Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Betriebssystem: Microsoft…
  6. Thema

nach wie vor eine hässliche Oberfläche

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: nach wie vor eine hässliche Oberfläche

    Autor: Sharkuu 23.01.15 - 12:48

    was für eine wartezeit? wenn ich herunterfahren beim 2. klick habe, dann fährt der auch herrunter^^

  2. Re: nach wie vor eine hässliche Oberfläche

    Autor: plutoniumsulfat 23.01.15 - 12:51

    Ich kenn nur den Rechtsklick auf den Windows Button und dann ins Untermenü Herunterfahren oder Abmelden. Bis das aufpoppt...:D

  3. Re: nach wie vor eine hässliche Oberfläche

    Autor: Sharkuu 23.01.15 - 14:01

    ja ok, soetwas habe ich gar nicht erst beachtet^^ ansonsten alt+f4 und herunterfahren, das hat auch keine verzögerung^^

  4. Re: nach wie vor eine hässliche Oberfläche

    Autor: plutoniumsulfat 23.01.15 - 14:42

    Gut, das geht ja überall :D

  5. Re: nach wie vor eine hässliche Oberfläche

    Autor: Peter Später 23.01.15 - 15:51

    Ich schreibs in jeden Thread der das zum Thema iwo hat: Einfach den Power-Button am PC selbst, konfigurieren und schon kostet es mich 0 Klicks sondern einen Tastendruck und wirklich EGAL wo man ist (wegen Fullscreen Anwendungen und so ;) )

  6. Re: nach wie vor eine hässliche Oberfläche

    Autor: Sharkuu 23.01.15 - 16:00

    dafür muss man umstädnlich unter den tisch greifen, wodurch dieser vorgang wieder viel länger dauer. außerdem ist es nichtmal ansatzweise gut, überall einfach herunterzufahren. einiges schließt sich dabei normal, einiges wird aber einfach abgewürgt

  7. Re: nach wie vor eine hässliche Oberfläche

    Autor: apfelfrosch 23.01.15 - 19:47

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür muss man umstädnlich unter den tisch greifen, wodurch dieser vorgang
    > wieder viel länger dauer.

    So umständlich ist das gar nicht, das ist ein Griff. Wie ungelenk bist du denn? :-)

    > außerdem ist es nichtmal ansatzweise gut, überall
    > einfach herunterzufahren. einiges schließt sich dabei normal, einiges wird
    > aber einfach abgewürgt

    Man kann den Power-Knopf ja konfigurieren. Wenn man den Ruhezustand einrichtet, dann entspricht das Suspend to disk und macht überhaupt gar keine Probleme. Man kann alle Programme geöffnet lassen, am nächsten Tag ist sogar noch die richtige Zelle bei Excel markiert.
    BTDT.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  2. MTS Sensor Technologie GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  3. Beuth Hochschule für Technik Berlin, Berlin
  4. Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 98,00€ (Bestpreis!)
  3. 469,00€
  4. 92,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00