Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia-Treiber: Auto…

Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: blackout23 23.10.14 - 11:24

    Ich spiele hier jetzt auf einem 1440p Monitor in 5K (5120x2880) aber es läuft alles erstaunlich gut mit meiner betagten GTX 580. Das Bild wird doch trotzdem in 5120x2880 gerendert und dann noch diese Glättung drüber gelegt also müsste es doch von der Anforderung wie auf einem 5K Monitor sein oder?

  2. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: CrashTheMonkey 23.10.14 - 12:19

    würde ich auch behaupten, welches Game zockst du denn?

  3. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: blackout23 23.10.14 - 13:36

    CrashTheMonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde ich auch behaupten, welches Game zockst du denn?

    CS:GO, Serious Sam 3, Borderlands 2, Path of Exile und Skyrim habe ich bis jetzt probiert.
    Nun nicht die aufwändigsten Spiele aber bei 5K und nur 1.5 GB VRAM hätte ich mir ein stärkeren Einbruch befürchtet. Serious Sam 3 läuft mit 60 FPS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.14 13:45 durch blackout23.

  4. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Big L 23.10.14 - 16:22

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und dann noch diese Glättung drüber gelegt

    Hast du jetzt überhaupt keine Kantenglättung mehr aktiviert oder eine geringere, bzw. sind Kantenglättungsverfahren ala FXAA/MSAA/CMAA etc. überhaupt noch notwendig?

    Dadurch sollten ja auch noch mal Resourcen freigelegt werden.

    MfG
    Lucas

  5. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.14 - 16:43

    Meines Wissens nach sind alle Antialiasing Verfahren dann unnötig wenn DSR drüber läuft.

  6. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Keksmonster226 23.10.14 - 16:58

    Leider skalieren viele Spiele nicht richtig, WoW streikt z.B beim Schriftbild.

  7. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Hotohori 23.10.14 - 17:12

    Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung hoch gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.

    Hohe Auflösungen sind eigentlich vor allem eher bei neuen Spielen ein Problem, ältere Spiele laufen bereits mit derart hohen FPS, dass 4 oder 5K gar kein so großes Problem sind.

  8. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Big L 23.10.14 - 17:53

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meines Wissens nach sind alle Antialiasing Verfahren dann unnötig wenn DSR
    > drüber läuft.

    Danke für die Info! Falls irgendjemand noch irgendwelche Berichte/Artikel/Tests/Quellen dafür hat wäre ich dankbar.

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung hoch
    > gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht
    > ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich
    > eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.

    Ist das denn auch notwendig wenn man DSR über GeForce Experience aktiviert?
    Ich vermute das dies hierbei nicht nötig ist, verwaltet GeForce Experience doch auch sonst alle Grafikeinstellungen.

    MfG
    Lucas

  9. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: blackout23 23.10.14 - 18:50

    Big L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meines Wissens nach sind alle Antialiasing Verfahren dann unnötig wenn
    > DSR
    > > drüber läuft.
    >
    > Danke für die Info! Falls irgendjemand noch irgendwelche
    > Berichte/Artikel/Tests/Quellen dafür hat wäre ich dankbar.
    >
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung
    > hoch
    > > gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht
    > > ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich
    > > eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.
    >
    > Ist das denn auch notwendig wenn man DSR über GeForce Experience
    > aktiviert?
    > Ich vermute das dies hierbei nicht nötig ist, verwaltet GeForce Experience
    > doch auch sonst alle Grafikeinstellungen.
    >
    > MfG
    > Lucas

    Nein einfach im Spiel die höhere Auflösung wählen. Habe ich auch gemacht und das Ergebnis lässt sich wirklich sehen. Sieht alles super glatt aus. Obwohl meine nativen 2560x1440 mit 8x MSAA schon schnicke aussehen.
    Sonstige AA Methoden habe ich dann ausgestellt, aber DSR glättet sich nochmal selbst. Kann man mit dem DSR-Smoothingfaktor einstellen (33% Standard). Also ist der Aufwand ja sogar etwas höher als die höhere Auflösung in nativ.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.14 18:56 durch blackout23.

  10. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Big L 24.10.14 - 09:20

    Habs gestern auch mal getestet (LoL, CS:GO). Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen.

    Was mir missfällt: Das Interface skaliert (logischerweise) auch mit. Das führt zu teilweise kaum bedienbaren Menüs und nur sehr schlecht lesbarer Schrift. In vielen Spielen lässt sich glücklicherweise das UI in seiner Größe frei anpassen (LoL, CS:GO hab ich icht nachgeschaut), leider aber nicht in allen.

    Außerdem empfand ich das Bild teilweise als verwaschener, ist aber ein rein subjektiver Eindruck von mir und kann auch wohlmöglich der Gewohnheit geschuldet sein.

    MfG
    Lucas

  11. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Hotohori 24.10.14 - 12:49

    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung
    > hoch
    > > gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht
    > > ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich
    > > eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.
    >
    > Ist das denn auch notwendig wenn man DSR über GeForce Experience
    > aktiviert?
    > Ich vermute das dies hierbei nicht nötig ist, verwaltet GeForce Experience
    > doch auch sonst alle Grafikeinstellungen.
    >
    > MfG
    > Lucas

    Kannst du doch im Spiel in den Optionen nachsehen was für eine Auflösung eingestellt ist, steht da die native ist DSR auch nicht an.

  12. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Hotohori 24.10.14 - 12:52

    Das verwaschen kommt auch durch die 33% DSR Einstellung in den Treibern, dadurch wird alles etwas unschärfer, kann man auch schärfer stellen, dann ist das AA allerdings nicht mehr so gut. Ich habs aktuell auf 15% eingestellt, mal sehen ob das auf Dauer so für mich passt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München
  3. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    1. MINT: Werden Frauen überfördert?
      MINT
      Werden Frauen überfördert?

      Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen in für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?

    2. Spieledienst: "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"
      Spieledienst
      "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"

      So hat sich Discord das nicht vorgestellt: Nur wenige Abonnenten haben das erst ein Jahr alte Spieleangebot des Anbieters wirklich genutzt. Deshalb werden Verträge nicht erneuert und ein Teil der reservierten 150 Millionen US-Dollar für andere Zwecke genutzt.

    3. KB4516067: Bug schränkt Funktionsumfang von Windows RT deutlich ein
      KB4516067
      Bug schränkt Funktionsumfang von Windows RT deutlich ein

      Offenbar ist Microsoft mit dem Update KB4516067 ein Fehler unterlaufen, der ungewöhnliche Auswirkungen hat. Die alten ARM-basierten Windows-Geräte können plötzlich Schwierigkeiten mit dem Internet Explorer wegen eines Zertifikatsrückrufs bekommen.


    1. 12:02

    2. 11:15

    3. 10:58

    4. 10:42

    5. 10:20

    6. 10:05

    7. 09:49

    8. 09:12