Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › October 2018 Update: Onedrive…

Nur in Ordnung, wenn Opt-In

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Der schwarze Ritter 13.09.18 - 14:58

    Ansonsten... ja Hölle nochmal!

  2. +1

    Autor: KlausKoe 13.09.18 - 15:12

    Ich benutze Win10 nur unfreiwillig und habe Win7 auf dem Main. Win10 läuft auf selten genutztem Laptop weil eine SD+Wifi (eye-finity) Karte nur unter Win10 läuft. Hab das auch nur sproatisch gemacht.

    Jedenfalls irgenwann mal einen zweiten Rechner auf Win10 gezogen und aufeinmal sind da meine Privatfotos aufgepoppt. U.a. mein kleiner Sohn im Planschbecken. Ich will ums Verrecken nicht Privatfotos in der Cloud haben, also auch nicht in einer nicht öffentlichen. Ich kann mich nicht erinnern da zugestimmt zu haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.18 15:16 durch KlausKoe.

  3. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Mr Miyagi 13.09.18 - 15:25

    Es steht groß unter der Überschrift zum Artikel:

    > Nutzer können den Prozess täglich laufen lassen, aber auch komplett abschalten.

    Das klingt sehr nach Opt-Out.

  4. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: baltasaronmeth 13.09.18 - 15:33

    https://blogs.technet.microsoft.com/filecab/2018/08/30/9205/

    "Storage sense can free up space by removing unused cloud-backed content from your device."

    ... und darunter hat man die Option:

    "Content will become online-only, if not opened for more than:" [Pulldownmenü mit Zeitraum]

  5. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Der schwarze Ritter 13.09.18 - 17:20

    Dann verstehe ich die Empörung nicht so ganz. Klar, Datenschutztechnisch katastrophal, aber Opt-In und damit jetzt nicht weiter dramatisch. Versehentlich geht man da ja eher nicht rein und aktiviert das mal.

  6. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Tet 13.09.18 - 21:28

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann verstehe ich die Empörung nicht so ganz. Klar, Datenschutztechnisch
    > katastrophal, aber Opt-In und damit jetzt nicht weiter dramatisch.
    > Versehentlich geht man da ja eher nicht rein und aktiviert das mal.

    Ich verstehe sie schon. Das Problem liegt aber wesentlich in dem Artikel von Golem, der einen falschen Eindruck darüber vermittelt, worum es eigentlich geht. Denn anders als viele aus dem Artikel lesen, muss man die Daten immer noch selbst in die Cloud packen. Die Funktion bezieht sich ausschließlich auf das löschen lokaler Kopien dieser Daten.

  7. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: Potrimpo 14.09.18 - 08:02

    +

  8. Re: Nur in Ordnung, wenn Opt-In

    Autor: pod4711 14.09.18 - 09:18

    Wenn ich es richtig verstehe, verschont es jede Datei/jeden Ordner im OneDrive-Verzeichnis, den man per Kontextmenü "offline behalten" lässt.
    Ich nutze die Funktion, den Kram im OneDrive nur als Platzhalter anzuzeigen jetzt schon intensiv. Super praktisch, wenn man gewisse Dinge nach der Benutzung archivieren möchte, sie einfach in einen Ordner zu schieben, der "nur online" vorgehalten wird. So wird nach dem Sync automatisch der Plattenplatz frei.

  9. Re: +1

    Autor: TC 14.09.18 - 17:41

    7 nutzt du aber hoffentlich auch nur unfreiwillig, weil vom AG bereitgestellt und Linux nicht geht?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  4. Hays AG, Hessen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00