Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Betriebssystem: Microsoft…

Cloud First Mobile First

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cloud First Mobile First

    Autor: Llame 22.01.15 - 11:05

    Mal sehen wie extrem sich Nadellas "Cloud First" Politik bei Windows 10 bemerkbar macht. Ob die Profilerstellung ohne Microsoft-Konto überhaupt noch möglich ist?

  2. Re: Cloud First Mobile First

    Autor: TheBigLou13 22.01.15 - 11:39

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sehen wie extrem sich Nadellas "Cloud First" Politik bei Windows 10
    > bemerkbar macht. Ob die Profilerstellung ohne Microsoft-Konto überhaupt
    > noch möglich ist?
    Wenn man win10 nicht komplett offline nutzen kann, wenn man nicht ALLE clouds deativieren kann außer die, die man möchte (dropbox, etc), wenn man nicht die windows siri komplett (auch das mithören) deaktivieren kann, dann werde ich auch win10 gerne überspringen - ansonsten sieht es ja so aus, als ob sie einem zwar immer noch ihren willen aufzwingen wollen, aber den Nutzern zumindest etwas entgegen kommen (bessere systemsteuerung, task-leiste auch im metro-menü, allgemein mehr Möglichkeiten der Individualisierung. Evtl wird win10 ja doch noch benutzbar - es bleibt ab zu warten ob es weiter in diese Richtung geht oder ob das schon alles war. Mehr Möglichkeiten der Individualisierung - mehr Freiheiten - das braucht windows. Wenn sich jeder Nutzer ohne komplexe hacks oder zusatzsoftware das Windows schustern kann was er will (Aero an, eigenes Icon-set (auch für buttons wie "zurück" und "schließen"), Farbverläufe oder Bilder in Fensterheadern, Eigene Fensteranimationen (siehe ubuntu compiz), Mehrere virtuelle Desktops und ein fließender Übergang zwischen diesen (Siehe Oculus Rift Virtual Desktop - warum ist das keine Windows Funktion - so dass man mit einem Monitor arbeiten kann wie mit 3), und ich könnte diese Liste ewig weiterführen - all das würde Windows näher zum "perfekten" OS für JEDERMANN machen - da jeder die Freiheiten bekommt sich das Betriebssystem so an die eigene Usability an zu passen dass man sich über nichts mehr beschweren KANN - außer dass man keine passende Wallpaper findet ;)

  3. Re: Cloud First Mobile First

    Autor: iToms 22.01.15 - 11:43

    Cortana hört nicht permanent mit, sondern reagiert nur auf die bestimmte Phrase "Hey, Cortana". Dafür sind in die CPUs extra Audio-DSPs eingebaut, die nur auf dieses bestimmte Klangmuster reagieren. Ansonsten wäre dein Akku so schnell leergesaugt, so schnell könntest du gar nicht gucken

  4. Re: Cloud First Mobile First

    Autor: Johnny Cache 22.01.15 - 11:47

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cortana hört nicht permanent mit, sondern reagiert nur auf die bestimmte
    > Phrase "Hey, Cortana". Dafür sind in die CPUs extra Audio-DSPs eingebaut,
    > die nur auf dieses bestimmte Klangmuster reagieren. Ansonsten wäre dein
    > Akku so schnell leergesaugt, so schnell könntest du gar nicht gucken

    Aber nicht in PCs. Da muß es zwangsläufig permanent zuhören, was natürlich nicht aktzeptabel ist.

  5. Re: Cloud First Mobile First

    Autor: iToms 22.01.15 - 11:50

    Naja, zumindest die neuen Intel-CPUs (Broadwell und Skylake) werden einen Audio-DSP haben, der extra dafür gedacht ist. Auch AMD Prozessoren haben Audio-DSPs (die neueste Generation APUs). Aber ob die auch dafür genutzt werden können, keine Ahnung.

  6. Re: Cloud First Mobile First

    Autor: Nephtys 22.01.15 - 12:08

    TheBigLou13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Llame schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sehen wie extrem sich Nadellas "Cloud First" Politik bei Windows 10
    > > bemerkbar macht. Ob die Profilerstellung ohne Microsoft-Konto überhaupt
    > > noch möglich ist?
    > Wenn man win10 nicht komplett offline nutzen kann, wenn man nicht ALLE
    > clouds deativieren kann außer die, die man möchte (dropbox, etc), wenn man
    > nicht die windows siri komplett (auch das mithören) deaktivieren kann, dann
    > werde ich auch win10 gerne überspringen - ansonsten sieht es ja so aus, als
    > ob sie einem zwar immer noch ihren willen aufzwingen wollen, aber den
    > Nutzern zumindest etwas entgegen kommen (bessere systemsteuerung,
    > task-leiste auch im metro-menü, allgemein mehr Möglichkeiten der
    > Individualisierung. Evtl wird win10 ja doch noch benutzbar - es bleibt ab
    > zu warten ob es weiter in diese Richtung geht oder ob das schon alles war.
    > Mehr Möglichkeiten der Individualisierung - mehr Freiheiten - das braucht
    > windows. Wenn sich jeder Nutzer ohne komplexe hacks oder zusatzsoftware das
    > Windows schustern kann was er will (Aero an, eigenes Icon-set (auch für
    > buttons wie "zurück" und "schließen"), Farbverläufe oder Bilder in
    > Fensterheadern, Eigene Fensteranimationen (siehe ubuntu compiz), Mehrere
    > virtuelle Desktops und ein fließender Übergang zwischen diesen (Siehe
    > Oculus Rift Virtual Desktop - warum ist das keine Windows Funktion - so
    > dass man mit einem Monitor arbeiten kann wie mit 3), und ich könnte diese
    > Liste ewig weiterführen - all das würde Windows näher zum "perfekten" OS
    > für JEDERMANN machen - da jeder die Freiheiten bekommt sich das
    > Betriebssystem so an die eigene Usability an zu passen dass man sich über
    > nichts mehr beschweren KANN - außer dass man keine passende Wallpaper
    > findet ;)


    Und warum verwendest du dann Browser, wenn du deine Daten so dringend nur bei dir haben willst?

    Du willst scheinbar einen airgapped PC. Dann kauf doch auch einen solchen.

  7. Re: Cloud First Mobile First

    Autor: gaym0r 22.01.15 - 23:52

    Warum bist du eigentlich im Internet?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  4. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22