Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › October 2018 Update: Onedrive…

Nur in Ordnung, wenn Opt-In

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Der schwarze Ritter 13.09.18 - 14:58

    Ansonsten... ja Hölle nochmal!

  2. +1

    Autor: KlausKoe 13.09.18 - 15:12

    Ich benutze Win10 nur unfreiwillig und habe Win7 auf dem Main. Win10 läuft auf selten genutztem Laptop weil eine SD+Wifi (eye-finity) Karte nur unter Win10 läuft. Hab das auch nur sproatisch gemacht.

    Jedenfalls irgenwann mal einen zweiten Rechner auf Win10 gezogen und aufeinmal sind da meine Privatfotos aufgepoppt. U.a. mein kleiner Sohn im Planschbecken. Ich will ums Verrecken nicht Privatfotos in der Cloud haben, also auch nicht in einer nicht öffentlichen. Ich kann mich nicht erinnern da zugestimmt zu haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.18 15:16 durch KlausKoe.

  3. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Mr Miyagi 13.09.18 - 15:25

    Es steht groß unter der Überschrift zum Artikel:

    > Nutzer können den Prozess täglich laufen lassen, aber auch komplett abschalten.

    Das klingt sehr nach Opt-Out.

  4. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: baltasaronmeth 13.09.18 - 15:33

    https://blogs.technet.microsoft.com/filecab/2018/08/30/9205/

    "Storage sense can free up space by removing unused cloud-backed content from your device."

    ... und darunter hat man die Option:

    "Content will become online-only, if not opened for more than:" [Pulldownmenü mit Zeitraum]

  5. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Der schwarze Ritter 13.09.18 - 17:20

    Dann verstehe ich die Empörung nicht so ganz. Klar, Datenschutztechnisch katastrophal, aber Opt-In und damit jetzt nicht weiter dramatisch. Versehentlich geht man da ja eher nicht rein und aktiviert das mal.

  6. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Tet 13.09.18 - 21:28

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann verstehe ich die Empörung nicht so ganz. Klar, Datenschutztechnisch
    > katastrophal, aber Opt-In und damit jetzt nicht weiter dramatisch.
    > Versehentlich geht man da ja eher nicht rein und aktiviert das mal.

    Ich verstehe sie schon. Das Problem liegt aber wesentlich in dem Artikel von Golem, der einen falschen Eindruck darüber vermittelt, worum es eigentlich geht. Denn anders als viele aus dem Artikel lesen, muss man die Daten immer noch selbst in die Cloud packen. Die Funktion bezieht sich ausschließlich auf das löschen lokaler Kopien dieser Daten.

  7. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Potrimpo 14.09.18 - 08:02

    +

  8. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: pod4711 14.09.18 - 09:18

    Wenn ich es richtig verstehe, verschont es jede Datei/jeden Ordner im OneDrive-Verzeichnis, den man per Kontextmenü "offline behalten" lässt.
    Ich nutze die Funktion, den Kram im OneDrive nur als Platzhalter anzuzeigen jetzt schon intensiv. Super praktisch, wenn man gewisse Dinge nach der Benutzung archivieren möchte, sie einfach in einen Ordner zu schieben, der "nur online" vorgehalten wird. So wird nach dem Sync automatisch der Plattenplatz frei.

  9. Re: +1

    Autor: TC 14.09.18 - 17:41

    7 nutzt du aber hoffentlich auch nur unfreiwillig, weil vom AG bereitgestellt und Linux nicht geht?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 26,99€
  3. (-78%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

  1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
    Wissenschaft
    Rekorde ohne Nutzen

    25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

  2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
    VDSL
    Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

    Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

  3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
    Charge Automotive
    Der Ford Mustang wird elektrisch

    Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


  1. 15:30

  2. 15:11

  3. 14:55

  4. 12:40

  5. 12:12

  6. 11:56

  7. 11:43

  8. 11:38