Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norton Ghost 15: Backup von Boot…

Clonezilla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Clonezilla

    Autor: Vielschreiber 01.12.09 - 15:26

    Hi,

    ich war jahrelang DriveImage-Nutzer und will nun
    auf Clonezilla umsteigen, da mein DI mittlerweile
    wirklich in die Jahre gekommen ist (kein USB,
    kein DVD-Brennen, kein Netzwerk).

    Was spricht für Ghost bzw. gegen Clonezilla?

  2. Re: Clonezilla

    Autor: admin-x 01.12.09 - 16:35

    hi,

    ich hab mich vor nicht allzu langer zeit wiederholt mit clonezilla bzw. parted magic auseinandergesetzt und hab folgendes für mich festgestellt:

    - clonezilla ist flexibel, viele einstellungen zur art der imageerzeugung und komprimierung sind möglich, unterschiedliche ziele von lokaler disk über usb und netzwerk werden unterstützt. hier bleiben keine wünsche offen.

    - das führt aber zu dem problem, dass laien so ihre liebe mühe damit haben werden. die klicki-bunti variante von ghost oder trueimage finde ich persönlich auch ansprechender.

    - in der vielzahl unterschiedlicher rechner bei mir im unternehmen und privat hat clonezilla bei der image erzeugung das eine oder andere mal auch fehlermeldungen ausgespuckt, sicherlich berechtigterweise, allerdings ist mir sowas mit ghost/trueimage nicht vorgekommen

    mein fazit wäre, für privat hält sich wahrscheinlich die nutzungshäufigkeit in grenzen, da kann man auch mal n bissl probieren, bis man für die eigene hardware die richtige einstellung gefunden hat und sich die kosten für eine andere imagesoftware sparen. also einfach ausprobieren, zu ghost kann man immer noch greifen, wenn man mit clonezilla nicht klarkommt.

  3. Re: Clonezilla

    Autor: Vielschreiber 01.12.09 - 16:44

    > - clonezilla ist flexibel, viele einstellungen zur art der imageerzeugung
    > und komprimierung sind möglich, unterschiedliche ziele von lokaler disk
    > über usb und netzwerk werden unterstützt. hier bleiben keine wünsche offen.

    Danke für qualifizierte Einschätzung!

    Gibt es eigentlich Informationen zur Zuverlässigkeit von
    Clonezilla - DriveImage benutze ich (in verschiedenen
    Versionen) seit über 9 Jahren und kenne inzwischen wohl
    jede Macke. Als ich aber vor kurzem CloneZilla ausprobiert
    habe, war das Endergebnis eine gelöschte Partition. Wer
    dabei geschlampt hat (ich, Clonezilla oder wir beide), liess
    sich im Nachhinein nicht mehr feststellen.

    Aber ein ungutes Gefühl bleibt...

  4. Re: Clonezilla

    Autor: 0o9i8u7z 01.12.09 - 18:50

    Wahrscheinlich nicht die Antwort die du suchst, aber: Ich persönlich bleibe beim puristischen Linux-"dd". Natürlich ist das Ding nix für den ungeübten Heimuser: Einerseits muss man die Partitionslogik verstehen, andererseits sollte man grundlegende Verhaltensweisen von Linux-Shells (Pipes, SSH) verstehen, um deren Potential voll ausschöpfen zu können. Jede X-beliebige Linux-LiveCD (oder LiveUSB) reicht, damit ich Rechner automatisiert übers Netz wegsichern kann... As say, wenn man die Funktionsweise verstanden hat.

  5. Re: Clonezilla

    Autor: Thomas D. 02.12.09 - 09:19

    Ich würde nicht dd sonder dd_rescue nehmen. Wenn du wie du sagst was von der Logik verstehst weisst du warum ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hitachi Automotive Systems Europe GmbH, Schwaig-Oberding (Raum München)
  2. WBS GRUPPE, Berlin
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. MicroNova AG, München, Vierkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 289€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Hochwasser: Wo die Telekom-Vermittlungsstelle auf Stelzen steht
      Hochwasser
      Wo die Telekom-Vermittlungsstelle auf Stelzen steht

      Auf einer nordfriesischen Insel ist ADSL für einige Kunden der Telekom endlich Vergangenheit. Sie können jetzt bis zu 250 MBit/s buchen. Angebunden ist die Insel nur per Richtfunk.

    2. AMDGPU: AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi
      AMDGPU
      AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

      Für die kommende Grafikkartengeneration Navi von AMD stehen nun erstmals freie Treiber für den Linux-Kernel bereit. Die Userspace-Bestandteile sollen in Kürze folgen und der Umfang der Patches ist wieder enorm.

    3. Airbus A321 XLR: Mittelstreckenjet wird endgültig zum Langstreckenflieger
      Airbus A321 XLR
      Mittelstreckenjet wird endgültig zum Langstreckenflieger

      Airbus' A321 bekommt noch einmal 1.300 Kilometer mehr Reichweite. Auf der Paris Air Show wurde das neue Flugzeugprogramm bekanntgegeben. Die XLR-Variante des Narrowbody-Jets übersteigt damit die Reichweite der Boeing 757, die weiter auf eine Nachfolge wartet.


    1. 10:51

    2. 10:42

    3. 10:30

    4. 10:13

    5. 09:54

    6. 08:45

    7. 08:33

    8. 08:05