1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neukauf erforderlich: Mountain…

Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Tapsi 18.02.12 - 08:35

    Es ist ein neues OS mit neuen Funktionen und neuen Blinki-Blinki Dingern. Das zwangsläufig langsame Hardware nach und nach ausgeschlossen wird ist doch normal. Ich meine wir reden über Inter GMA950/3000... das sind richtige Krücken.

    Bei Windows Vista und 7 war die Geschichte doch auch so, dass viele ältere Rechner außen vor blieben. Erklärt mir das bitte! Warum ist es okay, dass ich Windows 7 höhere Anforderungen stellt und warum ist es nicht okay, dass Apple OSX höhere Anforderungen stellt.

    Die Antwort ist doch bestimmt weil es Apple ist oder?
    Ich habe ein MacBook von 2008, der echt alt ist und selbst der würde mit ML laufen. Man

    PS:
    Natürlich will Apple auch, dass ist mir klar, Kunden dazu bewegen neue Hardware zu kaufen.

    while not sleep
    sheep++



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.12 08:36 durch Tapsi.

  2. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: posix 18.02.12 - 09:51

    Normal ist dass definitiv nicht, es ist sehr zu bezweifeln dass dieses System im Grunde besser sein wird als die Vorgänger.
    Allein die Tatsache dass jedes MacOS als Highlight angekündigt wird, und man unterm Strich nicht mehr hat als hätte man Win98 auf Win98SE geupgraded, dass ist schon armseelig wie wenig daran gearbeitet wird.
    Jedoch wird es für teures Geld verkauft als wäre es besser als alles je dagewesene, doch Moment mal... Apple bedient sich doch schon von Anfang an am Code von Free/NetBSD und dass nicht zu knapp, dann noch ein billiges Gui Interface hinterher *Dolphin* > MacOS.

    Ist doch die größte Mogelpackung der Geschichte, und die BSD Projekte kriegen nicht mal ihren Anteil am Erfolg und dem Geld.
    Jedes FreeBSD hat mehr Wert als alle MacOS Varianten die es je geben wird.

    Das streichen der Unterstützung für gewisse Chipsätze und Hardware allgemein, hat einzig und allein mit Gier zutun damit alle die stark gesunkenen Mac Verkäufe wieder ankurbeln. Die Unterstützung für diese Komponenten würde nicht im geringsten irgendeinen Aufwand bedeuten, doch wird es bewusst entfernt.

    Hab mich lange genug mit Macs herumgeschlagen, muss ich mir nicht mehr antun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.12 09:51 durch posix.

  3. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: ChMu 18.02.12 - 11:53

    posix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normal ist dass definitiv nicht, es ist sehr zu bezweifeln dass dieses
    > System im Grunde besser sein wird als die Vorgänger.
    > Allein die Tatsache dass jedes MacOS als Highlight angekündigt wird, und
    > man unterm Strich nicht mehr hat als hätte man Win98 auf Win98SE
    > geupgraded, dass ist schon armseelig wie wenig daran gearbeitet wird.

    Ja, das war armselig, was war denn der Unterschied zwischen 98 und 98SE? Oder dem teuren xp? Oder dem noch teurerem Vista bezw dem richtig teuren 7? Erstaunlich, wie wenig an den Systemen gearbeitet wird, das stimmt.

    > Jedoch wird es für teures Geld verkauft als wäre es besser als alles je
    > dagewesene, doch Moment mal... Apple bedient sich doch schon von Anfang an
    > am Code von Free/NetBSD und dass nicht zu knapp, dann noch ein billiges Gui
    > Interface hinterher *Dolphin* > MacOS.

    Was wird teuer verkauft? Wie viel soll ML kosten? Du hast da andere Informationen als die, das es kostenlos angeboten wird?
    >
    > Ist doch die größte Mogelpackung der Geschichte, und die BSD Projekte
    > kriegen nicht mal ihren Anteil am Erfolg und dem Geld.
    > Jedes FreeBSD hat mehr Wert als alle MacOS Varianten die es je geben wird.

    Von welchem Geld bekommen sie nichts? Dem von den Einnahmen des kostenlosen BS? Wenn Sie so gut sind, sollten sie den Erfolg wohl selber bringen, oder? Da hat Apple doch nichts mit zu tun.
    >
    > Das streichen der Unterstützung für gewisse Chipsätze und Hardware
    > allgemein, hat einzig und allein mit Gier zutun damit alle die stark
    > gesunkenen Mac Verkäufe wieder ankurbeln. Die Unterstützung für diese
    > Komponenten würde nicht im geringsten irgendeinen Aufwand bedeuten, doch
    > wird es bewusst

    Was genau wurde bewusst entfernt? Welche Chipsaetze wurden "gestrichen"? Welche Mac Verkaufe sind gesunken? Ein wenig Info waere hier sehr wuenschenswert.
    >
    > Hab mich lange genug mit Macs herumgeschlagen, muss ich mir nicht mehr
    > antun.

    Das wage ich zu bezweifeln.

  4. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Tapsi 18.02.12 - 12:10

    > Normal ist dass definitiv nicht, es ist sehr zu bezweifeln dass dieses
    > System im Grunde besser sein wird als die Vorgänger.

    Woran machst du das fest? Es wurden neue Programme für die Integration von iCloud vorgestellt und damit die Vernetzung mit iOS erhöht. Das ist für die Leute, die Mac und iMobileGerät haben ein möglicherweise bedeutender Vorteil vom ML.

    > Allein die Tatsache dass jedes MacOS als Highlight angekündigt wird, und
    > man unterm Strich nicht mehr hat als hätte man Win98 auf Win98SE
    > geupgraded, dass ist schon armseelig wie wenig daran gearbeitet wird.

    Darum gings hier doch gar nicht.


    > Jedoch wird es für teures Geld verkauft als wäre es besser als alles je
    > dagewesene, doch Moment mal... Apple bedient sich doch schon von Anfang an
    > am Code von Free/NetBSD und dass nicht zu knapp, dann noch ein billiges Gui
    > Interface hinterher *Dolphin* > MacOS.

    Ach kommt jetzt wieder dieses wer hat von wen geklaut?! Wo gehen wir denn jetzt hin? Es geht um neue Hardware im Bezug zu einem OS und nicht um "Mama der hat geklaut" (mal abgesehen das man ohne Nutzung bestehender Ideen nie zu Verbesserungen und Neuem kommt).

    > Ist doch die größte Mogelpackung der Geschichte, und die BSD Projekte
    > kriegen nicht mal ihren Anteil am Erfolg und dem Geld.
    > Jedes FreeBSD hat mehr Wert als alle MacOS Varianten die es je geben wird.

    Das sehe ich zwar nicht so, aber dann können sich die Leute die dieser Meinung doch BSD laden oder nicht? Ist ja ein freies Projekt.
    Vor allem, sagt nicht der Freiheitsgedanke, dass OS dazu da ist auch wiederverwendet, erweitert usw. zu werden?


    > Das streichen der Unterstützung für gewisse Chipsätze und Hardware
    > allgemein, hat einzig und allein mit Gier zutun damit alle die stark
    > gesunkenen Mac Verkäufe wieder ankurbeln.

    Hmm auf der einen Weise hast du Recht, aber immer an altem festzuhalten ist auch nicht immer gut. Mal ganz neutral betrachtet ist es doch auch oft ein Hindernis, dass man strickt versucht an einem System und Hardware festzuhalten. So kommt man nie vorwärts und hier ist der Sprung doch gar nicht extrem. Vor allem, du sagst OSX ML hat ja eh nichts besseres / neues, dann ist es doch eigentlich gar kein Problem für die alte Hardware, wenn es eh nichts neues gibt, oder?


    > Die Unterstützung für diese
    > Komponenten würde nicht im geringsten irgendeinen Aufwand bedeuten, doch
    > wird es bewusst entfernt.

    Warum bist du dir da so sicher? Dadurch kann die Menge an Hardware, auf der das OS laufen muss minimiert. Allein vom Testen her scheidet damit eine große Masse an Testobjekten aus.


    > Hab mich lange genug mit Macs herumgeschlagen, muss ich mir nicht mehr
    > antun.

    Hat das denn hier jemand von dir verlangt ? =)

    while not sleep
    sheep++

  5. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Pablo 18.02.12 - 12:15

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein neues OS mit neuen Funktionen und neuen Blinki-Blinki Dingern.
    > Das zwangsläufig langsame Hardware nach und nach ausgeschlossen wird ist
    > doch normal. Ich meine wir reden über Inter GMA950/3000... das sind
    > richtige Krücken.

    Die Newsseiten wollen halt Schlagzeilen und Klicks. Daher skandalisiert man halt einfach mal, wenn Hardware die zum Erscheinungszeitpunkt mehr als 4 Jahre alt ist, nicht mehr unterstützt wird. Wenn sich der erhoffte Shitstorm dann beruhig hat und ML erschienen ist, wird dagegen wieder das aufgeräumte und von Altlasten befreite System gewürdigt.

  6. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Tapsi 18.02.12 - 12:17

    > Die Newsseiten wollen halt Schlagzeilen und Klicks. Daher skandalisiert man
    > halt einfach mal, wenn Hardware die zum Erscheinungszeitpunkt mehr als 4
    > Jahre alt ist, nicht mehr unterstützt wird. Wenn sich der erhoffte
    > Shitstorm dann beruhig hat und ML erschienen ist, wird dagegen wieder das
    > aufgeräumte und von Altlasten befreite System gewürdigt.

    Ack.
    Glaube ich auch, dass dies eigentlich der Grund ist. =)

    while not sleep
    sheep++

  7. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Pablo 18.02.12 - 12:19

    posix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allein die Tatsache dass jedes MacOS als Highlight angekündigt wird, und
    > man unterm Strich nicht mehr hat als hätte man Win98 auf Win98SE
    > geupgraded, dass ist schon armseelig wie wenig daran gearbeitet wird.

    Komisch, warum ist es dann so, daß unter anderen Systemen immer danach gestrebt wird, dieses armselig gewartete OSX nachzuahmen. Ich rede hier von unzähligen OSX-Themes, nachprogrammierten Funktionen, etc.

    Oder ist es so, daß die als Highlight beworbenen Funktionen doch irgendwie beeindruckender sind als ein Update von Win98 zu Win98SE?

  8. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Pablo 18.02.12 - 12:23

    posix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple bedient sich doch schon von Anfang an am Code von Free/NetBSD und dass nicht zu knapp, dann noch ein billiges Gui
    > Interface hinterher *Dolphin* > MacOS.

    Ach diese alte Geschichte wieder. Wie die GPL-Verfechter nicht müde werden zu betonen, ist BSD-Code ja minderwertig. Und was hindert die Horden von Qualitäts-GPL-Code-Entwicklern eigentlich selbst ein "billiges GUI" über ihr GPL-System zu stülpen und Apple alt aussehen zu lassen?

  9. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: noneofthem 18.02.12 - 12:28

    Du hast schon richtig erkannt, dass Microsoft oftmals ganz genauso gehandelt hat und auch dort war das schon eine Frechheit. Generell sollte es bei der Hardware so sein, dass neue Geräte bei der Unterstützung hinzukommen und die Alten weiterhin unterstützt werden, sofern es sich nicht um "tote" Technik wie alte CGA-Grafikkarten oder ähnliches handelt. Dass in diesem Fall die User quasi dazu "gezwungen" werden, sich neue Geräte zu kaufen, nur weil Apple neue Geräte verkaufen will, ist eine Unverschämtheit.

  10. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Wissard 18.02.12 - 21:01

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein neues OS mit neuen Funktionen und neuen Blinki-Blinki Dingern.
    > Das zwangsläufig langsame Hardware nach und nach ausgeschlossen wird ist
    > doch normal. Ich meine wir reden über Inter GMA950/3000... das sind
    > richtige Krücken.
    Nur braucht OSX im Gegensatz zu Windows eigentlich keine dicken Grafikkarten für das Blinki-Blinki. Das Windows-7 blinki-blinki (also das Kompositing über die Grafikkarte) kann OSX schon seit 2002, da reichte noch eine Grafikkarte mit 16 MB Speicher.

  11. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Brot 18.02.12 - 21:30

    posix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normal ist dass definitiv nicht, es ist sehr zu bezweifeln dass dieses
    > System im Grunde besser sein wird als die Vorgänger.
    > Allein die Tatsache dass jedes MacOS als Highlight angekündigt wird, und
    > man unterm Strich nicht mehr hat als hätte man Win98 auf Win98SE
    > geupgraded, dass ist schon armseelig wie wenig daran gearbeitet wird.
    > [...]


    Wenn ML tatsächlich keine/kaum neue Funktionen besitzt, werden es sich die betroffenen User nicht kaufen müssen, womit sie ihre Geräte behalten können. & falls es doch versehentlich Neuerungen gibt, kann man gleich sein Inventar mit aufwerten. Machen Gamer ja auch gerne, sobald ein neues Spiel rauskommt. Ich sehe da keinen Unterschied.

  12. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: wasabi 19.02.12 - 07:49

    posix (und andere?) schreibt hier ziemlich widersprüchliches Zeug. Auf der einen Seite wird gemeckert, dass die Änderung an OS X marginal seien, auf der anderen Seite wird Apple vorgeworfen, ihre Kunden zum Kauf neuer Hardware zu zwingen.

    Wenn Mountain Lion tatsächlich keine tollen Neuerungen erhält, warum soll ich es mir dann kaufen? Es kann mir dann doch egal sein, dass das nicht auf meiner HArdware läuft, weil ich mit meinem System zufrieden bin und keinen Bedarf habe, ein neues Betriebssystem zu kaufen. Wie ich in einem anderen Thread schrieb machen das die meisten Normal-Computer-Nutzer sowieso nicht. Da gehören Betriebssystem und Computer zusammen.

    Ähnlich albern finde ich es, wenn über kurze Produktzyklen bei Hardware gemeckert wird weil ja angeblich ständig neue iPAds und iPhones erscheinen würden. Ja, und? Was interessiert mich das denn? Ich kaufe mir ein iPad, weil ich noch keines besitze oder meines kaputt oder aus sonstiges Gründen wirklich nicht mehr zu gebrauchen ist (gilt nicht nur für Tablets, auch für alle anderen Konsumgüter) und ein neues her muss. Warum soll ich mich denn davon beeinflussen lassen, wenn ein neues iPad kommt? Seid ihr echt solche unselbständigen Konsumopfer, dass ihr euch beschwert, Apple würde euch zwingen neuen Kram zu kaufen?

  13. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Tapsi 19.02.12 - 09:21

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid ihr echt solche
    > unselbständigen Konsumopfer, dass ihr euch beschwert, Apple würde euch
    > zwingen neuen Kram zu kaufen?

    Scheint ja so zu sein. xD
    Ich bin immer noch mit nem normalen Macbook 2008 und iPad 1 unterwegs und ehrlich gesagt gibt es noch *kaum* Gründe z.Bsp. auf ein iPad 2 umzusteigen. Dann muss man auch nicht umsteigen.

    Da hast du völlig Recht, wer da immer mitläuft (jede Generation kauft) ist ja letztendlich auch selber Schuld.

    while not sleep
    sheep++

  14. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: posix 19.02.12 - 19:53

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Normal ist dass definitiv nicht, es ist sehr zu bezweifeln dass dieses
    > > System im Grunde besser sein wird als die Vorgänger.
    >
    > Woran machst du das fest? Es wurden neue Programme für die Integration von
    > iCloud vorgestellt und damit die Vernetzung mit iOS erhöht. Das ist für die
    > Leute, die Mac und iMobileGerät haben ein möglicherweise bedeutender
    > Vorteil vom ML.

    Etwas neues /= etwas besseres

    > > Allein die Tatsache dass jedes MacOS als Highlight angekündigt wird, und
    > > man unterm Strich nicht mehr hat als hätte man Win98 auf Win98SE
    > > geupgraded, dass ist schon armseelig wie wenig daran gearbeitet wird.
    >
    > Darum gings hier doch gar nicht.

    Es darum weil es sich hier um ein neues OS handelt, bzw. es wird als solches vertrieben, dabei ist es ne Mogelpackung genauso wie jedes Iphone.
    Alles brandneu, super innovativ und wird es unter der Haube verglichen dann bleibt nicht viel was solche Preise rechtfertigt.

    > > Jedoch wird es für teures Geld verkauft als wäre es besser als alles je
    > > dagewesene, doch Moment mal... Apple bedient sich doch schon von Anfang
    > an
    > > am Code von Free/NetBSD und dass nicht zu knapp, dann noch ein billiges
    > Gui
    > > Interface hinterher *Dolphin* > MacOS.
    >
    > Ach kommt jetzt wieder dieses wer hat von wen geklaut?! Wo gehen wir denn
    > jetzt hin? Es geht um neue Hardware im Bezug zu einem OS und nicht um "Mama
    > der hat geklaut" (mal abgesehen das man ohne Nutzung bestehender Ideen nie
    > zu Verbesserungen und Neuem kommt).

    Wenn man ohne andere keine eigenen Ideen entwickeln kann, dann hat man auf dem Markt auch nichts zu suchen > trostlos.

    > > Ist doch die größte Mogelpackung der Geschichte, und die BSD Projekte
    > > kriegen nicht mal ihren Anteil am Erfolg und dem Geld.
    > > Jedes FreeBSD hat mehr Wert als alle MacOS Varianten die es je geben
    > wird.
    >
    > Das sehe ich zwar nicht so, aber dann können sich die Leute die dieser
    > Meinung doch BSD laden oder nicht? Ist ja ein freies Projekt.
    > Vor allem, sagt nicht der Freiheitsgedanke, dass OS dazu da ist auch
    > wiederverwendet, erweitert usw. zu werden?

    BSD steht nicht unter der GPL, du verwechselst da was. Die GPL stellt sicher dass alles was genommen wird auch wieder dort hin zurückfliessen muss, also was Neuerungen/Veränderungen betrifft und ebenso die Würdigung derer die es entwickelt haben.
    Die BSD Lizenz ist da anders, man kann mit der Software tun was man will ohne je etwas zurückgeben zu müssen. Genau darum geht es, da Apple nimmt doch BSD an sich bleibt immer im Hintergrund, obwohl genau die BSD-Basis den Erfolg ausmacht.

    > > Das streichen der Unterstützung für gewisse Chipsätze und Hardware
    > > allgemein, hat einzig und allein mit Gier zutun damit alle die stark
    > > gesunkenen Mac Verkäufe wieder ankurbeln.
    >
    > Hmm auf der einen Weise hast du Recht, aber immer an altem festzuhalten ist
    > auch nicht immer gut. Mal ganz neutral betrachtet ist es doch auch oft ein
    > Hindernis, dass man strickt versucht an einem System und Hardware
    > festzuhalten. So kommt man nie vorwärts und hier ist der Sprung doch gar
    > nicht extrem. Vor allem, du sagst OSX ML hat ja eh nichts besseres / neues,
    > dann ist es doch eigentlich gar kein Problem für die alte Hardware, wenn es
    > eh nichts neues gibt, oder?

    Treiber für Hardware zu halten kostet nur Speicherplatz, und sowas ist heute das geringste Problem. Es hat etwas mit Fairness zutun auch alte Systeme zu supporten, da es niemandem wehtun würde wenn man alte Treiber für ältere Hardware im System lassen würde.
    Der Support bleibt erhalten, und alles neue wird keineswegs davon gestört.
    Es wäre verständlich ,wenn Apple den Support für etwas enorm altes streichen würde sowas wäre logisch und verständlich und ist üblich, doch nicht wenn es Hardware betrifft die nur wenige Jahre auf dem Buckel hat.
    Damit schneidet Apple seine eigenen Kunden vom Fortschritt ab, und zwingt einen quasi mitzuziehen obwohl die eigene Hardware keineswegs zum Alteisen gehört.
    MS ist in dieser Hinsicht auch nicht sympathischer, doch generell humaner was den Zeitrahmen angeht wann der Support gestrichen wird für etwas.

    > > Die Unterstützung für diese
    > > Komponenten würde nicht im geringsten irgendeinen Aufwand bedeuten, doch
    > > wird es bewusst entfernt.
    >
    > Warum bist du dir da so sicher? Dadurch kann die Menge an Hardware, auf der
    > das OS laufen muss minimiert. Allein vom Testen her scheidet damit eine
    > große Masse an Testobjekten aus.

    oO? Das gilt nur für ein OS dass sich von Grund auf ändert wie z.B. XP > Vista/Win7.
    Bleibt das Grundsystem gleich und bei MacOS ist dass der Fall dann muss da garnichts getestet werden ausser den Komponenten die neu hinzu kommen, also wird das alte nach wie vor laufen.
    Ist nämlich das schöne an der BSD (UNIX) - Basis, die hohe Kompatibilität mit allem.
    Und wenn etwas nicht mehr supported wird, dann nicht weil es nicht möglich wäre sondern weil jemand bestimmtes es so will.
    Unter Linux bspw. ist es noch einfacher da sich alles relevante stehts im Kernel befindet, und alles supported wird was es je dafür gab egal ob alt oder neu.

    > > Hab mich lange genug mit Macs herumgeschlagen, muss ich mir nicht mehr
    > > antun.
    >
    > Hat das denn hier jemand von dir verlangt ? =)

    Nein, doch hat man sich mit allem mal beschäftigt und sein Fazit gezogen.


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Pablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch, warum ist es dann so, daß unter anderen Systemen immer danach
    > gestrebt wird, dieses armselig gewartete OSX nachzuahmen. Ich rede hier von
    > unzähligen OSX-Themes, nachprogrammierten Funktionen, etc.
    >
    > Oder ist es so, daß die als Highlight beworbenen Funktionen doch irgendwie
    > beeindruckender sind als ein Update von Win98 zu Win98SE?

    Wen interessieren Themes? Jeder soll alles so ausehen lassen wie es ihm gefällt, völlig uninteressant wer wo welche Optik nutzt.
    Beeindruckend ist an MacOS garnichts, weder die Funktionen noch das Gesamtkonzept.
    So wie du über MacOS sprichst drückst du damit aus, man würde sich was bei Apple was abschauen (stuft dich schon als Fanboy ein), dabei ist Apple was MacOS betrifft derjenige der bewiesen bei anderen abkuckt... die Softwarebasis beweist das eindeutig.

    Pablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach diese alte Geschichte wieder. Wie die GPL-Verfechter nicht müde werden
    > zu betonen, ist BSD-Code ja minderwertig. Und was hindert die Horden von
    > Qualitäts-GPL-Code-Entwicklern eigentlich selbst ein "billiges GUI" über
    > ihr GPL-System zu stülpen und Apple alt aussehen zu lassen?

    Alte und bewiesen wahre Geschichte, wird nur zu gern immer wieder verschleiert als hätte sich Apple niemals an anderen bereichert.
    Du bist gerade der beste Beweis für einen Troll, dass mit dem GPL Verfechter ist lächerlich, da es mit keinem Wort erwähnt wurde genauso wenig Linux btw.
    Ist sehr fraglich wie du überhaupt darauf kommst dass hiermit in Verbindung zu bringen.
    Auch hier steht es jedem frei überall sein Theme zu nutzen, ebenso hatte ich im Beitrag eindeutig betont dass BSD deutlich hochwertiger ist als ,dass was Apple daraus macht > lesen bildet. Auch kam nie die Behauptung BSD sei minderwertig.
    Wenn du schon mit diesem GPL Quatsch anfängst dann solltest ebenfalls, soviel Wissen dass jedes System sein eigenes ist. Ebenso ist es nicht die Aufgabe von irgendwem, andere alt aussehen zu lassen. Windows wie auch Linux haben beide optisch mehr zu bieten, inwiefern müsste man jemals Apple Paroli bieten? Selbst ein FreeBSD 9 mit KDE ist MacOS um Welten vorraus in Punkto Optik und Funktionalität. Was Apple daraus macht ist wiederum traurig, und dass Leute dass bevorzugen und BSD mit keinem Punkt gewürdigt wird, ist noch schlimmer.

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid ihr echt solche
    > unselbständigen Konsumopfer, dass ihr euch beschwert, Apple würde euch
    > zwingen neuen Kram zu kaufen?

    Der Kommentar ist selten dämlich, wirklich. Sich beschweren und den Mund aufzumachen sowas ist Fortschritt, doch die die still sind und nichts tun ausser alles zu akzeptieren dass sind die Konsumopfer.
    Zwingen tut einen keiner mag richtig sein, doch Apples Firmenpolitik ist auf Zwängen aufgebaut. Nutzt du ein Apple Produkt dann wirste ewig von denen abhängig sein und bestimmter Software die sie beinhalten. Auch die Menthalität gegen alles zu sein, und Kompatibilitäten zu verweigern spricht ebenfalls nicht für etwas freundliches.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.12 19:54 durch posix.

  15. Re: Ich verstehe das Problem (wieder einmal) nicht wirklich!

    Autor: Tapsi 19.02.12 - 20:55

    > Etwas neues /= etwas besseres

    Hat ja auch keiner gesagt. Ich habe davon gesprochen, dass die Vernetzung von iOS und OSX verbessert wurde. Das mach OSX für iOS Nutzer *besser*.


    > Es darum weil es sich hier um ein neues OS handelt, bzw. es wird als
    > solches vertrieben, dabei ist es ne Mogelpackung genauso wie jedes Iphone.
    > Alles brandneu, super innovativ und wird es unter der Haube verglichen dann
    > bleibt nicht viel was solche Preise rechtfertigt.

    1. Es wurde gar nicht groß angepriesen
    2. Es ist ein Update, kein komplett neues OS
    3. Es ist bzw. wird nach den vorliegenden Informationen kostenlos sein


    > Wenn man ohne andere keine eigenen Ideen entwickeln kann, dann hat man auf
    > dem Markt auch nichts zu suchen > trostlos.

    Tut Apple doch. Es wurden wiedermal alte Ideen aufgegriffen und versucht als ein zusammenpassendes System zu verkaufen. Sicherlich hat man einige Ideen auch bei anderen schon gesehen, aber nicht in der Art und vor allem nicht alles aus einem Guss.
    Du kannst mir gerne zeigen was alles *angeblich* geklaut ist, aber so wirkt das wie ein bisschen Gemecker. Dass Apple keine eigenen Ideen hat ist schlichtweg nicht nachzuvollziehen.


    > BSD steht nicht unter der GPL, du verwechselst da was. Die GPL stellt
    > sicher dass alles was genommen wird auch wieder dort hin zurückfliessen
    > muss, also was Neuerungen/Veränderungen betrifft und ebenso die Würdigung
    > derer die es entwickelt haben.

    Habe ich das behauptet?


    > Die BSD Lizenz ist da anders, man kann mit der Software tun was man will
    > ohne je etwas zurückgeben zu müssen. Genau darum geht es, da Apple nimmt
    > doch BSD an sich bleibt immer im Hintergrund, obwohl genau die BSD-Basis
    > den Erfolg ausmacht.

    Was hat Apple da falsch gemacht? Das wird ausdrücklich durch die BSD Lizenz erlaubt!
    Dann muss man eher den Leuten vorwerfen, warum sie nicht GPL genommen haben, oder nicht?
    BTW: Profitiert nicht WebKit, als OS Projekt, durch Apple?


    > Treiber für Hardware zu halten kostet nur Speicherplatz, und sowas ist
    > heute das geringste Problem. Es hat etwas mit Fairness zutun auch alte
    > Systeme zu supporten, da es niemandem wehtun würde wenn man alte Treiber
    > für ältere Hardware im System lassen würde.

    Diese Hardware müsste aber mit den neuen Systemen *real* getestet werden, sonst darf dies nicht als unterstützt ausgegeben werden. Von daher kann ich schon verstehen (als Programmierer), dass man sich dieser Masse dann einfach entzieht, weil diese im Endeffekt mehr Aufwand verursachen.


    > Der Support bleibt erhalten, und alles neue wird keineswegs davon gestört.
    > Es wäre verständlich ,wenn Apple den Support für etwas enorm altes
    > streichen würde sowas wäre logisch und verständlich und ist üblich, doch
    > nicht wenn es Hardware betrifft die nur wenige Jahre auf dem Buckel hat.

    Das kann schon schein...


    > Damit schneidet Apple seine eigenen Kunden vom Fortschritt ab, und zwingt
    > einen quasi mitzuziehen obwohl die eigene Hardware keineswegs zum Alteisen
    > gehört.

    Sagtest du nicht ML sei kein Fortschritt?


    > MS ist in dieser Hinsicht auch nicht sympathischer, doch generell humaner
    > was den Zeitrahmen angeht wann der Support gestrichen wird für etwas.

    Fair bleiben! MS hat bei seinem BS auch ganz andere Releasezyklen als Apple, welche jetzt ein einjähriges Modell fahren wollen.


    > oO? Das gilt nur für ein OS dass sich von Grund auf ändert wie z.B. XP >
    > Vista/Win7.
    > Bleibt das Grundsystem gleich und bei MacOS ist dass der Fall dann muss da
    > garnichts getestet werden ausser den Komponenten die neu hinzu kommen, also
    > wird das alte nach wie vor laufen.

    Wieso stellen sich alle Menschen dass immer so einfach vor? Wenn gesagt wird, die Hardware XYZ wird unterstützt, muss das auch rund laufen. Gerade Apple ist jemand, welcher will, dass Kunden den Rechner auspacken können und alles rund läuft. Wenn man da also festgestellt hat, dass diese alten Grakas in bestimmten Situationen zu schwach ist, dann wird diese ausgeschlossen.
    Wenn ich die Philosophie von APple betrachte, ist der Schritt berechtigt. Apple ist ja kein Ubuntu oder son Spielkram... da muss man auch kein Works everywhere vertreten oder sowas...


    > Ist nämlich das schöne an der BSD (UNIX) - Basis, die hohe Kompatibilität
    > mit allem.
    > Und wenn etwas nicht mehr supported wird, dann nicht weil es nicht möglich
    > wäre sondern weil jemand bestimmtes es so will.

    Aha.. lassen wir mal so stehen.


    > Unter Linux bspw. ist es noch einfacher da sich alles relevante stehts im
    > Kernel befindet, und alles supported wird was es je dafür gab egal ob alt
    > oder neu.

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun. Hier gehts um Oberfläche, Kern-Services, live-Time-Machine etc....
    das hat mit dem Kernel gar nichts zu tun. Hier geht es, mMn, eher um Anwendungsnahe BS-Services und Anwendungen die auf der alten Hardware nicht so laufen ( Schnell, Zuverl. weiss was ich ) wie gewollt.
    ( Zumindest ist Timemachine auf mein 2008er ziemlich oft überfordert )


    > Wen interessieren Themes? Jeder soll alles so ausehen lassen wie es ihm
    > gefällt, völlig uninteressant wer wo welche Optik nutzt.
    > Beeindruckend ist an MacOS garnichts, weder die Funktionen noch das
    > Gesamtkonzept.

    Hmm deswegen ist es so erfolgreich?! Ich kann mich noch in meiner Win-Zeit erinnern, dass alle wie verrückt ein Mac Style auf XP haben wollen. :)


    > So wie du über MacOS sprichst drückst du damit aus, man würde sich was bei
    > Apple was abschauen (stuft dich schon als Fanboy ein), dabei ist Apple was
    > MacOS betrifft derjenige der bewiesen bei anderen abkuckt... die
    > Softwarebasis beweist das eindeutig.

    Aha, in wie fern?


    > Alte und bewiesen wahre Geschichte, wird nur zu gern immer wieder
    > verschleiert als hätte sich Apple niemals an anderen bereichert.

    Das hat auch keiner bezweifelt, aber haben andere BS auch gemacht. Das war aber auch das Ziel von diversen OS Projekten mittels einer liberalen Lizenz auch in komm. Projekten Zuwendung zu finden.


    > Auch hier steht es jedem frei überall sein Theme zu nutzen, ebenso hatte
    > ich im Beitrag eindeutig betont dass BSD deutlich hochwertiger ist als
    > ,dass was Apple daraus macht > lesen bildet. Auch kam nie die Behauptung
    > BSD sei minderwertig.

    hahaha geil.... wo liest du das? Kein Mensch ( zumindest ich und was ich gelesen habe ) hat über irg. OS Lizenz hergezogen bzw. über BSD Systeme.


    > Wenn du schon mit diesem GPL Quatsch anfängst dann solltest ebenfalls,
    > soviel Wissen dass jedes System sein eigenes ist. Ebenso ist es nicht die
    > Aufgabe von irgendwem, andere alt aussehen zu lassen. Windows wie auch
    > Linux haben beide optisch mehr zu bieten, inwiefern müsste man jemals Apple
    > Paroli bieten? Selbst ein FreeBSD 9 mit KDE ist MacOS um Welten vorraus in
    > Punkto Optik und Funktionalität.

    Aha... wenn du das sagst musst das ja stimmen. Ist Optik nicht zufälligerweise eines der subjektivsten Bewertungspunkte die es gibt?


    > Zwingen tut einen keiner mag richtig sein, doch Apples Firmenpolitik ist
    > auf Zwängen aufgebaut.

    Naja.. es gibt immer zwingen und sich zwingen lassen.


    > Nutzt du ein Apple Produkt dann wirste ewig von
    > denen abhängig sein und bestimmter Software die sie beinhalten.

    Lol... ja natürlich! Das ist immer so, sogar ( jetzt nicht erschrecken! ) bei anderen Firmen wie Amazon auch.


    > Auch die Menthalität gegen alles zu sein, und Kompatibilitäten zu verweigern spricht
    > ebenfalls nicht für etwas freundliches.

    Das ist ein Punkt über den man streiten kann. Ich meine schon, dass du da Recht hast, dass ein großer Vorreiter wie Apple/MS etc. in dem Punkt eine Pflicht haben Wissen zurückzugeben bzw. Standards anzuerkennen ( zumindest bei HTML 5 gibt es einige Differenzen die mich pers. auch sauer aufstoßen lassen ).

    while not sleep
    sheep++

  16. Ich erkläre es gerne.

    Autor: WinMo4tw 20.02.12 - 01:16

    Das Problem besteht darin, dass 2008 noch Systeme mit diesem unterirdischen und veralteten GMA950 verkauft wurden, welche nicht als schmalspurige Netbooks deklariert sind. Selbst für die Geräteklasse ist das nach meinen Dafürhalten schon relativ dreißtes verwursten von Uralttechnik.
    Was ich darüber hinaus ebenfalls nicht verstehe, wieso wird auch X3100 fallengelassen. So viel aufwendiger kann es ja nun wirklich nicht werden. X3100 ist zirka doppelt so leistungsfähig und spielt in der gleichen Liga wie auch die 4500er Varianten. Das ist keine technisch bedingte Entscheidung, sondern eine politische. Das ist Fakt.
    Übrigens kann der GMA950 bei Vista und 7 sehr wohl auch Aero Glass darstellen. Soviel zu der Geschichte..

    Guten Abend

  17. Re: Ich erkläre es gerne.

    Autor: ChMu 20.02.12 - 01:25

    WinMo4tw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem besteht darin, dass 2008 noch Systeme mit diesem unterirdischen
    > und veralteten GMA950 verkauft wurden, welche nicht als schmalspurige
    > Netbooks deklariert sind. Selbst für die Geräteklasse ist das nach meinen
    > Dafürhalten schon relativ dreißtes verwursten von Uralttechnik.
    > Was ich darüber hinaus ebenfalls nicht verstehe, wieso wird auch X3100
    > fallengelassen. So viel aufwendiger kann es ja nun wirklich nicht werden.
    > X3100 ist zirka doppelt so leistungsfähig und spielt in der gleichen Liga
    > wie auch die 4500er Varianten. Das ist keine technisch bedingte
    > Entscheidung, sondern eine politische. Das ist Fakt.
    > Übrigens kann der GMA950 bei Vista und 7 sehr wohl auch Aero Glass
    > darstellen. Soviel zu der Geschichte..
    >
    > Guten Abend

    Es wird doch gar nichts fallengelassen? Ich dachte das waere inzwischen bekannt? Die DV von ML laeuft einwandfrei auch auf 950ern.

  18. Re: Ich erkläre es gerne.

    Autor: WinMo4tw 20.02.12 - 05:11

    Worum ging dann nochmal der Artikel genau? Ernsthaft.

  19. Win7 läuft auf 4 Jahre alten Rechnern

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.12 - 07:55

    problemlos. Schon damals zum Start. Besser noch als Vista.

    Wenn M$ sich erlauben würde, dass ihr Betriebssystem auf einmal auf sowas nimmer läuft, da würde es ein Geschrei geben. Aber bei Apple ist das natürlich immer alles erlaubt...

  20. Re: Ich erkläre es gerne.

    Autor: ChMu 20.02.12 - 08:13

    WinMo4tw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worum ging dann nochmal der Artikel genau? Ernsthaft.
    In dem Artikel ging es um die Aussage auf einer franzoesischen Website welche, scheinbar ohne es ueberhaupt versucht zu haben, sagte, das ML auf zig Macs nicht laufen wuerde.
    Darauf hin hat cult of mac, eine US Seite, eine Liste aller Macs aufgestellt, immerhin mit Reference zur franzoesischen Quelle, welche davon betroffen sind.
    Tatsaechlich aber scheint das wie gesagt niemand ueberprueft zu haben. Ist auch unwarscheinlich das jemand der mit einem solch alten Rechner rummacht nun updaten will, idR laeuft der Rechner ja einwandfrei mit dem damals mitgelieferten System und dieses ewige Updaten ist sowiso speciellen Freaks vorbehalten.
    Aber davon abgesehen installiert sich ML sehr wohl auf diesen alten Rechnern. Ob es ueberhaupt Sinn macht, ist natuerlich eine andere Frage. Aber hier geht es ja eh nur ums Prinzip und Clickgeneration.
    Davon abgesehen kann man heute eh noch nichts sagen, das System soll im Spaetsommer, also September oder noch spaeter kommen. Wir haben Februar. Bis dahin sind die beschriebenen Geraete dann 5 Jahre alt oder aelter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.12 08:17 durch ChMu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Dortmund
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. Zühlke Engineering GmbH, München, Frankfurt
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
    Zhaoxin KX-U6780A im Test
    Das kann Chinas x86-Prozessor

    Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen