Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OCRKit - Texterkennung in PDFs

Hat der Adobe Acrobat doch schon eingebaut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat der Adobe Acrobat doch schon eingebaut.

    Autor: ichbinsmalwieder 21.01.10 - 09:15

    Wer eh schon Geld ausgibt für eine PDF-Software kann auch gleich zum "Original" greifen und hat dann die All-in-one-Sorglos-Lösung.

  2. Für 40 Euro? Das zeig mir mal...

    Autor: PaTheBaker 21.01.10 - 09:29

    > Wer eh schon Geld ausgibt für eine PDF-Software kann auch gleich zum "Original" greifen und hat dann die All-in-one-Sorglos-Lösung.

    Ja wenn man sich eh alles illegal für lau besorgt kann man auch das nehmen. Dann kann man auch seine Word-Art mit 3D-Studio-Max machen und seinen Partyflyer mit QuarkXPress, seine Fotos mit Photoshop CS4 zuschneiden usw.

    Aber wenn man sein eigenes Geld dafür ausgibt ist der Unterschied zwischen 40 Euro und 350 Euro oder gar über 600 Euro (Acrobat standard / professional) doch schon wesentlich.

    Und ob nun jeder die ganzen Funktionen (und Plugins) von Adobe Acrobat braucht ist fraglich.

  3. Re: Hat der Adobe Acrobat doch schon eingebaut.

    Autor: michi23 21.01.10 - 09:33

    Wenn einem der Acrobat zu teuer und zu aufgebläht ist, dann ist das vielleicht mit OCRKit keine schlechte Lösung.

    PDFs sind ja unter OSX ganz angenehm zu verwenden. Wenn man nur seine Dokumente scannen und ablegen will reicht denke ich OSX + Texterkennung durchaus aus.

  4. Re: Hat der Adobe Acrobat doch schon eingebaut.

    Autor: Avalanche 21.01.10 - 10:28

    Ich bin von der Texterkennung vom Acrobat nicht begeistert. Readiris bietet für die gleichen Dokumente eine wesentlich bessere Erkennungsrate.

    Die Funktion Gescanntes Dokument für PDF optimieren macht im aktuellen Acrobat Dateien gar unbrauchbar.

    Scannen mit dem Sane Treiber führt zum Absturz nach ca. 5-6 Seiten. So viel zum Thema All-in-one-Sorglos-Lösung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg bei München
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. SOVDWAER GmbH, Ludwigsburg
  4. Hays AG, Affalterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

  1. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
    Glücksspiel
    Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

    Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

  2. Sim als App: Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat
    Sim als App
    Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat

    Unbegrenztes Telefonieren mit der App, die alles können soll, was eine SIM-Karte bietet: Sipgate Satellite Plus ist jetzt verfügbar.

  3. Samsung: Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland
    Samsung
    Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland

    Samsung bringt das in Asien bereits erhältliche Android-Smartphone Galaxy A8 mit dualer Frontkamera nach Deutschland: Das Gerät ist für ein Mittelklassegerät gut ausgestattet, aber nicht gerade preisgünstig.


  1. 18:16

  2. 17:59

  3. 17:35

  4. 17:16

  5. 16:43

  6. 16:23

  7. 16:00

  8. 15:20