1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nike+: Social-Media-Wirrwarr…

Wer braucht sowas?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht sowas?

    Autor: gunjafarmer 29.08.16 - 12:46

    Wenn ich Sport treibe, tue ich das für meine eigene Fitness.
    Ich kann nicht verstehen, warum ich meine Trainigseinheiten in sozialen Netzwerken teilen sollte, und ich glaube, keiner meiner Online-Freunde würde sich auch nur ein Stück dafür interessieren...
    Ich bin wahrschweinlich zu alt.

  2. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: 0xLeon 29.08.16 - 12:56

    Social Media Features brauch ich bei sowas auch nicht wirklich, aber zum Überwachen des eigenen Trainingsfortschritts bzw. der Organisation des Trainigs finde ich solche Apps gar nicht so schlecht.

  3. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: zZz 29.08.16 - 13:04

    Du nicht. Ende der Diskussion.

  4. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: KOTRET 29.08.16 - 13:07

    geteiltes Glück ist doppeltes Glück.
    Manche möchten sich sicher damit brüsten, andere aber einfach die gelaufene Strecke publizieren, weil sie angenehm zu laufen ist, besonders anstrengend ist, oder die Läufer einfach stolz auf ihre Leistung sind und das gern mit Vertrauten oder Sporttherapeuten teilen möchten. Tolerieren ist nun wirklich nicht schwer...

  5. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: tomatentee 29.08.16 - 13:12

    Deine Facebook-"Freunde" interessieren sich also dafür, ob du grade 3, 5 oder 10km gelaufen bist? Find' ich witzig, wenn bei mir sowas durch die Timeline scrollt ist das für mich Spam, ähnlich wie Foodporn und Selfies aus der Bar um's Eck...deshalb poste ich meine Strava-Ergebnisse selbst auch nicht.

    Wenn man den BASF-Firmencup, Frankfurt-Marathon oder Wings for Life mitläuft kann ich verstehen, dass man das postet, aber das tägliche Training? Wen soll das jucken?

  6. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: tomatentee 29.08.16 - 13:18

    Wie oben schon geschrieben, wenn man grade seinen ersten Marathon gelaufen ist oder bei irgendeinem Even war find ich das cool, alles iO.
    Aber zu 99% wird das doch eher genutzt um zu posten, dass man sich zweimal die Woche in 'ner 6:30 über seine 10km geschleppt hat...sorry, das ist Spam.

    Ich tracke auch jedes Training für mich selbst, aber das poste ich doch nicht. Strecken teilen und Co macht man App-intern, wo andere, die es interessiert es sehen. Damit muss ich nicht meinen gesamten Freundeskreis spammen, 90% wohnen sowieso nicht in der Nähe oder laufen selbst nicht.

  7. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 13:32

    gunjafarmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich Sport treibe, tue ich das für meine eigene Fitness.
    > Ich kann nicht verstehen, warum ich meine Trainigseinheiten in sozialen
    > Netzwerken teilen sollte, und ich glaube, keiner meiner Online-Freunde
    > würde sich auch nur ein Stück dafür interessieren...
    > Ich bin wahrschweinlich zu alt.

    Ja, bist du.

    Es ist gegenseitiger Ansporn. Wenn man Likes und ein paar gute Kommentare für seine "Trainingserfolge" kassiert, motiviert einen dies, weiter zu machen.

    Wenn Freunde dann mitmachen, ensteht ein Spaß-Wettkampf, in dem man täglich versucht die besten Werte zu erreichen.

    Das ist nicht nur gesund für den Körper, es fördert auch das Soziale im Menschen.

    An sich gibt es nichts, was man dagegen haben könnte, solange diese Plattformen datenschutzrechtlich gut abgesichert sind.

    Facebook ist das, nirgendo sonst kann man seine Privatsphäre-Einstellungen auf so einem detaillierten Level betreiben (Wissen die meisten ja nicht, die meisten Aus-Prinzip-Verweigerer glauben ja, alles was man postet landet permanent bei allen "Freunden")

  8. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: a user 29.08.16 - 13:55

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gunjafarmer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >...
    > Facebook ist das, nirgendo sonst kann man seine Privatsphäre-Einstellungen
    > auf so einem detaillierten Level betreiben (Wissen die meisten ja nicht,
    > die meisten Aus-Prinzip-Verweigerer glauben ja, alles was man postet landet
    > permanent bei allen "Freunden")
    Nein, denau DAS glauben die meisten "Aus-Prinzip-Verweigerer" eben nicht.

  9. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: ArthurDaley 29.08.16 - 14:23

    Seh ich auch so, den Quatsch braucht kein Mensch.

  10. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: Dwalinn 29.08.16 - 14:26

    Wie wäre es mit Leuten eines ähnlichen Hobbys? Ich weiß unwahrscheinlich das Leute Freunde mit gleichen Hobbys haben aber stell dir einfach mal vor jemand der gerne Läuft will sich mit seinen Kumpel messen der in einen anderen Land wohnt... "wer läuft die meisten Kilometer in der Woche."

    Aber wie gesagt sehr unwahrscheinlich wer will schon leute auf Facebook in seiner Freundesliste haben die ihn ähnlich sind.

  11. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: Dwalinn 29.08.16 - 14:28

    ob du´s glaubst oder nicht aber wenn deine Freunde sehen das du regelmäßig läufst könntest du die damit ermutigen auch mal etwas Sport zu machen.

  12. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: razer 29.08.16 - 14:37

    vielleicht willst du einfach wissen ob du noch immer bei 6 Minuten pro kilometer rumgurkst, oder dich schon um 30 sekunden gesteigert hast. ob du geschwindigkeitsunterschiede zwischen wetterlagen merkst, ob du mit einem gewissen schuhpaar besser läufst (deswegen kann man die schuhe eintragen, auch um zu sehen wieviele km sie halten)...

    man muss die app nicht wegen dem sozialen nutzen, sondern kann es auch als privates logging nutzen. so wie eine garmin GPS uhr, oder runtastic. Ist halt ne gratis app auf den smartphones die schon alleinstehend gut funktioniert.

  13. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: Muhaha 29.08.16 - 14:49

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht willst du einfach wissen ob du noch immer bei 6 Minuten pro
    > kilometer rumgurkst, oder dich schon um 30 sekunden gesteigert hast. ob du
    > geschwindigkeitsunterschiede zwischen wetterlagen merkst, ob du mit einem
    > gewissen schuhpaar besser läufst (deswegen kann man die schuhe eintragen,
    > auch um zu sehen wieviele km sie halten)...

    Dafür brauche ich aber keine Anbindung an Sadomaso-, *erm*, SocialMedia-Plattformen.

  14. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: tomatentee 29.08.16 - 14:49

    Dazu gibt es doch das eigene Profil innerhalb der App? Zumindest mache ich das so (nutze Strava).

    Damit muss ich doch nicht meine ganze FB-Liste nerven, wenn es 90% herzlich egal ist. Zumal FB auch überhaupt keine wöchentliche Auswertung anbietet...

  15. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: unbuntu 29.08.16 - 14:50

    Hat man vor vielen Jahren auch über das Internet gesagt. Und Email. Und Fernsehen. Und Telefon.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  16. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: tomatentee 29.08.16 - 14:50

    Öhm...genau das hab ich doch geschrieben?

  17. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: Muhaha 29.08.16 - 14:51

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat man vor vielen Jahren auch über das Internet gesagt. Und Email. Und
    > Fernsehen. Und Telefon.

    Man hat genau das auch über so viele andere Dinge gesagt, die aus genau diesem Grund längst wieder in Vergessenheit geraten sind: Braucht kein Mensch!

  18. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: tomatentee 29.08.16 - 14:56

    Hahaha, is klar. Und damit die Motivation auch wirkt, poste ist mein Trainign jeden Abend...

    Sorry, ich bin der Meinung, dass man Spam auch auf FB & Co vermeiden sollte wo es geht. Wie ich an meiner Timeline sehe, scheinen das allerdings viele anders zu sehen. Das ist für mich auch der Haputgrund, dass ich FB so gut wie nicht mehr nutze: Jeder shared ständig irgend 'nen Scheißdreck, das Interessante geht dabei aber völlig unter. Super Konzept das...

  19. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 15:50

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahaha, is klar. Und damit die Motivation auch wirkt, poste ist mein
    > Trainign jeden Abend...
    >
    > Sorry, ich bin der Meinung, dass man Spam auch auf FB & Co vermeiden sollte
    > wo es geht. Wie ich an meiner Timeline sehe, scheinen das allerdings viele
    > anders zu sehen. Das ist für mich auch der Haputgrund, dass ich FB so gut
    > wie nicht mehr nutze: Jeder shared ständig irgend 'nen Scheißdreck, das
    > Interessante geht dabei aber völlig unter. Super Konzept das...

    1) Es gibt Dinge, die man teilt und Dinge, die man nicht teilt. Ich teile z.B. aktuelle Releases meiner Libraries auf GitHub.
    Tut den Bodybuildern unter uns sicher leid, dass sie keinen GitHub Account haben und nur über ihre Trainingserfolge posten können.
    Wenn sie andere womöglich damit motivieren: Wo ist das Problem?

    2) Schon kacke, wenn man einfachste Basisfunktionen eines sozialen Netzwerkes nicht auf die Reihe kriegt, oder?
    Wenn du Leute in deiner Liste hast, die Scheiße posten, dann bist du selbst schuld dran. Entweder, weil du Leute hinzufügst, deren schriftliche Wiedergaben du anscheinend nicht magst (und ich mich dann frage, was für einen Bezug du zu diesen Personen hast) oder du erträgst es aus Höflichkeit, bist dann aber nicht in der Lage, die Posts zu blockieren und dich auf "das Interessante" zu konzentrieren.


    Ich für meinen Teil habe nun seit 5 Jahren einen wirklich interessanten News-Feed aus meiner Facebook-Chronik gemacht.

    - Eben halt nur interessante Seiten abonnieren und nur Leute hinzufügen, die man auch wirklich kennt. Ich lehne halt einfach regelmässig Freundschaftsanfragen ab oder schreib den Leuten kurz und frage, woher ich sie kenne.
    Ist das schwer für euch? Oder habt ihr, wenn ihr auf Facebook seid, so einen Zwang, Freunde zu finden, dass ihr alles und jeden annehmt?

    - Leute, die man an sich mag, nur ihre geistigen Auswürfe nicht, kann man hinzufügen und dann die Posts blockieren.
    Will man sie dennoch lesen, kann man auf das Profil gehen. Er/Sie bekommt davon nichts mit.

    So bleibt die Chronik sauber von Müll.

    - Privatssphäreeinstellungen.
    Global, Freunde, Freunde von Freunden, nur Ich.
    Dazu kann man sich eigene Listen anlegen und Posts über diese mappen (Spart einem die Notwendigkeit für einen "Business Account", einfach 2 Gruppen halten und an diese posten, was relevant ist)

    Ich poste grundsätzlich nichts außer meine Code Releases Global. Die meisten Sachen poste ich nur für Freunde.



    Man muss halt auch einfach mal versuchen zu lernen und zu verstehen und nicht immer einfach nur schlecht reden.
    Fällt vielen Leuten leider nicht so leicht.

  20. Re: Wer braucht sowas?

    Autor: manudrescher 29.08.16 - 15:59

    Bei solchen Postings bei FB und Co. kann man es aber in meinen Augen nur verkehrt machen.

    Ich bin selber ein sehr ambitionierter Läufer (+60Km/Woche) und in meinem Freundeskreis posten einige ihre Runs. Ich selbst halte davon nichts, weil ich muß niemandem was beweisen, weil ich den Sport für mich betreibe.

    Aber es gibt doch nur 3 Konstellationen (es folgt eine Portion Gehässigkeit):
    1.
    Man postet eine Waschlappenzeit, bspw. 10Km in 01:05 Stunden...damit kann man sich nicht brüsten, außer seine Unsportlichkeit zu preisen. Weil auch wenn es dem ein oder anderen nicht so vorkommt...das ist sehr langsam.

    2.
    Man postet eine Zeit für einen "Normal-Fitten" Menschen...auch keines Postings würdig.

    3.
    Man ist die absolute Kante und postet seine 10Km in 43Minuten...und schon ist man der Poser.

    Im Fakt haben diese Postings auf FB und Co. für mich als Läufer einfach keinen Mehrwert...außer eine erhoffte Beweihräucherung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Ludwigshafen
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,50€
  2. 9,99€
  3. 9,99€
  4. (-63%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad