zensiert nicht, Apple schränkt die Inhalte, die "Apps" darstellen können, mit entsprechenden Richtlinien ein (du kannst ja die "anstößigen" Inhalte weiterhin problemlos mit dem Browser abgreifen). Das ist von Zensur aber kilometerweit entfernt.


    > "Send from my S3!"
    *Sent

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Unna
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Nintendo Labo: Switch plus Pappe
    Nintendo Labo
    Switch plus Pappe

    Ein ferngesteuertes Auto oder ein kleines Klavier: Nintendo kündigt für die Switch neues Zubehör an - aus Pappe zum selbst zusammenstecken. Im Trailer macht Nintendo Labo mit seinem Hightech-Innenleben einen faszinierenden Eindruck.

  2. Apple: Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
    Apple
    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

    Derzeit haben einige Apple-Nutzer Probleme mit einem github.io-Link. Dieser kann die in iOS und MacOS integrierte Nachrichtenapp zum Absturz bringen und zu Darstellungsfehlern führen. Nutzer können über Jugendschutzeinstellungen Abhilfe schaffen.

  3. Analog: Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung
    Analog
    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

    Der Hamburger Kabelnetzbetreiber Willy.tel hat viele Kunden, die nicht wissen, woher sie ihr Fernsehsignal beziehen. Sie dachten, sie seien vom Aus für DVB-T betroffen.


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09