1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Nutzungsbedingungen…

Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 18.08.15 - 07:09

    Bei der allgegenwärtigen Empörung hier wird mir ganz anders. Wenn ihr so auf das Kleingedruckte bedacht seid, warum regt ihr euch dann nicht über die Nutzungsbedingungen von Facebook, Instagramm und iOS auf? Aber klar, Microsoft hat nunmal das "Bösewicht"-Image. Objektivität, Ausgewogenheit... Fehlanzeige!

    Ständig wird hier im Forum die Maximal-Hypothese bemüht. Ihr versucht die böseste Absicht in einen Harmlosen EULA-Text hinein zu interpretieren. Es muss ein finsterer Plan hinter diesen Formulieren stecken. Das ist zwar von zweifelhafter Seriosität, aber hört sich richtig schön schaurig an und die Anhänger der Ich-bin-für-nichts-aber-gegen-alles-und-deshalb-total-Hipp-und-Alternativ-Gutmensch-Empörungsgesellschaft hat wieder einen Grund sich bestätigt zu fühlen.

    Es geht doch schon aus der Formulierung hervor, dass es sich hier um eine Universal-Klausel zur rechtlichen Absicherung handelt. Ähnliche oder abgewandelte Formulierungen gibt es in vielen Nutzungsbedingungen wie bei Facebook, Ebay, Amazon, Adobe, iCloud, etc.

    Mit eingebauten Services wie Cortana ist es einfach unumgänglich sich rechtlich universell abzusichern. Schließlich weiß die Rechtsabteilung bei Microsoft auch nicht im Voraus alles was sie in den nächsten 5-8 Jahren alles in Windows 10 einbauen werden.

    Als Firma - vor allem in den USA - muss man das machen. Die Microsft-EULA ist voll von solchen Formulieren. Wie bei jedem anderen Hersteller, der keine komplett auf den Kopf gefallene Rechtsabteilung hat, auch. Wer die englische Version kauft findet dort auch eine Universalklausel die Class-Action (Sammelklagen) kategorisch ausschließt. Dieser Ausschluss kann aber durchaus auch gerichtlich im Einzelfall aufgehoben werden, wie man von Autoherstellern mit kaputten Bremspedalen weiß.

    Es ist schon interessant, wie eigentlich total friedliche Menschen anfangen zusammen auf einen Gegner - der sich in diesem Moment nicht Wehren kann - einzuschlagen, wenn nur genug um sie herum stehen die auch keine Sympathie für den Delinquenten haben. Dieses Verhaltensmuster gab es auch schon im Mittelalter und wurde Bekannt unter dem Slogan Hexenwahn.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Niaxa 18.08.15 - 07:26

    Naja du darfst auch nie vergessen, dass gerade im Netz, die Leute immer lieber meckern. Die Leute die zufrieden sind, versuchen ihr Produkt wohl eher selten gegen Meckerlieschen zu verteidigen und nutzen es einfach.

    Hier regen sich effektiv immer die selben 20 Leute auf. Von den 20 sind schon alleine 10 Linuxklugsch. dabei, die bei jedem MS Beitrag sich dazu berufen fühlen, Linux zu preisen.

  3. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: AntonAusTirol 18.08.15 - 07:34

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon interessant, wie eigentlich total friedliche Menschen anfangen
    > zusammen auf einen Gegner - der sich in diesem Moment nicht Wehren kann -
    > einzuschlagen, wenn nur genug um sie herum stehen die auch keine Sympathie
    > für den Delinquenten haben.

    Sympathie für den Delinquenten MS kann nur haben, wer zu jung ist, um noch MS-DOS, Windows 3.1 und 9x zu kennen.

  4. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.15 - 07:42

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sympathie für den Delinquenten MS kann nur haben, wer zu jung ist, um noch
    > MS-DOS, Windows 3.1 und 9x zu kennen.

    Und nur ewig Gestrige tragen jedem alles bis ins Grab nach. Viel Spaß noch im Jahre 199x.

  5. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 18.08.15 - 08:36

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist schon interessant, wie eigentlich total friedliche Menschen
    > anfangen
    > > zusammen auf einen Gegner - der sich in diesem Moment nicht Wehren kann
    > -
    > > einzuschlagen, wenn nur genug um sie herum stehen die auch keine
    > Sympathie
    > > für den Delinquenten haben.
    >
    > Sympathie für den Delinquenten MS kann nur haben, wer zu jung ist, um noch
    > MS-DOS, Windows 3.1 und 9x zu kennen.

    Selbst wenn das so wäre. Immerhin bin ich seit DOS 3.3 (das war lange vor Windows 3.1) im PC-Bereich unterwegs bin. Aber selbst wenn das so wäre. Du nimmst Fehler die ein Konzern vor 2 Dekaden gemacht hat also als Anhaltspunkt für dein heutiges Handeln. Wow!

    Inzwischen sind die meisten Mitarbeiter inkl. der gesamten Führungsmannschaft von damals im Ruhestand. Aber stimmt! Warum nicht! Eva wird ja schließlich auch bis Heute noch vorgeworfen, dass sie damals ohne Adam zu fragen den Apfel vom Baum der Erkenntnis aufgefuttert hat.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Phreeze 18.08.15 - 08:59

    das beste ist, dass ich nie Probleme mit Windows hatte :) Sogar ME lief tadellos und ich mochte es.
    Man soll sich auch mit einem Betriebssystem auseinandersetzen wenn man es nutzt. Leider nutzen heute90% Unwissender einen PC, weil es so einfach ist,und das ist das Problem.

  7. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: koflor 18.08.15 - 09:06

    Das Lustige daran ist, dass der Text noch nicht einmal aus der EULA stammt, sondern aus dem Servicevertrag, der mit Windows selbst gar nichts zu tun hat, sondern sich rein auf die Online-Servives bezieht. Leider hatte Golem (und vermutlich der Großteil der Leser) kein Interesse, diesen Punkt tatsächlich mal aufzuklären.

    Letztendlich viel Wind um nichts und eigentlich nur falsche Informationen, ohne Interesse an der Wahrheit. Der Skandal muss ja weitergehen...

  8. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Michael H. 18.08.15 - 09:23

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist schon interessant, wie eigentlich total friedliche Menschen
    > anfangen
    > > zusammen auf einen Gegner - der sich in diesem Moment nicht Wehren kann
    > -
    > > einzuschlagen, wenn nur genug um sie herum stehen die auch keine
    > Sympathie
    > > für den Delinquenten haben.
    >
    > Sympathie für den Delinquenten MS kann nur haben, wer zu jung ist, um noch
    > MS-DOS, Windows 3.1 und 9x zu kennen.

    Habe MS-DOS 6.00 bis 6.22, 3.1, 95, 98, XP, 7, 8 und 8.1 vor meinem Windows 10 genutzt. (2000/ME/Vista hab ich nur angeschnitten). Und hege trotz der letzten >20 Jahre immer noch Sympathie, auch wenn die mal ihre Tiefpunkte hatte. Mir gefällt die technische Entwicklung. Und nu?

  9. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.08.15 - 09:41

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der allgegenwärtigen Empörung hier wird mir ganz
    > anders. Wenn ihr so auf das Kleingedruckte bedacht
    > seid, warum regt ihr euch dann nicht über die
    > Nutzungsbedingungen von Facebook, Instagramm
    > und iOS auf?

    Um deiner beabsichtigten Relativierung gleich mal das Wasser abzugraben, eine sehr kurze Antwort: Weil ich weder Facebook, noch Instagramm noch iOS nutze oder zu nutzen gedenke.

    Etwas länger: Ob die in ihren Nutzungsbestimmungen mein Erstgeborenes, sexuelle Gefälligkeiten und/oder regelmäßige Gebete für Steve Jobs verlangen, ist mir gänzlich rektalpassant. Ich werde jedoch Windows 10 zu nutzen - mittelfristig deshalb, weil mir einige der neuen Features zusagen und langfristig deshalb, weil ich aufgrund ausbleibenden Supports für frühere Versionen und einer zu großen Teilen auf Windows basierende Infrastruktur gar keine andere Wahl habe.

    Würde ich Facebook, Instagramm oder iOS nutzen und hätte ich keine Alternative dazu, würde ich deren (geänderte) Bestimmungen auch sehr genau lesen und bei Bedarf Mißfallen äußern. Wenn es nebenbei zigtausende von Anwender-Schafen gibt, die das nicht machen, obwohl sie es vielleicht sollten, interessiert mich das nicht. *Ich* bin kritischer Anwender und als solcher kann und muss *ich* mich gegen Vorgaben stellen, von denen *ich* betroffen bin. Wenn Andere ebenso betroffen sind, sind diese zwar im Großen und Ganzen meine Leidensgenossen, aber ich muss mit diesen trotzdem nicht in jedem Punkt übereinstimmen, keiner Partei beitreten und bilde auch keine Schwarmintelligenz/-dummheit mit ihnen.

    Grundsätzlich behalte ich mir natürlich vor, meine Empörung angemessen zu dosieren. Ich sehe beispielsweise keinen Anlass, wegen bekanntlich veränderbarer Nutzungsbedingungen zu hemmungslosem Microsoft-Bashing überzugehen. Man kann sich nämlich auch ganz sachlich und unaufgeregt "empören" (im Sinne von "gegen etwas auflehnen").

    Ich hoffe, damit ist deine Frage umfassend beantwortet. :-)

  10. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Micha123456 18.08.15 - 09:41

    AntonAusTirol schrieb:

    > Sympathie für den Delinquenten MS kann nur haben, wer zu jung ist, um noch
    > MS-DOS, Windows 3.1 und 9x zu kennen.

    Ich bin Windowsianer der ersten Stunde. Was war denn an MS-DOS oder Win3.x/9Xx im Kontext der Zeit so schlimm?

  11. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: koflor 18.08.15 - 10:04

    Dann kann man Dich zumindest soweit beruhigen, dass die betreffende Passage nicht aus der EULA stammt, der man bei Windows zustimmt, sondern aus dem Servicevertag bei den Online-Services. Die betreffende Passage betrifft Xbox Live und tangiert den Windows Nutzer daher gar nicht. Golem hatte da netterweise nicht darauf hingewiesen und ist auch beim Update nur halbherzig darauf eingegangen, dass der Großteil des Artikels einfach Unsinn ist.

  12. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.08.15 - 10:24

    koflor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die betreffende Passage betrifft Xbox Live und tangiert
    > den Windows Nutzer daher gar nicht.

    Durch ständiges Wiederholen wird es nicht richtiger und weiter oben (1) habe ich dir bereits detailliert auseinandergesetzt, warum du dich irrst. Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du die Debatte nicht unnötig auf zig Unter-Threads zerfasern könntest. :-)

    (1) https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/neue-nutzungsbedingungen-microsoft-darf-unautorisierte-hardware-blockieren/golem-hier-ist-die-aufloesung-fuer-euren-bloedsinns-artikel/94529,4238421,4239199,read.html#msg-4239199

  13. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: zu Gast 18.08.15 - 10:35

    Zu den Nutzungsbedingen schaut es genauso aus wie mit den Datenschutzbedingungen. Sie sind allgemein gefasst. Ohne die FAQ zu betrachten nicht aufschlussreich genug.

    XBox-Live Dient kann im WindowsPC vertreten sein. Zumal auch Spiele angeboten werden, die über XBox -Dienste laufen.

    In wie weit hängt eigentlich Musik und Video noch mit x-Box zusammen, weiss das jemand?

  14. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: jidmah 18.08.15 - 11:02

    Windows ME hat damals meinen übertakteten Duron am Sockel festschmelzen lassen, trotzdem bin ich der Meinung, dass Microsoft sich seit dem Abgang von Balmer zu einer tollen Firma mit tollen Produkten entwickelt.

  15. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: koflor 18.08.15 - 11:07

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu den Nutzungsbedingen schaut es genauso aus wie mit den
    > Datenschutzbedingungen. Sie sind allgemein gefasst. Ohne die FAQ zu
    > betrachten nicht aufschlussreich genug.
    >
    > XBox-Live Dient kann im WindowsPC vertreten sein. Zumal auch Spiele
    > angeboten werden, die über XBox -Dienste laufen.
    >
    > In wie weit hängt eigentlich Musik und Video noch mit x-Box zusammen, weiss
    > das jemand?

    Gar nicht mehr. Xbox Music heißt jetzt Grove und Xbox Video heißt jetzt TV und irgendwas...

  16. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: koflor 18.08.15 - 11:09

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koflor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die betreffende Passage betrifft Xbox Live und tangiert
    > > den Windows Nutzer daher gar nicht.
    >
    > Durch ständiges Wiederholen wird es nicht richtiger und weiter oben (1)
    > habe ich dir bereits detailliert auseinandergesetzt, warum du dich irrst.
    > Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du die Debatte nicht unnötig auf zig
    > Unter-Threads zerfasern könntest. :-)
    >
    > (1) forum.golem.de#msg-4239199

    Nun - durch ständiges Wiederholen Deiner falschen Aussagen werde ich auch immer dazu gezwungen, meine Aussagen zu wiederholen. In dem betreffenden Thread habe ich Dir auch geschrieben, warum Deine Aussage falsch ist.

  17. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: Garius 18.08.15 - 11:20

    Windows 10 ist aber eine Dienstleistung.

    [www.giga.de]

    [www.schieb.de]

  18. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: koflor 18.08.15 - 11:48

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 10 ist aber eine Dienstleistung.
    >
    > www.giga.de
    >
    > www.schieb.de

    Damit ist aber etwas komplett anderes gemeint. Der Servicevertrag regelt die ONLINE-DIENSTE. Diese sind im Einzelnen auch dort aufgelistet. WINDOWS STEHT DORT NICHT!

  19. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 18.08.15 - 12:23

    Jetzt fangt ihr schon wieder mit der Wortklauberei an. Ich sage es jetzt noch einmal. Es geht hier um eine rechtliche Absicherung. Wenn ihr jemals die Nutzungsvereinbarungen von eurem BIOS lest werdet ihr sehen, dass die sich auch die Freiheit herausnehmen zu sagen: Wir führen nicht alles aus.

    Im Artikel werden unter anderem illegitime Installationen von "Spielen" bei den Sachen genannt die blockiert werden "können". Das ist ganz einfach die Umschreibung, dass es sofern es im XBOX-Live-Shop zeitlich limitierte (Umsonst-)Angebote gibt oder geben könnte. Wenn die Zeit (das Abo?) abgelaufen ist, wird der Start der Spiele nicht mehr erlaubt. Wenn du Spiele an Freunde verkaufst (könnte ja sein, dass das möglich ist oder mal war), wird das Spiel für dich deaktiviert auch wenn du es derzeit installiert hast. Selbiges gilt für Musik aus dem XBOX-Music-Store, etc. Wo ist das Problem? Ist doch logisch!

    Dienste? Musik-Streaming hatte ich ja schon genannt. Aber nehmen wir ein anderes Beispiel. Wenn du ein OneDrive-for-Business hast und deine Rechnung nicht bezahlst, nimmt sich MS das Recht heraus deinen Account abzuschalten (auch auf deinem Computer). Wo ist das Problem? Ist doch logisch!

    Mache von euch schauen zu viel Hollywood. Das was im Artikel aufgeführt ist, ist eine allgemeine Universalklausel die alle diese Fälle mit einschließt und MS ist damit rechtlich gesehen größtenteils aus dem Schneider wenn eure Daten weg sind, wenn ihr eure Rechnungen nicht bezahlt oder versucht das DRM zu umgehen. Ich sehe hier wirklich kein Problem, sondern nur Hysterie.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  20. Re: Microsoft Bashing, die Empörungs- und Pranger-Gesellschaft in Action

    Autor: koflor 18.08.15 - 12:58

    Das brauchst Du mir nicht schreiben, sondern diesen ganzen Aluhutträgern hier...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PreSales Consultant (w/m/d) Security
    Bechtle Logistik & Service GmbH, Neckarsulm, Dortmund, Gaildorf
  2. Senior Marketing Data Analyst (m/w/d)
    Liftstar GmbH, Köln
  3. Inhouse SAP Teamleiter & SAP S / 4HANA Projektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  4. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Spiegelau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. New World - Standard Edition für 39,99€)
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zukunft: Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre
Zukunft
Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre

Was ist ein Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert oder Jahrtausend? Die Longnow Foundation baut eine Uhr, die so lange laufen soll, wie die Geschichte der menschlichen Zivilisation zurück reicht.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. San Francisco EU will Botschaft im Silicon Valley gründen
  2. Neue Karriere im Silicon Valley Prinz Harry übernimmt Job bei US-Tech-Startup
  3. Zahlungsabwickler Stripe ist 95 Milliarden US-Dollar wert

New World angespielt: Amazons Onlinewelt geht in die Beta
New World angespielt
Amazons Onlinewelt geht in die Beta

Gefälliges Kampfsystem plus große PvP- und PvE-Gefechte: Amazon schickt New World in die Beta. Golem.de konnte schon Probe spielen.

  1. Rezensionen Amazon geht gerichtlich gegen Fake-Bewertungen vor
  2. Amazon Alexa bekommt zweite Stimmenoption
  3. Umsatz Amazon Deutschland wächst jeden Tag um 31 Millionen Euro

Samsung-SSDs im Test: Mehr als die zehnfache Geschwindigkeit in einem Jahrzehnt
Samsung-SSDs im Test
Mehr als die zehnfache Geschwindigkeit in einem Jahrzehnt

Schon das erste Solid State Drive war ein Durchbruch - und das war erst der Anfang: Wir erklären, wie SSDs noch viel schneller werden konnten und haben Benchmarks aus einer Dekade.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Chia Coin SSD-Hersteller warnt vor Kryptomining
  2. SSD 980 ausprobiert Samsungs SSD ohne Pro und ohne DRAM
  3. Enmotus Fuzedrive im Test Die smarte 2-in-1-SSD