Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachgerüstet: Instagram-Filter…

Solche Sachen in besser findet man auch kostenlos...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solche Sachen in besser findet man auch kostenlos...

    Autor: thecrew 02.08.12 - 07:47

    z.b. die ganzen Photoshop Aktionen auf Deviantart.

    http://browse.deviantart.com/resources/applications/psactions/

    viel besser , mehr Auswahl und noch kostenlos...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.12 07:48 durch thecrew.

  2. Re: Solche Sachen in besser findet man auch kostenlos...

    Autor: Lord Gamma 02.08.12 - 08:42

    Sehr richtig. Und für GIMP gibt es z. B. kostenlos G'MIC und FX Foundry mit viel mehr Möglichkeiten für Vintage-Stile als Instagram, weiteren künstlerischen Filtern und auch anderen nützlichen Sachen (z.B. für Animationen usw.) :

    http://gmic.sourceforge.net/gimp.shtml
    http://gimpfx-foundry.sourceforge.net/

  3. Re: Solche Sachen in besser findet man auch kostenlos...

    Autor: Korashen 02.08.12 - 09:07

    Wieso genau muss man das überhaupt erst finden?

    Photoshop bietet doch bereits von Haus aus zahlreiche Filter, die von Instagram nachgeahmt werden und das auch noch mit viel mehr Einstellmöglichkeiten und mit besserer Qualität als "Hipster-Gram" O_o

  4. Re: Solche Sachen in besser findet man auch kostenlos...

    Autor: Turrican101 02.08.12 - 10:13

    Aktionen vereinfachen das halt, oder willst du für jedes Foto erst 10x irgendwelche Einstellungsebenen erstellen? ;)

  5. Re: Solche Sachen in besser findet man auch kostenlos...

    Autor: burzum 02.08.12 - 10:20

    Turrican101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktionen vereinfachen das halt, oder willst du für jedes Foto erst 10x
    > irgendwelche Einstellungsebenen erstellen? ;)

    Das läßt sich auch als Script speichern ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RI-Solution GmbH, Auerbach
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt Osthafen
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln
  4. ERWEKA GmbH, Langen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 59,99€
  3. 99,00€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    1. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
      Huawei
      Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

      Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.

    2. Mobilfunk: Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher
      Mobilfunk
      Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher

      Die Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft (MIG) soll Standorte in Regionen errichten, in denen entweder keiner der drei Anbieter ein Netz betreibt oder aber nur ein Netz präsent ist. Die Firmen sollen dies nutzen, um Funklöcher zu schließen.

    3. Epic Games: Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler
      Epic Games
      Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler

      GDC 2019 Bislang nur für die PS4 erhältliche Spiele wie Detroit Become Human erscheinen exklusiv im Epic Games Store, ebenso wie das nächste Werk von Obsidian. Seine Einnahmen will das Unternehmen im großen Stil für unabhängige Projekte bereitstellen.


    1. 19:04

    2. 18:22

    3. 18:20

    4. 17:26

    5. 16:48

    6. 16:40

    7. 16:38

    8. 16:20