1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia-Treiber: Auto…

Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: blackout23 23.10.14 - 11:24

    Ich spiele hier jetzt auf einem 1440p Monitor in 5K (5120x2880) aber es läuft alles erstaunlich gut mit meiner betagten GTX 580. Das Bild wird doch trotzdem in 5120x2880 gerendert und dann noch diese Glättung drüber gelegt also müsste es doch von der Anforderung wie auf einem 5K Monitor sein oder?

  2. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: CrashTheMonkey 23.10.14 - 12:19

    würde ich auch behaupten, welches Game zockst du denn?

  3. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: blackout23 23.10.14 - 13:36

    CrashTheMonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde ich auch behaupten, welches Game zockst du denn?

    CS:GO, Serious Sam 3, Borderlands 2, Path of Exile und Skyrim habe ich bis jetzt probiert.
    Nun nicht die aufwändigsten Spiele aber bei 5K und nur 1.5 GB VRAM hätte ich mir ein stärkeren Einbruch befürchtet. Serious Sam 3 läuft mit 60 FPS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.14 13:45 durch blackout23.

  4. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Big L 23.10.14 - 16:22

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und dann noch diese Glättung drüber gelegt

    Hast du jetzt überhaupt keine Kantenglättung mehr aktiviert oder eine geringere, bzw. sind Kantenglättungsverfahren ala FXAA/MSAA/CMAA etc. überhaupt noch notwendig?

    Dadurch sollten ja auch noch mal Resourcen freigelegt werden.

    MfG
    Lucas

  5. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.14 - 16:43

    Meines Wissens nach sind alle Antialiasing Verfahren dann unnötig wenn DSR drüber läuft.

  6. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Keksmonster226 23.10.14 - 16:58

    Leider skalieren viele Spiele nicht richtig, WoW streikt z.B beim Schriftbild.

  7. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Hotohori 23.10.14 - 17:12

    Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung hoch gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.

    Hohe Auflösungen sind eigentlich vor allem eher bei neuen Spielen ein Problem, ältere Spiele laufen bereits mit derart hohen FPS, dass 4 oder 5K gar kein so großes Problem sind.

  8. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Big L 23.10.14 - 17:53

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meines Wissens nach sind alle Antialiasing Verfahren dann unnötig wenn DSR
    > drüber läuft.

    Danke für die Info! Falls irgendjemand noch irgendwelche Berichte/Artikel/Tests/Quellen dafür hat wäre ich dankbar.

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung hoch
    > gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht
    > ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich
    > eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.

    Ist das denn auch notwendig wenn man DSR über GeForce Experience aktiviert?
    Ich vermute das dies hierbei nicht nötig ist, verwaltet GeForce Experience doch auch sonst alle Grafikeinstellungen.

    MfG
    Lucas

  9. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: blackout23 23.10.14 - 18:50

    Big L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meines Wissens nach sind alle Antialiasing Verfahren dann unnötig wenn
    > DSR
    > > drüber läuft.
    >
    > Danke für die Info! Falls irgendjemand noch irgendwelche
    > Berichte/Artikel/Tests/Quellen dafür hat wäre ich dankbar.
    >
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung
    > hoch
    > > gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht
    > > ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich
    > > eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.
    >
    > Ist das denn auch notwendig wenn man DSR über GeForce Experience
    > aktiviert?
    > Ich vermute das dies hierbei nicht nötig ist, verwaltet GeForce Experience
    > doch auch sonst alle Grafikeinstellungen.
    >
    > MfG
    > Lucas

    Nein einfach im Spiel die höhere Auflösung wählen. Habe ich auch gemacht und das Ergebnis lässt sich wirklich sehen. Sieht alles super glatt aus. Obwohl meine nativen 2560x1440 mit 8x MSAA schon schnicke aussehen.
    Sonstige AA Methoden habe ich dann ausgestellt, aber DSR glättet sich nochmal selbst. Kann man mit dem DSR-Smoothingfaktor einstellen (33% Standard). Also ist der Aufwand ja sogar etwas höher als die höhere Auflösung in nativ.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.14 18:56 durch blackout23.

  10. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Big L 24.10.14 - 09:20

    Habs gestern auch mal getestet (LoL, CS:GO). Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen.

    Was mir missfällt: Das Interface skaliert (logischerweise) auch mit. Das führt zu teilweise kaum bedienbaren Menüs und nur sehr schlecht lesbarer Schrift. In vielen Spielen lässt sich glücklicherweise das UI in seiner Größe frei anpassen (LoL, CS:GO hab ich icht nachgeschaut), leider aber nicht in allen.

    Außerdem empfand ich das Bild teilweise als verwaschener, ist aber ein rein subjektiver Eindruck von mir und kann auch wohlmöglich der Gewohnheit geschuldet sein.

    MfG
    Lucas

  11. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Hotohori 24.10.14 - 12:49

    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast du denn auch die Auflösung im Spiel selbst auf die DSR Auflösung
    > hoch
    > > gestellt? Hatte das beim ersten Test auch übersehen, dass es nicht
    > > ausreicht einfach nur DSR in den Treibern zu aktivieren, sondern das ich
    > > eben auch die Auflösung im Spiel selbst wählen muss.
    >
    > Ist das denn auch notwendig wenn man DSR über GeForce Experience
    > aktiviert?
    > Ich vermute das dies hierbei nicht nötig ist, verwaltet GeForce Experience
    > doch auch sonst alle Grafikeinstellungen.
    >
    > MfG
    > Lucas

    Kannst du doch im Spiel in den Optionen nachsehen was für eine Auflösung eingestellt ist, steht da die native ist DSR auch nicht an.

  12. Re: Ist der Rechenaufwand mit der nativen Auflösung vergleichbar?

    Autor: Hotohori 24.10.14 - 12:52

    Das verwaschen kommt auch durch die 33% DSR Einstellung in den Treibern, dadurch wird alles etwas unschärfer, kann man auch schärfer stellen, dann ist das AA allerdings nicht mehr so gut. Ich habs aktuell auf 15% eingestellt, mal sehen ob das auf Dauer so für mich passt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Unternehmensberatung monika gräter, Essen
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Wolfenbüttel
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  2. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  4. 90,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43