Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Namechanger: Komplexe…

Ist das

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das

    Autor: Dragos 29.07.11 - 08:23

    so kompliziert eine Datei auf MACOS umzubenennen das golem dafür extra eine News rausbringen muss.

    oder macht Golem mal wieder eine iWerbung.

  2. Re: Ist das

    Autor: Wimair 29.07.11 - 08:38

    "Eine Datei" geht grade noch, bei ein paar hunderten wirds anstrengend. Aber Windows hat da sicher eine Lösung, oder?

  3. Re: Ist das

    Autor: budweiser 29.07.11 - 08:40

    die meisten "News" hier haben eh nur Blog-Charakter. Vermutlich hat der Autor dieser News selbst so ein Tool gebraucht und gesucht, eins gefunden, und muss es jetzt der ganzen Welt mitteilen.

  4. Re: Ist das

    Autor: Dragos 29.07.11 - 08:41

    Ja viele Kostenfreie ^^ die keine nachricht wert sind. und eine native lösung als befehl "REN" und bestimmt ein duzent scripts die den Befehl ebenfalls nutzen.

  5. Re: Ist das

    Autor: Dragos 29.07.11 - 08:42

    Das schlimm ist ja das solche news nur für Apple Produkte erscheinen.

    Für Windows und Linux leider nie.(Zwecks ausgleich)

  6. Re: Ist das

    Autor: zZz 29.07.11 - 08:44

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die meisten "News" hier haben eh nur Blog-Charakter. Vermutlich hat der
    > Autor dieser News selbst so ein Tool gebraucht und gesucht, eins gefunden,
    > und muss es jetzt der ganzen Welt mitteilen.

    dann klick halt nur auf die "news" die auf allen anderen it-seiten auch stehen. ich kann mich jedenfalls an kein manifest von golem erinnern, was newsworthy ist und wogegen diese meldung verstösst.

  7. Re: Ist das

    Autor: Casandro 29.07.11 - 08:44

    Eigentlich sollten die Mac Fanboys da demonstrieren, denn solche "News" stellt sie als totale Idioten dar, die selbst zum Umbenennen von Dateien ein Programm brauchen, obwohl sie gängige Shells haben.

  8. Re: Ist das

    Autor: zZz 29.07.11 - 08:47

    die linux benutzer würden sich ja damit brüsten, dass sie sowas gar nicht brauchen, man könne ja "ganz einfach" ein script dafür schreiben - linux ist ja soll toll vielseitig. und wer diese fähigkeit nicht besitzt, soll doch bitte bei "klickibunti" bleiben.

    unter windows verwende ich selber http://www.bulkrenameutility.co.uk - schreckliches gui, aber sehr vielseitig. kostet auch nix.

    und unter osx hatte ich bisher filewrangler in verwendung, das hat noch immer gereicht.

  9. Re: Ist das

    Autor: Dragos 29.07.11 - 09:16

    Ich wundere mich ja auch schon das ich noch keinen Apple FanBoy heute gesehen habe.

    Nur vernünftige Kommentare bis jetzt

  10. Re: Ist das

    Autor: SinH4 29.07.11 - 09:23

    im ersten Absatz hast du zwar vollkommen Recht, genau so etwas würd ich auch sagen, aber zumindest in den repos von Archlinux finden sich Programme namens "pyrenamer" "gprename" und "krename"

    Man muss die skripts ja nicht nochmal schreiben, wenns sie schon gibt.

  11. *lach*

    Autor: scrumm3r 29.07.11 - 09:24

    Da zeigt sich deine verkorkste Wahrnehmenung. Vernünftig ist an dem ganzen Thread nicht ein einziges Wort. Hater-Gebrabbel gehört nach /dev/null!

  12. Re: *lach*

    Autor: EgoTroubler 29.07.11 - 09:51

    da sind sie ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.11 09:51 durch EgoTroubler.

  13. Re: *lach*

    Autor: Dragos 29.07.11 - 09:55

    scrumm3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da zeigt sich deine verkorkste Wahrnehmenung. Vernünftig ist an dem ganzen
    > Thread nicht ein einziges Wort. Hater-Gebrabbel gehört nach /dev/null!

    Wo ist das Hater Gebrabbel.

    Ich finde meine Kritik berechtige, das dieser artikel, eigentlich hätte nie ein Artikel werden dürfen und einfach nur Werbung ist.

    Es sei den in MACOS kann man nicht einfach eine Datei umbenennen.
    und das es ein Programm gibt welches Kostenlos ist und (Ich denke mal) mehrere Datein schnell umbennnen kann alleine keinen Artikel rechtfertigt auch nicht wenn es um MACOS geht.

    Oder Golem macht es weil über 60% der User Apple Produkte haben.

  14. Re: *lach*

    Autor: Dragos 29.07.11 - 09:56

    ^^

  15. Re: *lach*

    Autor: budweiser 29.07.11 - 09:58

    aha der erste ist schon wach .. jetzt fehlt nur noch AndyGER xD

  16. Re: Ist das

    Autor: le_baptiste 29.07.11 - 10:52

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sollten die Mac Fanboys da demonstrieren, denn solche "News"
    > stellt sie als totale Idioten dar, die selbst zum Umbenennen von Dateien
    > ein Programm brauchen, obwohl sie gängige Shells haben.

    ach man ist ein idiot wenn man dinge nicht tut die sie tun? es gibt grafiker die arbeiten mit photoshop, indesign, after effects - programme mit denen sie nur blödsinn fabrizieren würden, das sind oft leute die sich für terminals nicht interessieren. lächerlich ihr kommentar.

    ich habe das programm schon länger und finde es super.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. STI Freight Management GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 32,49€
  3. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

  1. Cisco: Das Webex der Zukunft unterhält sich mit Mitarbeitern
    Cisco
    Das Webex der Zukunft unterhält sich mit Mitarbeitern

    In einem Blog-Eintrag berichtet Cisco von seinen Absichten, die Interaktion mit dem Konferenzsystem Webex künftig natürlicher zu gestalten. Das bedeutet Sprachsteuerung und Gesichtserkennung - und parallel dazu das Sammeln vieler Daten.

  2. Linke: "5G wird schnelles Netz für Städter mit großen Geldbeuteln"
    Linke
    "5G wird schnelles Netz für Städter mit großen Geldbeuteln"

    Laut der Linken-Politikerin Anke Domscheit-Berg ist 5G für viele Jahre nur für die Städte gedacht. Falls es zu einem Ausschluss von Huawei kommt, wird es zudem teurer, auch für die Kunden.

  3. Microsoft: Variable Rate Shading erhöht Leistung unter DirectX 12
    Microsoft
    Variable Rate Shading erhöht Leistung unter DirectX 12

    GDC 2019 Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel ziehen nach: Variable Rate Shading reduziert die Auflösung bestimmter Bildbereiche, wodurch Spiele mit höherer Framerate teils ohne Qualitätsverlust laufen.


  1. 17:26

  2. 16:48

  3. 16:40

  4. 16:38

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:30

  8. 15:12