1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Nutzungsbedingungen…
  6. The…

MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: zu Gast 17.08.15 - 17:53

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist schon lange für jeden Nutzer benutzbar und sogar einfacher zu
    > installieren als das Microsoft Produkt.

    Aber auch nur wenn die Hardware richtig unterstützt wird. Auch heute noch scheitern einzelne an der Installation. Lustigerweise läuft ein LiveSystem öfter mal problemloser.

  2. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Kirmes 17.08.15 - 18:30

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kirmes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich vermisse unter Linux nur einige Spiele die nur auf Windows
    > laufen.
    > > Sonst fehlt mir rein garnichts und es wurde bisher auch alles erkannt
    > was
    > > ich am PC angeschlossen habe, von Festplatten, USBs bis Drucker, ohne
    > > irgendwelche Treiber im Netz suchen zu müssen.
    > > Habe Kodi 15.1 drauf. Läuft 1a.
    > > Spiele gerne 0ad natives Linux Game ala Age of Empires.
    > > Auch spiele ich gerne alte Nintendo/Gameboy games dank Higan (emulator).
    > > Ist in den Repos.
    >
    > Merkste selber, oder?
    > Ein Communityprojekt das seit 2003 in Entwicklung, und seit 2005 im
    > Alphastadium ist, sowie ein emulator für alte Konsolenspiele. Versuch mal
    > moderne Games unter Linux zum laufen zu bringen... Ein paar haben
    > Lobenswerterweise inzwischen nativen Linuxsupport, aber das Groß der Spiele
    > eben nicht.

    0ad ist in Alpha-Stadium und? Immerhin viel stabiler als viele andere AAA Games die Final rauskommen und erst zig Patches brauchen damit sie spielbar sind.

    Ich spiele gerne alte Nintendo Games weil ich die mag, nicht weil mir nichts anderes übrig bleibt. ;) Verwechsel das nicht.

    Dank Steam ist man nicht nur auf die Community angewiesen falls dich das stört.

    Es gibt also keine moderne Games für Linux? Klar gibt es die! Schau im Steam Store nach u.a.:

    Valve-Spiele
    CIV 5 & BE
    Tropico 5
    Metro Last Light Redux
    Borderlands 2
    Crusader Kings 2
    Europa Universalis IV
    Shadow of Mordor
    usw...

    Merkste was? Genau. Hast was behauptet ohne Ahnung zu haben. Halb so schlimm. Bin ich von Ignoranten wie dir schon gewohnt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.15 18:34 durch Kirmes.

  3. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.15 - 18:34

    Das wird bei mir schon gemacht und habe auch Wechsel Platten System wieder eingebaut.
    Ich hoffe MS bekommt sehr bald Konkurrenz.....

  4. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.15 - 18:37

    Unter Linux Funktioniert mein 6 Jahre Alter Lap besser als unter Windows da macht der lap starke Funktion Probleme bis hin zu Abstürze.

  5. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Niaxa 17.08.15 - 20:40

    Für das Internet braucht man sicherlich kein Insiderwissen alla Informatikstudent. Was machst du eigentlich wenn dir für 80000¤ Dein neues Auto ohne Motor geliefert wird, Kannst dir ja selbst bauen. Fahren eh schon zu viele Leute auf den Straßen rum, ohne Ahnung von Technik.

  6. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 21:37

    Hades85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sehr ich Windows Betriebssysteme auch zum großen Teil gut finde, solche
    > Entwicklungen zwingen mich bald 2 OS auf meinem Heimrechner zu betreiben.
    >
    > Ich benutze zwar Ubuntu auf einem anderen Rechner zum Programmieren aber
    > Linux allgemein kann ich mir immer noch nicht als kompletten Ersatz von
    > Windows vorstellen. Gewisser Komfort würde für mich jedenfalls verloren
    > gehen.

    Nutze schon viele Jahre Linux und hab mich noch nie wohler gefühlt. Doch unter Linux bedeutet Komfort Arbeit, da Linux schlichtweg auf Komfort pfeifft und das ist gut so. Denn Komfort geht absolut immer mit mangelnder Sicherheit einher, und das ist nicht akzeptabel. Wer Komfort will und weniger Sicherheit/Mitspracherecht ist mit Windows prima unterwegs, doch erwartet man mehr von einem OS, dann muss man den Komfort hinter sich lassen.
    Das ist keine OS spezifische Sache sondern mehr eine Art Grundgesetz, dass Komfort und Sicherheit nahezu niemals koexistieren können. Man muss sich immer für eine Seite entscheiden, und in meinem Fall ist mir die Sicherheit wichtiger, da man mit dem mangelnden Komfort umzugehen lernt.

  7. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 21:41

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht doch unter Linux auch - zumindest mit der Standardhardware welche
    > Nutzer so haben, USB Sticks, Mäuse, USB Festplatten...
    > Und auch unter Windows gibt es Hardware welche Ihren Treiber nur (!) per
    > mitgelieferter CD bekommt (USB WLAN Dongle) - und nach viel suchen findet
    > man den auch als Download, aber ohne WLAN schwierig.
    >
    > Bei spezieller Hardware sind auch nicht immer die Treiber dabei und müssen
    > erst von der CD installiert werden - da ist Windows nicht anders als bei
    > Linux.
    > Probleme gibt es bei Linux nur wenn die Treiber selbst Probleme haben... -
    > Weil der Hersteller zum Beispiel an einem Support nicht interessiert ist...

    Kann man so unterschreiben. Viele wissen gar nicht worüber sie sprechen, und wahrscheinlich wird sich dieses verstreuen von Falschinformationen niemals ändern.

  8. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 21:47

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist aber auch echt eine Schweinerei, dass eingelegte Datenträger vom OS
    > eigenmächtig ins Dateisystem eingebunden werden. Ich lege CDs auch nur zum
    > Aufwärmen ein und USB-Sticks zum Laden... ;-)

    So etwas kann auch nur Jemand sagen, der keinen Schimmer von Sicherheit hat.
    Beides ist in hohem Maße eine Gefährdung, wenn diese Datenträger entsprechend präpariert sind, egal ob absichtlich oder ohne es zu wissen. Dieses sofortige Laden hat schon einige Windows Systeme kompromittiert, daran ist nichts toll. Und wiedermal ist eine Komfortfunktion schuld.

  9. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 21:50

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du steckst also regelmäßig USB Sticks etc. an, die du gar nicht verwenden
    > möchtest? Aha klar, klingt sau logisch. Und der mega Nachteil, das man
    > nicht immer ins Terminal muss zum einbinden, der ist natürlich.... ach was
    > für ein Gelaber.
    >
    > Typisches Beispiel mal wieder... Einerseits will man Linux als Casual OS
    > für alle und andererseits darf es keinesfalls von normalen Usern bedient
    > werden können. Die sollen natürlich alle erst mal ne Linuxschulung
    > absolvieren um dann auch mal auf Stick und CD etc. zugreifen zu können.
    >
    > Hach ja...

    Ach so und den Umgang mit Windows haben die Leute in Rekordzeit absolviert?
    Da lagen natürlich nicht viele Jahre dazwischen, doch hinsichtlich Linux soll ein Lernprozess lästig sein? Was für eine Logik.

  10. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 21:53

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ist es dem User egal, wer "Schuld ist". Wenn es unter A läuft und unter
    > B nicht, wird A genommen, Grund ist irrelevant.

    Ein Nutzer der die Hintergründe einer Sache ignoriert und stupide aufgrund mangelnder Informationen handelt, ist überflüssig.

  11. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 21:55

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf davon ausgehen, dass es auch einige Millionen Server gibt, die
    > unter Windows laufen... allein die von MS selbst betriebenen (SkyDrive,
    > Xbox Live, Office 365...) dürften schon eine siebenstellige Zahl ausmachen,
    > einige hunderttausend Corporate-Dienste wie z.B. Exchange-Server kommen da
    > noch dazu... und genug Corporate-Server, die auf einem "echten" Unix
    > laufen... die Serverlandschaft ist lang nicht so fest in Linux-Hand wie
    > viele glauben, auch wenn Linux sicherlich die Mehrheit der Server stellt.

    Microsoft setzt selbst zu einer erheblichen Prozentzahl, Linux für die Serverdienste ein. Und das ist von Microsoft bestätigt.

  12. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 22:02

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Linux nur etwas für Leute ist, die kritisch Vor- und Nachteile abwägen
    > können. Jemand der Werbefilmartige Lobpreisungen ohne die "trotzdems"
    > erwartet für den ist Linux vielleicht wirklich nichts.
    >
    > Linux ist einfach, trotzdem sollte man den Willen mitbringen sich
    > einzuarbeiten.
    > Linux ist performant, trotzdem sollte man keine Wunder erwarten.
    > Linux ist sicher, trotzdem kann man sein System unsicher machen wenn man
    > nicht aufpasst.
    >
    > Man merkt das ja schon immer wenn von den Windows Anpreisern immer nur der
    > erste Teil spottend mantrenartig wiederholt wird. Reine Projektion, weil
    > sie in solchen Absoluten denken nach der Jahrelangen Indoktrinierung mit
    > Werbefilmchen und Werbebannern die die Nachteile (jedes technischen
    > Systems) verschweigen.

    Schonmal die Windows 10 Fernsehwerbung gesehen? Das ist den Inbegriff von krank. Nicht einmal eine Spur von der echten Wahrheit, über das was da angepriesen wird.

  13. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: igor37 17.08.15 - 22:32

    Du meinst den "Komfort" dass man nach jedem 7. Update wieder mal stundenlang das System reparieren kann? Nein danke, kein Bedarf. Mittlerweile habe ich es aufgegeben und nutze Linux nur noch in einer VM, denn im Durchschnitt zerstört sich bei mir jede Linux-Installation spätestens nach ein paar Monaten mit irgendeinem Update. Und wenn in solchen Situationen eine Neuinstallation vom System schneller geht als die Fehlersuche endet meine Geduld auch irgendwann.

    Ich würde es ja gerne als Hauptsystem nutzen, und habe es oft genug mit allen möglichen Distros probiert. Aber irgendwann verabschiedet sich immer irgendeine Komponente, und ich installiere mir ein System nicht aus Spaß an der Fehlersuche.

  14. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.15 - 22:56

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst den "Komfort" dass man nach jedem 7. Update wieder mal
    > stundenlang das System reparieren kann? Nein danke, kein Bedarf.
    > Mittlerweile habe ich es aufgegeben und nutze Linux nur noch in einer VM,
    > denn im Durchschnitt zerstört sich bei mir jede Linux-Installation
    > spätestens nach ein paar Monaten mit irgendeinem Update. Und wenn in
    > solchen Situationen eine Neuinstallation vom System schneller geht als die
    > Fehlersuche endet meine Geduld auch irgendwann.
    >
    > Ich würde es ja gerne als Hauptsystem nutzen, und habe es oft genug mit
    > allen möglichen Distros probiert. Aber irgendwann verabschiedet sich immer
    > irgendeine Komponente, und ich installiere mir ein System nicht aus Spaß an
    > der Fehlersuche.

    Wenn sich Ihr System alle paar Monate zerschießt dann machen Sie etwas falsch....
    (Falsche Distro zu viel gebastelt was auch immer.)

    Ja, es kann bei einem Update etwas schief gehen, aber im Großen und Ganzen sind die geläufigen Distros relativ robust. (Man zerschießt sich eher eine Desktopumgebung als das System als Ganzes.)

    (Uni PCs liefen über Jahre ohne Probleme, mein Home Server läuft seit über einem Jahr und ein Notebook daheim hat auch mehr als 1 Jahr hinter sich - das Notebook hat auch ein Distribution Upgrade hinter sich.)

  15. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 17.08.15 - 22:56

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst den "Komfort" dass man nach jedem 7. Update wieder mal
    > stundenlang das System reparieren kann? Nein danke, kein Bedarf.
    > Mittlerweile habe ich es aufgegeben und nutze Linux nur noch in einer VM,
    > denn im Durchschnitt zerstört sich bei mir jede Linux-Installation
    > spätestens nach ein paar Monaten mit irgendeinem Update. Und wenn in
    > solchen Situationen eine Neuinstallation vom System schneller geht als die
    > Fehlersuche endet meine Geduld auch irgendwann.
    >
    > Ich würde es ja gerne als Hauptsystem nutzen, und habe es oft genug mit
    > allen möglichen Distros probiert. Aber irgendwann verabschiedet sich immer
    > irgendeine Komponente, und ich installiere mir ein System nicht aus Spaß an
    > der Fehlersuche.

    Wenn das tatsächlich ernst gemeint ist, dann sitzt das Problem eindeutig vor dem PC.
    Ich nutze diverse Distris schon seit Jahren und zwar die unstable Varianten, und jetzt rate mal wie oft ich mein OS jemals reparieren musste? Kein einziges Mal, dabei ist unstable der Inbegriff für mögliche kritische Fehler, in der frühen Entwicklungsphase.
    Mit hoher Sicherheit bastelst in irgendeiner abartigen Weise am OS herum ohne jeglichen Schimmer was du tust, und dann verabschiedet sich die Kiste immer wieder aufs Neue. Und ich habe über die Jahre tausende an Updates eingespielt, soviel zu "nach jedem 7. Update was reparieren".

  16. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Niaxa 18.08.15 - 00:31

    Schon mal auf der IPhone Präsentation gewesen? So funktioniert Werbung nun mal.

  17. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: liberavia 18.08.15 - 00:35

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst den "Komfort" dass man nach jedem 7. Update wieder mal
    > stundenlang das System reparieren kann? Nein danke, kein Bedarf.
    > Mittlerweile habe ich es aufgegeben und nutze Linux nur noch in einer VM,
    > denn im Durchschnitt zerstört sich bei mir jede Linux-Installation
    > spätestens nach ein paar Monaten mit irgendeinem Update. Und wenn in
    > solchen Situationen eine Neuinstallation vom System schneller geht als die
    > Fehlersuche endet meine Geduld auch irgendwann.
    >
    > Ich würde es ja gerne als Hauptsystem nutzen, und habe es oft genug mit
    > allen möglichen Distros probiert. Aber irgendwann verabschiedet sich immer
    > irgendeine Komponente, und ich installiere mir ein System nicht aus Spaß an
    > der Fehlersuche.

    Ohne ein paar genaurer Angaben klingt das doch ein wenig aus den Fingern gesogen. Mein aktuelles System läuft seit 2012. Habe seit dem dutzende Updates installiert (bzw. Vollautomatisch ohne dass ich da was extra tun muss oder der Rechner sich einfach neustartet während ich arbeite...

    Neben den normalen Updates war auch ein Distributionsupdate enthalten, ebenfalls völlig problemfrei. Bei meinem Kollegen ebenfallt. Rate mal welche Systeme bei uns in det Zwischenzeit öfter mal neu aufgesetzt werden mussten stattdessen.

    Nun haben wir beide unserer Erfahrungen verkündet und sind objektiv keinen Schritt weiter. Was soll uns das sagen?

  18. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: vardash 18.08.15 - 00:57

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vardash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Halt stimmt so nicht, ein Druckertreiber für ein Epsongerät, aber das
    > ist
    > > nicht die "Schuld" von Linux wenn Epson keinen Treiber bereitstellt
    >
    > Nur ist es dem User egal, wer "Schuld ist". Wenn es unter A läuft und unter
    > B nicht, wird A genommen, Grund ist irrelevant.

    Das kann und werde ich so nicht unterschreiben, angenommen ich habe einen Win-Rechner, und kauf mir einen Drucker, und auf der Herstellerseite finde ich dann keinen Treiber und der mitgelieferte funktioniert auch nicht, dann sagen die Leute auch nicht "schei* Windows" sondern meckern über den Hersteller, wieso wird dann über Linux gemeckert, das genauso wenig dafür kann ?!

  19. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Wallbreaker 18.08.15 - 01:09

    vardash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann und werde ich so nicht unterschreiben, angenommen ich habe einen
    > Win-Rechner, und kauf mir einen Drucker, und auf der Herstellerseite finde
    > ich dann keinen Treiber und der mitgelieferte funktioniert auch nicht, dann
    > sagen die Leute auch nicht "schei* Windows" sondern meckern über den
    > Hersteller, wieso wird dann über Linux gemeckert, das genauso wenig dafür
    > kann ?!

    Ist ein sehr gutes Beispiel für die Realität. Microsoft könnte mit Windows bis zum Sanktnimmerleinstag Scheisse bauen, was immer verziehen wird, doch wenn unter Linux unverschuldet etwas nicht läuft, dann ist Linux für Jene natürlich der letzte Dreck. Pure Verblendung und wenn man mich fragt schon Gehirnwäsche bzw. über viele Jahre geprägte Falschinformationen, dass schon per se alles als Schrott angesehen wird, nur Windows nicht.
    Allein wenn man mal überlegt wie viele Jahrzehnte unter Windows dauerhafte Bluescreens, diverse kuriose Fehler uvm. quasi Standard waren, was einfach ignoriert wird nach all dem Stress, den Kosten und dem Zeitverlust, während man unter Linux völlig Unerhebliches anprangert, (was nicht einmal die Schuld von Linux ist) als wäre das der Supergau schlechthin. Dann wird direkt über Linux hergezogen doch wo bleibt das Geflame über Windows? Allein was viele Fehler an Geld gekostet haben und was an wertvollen Daten verloren ging früher, kein Ton darüber es wird einfach hingenommen und damit weitergemacht.
    So etwas ist mehr als nur realitätsfern und an hörigem Verhalten kaum noch zu überbieten.

  20. Re: MS braucht Konkurrenz im "Otto-Normal" Bereich

    Autor: Niaxa 18.08.15 - 07:34

    Der Lernprozess bei Win ist schon immer weitaus geringer als bei Linux. MS hat hier einfach das massentauglichere Produkt als erstes auf den Markt gebracht. Es ist schon immer einfacher und intuitiver für jeden Dau zu bedienen.

    Linux ist mit der einen oder anderen Distri heute auch nicht mehr so schlimm. Dennoch ist es in meinen Augen noch nicht Massentauglich. Sicher nicht nur wegen Linux selbst, sondern auch wegen der Bereitschaft der Hersteller etc.

    Aber noch mal zu dir. Wie wäre es, bevor du antwortest mal einen Zusammenhang der Beiträge vorher zu verstehen? Es zumindest zu versuchen? Hier ging es darum, dass dazu aufgerufen wird Linux auf dem komplizierten Weg zu nutzen und das ist Schwachsinn, wenn man im selben Zug Linux als Massentaugliches System möchte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
  3. Requirements Engineer als Business Analyst (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach, Karlsruhe, Köln, Stuttgart
  4. Projektleiter Entwicklung Infotainment (m/w/d)
    Hays AG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 für 5,99€, FIFA 21 für 19,99€, Mass Effect Legendary Edition für 44...
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda für 9,99€, Battlefield 4 Premium Edition für 7,99€, NFL Madden...
  3. 29,99€
  4. (u. a. Doom Eternal (PC/PS4) inkl. Metal Plate für 11,99€, The Elder Scrolls: Skyrim 5 Special...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

  3. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
    Elektroauto
    Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

    Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.


  1. 16:00

  2. 15:00

  3. 14:15

  4. 13:21

  5. 12:30

  6. 11:20

  7. 11:05

  8. 10:51