Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Office ausprobiert: Office…

Schaut gräßlich aus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schaut gräßlich aus

    Autor: siaccarino 17.07.12 - 17:21

    20 verschiedene Schriftgrößen gleichzeitig, super-knallige Farben, nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, wo man was anklicken kann.

    Bild 6 - der Mixmax aus Metro und "altem" Design überfordert - zum einen wurden Farben weggenommen, dafür an anderer Stelle im Überfluss und sinnlos eingesetzt. Aber ich fand die Ribbons eh noch nie besonders geistreich - viel zu viel Optionen und Text auf dem Schirm.

    Bild 8 lässt mich rätseln, wo ich überall klicken/tappen darf

    Bild 9 - hier konzentriert sich alles auf das wesentliche - eine Wohltat.

    Bild 12 sieht aus, wie ein abschreckendes Beispiel aus einem Human-Interface-Guide - total verunglückt: unruhiges Bild, die Aufmerksamkeit wird nicht fokussiert, die Symbolik ist uneinheitlich. So sehen Werke von Kleinkindern aus, wenn man ihnen ein DTP Programm vorsetzt.

    Bild 15 - in 90% alle Fälle gebe ich nur einen Namen ein und klicke allenfalls noch ein Ordner an und dann der OK Button. Dieser Dialog schaut aus, als ob man einen Eimer Widgets aus-gekippt hat.

    Ich könnte mich noch stundenlang über die Missachtung nahezu sämtlicher Erkenntnisse im Bereich Human-Interfaces auslassen. Metro ist nicht einfach nur radikal anders - für mich ist das geradezu eine optische Vergewaltigung und ein gewaltiger technologischer Rückschritt obendrein.

  2. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: AndyMt 17.07.12 - 17:48

    Seh ich auch so. Hier weiss ich gar nicht mehr, wo man überall drauf klicken könnte/darf.
    Das ist bei Metro ein generelles Problem. Die knalligen CGA Farben schrecken mich zusätzlich ab.

  3. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: motzerator 17.07.12 - 18:13

    Ich habe mir die Office Preview einfach mal auf meine Windows 8 Release Preview installiert und es ausprobiert.

    Als erstes fällt auf, das die Kacheln einfach unsortiert im Metro Startbildschirm landen, Office gibt sich nicht mal die Mühe, dort eine neue Spalte namens "Office" anzulegen.

    Es dauert einige Zeit, bis ich die Stelle wiederfine, wo man draufklicken muss um die Spalten mit Überschriften zu versehen. Es ist unten Rechts.

    Dann aber folgt, mit dem ersten Start, der Kulturschock: DAS soll Word sein?

    Vor ein paar Jahren durfte ich noch einen Kurs zu Office 2003 belegen, obwohl ich damals privat schon lange Open Office benutzt habe. Microsoft Office 2003 hat mir dabei richtig gut gefallen, eine klasse Software mit durchdachter Oberfläche.

    Ganz anders heute das neue Office. Klickt man auf "FILE", öffnet sich kein Ribbon sondern gleich ein ganzer Bildschirm, auf dem man herumklicken muss, bis man endlich zu einen normalen Dateiauswahl-Dialog kommt.

    Aber auch der ganze Bildschirm von Word sieht total chaotisch aus, ich kann damit nichts anfangen. Dabei sind durchaus auch sinnvolle Ansätze zu entdecken. Ich kann zum beispiel im ODF Format arbeiten. Allerdings "bemeckert" Word das Format beim speichern, das eventuell nicht alle Inhalte gespeichert werden können, und das selbst dann, wenn man gerade erst eine ODF Datei geladen und nichts verändert hat. Aber immerhin, die Datei wird sauber geladen und sieht aus wie in Libre Office nebenan.

    Ach ganz nett ist das Feature, das ein Auswahlfeld für Schriftart, Größe und so weiter direkt neben markiertem Text auftaucht. Das spart sicher so manchen Mauskilometer, den man dafür im Datei Bildschirm leider wieder verschwendet.

    Was währe das Office für ein tolles Stück Software, wenn man es nur mit einem Button aussehen lassen könnte, wie Office 2003. So aber wüsste ich keinen Grund, warum ich es benutzen sollte.

    Selbst wenn MS Office 2013 ab sofort kostenlos währe und Libre Office 100 Euro kosten würde, würde ich bei Libre Office bleiben, weil es eine vernünftige und gut durchdachte Bedienung hat.

  4. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: AndyMt 17.07.12 - 18:19

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir die Office Preview einfach mal auf meine Windows 8 Release
    > Preview installiert und es ausprobiert.
    So hab ichs auch gemacht. Ich will mir nicht vorwerfen lassen ich hätte es nicht selbst getestet.

    > Als erstes fällt auf, das die Kacheln einfach unsortiert im Metro
    > Startbildschirm landen, Office gibt sich nicht mal die Mühe, dort eine neue
    > Spalte namens "Office" anzulegen.
    Ein generelles Metro Problem, bzw. Startbildschirm Problem. Eines von sehr vielen.

    > Es dauert einige Zeit, bis ich die Stelle wiederfine, wo man draufklicken
    > muss um die Spalten mit Überschriften zu versehen. Es ist unten Rechts.
    Danke - hab ich nicht gefunden.

    > Dann aber folgt, mit dem ersten Start, der Kulturschock: DAS soll Word
    > sein?
    >
    > Vor ein paar Jahren durfte ich noch einen Kurs zu Office 2003 belegen,
    > obwohl ich damals privat schon lange Open Office benutzt habe. Microsoft
    > Office 2003 hat mir dabei richtig gut gefallen, eine klasse Software mit
    > durchdachter Oberfläche.
    >
    > Ganz anders heute das neue Office. Klickt man auf "FILE", öffnet sich kein
    > Ribbon sondern gleich ein ganzer Bildschirm, auf dem man herumklicken muss,
    > bis man endlich zu einen normalen Dateiauswahl-Dialog kommt.
    Wie der Metro-Startbildschirm eben. Gleich den ganzen Bildschirm vollkleistern, obwohl meist nur 1 Funktion benutzt wird. Auf einem 30" Cinema-Display natürlich ganz toll!

    > Aber auch der ganze Bildschirm von Word sieht total chaotisch aus, ich kann
    > damit nichts anfangen. Dabei sind durchaus auch sinnvolle Ansätze zu
    > entdecken. Ich kann zum beispiel im ODF Format arbeiten. Allerdings
    > "bemeckert" Word das Format beim speichern, das eventuell nicht alle
    > Inhalte gespeichert werden können, und das selbst dann, wenn man gerade
    > erst eine ODF Datei geladen und nichts verändert hat. Aber immerhin, die
    > Datei wird sauber geladen und sieht aus wie in Libre Office nebenan.
    >
    > Ach ganz nett ist das Feature, das ein Auswahlfeld für Schriftart, Größe
    > und so weiter direkt neben markiertem Text auftaucht. Das spart sicher so
    > manchen Mauskilometer, den man dafür im Datei Bildschirm leider wieder
    > verschwendet.
    Ja - als ob man das nicht auch bei der Office 2010 so machen könnte.

    > Was währe das Office für ein tolles Stück Software, wenn man es nur mit
    > einem Button aussehen lassen könnte, wie Office 2003. So aber wüsste ich
    > keinen Grund, warum ich es benutzen sollte.
    Ich hab mich an Office 2010 inzwischen gewöhnt. Suche aber immer noch manchmal nach Funktionen.

    > Selbst wenn MS Office 2013 ab sofort kostenlos währe und Libre Office 100
    > Euro kosten würde, würde ich bei Libre Office bleiben, weil es eine
    > vernünftige und gut durchdachte Bedienung hat.
    Ich wäre auch lieber bei einer Oberfläche ähnlich Office 2003 oder auch Libre Office geblieben. Nur - ich hab im Büro keine Wahl... Warum lässt man mir schon seit 2007 nicht mehr die Wahl wie ich meine Toolbars anordnen und konfigurieren möchte? Die QuickIcons zählen nicht...

  5. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Ampel 17.07.12 - 20:23

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Selbst wenn MS Office 2013 ab sofort kostenlos währe und Libre Office 100
    > Euro kosten würde, würde ich bei Libre Office bleiben, weil es eine
    > vernünftige und gut durchdachte Bedienung hat.

    Libre Office ist kostenlos und willkommen im Club ,da bin ich nicht der einzigste der so denkt und auch so eine Meinung vom grottenschlechten neuen Office hat !

  6. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Wander 17.07.12 - 20:31

    Was ist schlecht? Konkrete Beispiele bitte, ich hatte leider noch nicht die Möglichkeit die Version anzutesten.

  7. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Wander 17.07.12 - 20:45

    siaccarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bild 6 - der Mixmax aus Metro und "altem" Design überfordert - zum einen
    > wurden Farben weggenommen, dafür an anderer Stelle im Überfluss und sinnlos
    > eingesetzt. Aber ich fand die Ribbons eh noch nie besonders geistreich -
    > viel zu viel Optionen und Text auf dem Schirm.

    Soweit ich informiert bin, wird das alte Desktop Design, sprich Aero, sowieso seinen Weg nicht in Windows 8 finden.

    > Bild 8 lässt mich rätseln, wo ich überall klicken/tappen darf

    Ich hatte zwar noch keine Gelegenheit Office 2013 auszuprobieren, aber ich erkenne schon was interaktive Elemente sind und was nicht. Wo bist du dir denn nicht sicher?

    > Bild 9 - hier konzentriert sich alles auf das wesentliche - eine Wohltat.

    Das dürfte auch das normale Erscheinungsbild nach der Installation sein.

    > Bild 12 sieht aus, wie ein abschreckendes Beispiel aus einem
    > Human-Interface-Guide - total verunglückt: unruhiges Bild, die
    > Aufmerksamkeit wird nicht fokussiert, die Symbolik ist uneinheitlich. So
    > sehen Werke von Kleinkindern aus, wenn man ihnen ein DTP Programm
    > vorsetzt.

    Dir ist schon bewusst, dass das ein Dokument ist und kein Teil der grafischen Oberfläche? Oder beziehst du dich auf die Ribbonleiste?

    > Bild 15 - in 90% alle Fälle gebe ich nur einen Namen ein und klicke
    > allenfalls noch ein Ordner an und dann der OK Button. Dieser Dialog schaut
    > aus, als ob man einen Eimer Widgets aus-gekippt hat.

    Welche zusätzlichen Informationen/Interaktionsmöglichkeiten irritieren dich?

    > Ich könnte mich noch stundenlang über die Missachtung nahezu sämtlicher
    > Erkenntnisse im Bereich Human-Interfaces auslassen. Metro ist nicht einfach
    > nur radikal anders - für mich ist das geradezu eine optische Vergewaltigung
    > und ein gewaltiger technologischer Rückschritt obendrein.

    Mir gefällt es. Sofern sie dieses Erscheinungsbild konsequent in System anwenden wird
    Windows 8 (imho) das schönste Desktop- und Tablet-OS.

  8. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Anonymer Nutzer 17.07.12 - 21:10

    naja, ich hab mich von OO (seit 1.1.2 genutzt) bzw. LO verabschiedet, da sind meine Kritikpunkte über 5 Jahre genau so geblieben, für Zuhause würde es natürlich reichen, aber da ich relativ (ok, verdammt viel) mit Excel und Access im Büro arbeiten muss, macht es einfach keinen Sinn mehr - vor allem wegen den inkompatiblen Dateiformaten (wobei das ja nicht unbedingt an OO/LO liegt).

    Ribbons sind doof, da sie anhand der Auswertungen seitens MS nach häufigster Nutzung ausgewertet sind (oder so laß ich öfters).

    Das würde vieles erklären, denn ich nutze sehr häufig die selteneren Funktionen, und die sind wirklich blöd bei Ribbons.

    Welcher "Experte" stellt sowas nicht bei MS Produkten ab ;) (Ins eigene Fleisch...)

    Da Ribbons sich nach der Bildschrimauflösung richten, bzw. deutlich mehr als unter z.B. 2003, ist es eine Qual, Leute durch z.B. Excel zu lotzen per Telefon (Policy, teamviewer etc. leider nicht erlaubt)

    An 2010 hab ich mich schon gewöhnt und das Arbeiten geht flott, weil ich die Quickleiste ausgebaut habe, um den Mangel der alten Icon-Leisten etwas auszugleichen, gerade bei 16:9 wäre es doch schon, Icon-Leisten links und rechts anheften zu können, aber Ribbons... so bin ich jetzt ein Shortcut-Experte geworden...

    Insgesamt komme ich sicherlich mit 2010 genau so gut zu recht, manches besser (gibt ja einige Verbesserungen), manches schlechter, wie Ribbons - und deren Nachteilen...

    Und jetzt kommt Metro, es wird in der Tat immer schlimmer, und ich denke schon des Öffteren, "Früher war alles..." ;)

  9. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: kmork 17.07.12 - 22:03

    Ich bin ja sonst eher schlecht auf Microsoft zu sprechen und bin daher gerade ziemlich amüsiert, wie Microsoft da gerade seine Cash Cow gegen die Wand fährt. Aber interressieren würde mich, wie sie die nächste Version von Office für Mac umsetzen, denn da muss ich zugeben, dass Office für den Mac in der Vergangenheit (ich bezieh mich auf Office 2008) optisch* wirklich ansprechend war, insbesondere nachdem als die Version für Windows bereits mit Ribbons verschandelt war.

    * (aber echt nur optisch, Office für Mac ist bekannt für seine Bugs und es stürzte bei den Anwendern mit denen ich gesprochen habe immer wieder ab und riss die Dokumente gleich mit ins Nirvana)

  10. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.07.12 - 23:35

    Nun auf Bild 8 kann ich deutlich erkennen, wo ich drauf tappen kann und wo nicht. Hast du jemals mit Windows gearbeitet? Dann wüsstest du auch anhand der Labels was klickbar ist und was nicht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: motzerator 18.07.12 - 00:56

    Wander schrieb:
    ---------------------------
    > Was ist schlecht? Konkrete Beispiele bitte, ich hatte leider noch nicht die
    > Möglichkeit die Version anzutesten.

    Installier dir beide, schau sie dir an. Wenn Du noch an Word 2003 gewohnt bist,
    wird der Kulturschock besonders heftig sein, wer schon die Nachfolger benutzt
    hat, wird sich vielleicht etwas besser zuhause fühlen. Aber Libre Office ist im
    Vergleich dazu einfach ein Segen.


    Was ich dabei am wenigsten verstehe: Die meisten Funktionen haben sich ja
    nicht geändert, die Frage ist also warum man andauernd neue Wege baut um
    letztendlich die gleichen Funktionen zu erreichen? Sind wir hier bei des Kaisers
    neue Kleider?

    Glaubt Microsoft, das man eine neue Version nur im neuen Design verkaufen
    kann, weil sonst jeder glaubt es gäbe nichts neues? Also viele Nachteile für
    Anwender, nur aus Marktinggründen?

    Ich kann nur hoffen das sich die meisten Firmen diesem Office verweigern und
    die Jungs von der EU sollten Microsoft vieleicht dazu verdonnern, Office 2003
    wieder neu aufzulegen.

  12. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.12 - 01:03

    hehe, stimmt.

    Manche haben sich den Spaß gegeben und Windows 1 oder 2 mit Metro verglichen - die gleiche Farb-Verwendung ;)

    Ich frage mich wirklich, warum ich hier einen großen Tft stehen habe, oder 2 Monitore...

    Ich sehe nichts, was Metro auf einem Dekstop-PC zu suchen hat, dazu kommt natürlich auch das Design, es spricht mich nicht an.

    Auch wenn ich einen Mac eher nicht anfassen würde ;P ich kann es mir nicht vorstellen, das wäre einfach soooooooooooo unglaublich hässlich, Metro-MS-Office auf einem OSX, ist ja schon zu meinem Win7 grässlich.

    Ich hoffe, die Verkäufe gehen so schlecht, und sie den Verantwortlichen für Metro feuern - und kehren wieder wenigstens auf MS O 2010 Niveau zurück.
    (Zumindest den, der das auch für Desktop umsetzen will/wollte/tut, gerne auch den Ballmer ^^)

    Mit etwas Glück kommste ja mit MS O 2014 davon ;)

    Aber ich glaubs nicht, MS ist zu ...

  13. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Ampel 18.07.12 - 07:19

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist schlecht? Konkrete Beispiele bitte, ich hatte leider noch nicht die
    > Möglichkeit die Version anzutesten.

    Kauf es dir ,teste es selber und komm auch selbst zur Einsicht das es grottenschlecht ist. Jedenfalls ist Libre Office um welten besser als der MS Mist ! .Konnte es auf einem Laptop bei einem Kollegen antesten und auch Fallbeispiele durchgehen. Es ist grauenvoll damit zu arbeiten . Jeder der sich es antut ,der tut mir echt leid ! Anders kann man es nicht beschreiben. Das hat mit neuer Innovation und zwang nichts mehr zu tun.

  14. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: Martin95 18.07.12 - 07:55

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wander schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist schlecht? Konkrete Beispiele bitte, ich hatte leider noch nicht
    > die
    > > Möglichkeit die Version anzutesten.
    >
    > Kauf es dir ,teste es selber und komm auch selbst zur Einsicht das es
    > grottenschlecht ist. Jedenfalls ist Libre Office um welten besser als der
    > MS Mist !

    Bulletproof arguments!

  15. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 18.07.12 - 08:10

    +1
    Danke Wander, jetzt brauche ich meinen Senf nicht auch noch dazu abzugeben :-)

    Noch ein Wort zu den Libre- / OpenOffice Fanatikern. Nachdem ich mich auf die Ribbons mit Office 2007 eingelassen hatte, wollte ich NIE wieder so eine gruselig verkorkste Menüstruktur ala Office 2003 bedienen müssen. Leider hatten wir auf der Arbeit dann LibreOffice. Ganz ehrlich, das sieht nicht nur aus wie Office 2000, es ist auch auf dem Stand von vor über zehn Jahren. Wer etwas anderes behauptet, lügt schlichtweg. Da muss man schon beide Augen zudrücken um offensichtliche Mankos nicht zu sehen. Klar reicht es als digitale Schreibmaschine, aber für mehr definitiv nicht.

  16. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: L_Starkiller 18.07.12 - 08:24

    Hallo,

    ich nutze kein Microsoft Office sondern Libre Office und frage mich, welche die drei Top-Mankos sind? Vielleicht wechsele ich ja (obwohl mir das, was ich angeboten bekommen, ausreicht).

    Danke im Voraus für die Antwort.

  17. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 18.07.12 - 08:37

    Über ein Jahr habe ich nun mit LibreOffice gearbeitet, dabei hat immer irgendwo etwas nicht funktioniert, oder war ganz einfach schlecht integriert. Usability unter aller Sau. Vor ärgere ich mich über:

    In Writer:
    - Der Umgang mit Formatvorlagen
    - Bilder positionieren (war früher mal eine Stärke..)
    - Bildlegenden

    In Calc:
    - Import von CSV (funktioniert, aber unzureichend)
    - Bedingte Formatierungen ala Heatmap


    Mehr fällt mir spontan nicht ein.. Inzwischen mache ich nur noch Kleinigkeiten in LibreOffice. Grosses nur in LaTeX.

  18. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: L_Starkiller 18.07.12 - 08:48

    Latex anführen gilt nicht, wenn du vorher von den Vorzügen von Mircosoft Office gegenüber Libre Office gesprochen hast.

    Bei mir ist es genau andersrum: Ich bin besser mit den Formatvorlagen in (damals noch) OO klar gekommen und auch Bilder positionieren macht mir keine Probleme. Die Bildlegende lässt sich mit einem Rechtsklick und dann "Beschriftung" einfach anlegen.

    Oder was meinst du?

    Mit Calc kenne ich mich nicht aus. Wenn man jedoch die Importfunktionen gegenüberstellt, dann sieht es doch so aus, dass LO "unzureichend" importiert, MO aber gar nicht. Da wäre mir ein unzureichend doch lieber (auch wenn CSV quasi Standard ist).

  19. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: NERO 18.07.12 - 09:03

    CSV als Quasi-Standard - sorry das ist wohl vom Mittelalter. Cals Tabellen werden so gut wie überall verwendet - ich weiß nicht, ob bei Office Cals integriert ist (genauer bei OOXML), aber ich nehme an im Großen und Ganzen wird das identisch sein.

    PS: Ich spreche mich auch für Ribbons aus - weil die Funktionen einfach sofort sichtbar sind. Wenn ich normale Texte editiere (Listen, Tabellen, Formatvorlagen), kann ich gut damit arbeiten.

  20. Re: Schaut gräßlich aus

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 18.07.12 - 09:07

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Latex anführen gilt nicht, wenn du vorher von den Vorzügen von Mircosoft
    > Office gegenüber Libre Office gesprochen hast.
    Richtig. Zumal ich auch kein LaTeX Fetischist bin (Ein Schelm wer denkt.. ach, egal)

    > Bilder positionieren macht mir keine Probleme. Die Bildlegende lässt
    > sich mit einem Rechtsklick und dann "Beschriftung" einfach anlegen.
    >
    > Oder was meinst du?
    Ja, soweit so gut. Dann füge ich manuelle Seitenumrüche ein, oder positioniere das Bild neu oder bringe sonst wie den Abschnit leicht durcheinander. Es artet im kompletten Chaos aus. Bilder verschwinden von Zauberhand. Oder machen es sich irgendwo gemütlich, wo sie es gerade lustig finden. Oder sie sind weg, zurück bleibt eine nicht bearbeitbare Lücke mit Bildlegende, die komplett den Bezug verloren hat. Und nur noch ein stinknormales Textfeld ist. Solche Dinge, die mir den letzten Nerv rauben eben..


    > Mit Calc kenne ich mich nicht aus. Wenn man jedoch die Importfunktionen
    > gegenüberstellt, dann sieht es doch so aus, dass LO "unzureichend"
    > importiert, MO aber gar nicht. Da wäre mir ein unzureichend doch lieber
    > (auch wenn CSV quasi Standard ist).
    Doch, MS Office importiert sehr wohl. OpenDocument Formate und CSV. Letztere eben sehr gut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. Schaltbau GmbH, München
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33