1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norton Ghost 15: Backup von Boot…

Clonezilla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Clonezilla

    Autor: Vielschreiber 01.12.09 - 15:26

    Hi,

    ich war jahrelang DriveImage-Nutzer und will nun
    auf Clonezilla umsteigen, da mein DI mittlerweile
    wirklich in die Jahre gekommen ist (kein USB,
    kein DVD-Brennen, kein Netzwerk).

    Was spricht für Ghost bzw. gegen Clonezilla?

  2. Re: Clonezilla

    Autor: admin-x 01.12.09 - 16:35

    hi,

    ich hab mich vor nicht allzu langer zeit wiederholt mit clonezilla bzw. parted magic auseinandergesetzt und hab folgendes für mich festgestellt:

    - clonezilla ist flexibel, viele einstellungen zur art der imageerzeugung und komprimierung sind möglich, unterschiedliche ziele von lokaler disk über usb und netzwerk werden unterstützt. hier bleiben keine wünsche offen.

    - das führt aber zu dem problem, dass laien so ihre liebe mühe damit haben werden. die klicki-bunti variante von ghost oder trueimage finde ich persönlich auch ansprechender.

    - in der vielzahl unterschiedlicher rechner bei mir im unternehmen und privat hat clonezilla bei der image erzeugung das eine oder andere mal auch fehlermeldungen ausgespuckt, sicherlich berechtigterweise, allerdings ist mir sowas mit ghost/trueimage nicht vorgekommen

    mein fazit wäre, für privat hält sich wahrscheinlich die nutzungshäufigkeit in grenzen, da kann man auch mal n bissl probieren, bis man für die eigene hardware die richtige einstellung gefunden hat und sich die kosten für eine andere imagesoftware sparen. also einfach ausprobieren, zu ghost kann man immer noch greifen, wenn man mit clonezilla nicht klarkommt.

  3. Re: Clonezilla

    Autor: Vielschreiber 01.12.09 - 16:44

    > - clonezilla ist flexibel, viele einstellungen zur art der imageerzeugung
    > und komprimierung sind möglich, unterschiedliche ziele von lokaler disk
    > über usb und netzwerk werden unterstützt. hier bleiben keine wünsche offen.

    Danke für qualifizierte Einschätzung!

    Gibt es eigentlich Informationen zur Zuverlässigkeit von
    Clonezilla - DriveImage benutze ich (in verschiedenen
    Versionen) seit über 9 Jahren und kenne inzwischen wohl
    jede Macke. Als ich aber vor kurzem CloneZilla ausprobiert
    habe, war das Endergebnis eine gelöschte Partition. Wer
    dabei geschlampt hat (ich, Clonezilla oder wir beide), liess
    sich im Nachhinein nicht mehr feststellen.

    Aber ein ungutes Gefühl bleibt...

  4. Re: Clonezilla

    Autor: 0o9i8u7z 01.12.09 - 18:50

    Wahrscheinlich nicht die Antwort die du suchst, aber: Ich persönlich bleibe beim puristischen Linux-"dd". Natürlich ist das Ding nix für den ungeübten Heimuser: Einerseits muss man die Partitionslogik verstehen, andererseits sollte man grundlegende Verhaltensweisen von Linux-Shells (Pipes, SSH) verstehen, um deren Potential voll ausschöpfen zu können. Jede X-beliebige Linux-LiveCD (oder LiveUSB) reicht, damit ich Rechner automatisiert übers Netz wegsichern kann... As say, wenn man die Funktionsweise verstanden hat.

  5. Re: Clonezilla

    Autor: Thomas D. 02.12.09 - 09:19

    Ich würde nicht dd sonder dd_rescue nehmen. Wenn du wie du sagst was von der Logik verstehst weisst du warum ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemmanager (m/w/d) Bürokommunikation
    Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern, München
  2. Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Niebüll
  3. Leiter IT (m/w/d)
    TOPOS Personalberatung Hamburg, Hamburg
  4. (Senior) Change Manager IT Infrastruktur (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

VW ID.4 im Test: Schön brav
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

  1. Höhere Ladeleistung Volkswagen macht den ID.3 teurer
  2. ID.X VW baut elektrischen Golf-GTI-Nachfolger - als Konzept
  3. Elektroauto VWs Performance-Modell ID.4 GTX ist bestellbar

40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
40 Jahre Chaos Computer Club
Herz, Seele und Stimme der Nerds

Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Coronapandemie CCC warnt vor Gefahren durch Impfnachweise
  2. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  3. Chaos Computer Club Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte