Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Betriebssystem: Microsoft…

Also wirklich viel neues sehe ich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also wirklich viel neues sehe ich nicht.

    Autor: Koto 23.01.15 - 14:14

    Ehrlich gesagt das erinnert mich an Windows 8.

    Da gab es zwar auch einiges neu. Aber eigentlich nix was man wirklich brauchen würden. Also Killer Features.

    Es scheint darauf hinauszulaufen, das es wieder ein OS wird, das ich immer noch hässlich finde und mir selber keinen wirklichen Vorteil bringt.

    Ich weiß nicht ob MS, das selber gemerkt hat und deswegen das OS nun kostenlos ist. Weil wer zahlt, ohne Killer Feature für ein OS Geld.

    Wenn es umsonst ist, kann man es ja nehmen aber bezahlt hätte ich. Was ich bis jetzt gelesen habe. Dafür wohl kaum.

    Vielleicht ist es aber auch so. Das es kaum noch Killer Features gibt, weil das OS einfach fertig ist. So gesehen wäre es schon klug ein OS zu machen. Und das einfach immer weiter zu pflegen und nicht laufend versuchen alten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen.

    Falls es den so kommt.

  2. Re: Also wirklich viel neues sehe ich nicht.

    Autor: DonOmerta 23.01.15 - 20:52

    Ein richtiges Kaufargument sehe ich auch nicht gerade....
    Ich habe mir die Präsentation bei einem Freund angeschaut und wir mussten beide mit dem Kopf schütteln als dieses unglaubliche Xbox zu PC Streaming-Features vorgestellt wurde. Ich weiß ja nicht was da im MS-Konzern für bunte Pillen verschenkt werden aber ich muss eine Xbox anschalten und gehe dann zu meinem Rechner nur um dort dann die Spiele zu spielen? Auf diese Innovation hat die Welt gewartet (ist sowas von Effizient). Cortana gab mir dann den Rest, ich bevorzuge Kommunikation mit einem Wesen aus Fleisch und Blut und nicht mit einem voreingestellten Programm (ja, ja, ich weiß, sie wird smarter...)
    Wenn man diesen ganzen Social mist mal weglässt bleibt nicht viel neues über.....

  3. Re: Also wirklich viel neues sehe ich nicht.

    Autor: AIM-9 Sidewinder 24.01.15 - 01:47

    > aber ich muss eine Xbox anschalten und gehe dann zu meinem Rechner nur um dort dann die Spiele zu spielen?
    Das ist etwas, was ich wahrscheinlich ab und zu verwenden werde. Hab ich deswegen "bunte Pillen" eingeworfen? Nein, hab ich nicht. Ein wenig mehr Offenheit wäre schon toll.

  4. Re: Also wirklich viel neues sehe ich nicht.

    Autor: Evron 24.01.15 - 22:47

    Naja.. manche Leute denken halt nur bis zur Nasenspitze... Im Bett liegen und ein XBox spiel auf dem Tablet streamen vielleicht?

  5. Re: Also wirklich viel neues sehe ich nicht.

    Autor: Niaxa 26.01.15 - 10:52

    Leute ihr könnt froh sein, das MS überhaupt so Casual Feats einbaut. Windows ist ebensowenig wie die meisten anderen OS ob jetzt Linux oder OS X oder sonst was, ein Spielzeug. Es ist ein OS! Schlimm genug das man den Spielkindern überhaupt Feats gibt, die total unnötig sind. Und sobald dann eine Spielerei eingebaut wird, wird eh nur dran rumgemeckert. Zurück zu Win 2000 und gut ist und aus Primzip das Startmenü nur noch zur Suchzeile machen!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Hamburg
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. Star Cooperation GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 294€
  3. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    1. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
      Lidl Connect
      Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

      Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.

    2. Steam Play: Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um
      Steam Play
      Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

      Wenn ein Gamer von Windows auf Linux umsteigt, ist das aufwendig - nahm ich an. Die Distribution Manjaro macht jedoch immerhin die Installation leicht. Laufen Spiele auch und laufen sie so schnell wie unter Windows?

    3. Rocket Lake: Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen
      Rocket Lake
      Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen

      Offenbar sind Intels Probleme bei der 14-nm-Halbleiterfertigung größer als erwartet: Nächstes Jahr soll Samsung die Rocket-Lake-Chips herstellen, damit Intel selbst mehr Kapazität für andere Designs hat. Schon im April 2019 hatte GPU-Chef Raja Koduri die 14-nm-Fab in Giheung besucht.


    1. 12:25

    2. 12:07

    3. 11:52

    4. 11:43

    5. 11:32

    6. 11:24

    7. 11:11

    8. 11:02