1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Nutzungsbedingungen…
  6. The…

MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Niaxa 17.08.15 - 14:07

    Du steckst also regelmäßig USB Sticks etc. an, die du gar nicht verwenden möchtest? Aha klar, klingt sau logisch. Und der mega Nachteil, das man nicht immer ins Terminal muss zum einbinden, der ist natürlich.... ach was für ein Gelaber.

    Typisches Beispiel mal wieder... Einerseits will man Linux als Casual OS für alle und andererseits darf es keinesfalls von normalen Usern bedient werden können. Die sollen natürlich alle erst mal ne Linuxschulung absolvieren um dann auch mal auf Stick und CD etc. zugreifen zu können.

    Hach ja...

  2. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Doomhammer 17.08.15 - 15:20

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist doch seit 15 Jahren ganz groß im Kommen und wird in naher Zukunft
    > Windows verdrängt haben.

    Hat es doch bereits. In welchem anderen Bereich, außer dem Desktop, hat den Windows noch was zu melden?

  3. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Hades85 17.08.15 - 15:40

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hades85 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So sehr ich Windows Betriebssysteme auch zum großen Teil gut finde,
    > solche
    > > Entwicklungen zwingen mich bald 2 OS auf meinem Heimrechner zu
    > betreiben.
    > >
    > > Ich benutze zwar Ubuntu auf einem anderen Rechner zum Programmieren aber
    > > Linux allgemein kann ich mir immer noch nicht als kompletten Ersatz von
    > > Windows vorstellen. Gewisser Komfort würde für mich jedenfalls verloren
    > > gehen.
    >
    > Sicherheit+Privatsphäre ist wichtiger als Komfort :)

    Privatsphäre ist durchaus wichtig. Aber das Problem ist einfach, das jede Software dich in irgendeiner weise trackt. Das fängt schon mit Mozilla oder Chrome an.

    Um das Problem mit der eigenen Privatsphäre zu lösen, müssten wir wirklich alle auf die Straßen und demonstrieren und Gesetze erzwingen die die Hersteller sofort verbannen die gegen das Grundgesetz verstoßen.

    Allein wenn man sich Eula von Origin und Steam durchließt. Wenn ich zuviel Geld hätte, würde ich Jahrelang nichts anderes machen als diese Konzerne auf deutschem Boden zu verklagen.

  4. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Drizzt 17.08.15 - 15:47

    vardash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halt stimmt so nicht, ein Druckertreiber für ein Epsongerät, aber das ist
    > nicht die "Schuld" von Linux wenn Epson keinen Treiber bereitstellt

    Nur ist es dem User egal, wer "Schuld ist". Wenn es unter A läuft und unter B nicht, wird A genommen, Grund ist irrelevant.

  5. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: PhilSt 17.08.15 - 15:53

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat es doch bereits. In welchem anderen Bereich, außer dem Desktop, hat den
    > Windows noch was zu melden?

    Man darf davon ausgehen, dass es auch einige Millionen Server gibt, die unter Windows laufen... allein die von MS selbst betriebenen (SkyDrive, Xbox Live, Office 365...) dürften schon eine siebenstellige Zahl ausmachen, einige hunderttausend Corporate-Dienste wie z.B. Exchange-Server kommen da noch dazu... und genug Corporate-Server, die auf einem "echten" Unix laufen... die Serverlandschaft ist lang nicht so fest in Linux-Hand wie viele glauben, auch wenn Linux sicherlich die Mehrheit der Server stellt.

  6. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: jose.ramirez 17.08.15 - 16:02

    Linux ist schon lange für jeden Nutzer benutzbar und sogar einfacher zu installieren als das Microsoft Produkt. Ich kann nur jedem raten vor dem Downgrade auf Windows 10 und dem Verlust jeglicher Bürgerrechte und Privatsphäre einmal Linux zu testen.

  7. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Drizzt 17.08.15 - 16:12

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist schon lange für jeden Nutzer benutzbar und sogar einfacher zu
    > installieren als das Microsoft Produkt. Ich kann nur jedem raten vor dem
    > Downgrade auf Windows 10 und dem Verlust jeglicher Bürgerrechte und
    > Privatsphäre einmal Linux zu testen.

    Ist ja schön und gut, dass man Linux inzwischen durchaus ohne Terminalgefrickel bedienen kann, aber das größte Problem ist nach wie vor, das viele Anwendungen einfach nicht oder doch nur mit Gefrickel via WINE o.Ä. laufen.

  8. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.15 - 16:14

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jose.ramirez schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux ist schon lange für jeden Nutzer benutzbar und sogar einfacher zu
    > > installieren als das Microsoft Produkt. Ich kann nur jedem raten vor dem
    > > Downgrade auf Windows 10 und dem Verlust jeglicher Bürgerrechte und
    > > Privatsphäre einmal Linux zu testen.
    >
    > Ist ja schön und gut, dass man Linux inzwischen durchaus ohne
    > Terminalgefrickel bedienen kann, aber das größte Problem ist nach wie vor,
    > das viele Anwendungen einfach nicht oder doch nur mit Gefrickel via WINE
    > o.Ä. laufen.

    Na ja, also wenn das vernünftig eingerichtet ist, ist das nichts anderes als ein net.Framework auf Windows zu installieren.
    z.B. ist TeamViewer ohne Probleme unter Linux zu installieren - mit weniger klicks als unter Windows.

    Und wenn ich wirklich Windows only Software zum laufen bringen will, dann sollte man mal alte Windows NT, XP Anwendungen mit der heutigen Zeit vergleichen... da bastelt man dann auch mit XP Mode und was weiß ich herum um es irgendwie zum laufen zu bringen...
    Ich kenne auch eine alte Anwendung die nur mit Java 5 zu installieren ist - aber nachher kann man Java munter auf die neuste Version updaten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.15 16:16 durch DetlevCM.

  9. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Drizzt 17.08.15 - 16:18

    Super, aber die meisten Games nicht, Visaul Studio nicht, Sony Vegas wollte es als ich es letztes mal probiert habe auch nicht laufen(ist allerdings schon ein bischen her).

  10. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Drizzt 17.08.15 - 16:24

    Kirmes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich vermisse unter Linux nur einige Spiele die nur auf Windows laufen.
    > Sonst fehlt mir rein garnichts und es wurde bisher auch alles erkannt was
    > ich am PC angeschlossen habe, von Festplatten, USBs bis Drucker, ohne
    > irgendwelche Treiber im Netz suchen zu müssen.
    > Habe Kodi 15.1 drauf. Läuft 1a.
    > Spiele gerne 0ad natives Linux Game ala Age of Empires.
    > Auch spiele ich gerne alte Nintendo/Gameboy games dank Higan (emulator).
    > Ist in den Repos.


    Merkste selber, oder?
    Ein Communityprojekt das seit 2003 in Entwicklung, und seit 2005 im Alphastadium ist, sowie ein emulator für alte Konsolenspiele. Versuch mal moderne Games unter Linux zum laufen zu bringen... Ein paar haben Lobenswerterweise inzwischen nativen Linuxsupport, aber das Groß der Spiele eben nicht.

  11. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Chantalle47 17.08.15 - 16:25

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherheit+Privatsphäre ist wichtiger als Komfort :)

    "Sicherheit" bei einem OS bei dem Unbekannte, teils dubiose Gestalten dran rumentwickeln.... aha :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.15 16:35 durch Chantalle47.

  12. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: leipsfur 17.08.15 - 16:26

    Unter Linux funktionieren die Multimedia-Tasten meines BT-Headsets. Windows kriegt das komischerweise nicht hin.

    Ich benutze Windows tatsächlich nur noch für Spiele und ich brauch für die Arbeit ab und zu MS Office (leider)

  13. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Chantalle47 17.08.15 - 16:34

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist schon lange für jeden Nutzer benutzbar und sogar einfacher zu
    > installieren als das Microsoft Produkt. Ich kann nur jedem raten vor dem
    > Downgrade auf Windows 10 und dem Verlust jeglicher Bürgerrechte und
    > Privatsphäre einmal Linux zu testen.

    Ist es eben nicht.

    Immer diese Selbstherrlichkeit der Linux User. Unfassbar. Da bekommt man echt das Kotzen.

    Geht doch von einem 08/15 User dieser kauft seinen Rechner bei Aldi/MM, hat von Betriebssystemen nullkommanullgarkeine Ahnung, der schaltet den PC an, und nutz ihn und gut ist. Wenn der PC mal wieder etwas langsam wird dann ruft er nen Kumpel an der ihm den Rechner neu aufsetzt.

    Diesem 08/15 User etwas über Linux beizubringen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Alles sieht anders aus, das geht einfach nicht. :)

  14. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: violator 17.08.15 - 16:39

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ist es dem User egal, wer "Schuld ist". Wenn es unter A läuft und unter
    > B nicht, wird A genommen, Grund ist irrelevant.


    Genau so ists. Nur kapieren dass viele Linuxer halt nicht. Für die ist am Ende der Argumentationskette eh nur "Linux ist doch eh nur der Kernel, Schuld hat jemand anders", die Probleme werden dadurch aber nicht gelöst.

  15. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: linuxGNU 17.08.15 - 16:40

    Popkornium18 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hades85 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gewisser Komfort würde für mich jedenfalls verloren gehen.
    >
    > Ich empfinde es genau anders herum, ich würde mit Windows Komfort einbüßen.
    > Die Repos zum einfachen installieren von Software und zum Updaten des
    > kompletten OS auf Knopfdruck möchte ich nicht mehr missen. Ich habe einfach
    > keine Lust mehr auf "Lassen Sie Ihren Computer noch 2 Stunden laufen,
    > Update 2 von 238 wird installiert".
    >
    > Aber wie gesagt, nur meine Meinung.

    Ja ... wenn Du das bei Windows "normal" nennst, hast Du leider schon was falschgemacht!
    Und eines kann ich Dir sagen ... Du verdrehst die Tatsachen... nach einem Update auf einer Linuxmaschine würd ich Dir sogar sagen das Dein System vll. gar nichr mehr funktioniert. Jahrelang gehabt... ohh wieso funktioniert meine Soundkarte nicht mehr... warum ruckelt die Graka ...
    neee geh mir weg damit!

  16. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: FreiGeistler 17.08.15 - 17:11

    > Die sollen natürlich alle erst mal ne Linuxschulung absolvieren um dann auch mal auf Stick und CD etc. zugreifen zu können.
    Gerne ja!
    Es sind immer noch zu viele DAUs ohne grundlegende Computer- oder Netzwerkkenntnisse im Internet unterwegs.

  17. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.15 - 17:23

    Hades85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Privatsphäre ist durchaus wichtig. Aber das Problem ist einfach, das jede
    > Software dich in irgendeiner weise trackt. Das fängt schon mit Mozilla oder
    > Chrome an.

    Kann man vollkommen deaktivieren. Oder andere Browser nutzen die sowas nicht tun.

    > Um das Problem mit der eigenen Privatsphäre zu lösen, müssten wir wirklich
    > alle auf die Straßen und demonstrieren und Gesetze erzwingen die die
    > Hersteller sofort verbannen die gegen das Grundgesetz verstoßen.

    Richtig! :)

    > Allein wenn man sich Eula von Origin und Steam durchließt. Wenn ich zuviel
    > Geld hätte, würde ich Jahrelang nichts anderes machen als diese Konzerne
    > auf deutschem Boden zu verklagen.

    Japs...

  18. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Dorsai! 17.08.15 - 17:43

    Dass Linux nur etwas für Leute ist, die kritisch Vor- und Nachteile abwägen können. Jemand der Werbefilmartige Lobpreisungen ohne die "trotzdems" erwartet für den ist Linux vielleicht wirklich nichts.

    Linux ist einfach, trotzdem sollte man den Willen mitbringen sich einzuarbeiten.
    Linux ist performant, trotzdem sollte man keine Wunder erwarten.
    Linux ist sicher, trotzdem kann man sein System unsicher machen wenn man nicht aufpasst.

    Man merkt das ja schon immer wenn von den Windows Anpreisern immer nur der erste Teil spottend mantrenartig wiederholt wird. Reine Projektion, weil sie in solchen Absoluten denken nach der Jahrelangen Indoktrinierung mit Werbefilmchen und Werbebannern die die Nachteile (jedes technischen Systems) verschweigen.

  19. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: liberavia 17.08.15 - 17:46

    PeterBBB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerät anschließen. Fertig. Geht.

    Mach das mal mi nem HP LaserJet P1005 auf Win 8.1 64bit :D

  20. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: pythoneer 17.08.15 - 17:53

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so ists. Nur kapieren dass viele Linuxer halt nicht. Für die ist am
    > Ende der Argumentationskette eh nur "Linux ist doch eh nur der Kernel,
    > Schuld hat jemand anders", die Probleme werden dadurch aber nicht gelöst.

    Doch werden sie. Denn es interessiert sehr wohl viele Linuxer warum etwas nicht geht und wenn sich genügend finden wird dieses Problem behoben wenn es geht. Es stellt sich keiner bockig hin:"Ist nicht die Schuld vom Kernel ich setzt mich bockig in die Ecke". Mit dieser Mentalität wäre doch Linux heute nicht das, was es ist. Natürlich kann man den Schuldigen nennen, und wenn es keine Treiber für Hardware gibt, dann ist nun mal der Hardwarehersteller schuld. Das es einen normalen Endbenutzer nicht interessiert ist doch eine ganz andere Geschichte. Nur wenn man den "Schuldigen" kennt, dann kann man was dagegen tun. Wenn sich genug finden, kann man dann entweder beim Hersteller nachfrage oder einen offenen Treiber entwickeln, wenn das möglich ist. Andere Möglichkeiten gibt es nun mal nicht. Da hilft es auch nix Linux das in die Schuhe zu schieben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Engineer (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. PreSales Consultant (w/m/d) Security
    Bechtle Logistik & Service GmbH, Neckarsulm, Dortmund, Gaildorf
  3. E-Commerce Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Datenschutz und Compliance
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€
  2. 419,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de