1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Konzepte: Microsoft ist im…

Microsoft reagiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft reagiert

    Autor: Yian 07.05.15 - 11:11

    Apple und Google agieren. Entdecke den Unterschied, Kämpfer.

  2. Re: Microsoft reagiert

    Autor: MickeyKay 07.05.15 - 12:13

    Yian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple und Google agieren. Entdecke den Unterschied, Kämpfer.
    Apple agiert und erfindet das Tablet. Ach nee, das gab's ja schon vorher von Microsoft.
    Microsoft erfindet mit Hololens etwas neues und reagiert? Nö.

  3. funktionierendes und begehrtes

    Autor: Yian 07.05.15 - 13:39

    Ein funktionierendes und begehrtes Tablet zu entwickeln, so wie Apple mit seinem iPad, passiert nicht so einfach mal. Microsoft müsste das am besten wissen. Und hat mit dem Surface darauf reagiert. Aber es gibt Menschen, die so etwas nie verstehen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.15 13:40 durch Yian.

  4. Re: Microsoft reagiert

    Autor: newyear 07.05.15 - 14:14

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Apple agiert und erfindet das Tablet. Ach nee, das gab's ja schon vorher
    > von Microsoft.

    Tatsächlich? Mit Multitouch? Eher nicht...

  5. Re: Microsoft reagiert

    Autor: Evron 07.05.15 - 17:18

    Ne... Aber mit Wacom Stift... War richtig geil fürs Zeichnen und in der Schule.

  6. Re: Microsoft reagiert

    Autor: exxo 07.05.15 - 17:52

    newyear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MickeyKay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Apple agiert und erfindet das Tablet. Ach nee, das gab's ja schon vorher
    > > von Microsoft.
    >
    > Tatsächlich? Mit Multitouch? Eher nicht...


    Zu den Zeiten als Windows Mobile en vogue war gab es kein Multitouch und auch nur resistive Displays.

    Die Errungenschaft von Apple ist es, eine neue Komponenten gleich zu Anfang wenn sie rauskommen auch zu verbauen. Mehr nicht.

    Der Fehler von Microsoft war es bereits in einem Bereich etabliert zu sein, aber nichts neues zu Entwickeln sondern lediglich Modellpflege zu betreiben . Deshalb haben Apple Handys und Tablets mit Multitouch zuerst auf den Markt gebracht.

  7. Re: Microsoft reagiert

    Autor: MickeyKay 08.05.15 - 16:18

    ...und jetzt baut Microsoft eine AR-Brille, die (hoffentlich) all das kann, was man sich wünscht und was andere Hersteller bisher nicht konnten. Wenn das bei Apple "agieren" ist, ist es das hier auch (oder umgekehrt).

    Auch Thomas Eddison hat die Glühbirne nicht erfunden, sondern eine bestehende Produktidee zur Marktreife entwickelt, so dass sie dem Massenmarkt genügte.

  8. Re: Microsoft reagiert

    Autor: newyear 10.05.15 - 10:45

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und jetzt baut Microsoft eine AR-Brille, die (hoffentlich) all das kann,
    > was man sich wünscht und was andere Hersteller bisher nicht konnten. Wenn
    > das bei Apple "agieren" ist, ist es das hier auch (oder umgekehrt).
    >
    > Auch Thomas Eddison hat die Glühbirne nicht erfunden, sondern eine
    > bestehende Produktidee zur Marktreife entwickelt, so dass sie dem
    > Massenmarkt genügte.

    So, und jetzt fragen wir uns mal was die Menschen eher brauchen:

    Eine Smartwatch oder eine AR-Brille.

    Und dann denken wir noch mal über „Marktreife“ nach. Und dann über Innovationen. Und dann, wer agiert...

  9. Re: Microsoft reagiert

    Autor: HiddenEye 11.05.15 - 12:01

    newyear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, und jetzt fragen wir uns mal was die Menschen eher brauchen:
    >
    > Eine Smartwatch oder eine AR-Brille.
    >
    > Und dann denken wir noch mal über „Marktreife“ nach. Und dann
    > über Innovationen. Und dann, wer agiert...

    Das wäre wohl die AR-Brille bzw. sehe ich das mit der HPU als Zukunftssicherer und Revolutionärer an als das zu klein geratene Smartphone "Smartwatch".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.15 12:02 durch HiddenEye.

  10. Re: Microsoft reagiert

    Autor: newyear 11.05.15 - 18:39

    HiddenEye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > newyear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So, und jetzt fragen wir uns mal was die Menschen eher brauchen:
    > >
    > > Eine Smartwatch oder eine AR-Brille.
    > >
    > > Und dann denken wir noch mal über „Marktreife“ nach. Und
    > dann
    > > über Innovationen. Und dann, wer agiert...
    >
    > Das wäre wohl die AR-Brille bzw. sehe ich das mit der HPU als
    > Zukunftssicherer und Revolutionärer an als das zu klein geratene Smartphone
    > "Smartwatch".

    Du hast bestimmt recht. Apple hat ja nur 1 Million Uhren verkauft - am Erscheinungstag:

    http://www.forbes.com/sites/aarontilley/2015/04/13/apple-watch-scored-an-estimated-1-million-pre-orders-on-launch-day/

    Die HoloLens ist dagegen in spätestens 10 Jahren ein Produkt:

    https://www.golem.de/news/hololens-im-hands-on-anders-und-noch-nicht-perfekt-1505-113848-2.html

    Das ist deutlich zukunftssicherer - Microsoft hat auch in 10 Jahren noch was zu erzählen, Apple muss sich mal wieder fragen lassen warum es denn schon wieder seit drei Jahren keine Revolution gibt ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Netlution GmbH, Mannheim
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00